Transmutation: Russische Wissenschaftler verkünden sensationelle Entdeckung (Videos)

(Admin: Die Videos sind leider nicht verfügbar. )

27.07.2016 aikos2309

titelbild1-neu

Vor ein paar Wochen verkündeten russische Wissenschaftler auf einer Konferenz in Genf die Entdeckung einer Methode, die jedes beliebige Element in ein anderes Element im Periodensystem und darüber hinaus umwandeln kann.

Sollten die russischen Wissenschaftler ihre Ankündigung wahr machen, würde dies in der Tat ein neues Kapitel in der technologischen Entwicklung der Menschheit aufschlagen und könnte unser aller Leben auf ungeahnte Weise verändern, so wie etwa die Entdeckung und Nutzung des elektrischen Stroms, oder sogar noch viel umfassender.

Zweifellos hätte dies Auswirkungen auf den Energiesektor, die Medizin und die Industrie und es könnten sich von hier ausgehend weitere Möglichkeiten ergeben.

Eine Entdeckung, die alles revolutionieren könnte

Die Entdeckung der russischen Wissenschaftler basiert auf der Suche nach einer Möglichkeit, den Antrieb von Raumschiffen unabhängig von der Mitnahme fossiler Brennstoffe zu machen, indem jedes im Raum vorhandene Element zu Kraftstoff umgewandelt werden kann.

Der Grundgedanke ist somit übrigens ähnlich wie bei der bereits vor über 20 Jahren durch die russische Raumfahrt entwickelten Imedis-Technologie, mit der auf dem Prinzip des Bioresonanzverfahrens die Diagnostik und Therapie sämtlicher Krankheiten ohne Mitnahme umfangreicher Laboreinrichtungen und eines umfangreichen Medikamentenvorrats möglich sein soll.
Bei den beiden Wissenschaftlern handelt es sich um die Chemiker Tamara Sahno und Victor Kurashov, die auf theoretischem und experimentellem Gebiet tätig sind und an der Spitze einer Dynastie von Forschern stehen, die über einen langen Zeitraum maßgeblich an der Entdeckung dieser Methode für die Umwandlung von chemischen Elementen beteiligt sind (Wandlungen: Die neue Alchemie – Was sie uns heute lehrt (Video)).

Vladislav Karabanov sagte zur neuen Entdeckung: „Heute und hier in Genf kündigen wir öffentlich eine Entdeckung und Technologie an, die ohne Übertreibung von gewaltiger historischer Bedeutung sein könnte.“ Die Entdeckung bestehe im Wesentlichen in der Entwicklung eines industriellen Verfahrens für die Umwandlung von beliebigen chemischen Elementen in andere Elemente und deren Isotope.

Somit basiere die Entdeckung auf einem Transmutationsprozess, der die Möglichkeit bieten sollte, ohne Kernreaktion oder belastetes Wasser als Nebenprodukt, Treibstoff für Raumschiffe zu erzeugen, was nach Ansicht der Wissenschaftler aber nicht nur ganz neue Möglichkeiten für die Raumfahrt eröffnet, sondern letztendlich für unser ganzes Wirtschaftssystem, indem sie sagten: „Die wirtschaftlichen Folgen eines solchen Prozesses können wir uns zu diesem Zeitpunkt nicht im geringsten ausmalen.“

Video:

Die Fortschritte der russischen Wissenschaftler

Dazu erklärte Victor Kurashov während der Präsentation in Genf: „Meine Damen und Herren, unsere Arbeit zur Entwicklung der Technologie für die Transmutation chemischer Elemente reicht zurück bis zu den frühen 90er Jahren. Die ersten Ergebnisse wurden im Jahr 1998 gemacht. Aber der Großteil dieser Bemühungen und Forschung, sowie Hunderte von erfolgreichen Experimenten haben wir im Sommer und Herbst 2013 gemacht.

Somit basiere die Entdeckung auf einem Transmutationsprozess, der die Möglichkeit bieten sollte, ohne Kernreaktion oder belastetes Wasser als Nebenprodukt, Treibstoff für Raumschiffe zu erzeugen, was nach Ansicht der Wissenschaftler aber nicht nur ganz neue Möglichkeiten für die Raumfahrt eröffnet, sondern letztendlich für unser ganzes Wirtschaftssystem, indem sie sagten: „Die wirtschaftlichen Folgen eines solchen Prozesses können wir uns zu diesem Zeitpunkt nicht im geringsten ausmalen.“

Video:

Die Fortschritte der russischen Wissenschaftler

Dazu erklärte Victor Kurashov während der Präsentation in Genf: „Meine Damen und Herren, unsere Arbeit zur Entwicklung der Technologie für die Transmutation chemischer Elemente reicht zurück bis zu den frühen 90er Jahren. Die ersten Ergebnisse wurden im Jahr 1998 gemacht. Aber der Großteil dieser Bemühungen und Forschung, sowie Hunderte von erfolgreichen Experimenten haben wir im Sommer und Herbst 2013 gemacht.

Diese Metalle funktionieren, aber wir neigen dazu, Eisen als kostengünstigstes Element zu verwenden. Die dritte Komponente und ein Faktor in diesem Prozess sind Bakterien.

In der Regel verwenden wir Eisen und Schwefel reduzierende Bakterien-Spezies die wir entlang einer bestimmten Liste von Kriterien auswählen, z.B. dass sie resistent gegen Strahlung sind, und dass sie an eine stark gesalzene Lösung angepasst sind.

Erz oder Atommüll (es gibt keinen Unterschied) wird durch Bakterien in Gegenwart von weiteren wertvollen Elementen/Metallen in einem geschlossenen Gefäß verarbeitet. Der Transmutationsprozess startet sofort, und Schritt für Schritt, in zwei oder drei Wochen, können die Zielelemente gewonnen werden.“

Im Zusammenhang mit dieser Entdeckung veröffentlichte Russland übrigens auch die Verfügbarkeit seines ersten 3D-Metalldruckers:

Video:

Alchemistische Transmutation vs. chemische Umwandlung

Die Umwandlung von einem chemischen Element in ein anderes ist nach etablierter wissenschaftlicher Lehrmeinung nicht möglich. Im Gegensatz dazu geht die Alchemie jedoch von der Wandelbarkeit eines chemischen Elementes in ein anderes aus, was als „Transmutation“ bezeichnet wird. Genauer gesagt, versteht man in der Alchemie darunter zumeist die Umwandlung unedler Metalle, wie etwa Blei, zum edelsten Metall, nämlich Gold (Alchemie: Die Werkstatt des Goldmachers (Video)).

Nach manchen Berichten, soll es tatsächlich bereits gelungen, auf Grundlage der Transmutation Gold herzustellen. So heißt es etwa, dass es der Freie-Energie-Aktivist John Bedini geschafft haben soll, mit Hilfe einer Hitze von 5.000 Grad Celsius, Kupfer in Gold umzuwandeln. So sollen auch speziell an Feuerringen wie den Philippinen besonders große Mengen an Gold auf natürliche Weise vorkommen, aber auch unter heißen Quellen in Island (Energie-Transmutation: Diesel aus Wasser – das Wunder von Papenburg).

Während eines der Ziele der Alchemie in der Goldherstellung besteht, ist dies aber nicht gleichbedeutend mit dem Streben nach materiellem Reichtum, schließlich gilt es in Form des alchemistischen „Trinkgoldes“ auch als eine Art Allheilmittel.

Heute herrscht die Meinung vor, dass die Goldherstellung niemals funktioniert habe und nichts anderes als Scharlatanerie sei, aber ist dies wirklich sachlich begründet oder sollen uns bloß glauben gemacht werden, dass sie nicht funktionieren kann? Tatsächlich war es laut des zeitgenössischen Alchemisten Peter Mehmet Çatı nicht die Erfolglosigkeit der Goldherstellung und der Alchemie, die ihr Ende besiegelte, sondern im Gegenteil gerade ihrErfolg, der immer mehr zu einer Bedrohung für unser (prinzipiell) goldgedecktes Geldsystem zu werden begann (Babylons Bankster: Die Alchemie von Höherer Physik, Hochfinanz und uralter Religion).

Umwandlung von Stoffen vs. Bewusstseinswandel

Tatsächlich lebt der Kapitalismus von einer künstlichen Verknappung von Ressourcen durch über sie verfügende Monopolisten – weshalb die Goldherstellung genauso eine Bedrohung für den Kapitalismus sein muss wie etwa der Zugang zu freier Energie und frei verfügbarem Wissen.

Oder anders gesagt: Die Lizenz zum Gelddrucken für eine kleine Minderheit wird immer mehr zur Bedrohung für die große Mehrheit, weshalb so oder so ein Umdenken stattfinden muss, wenn sich der zentrale Konflikt unserer Zeit – nämlich reich gegen arm – nicht immer weiter verschärfen soll (Blutlinien: Wissenschaftlich belegt – die Reichen bleiben seit Jahrhunderten unter sich).

Laut Art. 14 des Grundgesetzes verpflichtet Eigentum eigentlich dazu, dass es dem Wohl der Allgemeinheit dienen soll, doch davon sind wir mittlerweile immer weiter entfernt.

Ähnlich verhält es sich mit dem Patentrecht, das eigentlich dazu da ist, Anreize dazu schaffen, neue Erfindungen zu machen, von der die Allgemeinheit profitieren kann, aber leider ist allzu oft das Gegenteil der Fall: Patente dienen in vielen Fällen gerade der Verhinderung von Erfindungen zugunsten von Monopolen einiger weniger und zu Lasten der Allgemeinheit (Unterdrücktes Wissen: Energetische Eigenschaften traditioneller Kleidung und natürlicher Lebensweise (Videos)).

Die angekündigte Entdeckung der russischen Wissenschaftler scheint ein Hoffnungsschimmer in einer vom Kapitalismus immer mehr ins Verderben gestürzten Welt zu sein, aber kann sie wirklich halten, was sie verspricht und wird sich dadurch alles zum Besseren wandeln?

Viel wird davon abhängen, dass die Menschheit nicht nur dazu in der Lage ist, ihre technischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln, sondern auch ihr spirituelles Bewusstsein, um dem egoistischen Raubbau an Natur und Menschheit ein Ende zu setzen. Und bis dahin wird wohl noch ein langer, steiniger und am Ende gewiss siegreicher Weg vor uns liegen.

Video:

Literatur:

Freie Energie für alle Menschen: Raumenergiemotor: Nachweis und Bauanleitung von Claus W. Turtur

Energie ohne Ende: Erfindungen – Konzepte – Lösungen von Andreas von Rétyi

Die Urfeld-Forschungen von David Wilcock

Quellen: PublicDomain/liebe-das-ganze.blogspot.de/maki72 für PRAVDA TV am 27.07.2016

Transmutation: Russische Wissenschaftler verkünden sensationelle Entdeckung (Videos)