Grüne Jugend will die Ehe abschaffen

Indexexpurgatorius's Blog

Weil man es nicht für möglich hält und es für einen sog. Fake halten könnte, wurde oben ein Screenshot der Internetseite der Grünen Jugend mit der Forderung „Ehe abschaffen“ gesetzt. Die Grüne Jugend nimmt kein Blatt vor den Mund und schreibt: „Wir stehen für die Überwindung der Ehe.

Weiter fordert die Grüne Jugend:

>>Unterstützen Sie bitte die Aktion „Kinder in Gefahr“. Sie helfen uns die Öffentlichkeit über diese Angriffe auf die Ehe, die Familie und auf die Kinder aufmerksam zu machen mit Ihrem „Like“ unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/aktionkig/ Danke!<<

Grenzen weg, Ehe weg, Kinder weg, Menschen weg…. das ist das erklärte Ziel der Grünen Jugend.

Zum Schutz der Kinder und ihrer Eltern sollte die Grüne Jugend abgeschafft und überwunden werden.

Ursprünglichen Post anzeigen

Widerstand : Deutschland pennt – Aber nicht in Sachsen

volksbetrug.net

„Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle
Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

Das Recht zum Widerstand richtet sich vor allem gegen staatliche Organe selber,
die versuchen, durch politische Entscheidungen (Gesetze, Maßnahmen) die gegebene
Verfassungsordnung außer Kraft zu setzen, zu beseitigen oder umzustürzen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Heiko Schrang zum Redeverbot bei GEZ-Boykott: „Es ist an Zeit, uns von den ewigen Grabenkämpfen zu verabschieden“

Die prominenten Gegner der GEZ-Zwangsgebühren, Olaf Kretschmann und Heiko Schrang, Autor von „Die GEZ-Lüge“, wurden nicht durch die Veranstalter von GEZ-Boykott eingeladen. Sie gelten als Persona non grata und es wird nicht gewünscht, dass sie dort erscheinen.
Foto: Screenshot Heiko Schrang
Gegen die Erhebung von GEZ-Zwangsgebühren wird zum Samstag, dem 29. April, auf der Plattform von GEZ-/Online-Boykott zu einer großen Demonstration in Berlin aufgerufen: „Seit Jahren geht das Angebot des öffentlich-rechtlichen Rundfunks weit über eine mediale Grundversorgung hinaus. Die Finanzierung des nicht notwendigen und überdimensionierten öffentlich-rechtlichen Rundfunks durch Zwang muss ein Ende haben. Zusammen werden wir diese Ungerechtigkeit für immer beenden. Wir sehen uns in Berlin am 29. April 2017.“ René Ketterer Kleinsteuber, Betreiber der Plattform GEZ-/Online-Boykott.de

Erstaunlich jedoch ist, dass in den deutschen Print- und Online-Medien bisher kein einziger Hinweis oder Artikel über die Veranstaltung und ihre Inhalte zu finden ist.

Außerdem erfuhren wir, dass die prominenten Gegner der GEZ-Zwangsgebühren, Olaf Kretschmann und Buchautor Heiko Schrang nicht durch die Veranstalter von GEZ-Boykott eingeladen wurden. Mehr noch, es heißt, sie gelten als Persona non grata und es wird nicht gewünscht, dass sie dort erscheinen. Eine Antwort des Veranstalters haben wir auf unsere Anfrage dazu bisher nicht erhalten.

Heiko Schrang erhält Redeverbot

Mit dem Titel „Heiko Schrang erhält Redeverbot“ meldete sich Schrang, der Autor von „Die GEZ-Lüge“, am 26. April auf seiner Homepage Macht-steuert-Wissen.de und gestern auf seiner Facebookseite zu Wort:

Manfred: Ich meine, das gemeinsame Ziel sollte uns alle verbinden und es sollte sich dabei keiner erdreisten, sich und seine persönliche Meinung über andere und deren Meinung zu stellen. Jeder Mensch hat seine eigenen Gründe, warum er die zwangsfinanzierte kriminelle Selbstbereicherung, die Verdummung, die Lügen und die Kriegs-Hetze der menschenverachtenden Profiteure beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk ablehnt.

Aufgewachter: Also ist die Anti-GEZ-Bewegung bereits unterwandert, genauso wie die ehemaligen Friedensmahnwachen. Möchte gern mal wissen, wer dieses Mal das trojanische Pferd gewesen ist.

Peter: Du hast meinen vollen Respekt!

Inga: Ist die Aktion von gewissen GEZ- Verantwortlichen gesteuert, die darauf hoffen, dass die Aktion im Sande verläuft?

Erik: Deine Stellungnahme zum Geschehen ist klasse. Und ich finde es auch gut, dass Ihr trotzdem hingehen wollt.

Da Heiko Schrang das Redeverbot der Initiatoren von GEZ-Boykott als kindisch empfindet und es der Bewegung schadet und keinem nutzt, hier sein Statement:

„Eigentlich bin ich fest davon ausgegangen, am kommenden Samstag in Berlin eine Rede zum Thema Gewissensfreiheit und Rundfunkbeitrag halten zu können. Die Aussage der Verantwortlichen, dort als Redner nicht erwünscht zu sein, ist für mich überraschend und in keiner Weise nachvollziehbar.

Um nur ein Beispiel zu nennen: Mit meinem Buch „Die GEZ-Lüge“ war ich einer der ersten, der den Skandal der doppelten Rente + Pension für ARD & ZDF Mitarbeiter aufdeckte und publik machte.

Mit den Anleitungen zum effizienten Widerstand zwangen wir die Landesrundfunkanstalten erstmalig, durch Psychologen und Juristen formulierte Antwortschreiben zu erstellen, um der immer breiter werdenden Masse der Rundfunkkritiker noch etwas entgegenstellen zu können.

Die Menschen, die mich kennen, wissen, dass ich nicht in links-rechts oder gut-böse unterteile, da es für mich zwei Seiten ein- und derselben Medaille sind. Es ist an Zeit, uns von den ewigen Grabenkämpfen zu verabschieden.

Es geht also nicht darum, dass es der juristisch systemkonforme Weg ist, sondern es geht um Gerechtigkeit und diese kann man nur im Herzen spüren. Ich möchte aber für alle diejenigen, die immer noch in Polaritäten denken, etwas mit auf dem Weg geben:

Wir müssen endlich erwachen und erkennen, dass einer der Gründe für unsere Probleme darin besteht, dass wir uns mit Etiketten beklebt haben. Bei dem einen steht auf dem Etikett „Amerikaner“, bei dem anderen „Deutscher“ oder „Chinese“. Bei wieder anderen steht auf dem Etikett „Mann“ oder „Frau“, da dies für den Betreffenden besonders wichtig ist.

Wieder andere benutzen besonders grelle Farben, weshalb wir sie als Sozialist, Faschist, Verschwörungstheoretiker oder Kommunist kennzeichnen, und wieder andere benutzen die Wörter „konservativ“ oder „liberal“. Dies führt sogar so weit, dass Kriege wegen dieser Aufschriften geführt werden. Aber Du kommst nicht als Christ, Moslem, Jude, Hindu oder Buddhist zur Welt, sondern als Mensch.

Die Unterschiede sind nur gedanklich. Alle diese Etiketten verdecken nur die wahre Essenz dessen, was Du wirklich bist. Es ist vergleichbar, als würden sich Wassertropfen treffen, die ursprünglich alle aus dem Meer stammen und der eine sagt zum anderen: „Ich bin besser als Du! Du bist nur ein kleiner unscheinbarer Tafelwein. Ich aber bin ein edler Rotweintropfen.“ Der nächste Tropfen belächelt überheblich den Rotweintropfen und sagt: „Ich bin ein kostbarer Champagnertropfen und habe sogar einen Namen, ich heiße Dom Pérignon.“

Was sie vergessen haben ist, dass alle aus der gleichen Quelle entstammen und wieder dort münden werden: Im Meer.

Gerade deswegen werde ich mit Olaf Kretschmann trotzdem vor Ort erscheinen, um ein Zeichen des guten Willens zu setzen.“

*****

GEZ-Boykott ruft auf: Beginn am Samstag, 29.April um 12 Uhr am Neptunbrunnen in Berlin.
Weitere Infos: http://berlin2017.online-boykott.de/

http://www.epochtimes.de/

„Die Unabhängigen“: Das Establishment distanziert sich von sich selbst

Das polit-mediale Establishment bestätigt seinen Mitgliedern die Unabhängigkeit, um sich durch dreiste Wählertäuschung an der Macht zu halten. Foto: FPÖ-TV

Das polit-mediale Establishment bestätigt seinen Mitgliedern die Unabhängigkeit, um sich durch dreiste Wählertäuschung an der Macht zu halten.
Foto: FPÖ-TV
28. April 2017 – 20:11

Wer aktuell die Wahl zum Staatspräsidenten Frankreichs mit der Bundespräsidentenwahl in Österreich vor einem Jahr vergleicht, stößt auf auffallende Parallelen. Damals begeisterten sich die systemtreuen Medien vor allem für zwei Kandidaten: Irmgard Griss und Alexander Van der Bellen. Heute ist es Emmanuel Macron, der sie in Entzücken versetzt.

Alle drei verbindet eines. Sie sind – oder besser: sie bezeichnen sich als – unabhängig. Unbeantwortet bleibt dabei die Frage nach dem Bezug. Wovon sind die unabhängig? Vom Establishment jedenfalls nicht.

Parteien als Karrierehelfer

Griss‘ Karrierehelfer war die ÖVP, die ihre Ernennung zur Höchstrichterin ermöglichte und ihr den attraktiven Job der Leiterin einer Hypo-Untersuchungskommission zukommen ließ. Van der Bellens Vergangenheit bei den Grünen und in noch weiterer Vergangenheit bei der SPÖ ist bestens bekannt. Und Macron war nicht nur sozialistisches Parteimitglied, sondern von der Partei Gnaden auch Wirtschaftsminister in Frankreich. Auch die dazwischen schnell absolvierte Bankerkarriere bei der privaten Investmentband Rothschild wurde von einflussreichen Personen des Establishments ermöglicht.

FPÖ-TV zeigt diese Parallelen in einem Video auf und spricht von den „letzten Tricks, um eine patriotische Wende zu verhindern“:

https://www.unzensuriert.at

Die künstliche Gebärmutter ist da! Lämmer wachsen in einer „Tasche“ – als nächstes Menschen – This Fluid-Filled Bag Lets Lambs Develop Outside the Womb. Humans Are Next.

Von: https://netzfrauen.org/

Sie ist da,  die „Künstliche Gebärmutter“.  Sie sieht aus, wie ein großer Gefrierbeutel. Ärzte im Kinderkrankenhaus von Philadelphia arbeiten mit Lämmern, die 23 Wochen alt sind, um die „künstliche Gebärmutter“ zu testen.

Im Juli 2016 berichteten wir über die künstlichen Gebärmütter. Die Technik trägt den Namen Ektogenese und steht für das Aufziehen eines Fötus außerhalb des menschlichen Körpers in einem künstlichen Mutterleib. Die Erzeugung der Kinder soll ohne Sexualität und ohne Eltern stattfinden. Ausschlaggebend für diese Recherche war ein Video, welches eine künstliche Gebärmutter zeigte. Siehe: „Schöne neue Welt“ – Die künstliche Gebärmutter – Maschine statt Mama ist Realität!

Im Dezember 2016 folgte dann Gentechnik 2.0 – Das gentechnisch veränderte Designerbaby – Großbritannien: nach Mensch-Tier-Embryonen jetzt auch Drei-Eltern-Babys

Die Erzeugung der Kinder soll ohne Sexualität und ohne Eltern stattfinden, am besten in Fabriken. Konzerne würden diese Aufgabe in Zukunft übernehmen. Genau das verlangte die führende britische Bioethikerin Anna Smajdor von der Universität East Anglia. Sie behauptet, Schwangerschaft und die Kindsgeburt seien sehr schmerzvoll, riskant und sozial einschränkend für Frauen. Da fragen wir uns, wie die Frauen es in all den Jahrtausenden zuvor geschafft haben, Kinder zu bekommen. Obwohl die Wissenschaft bereits eine künstliche Gebärmutter entwickelt hat und ein Patent aus dem Jahre 1955 existiert, verlangte sie öffentliche Fördermittel, um eine künstliche Gebärmutter entwickeln zu können. Sie fand einen Geldgeber in dem Wellcome Trust, nach der Bill-&-Melinda-Gates-Foundation mit 27 Milliarden Dollar Vermögen die zweitreichste Stiftung der Welt und private Hauptgeldquelle für die Forschung im Bereich Biomedizin. Der Rat der Gouverneure in dieser Stiftung bestimmt die breite Struktur der Asset-Management-Vereinbarungen des Wellcome Trust. Es dürfte auch keinen mehr wundern, wenn Goldman Sachs und Blackrock dabei wären.

https://www.facebook.com/sharer/sharer.php?u=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Ffuturism%2Fvideos%2F762150250630843%2F&display=popup&ref=plugin&src=video

Doch jetzt kommt diese Erfindung aus den USA und zwar von einem Ärzteteam aus Philadelphia. Sie präsentierten ihre Erfindung in der aktuellen Ausgabe  des Fachblatts Nature Communications. Es sei dem Team um den Neonatologen Adam Flake gelungen, frühgeborene Lämmchen in einer Art künstlicher Gebärmutter heranwachsen zu lassen – einem „Bio-Bag“, wie die Forscher es nennen.

Die Gebärmutter, genannt „Biobag“, ist eine Plastiktüte mit Flüssigkeit gefüllt, um die Bedingungen innerhalb eines Uterus zu imitieren. Ein Baby, das zu früh geboren wurde, könnte ein paar Wochen in dieser Tasche verbringen und durch Kunststoffröhrchen  über die Nabelschnur mit einem externen Gerät mit Sauerstoff versorgt werden. Danach würde das Baby aus der „künstlichen Gebärmutter“ genommen und an einem Beatmungsgerät angeschlossen werden. Dieses solange , bis das Baby selbstständig atmen kann.

Was uns doch etwas wundert, denn Maschinelle Beatmung von Frühchen sollte wo immer möglich vermieden werden. Ich selber habe zwei Frühchen, eines in der 28.Wochen geboren und das andere wurde in der 34. Woche geboren. Allerdings sind beide jetzt schon über 30 Jahre alt.

Zu früh geborene Kinder erleiden häufig ein so genanntes Atemnotsyndrom. Eine maschinelle Beatmung zur Behandlung hat den großen Nachteil, dass sie das empfindliche Lungengewebe von Neugeborenen überdehnen und damit schädigen kann. So entwickelt etwa jedes fünfte, vor der 33. Schwangerschaftswoche geborene Baby als Folge der maschinellen Beatmung eine chronische Lungenkrankheit, die so genannte Bronchopulmonale Dysplasie (BPD). Dies lässt sich vermeiden, wenn anstelle einer Intubation eine Maskenbeatmung mit leichtem Überdruck (CPAP) erfolgt. Dazu raten die Lungenärzte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP). Quelle www.lungenaerzte-im-netz.de 

Das Mädchen, welches in der 34. Woche geboren wurde, lag kurz im Wärmebett, aber auch nur weil sie Gelbsucht hatte. Das Mädchen welches in der 28.Woche geboren wurde, bekam Maskenbeatmung. Das Mädchen, welches in der 28.Woche geboren wurde, hatte Gehirnbluten und es war eine sehr schwere Zeit. Man wollte das Kind bereits in der 25. Woche holen, da Mutter vor Kind gilt. Ich bin froh, dass ich es bis zur 28.Woche geschafft habe, denn je länger ein Kind im Gebärmutter ist, umso besser. Es dauerte noch bis zur eigentlichen Geburtstermin, bis ich das Kind endlich mit nach Hause nehmen konnte. Jeder Tag, wo wir um das Leben des Kindes gekämpft haben, hat sich gelohnt. Auch konnte die anfängliche spastische Behinderung später durch Krankengymnastik behoben werden. Wie sagten aber die Ärzte, es käme nicht auf das Gewicht des Kindes an, sondern wir „reif“ die Lunge sei. 

Ob meine Tochter aber vor der 28.Woche überlebt hätte, wage ich zu bezweifeln. Es war so schon schwierig genug, sie durch zu bringen. Aber wie schon geschrieben, es war vor 30 Jahren und die Technik geht immer weiter.  Doch wir haben auch bereits so viele Berichte geschrieben, wo wir uns fragen, braucht man irgendwann überhaupt noch Menschen für die Fortpflanzung, denn auch das ist mittlerweile möglich. Siehe Frankenstein 5.0 – Frische Embryozellen für Frauen ab 50 aus der Petrischale und erste britische Lizenz zur Erstellung von Designerbabys

Künstliche Gebärmutter

Dr. Alan Flake, ein pädiatrischer und fetaler Chirurg im Kinderkrankenhaus von Philadelphia, testete verschiedene Varianten des Biobags, mit vorzeitig geborene Lämmer, deren Ergebnisse in dieser Woche in Nature Communications beschrieben wurde.  Die überlebten Lämmer, die außerhalb ihrer Mutter nicht alleine hätten leben können, verbrachten bis  zu vier Wochen in den Taschen. Nachdem sie „fertig entwickelt“ waren, funktionierten ihre Lungen gut – ähnlich von normalen Lämmern ihres Alters, sagte Flake.

Die Forscher nahmen nicht, wie in den vorherigen BioBag eine Pumpe, um den Kreislauf der sauerstoffhaltigen Flüssigkeit anzutreiben. Außerdem beschichteten die Forscher, um weniger Blutverdünner geben zu müssen, die Oberfläche der mechanischen Teile mit Blutverdünner. Blutverdünner erhöhen die Gefahr, von Blutungen im Gehirn der Tiere.

Keine dieser künstlichen Gebärmutter sind für Babys in Kliniken verfügbar und bis zu menschlichen Versuchen dauern es etwa noch drei Jahre, so die Wissenschaftler. 

In dem modernsten Gerät, das in der Studie von Flake getestet wurde, verbrachten acht Lämmer drei bis vier Wochen in einem persönlichen Biobags. Dann wurden sie aus den Taschen genommen und auf mechanische Beatmungsgeräte für etwa 12 Stunden gelegt, bevor sie zum Studium euthanasiert wurden, sagte Flake. Einige Lämmer wurden länger am leben gehalten und sind nicht Teil dieser Studie.

Ob ein solcher Ansatz für menschliche Säuglinge funktionieren und ob die Eltern es akzeptieren würden,  bleibt eine offene Frage. Manche fragen sich, ob die Optik eines Babys in einer Tasche die Eltern erschrecken könnte, so ein Bericht in statnews.com. Flakes Team hat das Gerät patentiert und befindet sich mit der Food and Drug Administration in Verhandlung, um eine präklinische Studie bei Tieren als Vorstufe für einen Versuch beim Menschen zu planen.

Quelle: https://netzfrauen.org/2017/04/27/51837/

Xavier Naidoo – völlig durchgedreht?

28. April 2017 (Redaktion) Die Qualitätsmedien haben wieder ein Opfer gefunden: Xavier Naidoo. Er hat auf seiner neuen CD einen Song, der den Deutungshoheiten nicht paßt, nicht passen kann. Unter dem Titel „Marionetten“ singt er folgenden Liedtext (anzuhören auf seiner Seite hier):Refrain: Wie lange noch wollt ihr Marionetten sein Seht ihr nicht, ihr seid nur Steigbügelhalter Merkt ihr nicht, ihr steht bald ganz allein Für eure Puppenspieler seid ihr nur Sachverwalter.

1. Strophe Und weil ihr die Tatsachen schon wieder verdreht Werden wir einschreiten Und weil ihr euch an Unschuldigen vergeht Werden wir unsere Schutzschirme ausbreiten Denn weil ihr die Tatsachen schon wieder verdreht Müssen wir einschreiten Und weil ihr euch an Unschuldigen vergeht Müssen wir unsere Schutzschirme ausbreiten.

Wie lange noch wollt ihr Marionetten sein …

2. Strophe Aufgereiht und scheiternd wie Perlen an einer Perlenkette Geht eine Matroschka weiter, ein Kampf um eure Ehrenrettung Ihr seid blind für Nylon und Fäden an eueren Gliedern und Hat man euch im Bundestag, ihr zittert wie eure Gliedmaßen Alles nur peinlich und so was nennt sich dann Volksvertreter Teile eures Volks – nennen euch schon Hoch- beziehungsweise Volksverräter Alles wird vergeben, wenn ihr einsichtig seid Sonst sorgt der wütende Bauer mit der Forke dafür, dass ihr einsichtig seid Mit dem zweiten sieht man … (besser)

Zwischen spiel: Rap Wir steigen euch aus Dach und verändern Radiowellen Wenn ihr die Tür nicht aufmacht, öffnet sich plötzlich ein Warnung durchs Fenster Vom Stadium zum Zentrum eine Wahrheitsbewegung Im Name des Zetters erstrahlt die Neonreklame im Regen Zusammen mit den Söhnen werde ich Farbe bekennen Eure Parlamente erinnern mich stark an Puppentheater Ihr wandelt an Fäden wie Marionetten Bis wir euch mit scharfer Schere von der Nabelschnur Babylons trennen! Ihr seid so langsam und träge Es ist entsetzlich Denkt, Ihr wisst alles besser Und besser gehts nicht, schätz ich Doch wir denken für euch mit und lieben euch als Menschen Als Volks-in-die-Fresse-Treter, stößt Ihr an unsere Grenzen Und etwas namens Pizza gibts ja noch auf der Rechnung Bei näherer Betrachtung steigert sich doch das Entsetzen Und wenn ich nur einen in die Finger bekomme Dann zerreiß ich ihn in Fetzen Und da hilft auch kein Verstecken hinter Paragraphen und Gesetzen.

Wie lange noch wollt Ihr Marionetten sein Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter.

Selbstverständlich geht ein Aufheulen durch die Reihen. In den Redaktionen greift man zum Satzbaukasten und kombiniert die PC-Neusprech-Module in bewährter Form. Eine leichte Übung. Wir, hier in der Redaktion, hätten eine nahezu 100%-Trefferquote, wäre uns die Aufgabe gestellt worden, die zu erwartenden Texte der Qualitätsmedien zu antizipieren. Beispiel Huffington Post, die auch geschickt die Pegida-„Führerin“ Tatjana Festerling in ihren Vorwurfskatalog mit einflicht, (Fettstellung der PC-Satzbaukasten-Module von uns): „Xavier Naidoo ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Musiker Deutschlands. Und gleichzeitig wohl der umstrittenste. Naidoo ist bekannt für seine kruden Verschwörungstheorien und seine teilweise rassistischen und homophoben Entgleisungen.  (…) Man kann nur hoffen, dass Naidoo dieses Mal nicht wieder genügend Freunde findet, die ihn verteidigen und sich Ausreden für sein widerliches Wutbürger-Gehetze einfallen lassen.“

Die „Neue Westfälische“ bringt geschickt das Modul „rechte Reichsbürger-Rhetorik“ mit ein, und allein das Wort „Marionetten“ dient bereits als Beweis für Antisemitismus: „Die „Marionette“ ist laut Landeszentrale für Politische Bildung ein klassisches Sprachbild antisemitischer Verschwörungstheorien. Politiker werden hier oft als „Marionetten“ der „reichen Mächte“ dieser Welt bezeichnet.“ Dabei ist auch dem Mainstream dieses Wort sehr geläufig, wenn man damit zum Beispiel eine Rußland-freundliche Regierung bezeichnet. Diese wird dann gern als „Marionetten-Regime Moskaus“ tituliert, während US-freundliche Regierungen mit „demokratisch“, „westliche Werte“ oder „aufgeklärt, modern“ beschrieben werden. Und dann wird es vollkommen „krude“. Zitat: „Obwohl der gewöhnliche Musik-Hörer rechte Rhetorik in Naidoo-Texten wohl kaum deuten kann, halten die Aktivisten von GenFM die Textzeilen dennoch für gefährlich. Sie befürchten, dass Anhänger der Verschwörungs- und Reichsbürgerszene sich dazu ermuntert fühlen, ihre Gewaltfantasien in die Tat umzusetzen.“ Das heißt auf gut Deutsch: Jeder normale Mensch findet eigentlich nichts wirklich Aufregendes an dem Text, es wird hineininterpretiert. Man ist ja von Rap-Texten wesentlich Schlimmeres an Rohheit, Sexismus, religiöser Radikalität und Gewaltverherrlichung gewöhnt. Aber Aktivisten (ein schön klingender Ausdruck für Agitatoren linker Meinungs-Beeinflussungs-Polit-Kampagnen unter moralisch daherkommender Flagge) haben natürlich Geheimwissen, das ihnen – im Gegensatz zum dummen Bürger – zeigt, daß hinter den relativ unverdächtigen Textzeilen eine finstere Verschwörung lauert, man muß sie nur richtig hinein-interpretieren. Das war auch zu Zeiten der Inquisition so. Hatte jemand eine schwarze Katze im Haus oder wurde mit einem schwarzen Hahn gesehen, war das ein untrügliches Zeichen für den Bund mit dem Teufel. Kannte jemand die Wirkung von Kamillentee oder Holunder, war er eine Hexe. Die kruden Verschwörungstheoretiker sitzen damals wie heute auf der Seite der Inquisitoren.

Infam wird es jedoch beim Schlußsatz: „In der Vergangenheit hatte es immer wieder Gewalttaten von selbsternannten Reichsbürgern in Deutschland gegeben. Auch der angeklagte Wolfgang P. aus Georgsmünd hatte auf seiner Facebook-Seite Songs und Zitate mit fragwürdigen Naidoo-Textzeilen geteilt. Er soll im Oktober 2016 bei einer Razzia einen Polizisten tödlich verletzt haben.“ Erst unterstellt man Naidoo einfach, ein so genannter „Reichsbürger“ zu sein, weil ein Reichsbürger seine Textzeilen zitiert hat, um Naidoo dann quasi der geistigen Mittäterschaft an dessen Straftat zu bezichtigen. Man stelle sich vor, jemand würde pauschal alle Muslime als IS-Schlächter diffamieren, weil die auch Muslime sind. Derjenige säße sofort wegen Volksverhetzung im Gefängnis. Das Einzelfallmantra und die bei jedem Migranten-Verbrechen reflexartig vorgetragene Warnung vor Verallgemeinerung gilt nicht für unliebsame Kritiker.

rt-deutsch schreibt hierzu: „Schon die Solo-Songs des Musikers Xavier Naidoo führen in steter Regelmäßigkeit zu medialer Schnappatmung seitens des Mainstreams. Zuletzt war es im Dezember 2015 Naidoos Track „Nie mehr Krieg“, der die Gemüter erhitzte. Die kampagnenartige Vorgehensweise der leidenschaftlichen Naidoo-Gegner ist dabei stets dieselbe: Zunächst extrahieren sie einzelne Textzeilen, echauffieren sich lauthals über diese und in der Folge fordern zahlreiche sogenannte Journalisten und Aktivisten gesellschaftliche oder berufliche Strafmaßnahmen gegen den Mannheimer. Keine Frage: Wann immer der kleine Geist einen Künstler falsch verstehen will, findet er auch einen Anlass dazu. So auch bei Naidoos neuem Song „Marionetten“, den der Musiker zusammen mit seiner Band Söhne Mannheims aufgenommen hat und bei dem auch der Rapper Cr7z mitwirkte. [ … ] „Alles nur peinlich und sowas nennt sich dann Volksvertreter. Teile Eures Volks nennen Euch schon Hoch- beziehungsweise Volksverräter“. Beim Inhalt der Strophe handelt es sich weitestgehend um eine Tatsachenbeschreibung, die kaum jemand leugnen kann. Wer etwa die Aufnahmen vom 1. Mai 2016 gesehen hat, die zeigen, wie eine aufgebrachte Menge Bundesjustizminister Heiko Maas unter „Volksverräter“-Rufen vom Marktplatz jagt, wird kaum leugnen können, dass eine solche Stimmung durchaus ihre bleibenden Manifestationen gefunden hat und dies auch durchaus eine gewisse Peinlichkeit für die gewählten Repräsentanten mit sich bringt.“

Opposition24 fragt angesichts der Empörungsrituale zu Recht, wo denn die Aufregung bleibt bei den zuhauf verbreiteten grauenhaften und erschreckenden Texten „artverwandter Musikgenres, die von allerlei Gewaltpredigern und Scheinkriminellen wie Bushido und Co. bevölkert werden. Frauenverachtung, Gewaltphantasien, Verherrlichung von harten Drogen und immer wieder der Dschihad gehören zum „Deutsch“- Rap wie das Amen zur Kirche. Wäre das Geschrei auch so groß, wenn Naidoo nur noch von Koksnutten singen würde, die er auf dem Rücksitz von seinem Ferrari flachlegt und dabei grün und blau schlägt? [ … ] Besonders viel Mut erfordert es jedenfalls nicht, in das Geheul der Medienmeute einzustimmen und gleichzeitig alles abzuwatschen und in einen Topf zu werfen, was man [ … ] für undemokratisch hält: AfD, Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker und Zins- und Zinseszinskritiker.“

Die Videos mit dem Song sind jedenfalls alle komplett gelöscht worden. Gestern abend konnten wir uns das Lied noch anhören, heute ist auf Youtube nichts mehr zu finden. Dafür gibt es einiges an Video-Beiträgen, die  Naidoo zur Seite springen. Hier ein Verriß der Mainstream-Kritik (mit einem Auszug aus dem Song am Ende):

Sollte jemand die neue CD „Marionetten“ kaufen wollen, auch wenn er sie gar nicht anhören will, einfach, um dem Mann Mut zu machen: Hier kann man den Song einzeln auf Amazon bestellen, und hier die ganze CD auf Amazon.

http://quer-denken.tv/

Thors Hammer

Thors Hammer

Die Goldene Landschaft

Mjölnir, archäologischer Fund von Bredsättra auf Öland/Schweden

Thor, Odin und Freya sind das Thema einer sehenswerten Ausstellung des Archäolog-ischen Museums in Frankfurt. Ausgestellt ist auch ein Exemplar von Thors Hammer, eines der wichtigsten Relikte aus der nordischen Göttermythologie. Thor war einer der obersten Götter, zu denen Odin, Thor, Freyr und Baldur zählten. Alle hatte unterschiedliche Funktionen. Odin galt als der oberste Gott der in Ásgardr lebte, wo er drei Paläste bewohnte. Der Gott Freyr, der oft mit einem großen Phallus-Symbol dargestellt wurde, galt als friedensbringender Gott. Baldur entsprach dem Bild des griechischen Apollon und wurde als Gott des Lichts verehrt. Thor, Odins Sohn, war eine facettenreiche Gestalt. Einerseits war er ein strahlender Held und Kriegsgott, auf der anderen aber auch der Wettergott der mit seinem Hammer Mjöllnir, ähnlich dem römischen Jupiter, Blitze auf die Erde schleuderte. Ihm wurde besondere Tapferkeit und Stärkle zugeschrieben, mit der er zu einem verlässlichen Beschützer…

Ursprünglichen Post anzeigen 634 weitere Wörter