“Vaxxed” und der Impfskandal

Veröffentlicht am 08.05.2016 Quelle: http://wp.me/p2pHvv-liW ******************************************* Der Impfskandal: Hunderttausende Kinder durch Impfungen getötet! Artikel von seite3.ch Millionen von Kleinkindern werden […]

Veröffentlicht am 08.05.2016

Quelle:

http://wp.me/p2pHvv-liW

*******************************************

Der Impfskandal: Hunderttausende Kinder durch Impfungen getötet!

Artikel von seite3.ch

Millionen von Kleinkindern werden jährlich geimpft. Weder Eltern noch Ärzte wissen genau, welches Gift da verabreicht wird. Nicht selten hat ein Kind schon vor seinem sechsten Lebensjahr 30 Impfungen bekommen, oft erhalten sie gleich mehrere Impfungen gleichzeitig. Ein tödlicher Cocktail. Eine neue US-Studie zeigt, dass alleine in den USA in den letzten 20 Jahren durch diese Impfpraxis rund 145’000 Kinder verstorben sind.

Dass die moderne Medizin aus gesunden Menschen Patienten macht, ist kein Geheimnis. Besonders aggressiv geht die Pharma-Industrie auf die Kleinsten los. Kein Wunder: sie können sich nicht wehren und die meisten Eltern wollen nur das Beste für ihre Kinder. Dass jedoch das Beste nicht immer gut für die Kinder ist – ja sogar tödlich – zeigt eine Studie, die kürzlich in der internationalen Publikation „Human & Experimental Toxicology“ erschienen ist. Sie stützt sich auf Daten vom Vaccine Adverse Events Reporting System (VAERS), dem US-Meldesystem für Impfkomplikationen. Alleine in denUSA sind in letzten 20 Jahren demnach rund 145’000 Kinder an den Folgen von Impfungen verstorben.

Die Studie zeigt klar, dass je mehr Impfstoffe ein Kind während eines einzigen Arztbesuchs erhält, umso grösser die Wahrscheinlichkeit einer schweren negativen Reaktion ist – bis hin zum Tod. So springt ab fünf Impfungen die Rate der klinischen Einweisungen und Todesfälle dramatisch an.

http://www.seite3.ch/Hunderttausende+Kinder+durch+Impfungen+getoetet+/574832/detail.html

http://www.politaia.org/

Advertisements

Putin: GMO und Impfstoffe bedrohen Evolution des Menschen

Epoch Times, Freitag, 1. April 2016 13:50
Diejenigen, die eine freie Impf-Entscheidung unterstützen und sich gegen ein genetisches modifizieren unserer Nahrungskette aussprechen, haben einen Verbündeten: Der russische Präsident Wladimir Putin.
Putin setzt auf Selbstversorgung
Putin setzt auf Selbstversorgung

Foto: ALEXEY DRUZHININ/AFP/Getty Images

Diejenigen, die eine freie Impf-Entscheidung unterstützen und sich gegen ein genetisches modifizieren unserer Nahrungskette aussprechen, haben einen unwahrscheinlichen Verbündeten: Der russische Präsident Wladimir Putin.

Wie von der Health Freedom Alliance berichtet, soll einem Bericht zufolge, der von dem russischen Sicherheitsrat (SCRF)hergestellt wurde und derzeit im Kreml zirkuliert, Putin Anweisungen gegeben haben, das russische Volk vor gentechnisch veränderter Nahrung, als auch westlichen Arzneimitteln „um jeden Preis“ zu schützen.

Der Bericht stellt fest, dass Putin glaubt, dass die nächste Phase der Evolution des Menschen in eine „ernste Gefahr“ gebracht ist und dass westliche und andere große Mächte „absichtlich den Prozess für ihren persönlichen Gewinn verzögern.“

„Wir als eine Spezies haben die Wahl, unsere Körper und Gehirne in einem gesunden Aufwärtstrend zu entwickeln, oder wir können dem westlichen Beispiel der letzten Jahrzehnte folgen und absichtlich unserer Bevölkerung mit gentechnisch veränderten Lebensmitteln, Medikamenten, Impfungen vergiften und Fast-Food, welches als ein gefährliches Suchtmittel eingestuft werden sollte“, sagt der Bericht.

„Wir müssen dies bekämpfen. Eine körperlich und geistig behinderte Bevölkerung ist nicht in unserem Interesse“, so der Bericht.

Wie weiter von der Health Freedom Alliance berichtet:

„Indem er den durchschnittlichen staatlich kontrollierten Westler beschreibt, als einen intensiv geimpften Borderline-autistischen dicken Mann, der vor einem Bildschirm zusammensackt und gegen eine High-Fructose Corn Sirup Depression ankämpft“, so heißt es in dem Bericht, dass eine solche von Regierungen genutzte Taktik, um ihre Bürger zu unterjochen nicht nur dunkel/böse“, sondern mittel- bis langfristig kontraproduktiv ist.“

„Größter weltweit führender Anbieter von gesunden, ökologisch sauberen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln“

Unter Putin, der selbst Milliardär ist, hat die russische Regierung in den letzten Jahren freies Land für all diejenigen zur Verfügung gestellt, die bereit sind organisch und nachhaltig zu pflanzen und zu wirtschaften, mit dem Ziel, der „führende Exporteur“ der Welt für Gentechnik-freie Lebensmittel zu werden, die auf „ökologisch sauberer“ Produktion basieren.

Der Bericht kommt nur wenige Monate, nachdem der Kreml angekündigt hatte, die geplante Produktion aller gentechnisch veränderten Lebensmittel zu stoppen, was von der internationalen organisch wirtschaftenden Gemeinschaft als ein wichtiger Schritt im Kampf gegen die multinationalen Gentechnik-Förderer wie Monsanto und Syngenta gesehen wird.

Und Russland fährt fort den Weg einer organischen, natürlichenNahrungsmittelproduktion zu beschreiten.

Im Dezember berichtete RT.com von Putins Absicht, der größte Bio-Lebensmittelhersteller der Welt zu werden.

Zugleich verurteilte Putin die US-Nahrungsmittelherstellung, sowie die Nahrungsmittelproduktion in anderen Ländern, weil sie nicht mehr qualitativ hochwertige, gesunde und ökologisch saubere Lebensmittel anbieten.

„Wir sind nicht nur in der Lage, uns selbst zu ernähren, unter Berücksichtigung unseres Landes, Wasserressourcen – Russland ist in der Lage der größte weltweit führende Anbieter von gesunden, ökologischsauberen und qualitativ hochwertigen Lebensmittel zu werden, was die westlichen Hersteller längst verloren haben, vor allem angesichts der Tatsache, dass die Nachfrage nach solchen Produkten auf dem Weltmarkt stetig wächst“, sagte der russische Präsident in einer Rede vor dem Parlament.

Autark mit Lebensmitteln und Gentechnik-frei

Putin fügte hinzu, dass Russland ein Nettoexporteur von Lebensmitteln geworden ist, eher als ein Importeur.

„Vor zehn Jahren importierten wir fast die Hälfte der Lebensmittel aus dem Ausland und waren auf Importe angewiesen. Jetzt ist Russland unter den Exporteuren. Im vergangenen Jahr beliefen sich die russischen Exporte von landwirtschaftlichen Erzeugnissen auf fast 20 Milliarden Dollar – ein Viertel mehr als die Einnahmen aus dem Verkauf von Waffen, oder ein Drittel der Einnahmen, die aus dem Gasexport kommen“, sagte er, unter Hinweis darauf, dass das Land auf dem richtigen Weg ist, bis zum Jahr 2020 vollständig autark mit Nahrungsmitteln zu werden.

Im Januar kritisierte der russische Präsident beides, die westliche Pharmaindustrie und gentechnisch veränderte Lebensmittel, berichtete die Australian National Review, ein vertrautes Thema.

„Vor drei Jahren, prüfte die russische Regierung ein Verbot für ausländischer Arzneimittelhersteller über die Teilnahme bei der Ausschreibung für die öffentliche Beschaffung von Medikamenten, wenn es bereits zwei ähnliche Medikamente, die von lokalen Herstellern produziert werden, gibt“, sagte die australische Website. „Die Maßnahme sollte bedeuten, internationale Pharmahersteller zu ermutigen, ihre Produktion in Russland zu lokalisieren und den Anteil der importierten Medikamente in den gesamten Beschaffungen zu reduzieren, die auf rund 85 Prozent geschätzt wird. Die Initiative wurde von dem russischen Ministerium für Industrie und Handel vorgelegt.“

(NaturalNews/mh)

http://www.epochtimes.de/

Schädigung mit tödlichen Impfstoffen: Indische Ärzte verklagen Bill Gates

Jonathan Benson

Sucht man nach einer Person, die die gleiche Bösartigkeit wie der Biotech-KonzernMonsanto als Unternehmen verkörpert, kommt einem als erstes Bill Gates in den Sinn. DerMicrosoft-Gründer, der inzwischen zum allseits verehrten Sinnbild für Menschenfreundlichkeit gegenüber der Dritten Welt hochstilisiert wird, ist eigentlich ein niederträchtiger Gauner. Berichten zufolge sollen die vielen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, für die Gates in Form illegaler Impfstofftests an unschuldigen Kindern verantwortlich ist, jetzt endlich in einem Prozess verhandelt werden. Angestrengt hat ihn die indische Regierung, um den »Todesengel« daran zu hindern, noch weitere Säuglinge und Kleinkinder zu töten. So die Begründung der Klage.

Das oberste Gericht Indiens führt gegenwärtig eine umfassende Untersuchung der verlogenen und arglistigen Machenschaften der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung durch, zu denen viele Tests tödlicher Impfstoffe an Kindern aus sozial schwachen und oftmals bildungsfernen Schichten in Entwicklungsländern gehören, die ohne Zustimmung und vorherige Information der Eltern oder Erziehungsberechtigten erfolgten.

Nach Angaben des Nachrichtenportalshealthimpactnews.com konzentriert sich die Anklage vor allem auf unerlaubte Versuche an Menschen, die mit den beiden verfügbaren Impfstoffen gegen Humane Papillomviren (HPV) – Cervarix von GlaxoSmithKline undGardasil von Merck & Co. – unternommen wurden.

Bereits 2009 hatte die Gates-Stiftung in aller Stille Versuchsreihen von Gardasil an etwa 16 000 Kindern indigener Völker in Schulen entlegener Regionen des indischen Bundesstaates Andhra Pradesh finanziert. Im August dieses Jahres hieß es in einem Artikel der Economic Times of India, viele der behandelten Kinder seien kurz nach Verabreichung des Impfstoffes schwer erkrankt. Mindestens fünf der Kinder starben laut dem Bericht.

Im Rahmen einer anderen Versuchsreihe mit Cervarix, die etwa zur selben Zeit stattfand und ebenfalls von der Gates-Stiftung finanziert worden war, wurden schätzungsweise 14 000 Kinder indigener Völker aus entlegenen Regionen in Vadodara im indischen Bundesstaat Gujarat gegen HPV geimpft.

Als Folge dieser Tests starben zwei Kinder, möglicherweise Hunderte andere erlitten schwere Schädigungen. Bei beiden Versuchsreihen waren zahlreiche Einverständniserklärungen offensichtlich gefälscht, und viele der oft ungebildeten Eltern, die zur Unterzeichnung der Einverständniserklärung mit ihren Daumenabdrücken gedrängt wurden, waren sich nicht im Klaren darüber, was sie eigentlich taten.

In einer Petition, in der diese schrecklichen Verbrechen gegen die Menschlichkeit scharf verurteilt wurden, heißt es, sowohl die Gates-Stiftung als auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das Program for Appropriate Technology in Health (PATH) aus Seattle, die beide Versuche unterstützten, seien bei ihren Tests tödlicher Impfstoffe an »anfälligen, ungebildeten und unzureichend informierten Bevölkerungsgruppen [aus] Schulleitern, Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern, die nicht über mögliche negative Nebenwirkungen informiert oder entsprechend beraten wurden«, »grob fahrlässig« vorgegangen.

Erst als die unabhängige Nichtregierungsorganisation SAMA damit begann, diese Versuche zu untersuchen, kamen die Experimente, die Erinnerungen an die Verbrechen der Nazis wachrufen, ans Tageslicht. Aber die kontrollierten Medien in den USA – oder überhaupt im Westen – griffen in ihrer Berichterstattung den Skandal nicht auf. Das einzige Land, das davon Notiz nahm, war Indien, das nun mit juristischen Mitteln gegen Gates und seine »Impf-Terroristen« vorgeht und Gerechtigkeit für die Opfer fordert.

Gates-Stiftung auch für den Tod von Kindern verantwortlich, die an ungetesteten Impfstoffen gegen Meningitis und Kinderlähmung sowie Fünffach-Impfstoffen starben

Aber leider ist dies nicht das erste und einzige Mal, dass Gates und seine Mittäter dabei erwischt wurden, Verbrechen an den Schwächsten verübt zu haben. Im Dezember 2012 wurden fünf Kinder in der Kleinstadt Gouro im Tschad gegen ihren Willen mit einem Impfstoff gegen Meningitis A geimpft, der sich immer noch in der Erprobungsphase befand und für die kommerzielle Nutzung nicht zugelassen war. Den Kindern wurde gesagt, sie dürften die Schule nicht weiter besuchen, wenn sie der Impfung nicht zustimmten, die zudem ohne Zustimmung der Eltern erfolgte.

Im folgenden Jahr stellte sich heraus, dass die Gates-Stiftung und die Impfallianz Gavi (früher: Globale Allianz für Impfstoffe und Immunisierung) unschuldige Kinder in Pakistan zu Tests mit bisher nicht erprobten Polio-Impfstoffen und Fünffach-Impfungen gezwungen hatten. Viele der behandelten Kinder litten später unter der so genannten NFAFP, einer nicht durch Poliomyelitis ausgelösten akuten schlaffen Lähmung, die Berichten zufolge doppelt so oft tödlich verläuft wie die Kinderlähmung selbst.

Copyright © 2015 by  Natural News

Bildnachweis: JStone / Shutterstock

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder die Meinung anderer Autoren dieser Seiten wiedergeben.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/jonathan-benson/schaedigung-mit-toedlichen-impfstoffen-indische-aerzte-verklagen-bill-gates.html

Big Pharma setzt Terror-Einheiten gegen Impfgegner ein

Julie Wilson

»Vielleicht müssen wir sie ausfindig machen und da erledigen, wo sie sind«, schrieb ein Angestellter von Merck & Co., der aktiv Anschläge auf Ärzte plante, die Bedenken über die gesundheitsschädliche Wirkung des entzündungshemmenden Mittels Vioxx geäußert hatten. Zumindest sollten diese Ärzte diskreditiert werden.

Vioxx, das 1999 auf den Markt gebracht wurde, war (mit weltweit mehr als 80 Millionen Anwendern) extrem beliebt. Die Hersteller priesen das Mittel als hochwirksam gegen Entzündung, aber ohne die Übelkeit, die Entzündungshemmer häufig verursachen.

Später stellte sich heraus, dass das in New Jersey ansässige Unternehmen Merck & Co. wissentlich ein Medikament verkaufte, das bei nichtsahnenden Opfern häufig Herzinfarkte und Schlaganfälle auslöste. Eine Studie ergab, dass Vioxx das Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko verdoppelte; Merck nahm das Mittel 2004 freiwillig vom Markt.

Vorher jedoch tauschten mehrere Merck & Co.-Mitarbeiter E-Mails über eine »Abschussliste« aus, die sie damals erstellten. Darauf standen Ärzte, die ihrer Ansicht nach »neutralisiert« oder »diskreditiert« werden mussten, weil sie sich kritisch über Vioxx geäußert hatten.

Merck & Co. – eine lange Geschichte von Verfolgung und Bedrohung von Menschen, die dem Profit im Wege stehen

Die E-Mails wurden bei Gericht vorgelegt, als Graeme Peterson (58) behauptete, das Mittel habe bei ihm 2003 einen Herzinfarkt verursacht, nachdem er es drei Jahre lang gegen Rückenschmerzen und Arthritis eingenommen hatte. Merck & Co. sowie die australische Tochterfirma Merck Sharp & Dohme wurden wegen Körperverletzung an mehr als 1000 Australiern (und vielen anderen in den USA) angeklagt. Die Opfer machten geltend, sie hätten durch Vioxx einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten.

Das Gericht urteilte zugunsten von Peterson und sprach ihm eine Entschädigung von fast 300 000 Dollar zu; das Urteil wurde jedoch 2010 durch ein Berufungsgericht in Melbourne gekippt. Laut Urteil dieses Gerichts war nicht erwiesen, dass Vioxx den Herzinfarkt bei Peterson ausgelöst hatte, obwohl Anschuldigungen vorlagen, wonach das amerikanische Pharmaunternehmen die Gesundheitsrisiken von Vioxx in der medizinischen Literatur, in Anzeigen und in Erklärungen von Verkaufsrepräsentanten gegenüber Ärzten falsch ausgelegt hatte.

Terror-Einheit von Big Pharma kommt ans Licht – Impfstoffgegner werden terrorisiert

Merck & Co. wurde offenbar niemals für die Drohungen gegenüber Ärzten, Forschern und Akademikern zur Rechenschaft gezogen, sodass das Unternehmen keine Veranlassung hat, diese Einschüchterungstaktik zu ändern. Dabei wurden mindestens acht klinische Prüfer verfolgt und eingeschüchtert.

Dieselben Taktiken werden bis heute und gegen jeden angewendet, der Big Pharmas Profiten im Wege steht. Eines der jüngsten und besonders bestürzenden Beispiele ist das einer Frau namens Brandy Vaughan, einer ehemaligen Merck & Co.-Angestellten, die Vioxx präsentierte. Sie arbeitete von 2001 bis 2003 für Merck & Co., kündigte aber, als sie erfuhr, dass ihr Arbeitgeber Sicherheitsdaten über Vioxx fälschte und vertuschte, dass es das Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko verdoppelte.

Nachdem sie eine Weile im Ausland gelebt hatte, kehrte Vaughan mit ihrem sechs Monate alten Sohn in die USA zurück und nahm ihn mit zu einem Erholungsurlaub in Kalifornien. Sie wusste nur wenig über Impfstoffe, aber das Wenige reichte aus, Pharmaunternehmen nicht zu trauen. Deshalb bat sie den Arzt, der sie bedrängte, ihren Sohn impfen zu lassen, den Beipackzettel zu lesen. Das machte ihn wütend.

Er warf ihr mangelndes Vertrauen vor, bevor er aus dem Sprechzimmer stürmte. Die Arzthelferin ließ durchblicken, sie sei in der Praxis nicht mehr willkommen.

Diese Erfahrung bracht Vaughan dazu, sich näher mit der Impfstoffforschung zu beschäftigen. Was sie dort erfuhr, veranlasste sie zu der Entscheidung, ihren Sohn nicht impfen zu lassen. Nachdem sie über fehlerhafte Impfstoffdaten gelesen hatte, über die enthaltenen Toxine und die Risiken von Impfstoffen, wurde Vaughan zur Aktivistin. Sie betrieb Aufklärungsarbeit über die Risiken von Impfstoffen und konzentrierte sich dabei vor allem auf Vorträge gegen das Gesetz SB277, das in Kalifornien eine Impfpflicht vorsieht.

»Wenn ein Risiko besteht, muss es Wahlfreiheit geben«, sagt Vaughan, die damals noch nicht abschätzen konnte, welche Folgen ihr wachsender Einfluss für sie haben würde.

»Nur weil Dinge auf dem Markt sind, sind sie noch lange nicht sicher« – Vaughan

Als sie von einer Demonstration gegen SB277 nach Hause kam, lag ihr Schlüsselkästchen auf der Schwelle, die Tür stand sperrangelweit offen. Das Kästchen war im Gebüsch verborgen, seit sie das Haus vor einem Jahr gekauft hatte. Sechs Monate zuvor hatte sie nach dem Schlüssel gesucht, er war aber nicht mehr da, wo sie ihn hingelegt hatte.

Wer auch immer es getan hatte, die Botschaft war klar: Wir beobachten dich und haben Zugang zu deinem Haus. Entnervt ließ Vaughan für 3000 Dollar ein Sicherheitssystem installieren. Zu einem zweiten Zwischenfall kam es, nachdem Vaughan auf Facebook die Namen der Mitglieder einer, wie sie es nannte, »kontrollierten Opposition« im Kampf gegen SB277 veröffentlicht hatte.

Als sie an dem Abend nach Hause zurückkehrte, war bei ihr eingebrochen worden. Jemand hatte das Schloss der Eingangstür geknackt und durch Eingabe des Sicherheitscodes das Alarmsystem deaktiviert – ein Code, den nur sie kannte. Über ihr Sicherheitssystem erfuhr Vaughan, dass der Einbrecher nur wenige Minuten in ihrem Haus gewesen war, er war den Flur entlang gelaufen und hatte ein Fenster geschlossen, bevor er das Haus durch die Eingangstür wieder verließ.

Sie rief die Polizei an und sprach mit einem Sicherheitsexperten, der besonders mit Einschüchterungstaktiken von Unternehmen vertraut war. Ihr Haus sei bei dem Einbruch höchstwahrscheinlich »angezapft« worden, erfuhr sie. Das heißt: Alles, was sie sagte oder tat, wurde abgehört, vielleicht sogar beobachtet.

Während die Polizei den Einbruch untersuchte, prüfte Vaughan, ob ihr Computer noch in seinem Versteck war. Das war der Fall, er schien unberührt. Terrorisiert beschloss Vaughan, nicht länger in dem Haus zu bleiben. Als sie zwei Tage zurückkehrte, um einige Dinge zu holen, entdeckte sie, dass ihr Computer aus dem Versteck geholt worden war und jetzt offen auf dem Küchenboden lag. Offenbar hatte sie jemand belauscht und vermutlich auch beobachtet.

Es folgt ein zwölfminütiges Video (in englischer Sprache) über die Einschüchterungstaktik gegen Vaughan. Ich rate Ihnen dringend, das Video anzuschauen, es wird Ihnen Schauer den Rücken herunterschicken und Ihnen die Augen darüber öffnen, wie weit Konzerne im Interesse ihres Profits zu gehen bereit sind.

Die Website NaturalNews hält es für wichtig, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, was Vaughan widerfahren ist. Indem wir ihre Story veröffentlichen, können wir zu ihrem Schutz beitragen. Tapfer setzt Vaughan ihre Kampagnen mit dem von ihr gegründeten, nicht profitorientierten Council for Vaccine Safety fort, das »Aufmerksamkeit wecken und über die Risiken von Impfstoffen aufklären soll, sich aber gleichzeitig für sicherere Impfstoffe einsetzt«. Ihre Reden und die nächsten Auftritte können Sie auf ihrerFacebook-Seite nachverfolgen.

Der Krieg gegen die Freiheit, sich für natürliche Gesundheit zu entscheiden

Angesichts von mindestens neun toten oder vermissten Heilpraktikern in Florida, der Verabschiedung von SB277 und der Schikane gegen Vaughan ist klar: Hier tobt ein Krieg gegen die Freiheit, sich für natürliche Gesundheit zu entscheiden, und gegen jeden, der versucht, die tiefverwurzelte Korruption im Medizin-Establishment ans Licht zu bringen.

Durch die jüngsten Ereignisse wird auch klar, dass die Abteilung für schmutzige Operationen bei Big Pharma real ist; dass gedungene Handlanger notfalls nicht vor Mord zurückschrecken, um alle zum Schweigen zu bringen, die sich ihm in den Weg stellen. Mike Adams von NaturalNews ist mit Drohungen und Einschüchterung vertraut, denn er war oft genug deren Ziel, deshalb geht er nicht unbewaffnet aus dem Haus.

»Überraschend viele Leute in der Naturmedizin-Community haben inzwischen gelernt, dass sie zu ihrem persönlichen Schutz verdeckt eine Waffe tragen müssen«, sagt Mike. »In einer Zeit, wo die Medizin-Industrie routinemäßig Babys umbringt, um deren Organe zu ernten, sollte es nicht überraschen zu erfahren, dass global agierende Pharmakonzerne auch Terroristen und Spezialisten für schmutzige Operationen anheuern, um zu versuchen, jeden zum Schweigen zu bringen, der sich ihren Profiten in den Weg stellt.«

Schleier des Geheimnisses umgibt Fälle toter und vermisster Ärzte und Heilpraktiker

Die Naturheilkundlerin Dr. Teresa Sievers aus Florida kehrte der Schulmedizin den Rücken und eröffnete eine eigenen Praxis, ein Zentrum für ganzheitliche Medizin, das sich auf die Verbindung zwischen Körper und Geist konzentriert.

Am 29. Juni wurde Sievers tot in ihrem Haus in Bonita Springs aufgefunden. Nach Angaben von Ermittlern war sie brutal mit einem Hammer erschlagen worden. Mike Scott, der zuständige Sheriff des Bezirks Lee County, sagt, in dem Fall gebe es jede Menge Beweise, trotzdem wurde bisher niemand verhaftet.

Während wir noch nicht wissen, warum und von wem so ein schreckliches Verbrechen an einer unschuldigen Frau begangen wurde – die nicht nur Leben rettete, sondern auch Ehefrau und Mutter zweier junger Töchter war –, fallen Zeitpunkt und Umstände ihres Todes beängstigend mit dem ähnlichen Schicksal von Ärzten in anderen Regionen zusammen.

Außerdem tot aufgefunden wurden Dr. James Jeffrey Bradstreet, Dr. Nicholas Gonzalez, Dr. Bruce Hedendal, Dr. Baron Holt und Dr. Lisa Riley – sie alle praktizierten Alternativmedizin. Mehr über die Untersuchungen von Bradstreet und Gonzales erfahren Sie hier, hier und hier.

Dr. Patrick J. Fitzpatrick, ein Augenarzt im Ruhestand aus North Dakota, und Dr. Jeffrey Whiteside, ein Lungenarzt aus Wisconsin, wurden Anfang Juli als vermisst gemeldet. Mehr als ein Monat ist seither vergangen, über ihren Aufenthaltsort ist noch immer nichts bekannt. Offenbar praktizierten beide Schulmedizin, es ist also nicht klar, ob ein Zusammenhang mit den Naturheilkundlern in Florida besteht.

Drei weitere Ärzte werden seit dem 19. Juni in Guerrero, Mexiko, vermisst – in derselben Region, wo im September 2014 43 Lehramtsstudenten verschwanden. Die Behörden sagten, sie hätten die Leichname identifiziert und auch ihr Auto von Einschusslöchern übersät gefunden, doch mindestens zwei der Familien der Opfer sagten bei der Identifizierung im Leichenschauhaus, es handele sich nicht um ihre Angehörigen.

Die Familie beschuldigt den Generalstaatsanwalt von Guerrero, den Fall zu »manipulieren« und für »aufgeklärt« zu erklären, um ihn zu den Akten zu legen, zusammen mit Tausenden anderer ungeklärter Mordfälle in der Region.

http://info.kopp-verlag.de/

NWO Entvölkerungs-Prophet Bill Gates wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor Gericht geladen. The Guardian: “Lieber Bill Gates! Nur Sie können uns gegen den Klimawandel führen”

Kurzfassung: Am 24. Mai 2009 berichtete The London Times, dass Bill Gates seine Freunde im “Milliardärklub der Gutmenschen” versammelt hatte, um einen Handlungsplan an den Regierungen vorbei über die Reduzierung der alptraum-grossen Übervölkerung der Welt zu schmieden. Weltkriege und kommunistische Revolutionskriege sowie Epidemien, freie Abtreibung und Antibaby-Pille haben viel zu wenig CO2-produzierende Menschen vom schmelzenden, warmen Globus eliminiert.

Bill Gates erklärt öffentlich, für Bevölkerungsreduktion zu arbeiten – zu einem Zeit wo die Demographie zeigt dass die Welt schon einen katastrophalen Geburten-Rückgang erleben wird – ausser in der muslimischen Welt, natürlich.
Gates setzt auf 2 Pferde: Gefährliche Impfungen und einseitige, teure GVO/Round-up-Ernährung mit Rockefeller´s Monsanto (wo er 500.000 Aktien hat) mit Produkten, die laut der WHO “wahrscheinlich” krebserregend sind – und die zu Fehlgeburten sowie Missbildungen führen. Diese Produkte können nicht als Saatgut verwendet werden, was Indiens Kleinbauern in die Pleite und Tausende von Selbstmorde getrieben hat. Auch Afrikas Bauern werden nun in Gates´ AGRA-Projekt in dieselbe Not getrieben.

Gates bedauert, die Menschheit mit Impfungen nur um 15% reduzieren zu können. Das versucht er dann – wider den Willen der nationalen Ärzte – und zwar durch Polio-Impfungen in Ländern, wo die Polio schon viele Jahre lang ausgerottet ist (Syrien, Philippinen, nunmehr auch Indien). Viele sind skeptish nach der  sterilisierenden  “Starrkrampf”- Impf-Kampagne der WHO  /Rockefeller Foundation mit humanem  Choriogonadotropin.
Leider stellt es sich nun heraus, dass die Zahl der Polio-Lähmungen viel grösser in der geimpften als in der nicht-geimpften Bevölkerung ist.

Mit dem berüchtigten Gardasil hatte Gates in Indien illegale Test-Impfungen durchgeführt: Von 16.000 getesteten Mädchen wurden 120 ernsthaft krank und 7 starben. Dieses hat nun das Höchste Gericht Indiens veranlasst, Bill Gates wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor Gericht zu laden.

In Chad impfte Gates 500 Schulkinder für Meningitis A. Innerhalb von Stunden entwickelten 40 von ihnen schwere Lähmungen.

Laut dem Oxford Journal – Clinical Infectious Diseases 2009 gibt es viel mehr Fälle als die Gemeldeten.
The Medical Journal of Medical Ethics 2012 veröffentlichte: “… während Indien seit einem Jahr frei von Polio ist, findet eine enorme Zunahme der Nicht-Polio akuten schlaffen Lähmung (NPAFP) statt. Im Jahr 2011 gab es zusätzliche 47.500 neue Fälle von NPAFP, klinisch nicht von Polio-Lähmung zu unterscheiden, aber doppelt so tödlich. Das Vorkommnis von NPAFP war direkt proportional zu den verabreichten Dosen des oralen Polio-Virus.

Also: Bill Gates setzt nicht auf vorbeugende Geburten-Reduktion, was in der muslimischen Welt, wo das am meisten nötig ist, unmöglich wäre.
Er setzt auf Angriffe auf lebende Menschen in den Entwicklungsländern.

Nun preist die Rothschild-beeinflusste The Guardian diesen “Philantropen” dafür, durch seine Impfungen die Welt zu retten und  Jugend aus der ganzen Welt in einem Aufruf vereinigt zu haben: “Lieber Bill Gates. Führe uns im Kampf gegen den (nicht-existenten) Klimawandel. Nur Sie können es tun!”

So verführen die NWO-Illuminaten die Menschheit zu glauben, Böses sei Gutes.

*

The Times 24. Mai 2009 hatte eine bemerkenswerte Geschichte: Bill Gates,der Milliardär, versammelt seine Milliardär-Freunde im “Club der Guten” ” , u.a. David Rockefeller Jr., Warren Buffett und George Soros, Michael Bloomberg, Bürgermeister von New York sowie die Medienmogule Ted Turner und Oprah Winfrey. Diese Mitglieder haben seit 1996 für die Zwecke von Gesundheits-Programmen in den Entwicklungsländern zu Ghetto-Schulen näher zu Hause mehr als £ 45 Mrd. gespendet.
Es wurde vereinbart, dass sie sich auf einem Ansatz stützen wollten, wo das Bevölkerungs-Wachstum als potenziell katastrophale ökologische, soziale und industrielle Bedrohung behandelt werden solle.Dies ist etwas so alptraumhaft.”

Dies ist Bill Gates´ wirkliche Absicht: Entvölkerung.

*

Entvölkerung ist eine Besessenheit bei den Illuminaten der Welt und hier. Natürlich verwirklichten sie sie  im 1. Weltkrieg und hier sowie im 2. Weltkrieg und hier – und planen, es noch mehr in ihrem bevorstehenden 3.Weltkrieg  zu tun. Alle ihre kommunistischen Revolutionen (Nathan Rothschild war ein Cousin von Karl Marx zahlte ihn für sein Kommunistisches Manifest), zB die Sowjetische  und die Mao Zedongs, haben 94 Millionen Menschenleben gekostet.

Die Georgia Guidestones mahnen eine überlebende Elite nach einer Welt-Katastrophe die Anzahl der Menschen  unter 500 Millionen. zu halten

 

Sie haben jedoch subtilere Methoden, um  es zu tun: Der marxistische Feminismuszwang die  Frauen in den Arbeitsmarkt – was ihnen in der westlichen Welt weniger Zeit für Kinder liess. Natürlich waren ihre größten Gewinne die freie Abtreibung und die P-Pillen.

Sie vergiften uns mit Fluorid im Wasser und in der Zahnpasta. Fluorid ist ein potentiell giftiges Element, das fähig ist, die Intelligenz  bei Kindern zu senken, und ein hohes Vorkommnis von Magenbeschwerden, histologischen und elektronenmikroskopischenAnomalien im Magen und Darm sowie Atemwegserkrankungen auszulösen. Chemtrails mit Aluminium verstärkt   diesen Effekt – und verursacht  Unfruchtbarkeit und Geburtsfehler. Ziegen auf  Monsantos GVO-Soja-Produkt-Diät produzieren abnorme Milch – welchen Einfluss auch immer das auf afrikanische Kinder hat.
Sogar die  US-Regierung bestätigt, dass Aluminiumfluorid schwere Krankheiten verursacht.

Bill Gates finanziert Chemtrailing und sein Versprühen giftigen Aluminiums auf der ganzen Welt. Gates ist Partner  der Rockefeller-Stiftung, Monsanto, und ihrer GMO/Round-up und hier, die  bei Ratten krebserregend  sind – und nun auch von der  WHO als “wahrscheinlich” krebserregend erklärt worden ist.

Bill Gates hat sich auf die LDC’s,  die gegen Chemtrail Gifte gefeit zu sein scheinen, konzentriert. Er konzentriert sich auf Impfungen und GVO. Er hält 500.000 Monsanto-Aktien

NWO´s nützlicher Idiot, Bill Gates, wird  in den Medien immer als “Menschenfreund” beschrieben. The Guardian 30 April 2015  hat durch die Jugend der Welt  einen Aufruf : “Lieber Bill Gates. Führe uns gegen die Erderwärmung!” – obwohl es keine gibt

Dies kommt zu der gleichen Zeit wie der Unternehmensberater des australischen Premierministers erklärt, die globale Erwärmung sei auf einen UN-geführten Trick zurückzuführen! “Es geht nicht um Tatsachen oder Logik. Es geht um eine neue Weltordnung unter der Kontrolle der Vereinten Nationen”, sagte er.

Dann hebt The Guardian die große Menschenliebe von Bill Gates hervor – seine Ausrottung der Kinderlähmung aus Indien und der Welt.
Natürlich ist The Guardian eine sehr voreingenommene Zeitung. The Guardian 26 May 2009: “Der ehemalige bbc-stellvertretende Vorsitzende, Anthony Salz, derzeitstellvertretender Vorstandsvorsitzender der Investmentbank Rothschild,wurde zum  Scott Trust, Inhaber der Guardian Media Group, berufen”.
Außerdem ist  diese Zeitung in den Taschen von Konzernen wie der  skandalösen HSBC-Bank.

Was diese Unternehmens-Zeitung zu sagen “vergisst”, ist, dass zumindest die Polio Impfungen des UNICEF  für Gates-Mittel in Ländern, die  seit 15-20 Jahren(Philippinen und Syrien) keine Polio-Fällegesehen mehr zu verzeichnen haben, weiter laufen – und zwar wider Willen der nationalen Gesundheitsbehörden. Im Jahr 2014 wurde Indien als poliofrei seit 3 Jahren  erklärt. Die Impfungen stehen im Verdacht, Bevölkerungsreduktions-Kampagnen zu sein – von den “Starrkrampf-Impf-Kampagnen” der WHO/Rockefeller Stiftung mit humanem Choriongonadotropin berüchtigt, ausschliessend auf Frauen im Alter von 15-45 Jahren in LDC Ländern gezielt.

Darüber hinaus schreibt  The VacTruth 5 Oct. 2014: Wie Bill Gates vor einer Klage durch die Obersten Gerichte Indiens wegen des illegalen Testens von Stammes-Kindern in Indien steht, scheint es, dass seine Verbrechen gegen die Menschlichkeit ihn endlich ereilt haben. Die Tests wurden an 16.000 Stammesschulkindern in Andhra Pradesh, Indien durchgeführt, und zwar mit dem menschlichen Papillomavirus (HPV) Impfstoff, Gardasil.  120 teilnehmende Mädchen erlebten schwere Nebenwirkungen. Mindestens 7 sind gestorben.
 Gates Foundation, WHO, PATH, GAVI, UNICEF hinter Chad Impfungs-Desaster: Zwangsimpfungen mit   einem Meningitis-A-Impfstoff – 40 von 500 Kinder wurden innerhalb von Stunden gelähmt (Video).

Dies ist in Übereinstimmung mit Gates’ erklärtem  Ziel: Reduzierung der Weltbevölkerung um 15% mittels Impfungen. Das reicht aber gar nicht aus, um uns  vor der schrecklichen menschen-verursachten CO2-Erderwärmung zu schützen – die gem. 99% der Klimaforscher unbewiesen/nicht vorhanden ist.  

Die tatsächlichen Auswirkungen von Gates’ Polio-Impfungen
VacTruth 26 Nov. 2013 In den Tiefen des Cyberspaces lauert eine Pressemitteilung des US CDCs (des höchsten US Gesundheitsamts), die bestätigt, dass die OPV oderPolio-Schluckimpfung, die an Millionen von Kindern in den Entwicklungsländern verabreicht wird, bewirkt, dass sie  Impfstoff-verursachte Polio entwickelt. Statt die Impfung zu verbieten, wie man es erwarten würde, hat das CDC  beschlossen, eine hohe Impfungs-Rate in allen Ländern aufrecht zu erhalten!

Damit die Regierungen die Massenimpfungen effizienter ausführen können, werden sievon der Bill und Melinda Gates-Stiftung, einer Gruppe, die es sehr deutlich gemacht hat, dass ihr Ziel sei, wilde Polio  von dem Planeten vollständig auszulöschen,unterstützt. Die Gates-Stiftung scheint in Unkenntnis davon  zu sein,  dass sie verursacht,  dass Zehntausende von Kindern nun an Impfstoff-induzierter Polio leiden.

Der Impfstoff-verrückte Bill Gates hat sich entschieden, seine Polio-Kampagne durch die Einstellung einer Reihe von Bollywood-Stars wie des berüchtigten Megastars, Amitabh Bachchan, zu fördern, um  ihm zu verhelfen,  die Impfung zu verbreiten.

indian-boy-with-polio

The Activist Post erklärte 2013: “Nach den Statistiken der Polio Global Eradication Initiative (PGEI) gab es  im Jahr 2010 nur 42 Fälle der Wildtyp-Polio (WPV)  in Indien, was anzeigt, dass  Impfstoff-verursachte Polio-Fälle (100-180 jährlich) den Wildtyp-Fällen mit einem  Faktor  3-4  zahlenmäßig übersteigen. Die jüngste Erklärung der PGEI von Indien als kurz vor dem “poliofreien” Status, ist nicht nur unredlich, sondern könnte  ein Versuch sein, ihre offensichtliche Haftung dafür,  Polio von  einem natürlichen Krankheiterreger in eine vom Menschen verursachte (iatrogene) Form umzuwandeln, zu minimieren.”

gates

Laut dem Oxford Journal – Clinical Infectious Diseases 2009 gab es viel mehr Fälle als die Gemeldeten. Er berichtete:

“Im Jahr 2005 wurde berichtet, dass Kinder in einem kleinen Dorf in den Vereinigten Staaten impfstoff-verursachte Polio bekommen hatten. In Nigeria, sind > 70 Fälle berichtet worden. Im Jahr 2006 kamen 1600 Fälle von Polio-Impfstoff-verursachter Polio  in Indien vor, laut dem  Bericht des Unterausschusses  der indischen Ärztekammer für Immunisierung über die Polio Eradication Initiative. Was zu beachten ist, ist, dass diese Fälle  bei wiederholten Massenimpfungen gemeldet wurden, in denen wiederholte Dosen OPV verabreicht wurden. Im Jahr 2008 wurden viele Fälle von Kinderlähmung in allen Provinzen von Pakistan gemeldet, wo OPV für wiederholte Massenimmunisierungs-Kampagnen verwendet wird. ”

Ein kürzlich veröffentlicher Artikel hat berichtet, dass die Zahl der Kinder, die heute unter Impfstoff-verursachter Polio leiden,  epische Ausmaße erreicht hat.

what-is-in-a-vaccine

Ein Artikel von Neetu Vashishi und Jacob Puliyel wurde in The Medical Journal of Medical Ethics 2012 veröffentlicht: “… während Indien seit einem Jahr poliofrei ist, findet eine enorme Zunahme der Nicht-Polio akuten schlaffen Lähmung (NPAFP) statt. Im Jahr 2011 gab es zusätzliche 47.500 neue Fälle von NPAFP.Klinisch nicht von Polio-Lähmung zu unterscheiden, aber doppelt so tödlich, war das Vorkommnis von NPAFP   direkt proportional zu den verabreichten Dosen  des oralen Polio-Virus. Obwohl diese Daten innerhalb des Polio-Überwachungssystems gesammelt wurden, wurden sie dennoch nicht analysiert. Das Prinzip des vor-allem-nicht-Schadens wurde verletzt.”

Monsanto hat Tausende von armen indischen Bauern in den Selbsmord getrieben, weil sie es sich nicht leisten konnten,  Monsantos Hybridsaatgut jedes Jahr zu kaufen. Sie nennen es die “Saat des Bösen” – giftige Round-up GMO.

Global Res. 16 Oct. 2014:   Nachdem die Bill & Melinda Gates Fund’s  die Allianz für eine Grüne Revolution in Afrika (AGRA) in Höhe von fast $ 420.000.000 finanzierte, essen betroffene Afrikaner nicht mehr abwechslungsreiche Kost – nur Mais morgens, mittags und abends. “Es ist ein System, das zugunsten der Agrarunternehmen und nicht der Kleinbauern  entworfen ist.” “Was  die Weltbank, der Internationale Währungsfonds, die AGRA und Bill Gates durchgeführt haben  ist eigentlich ziemlich falsch. Der Bauer selbst sollte nicht verhungern”.
Monsanto-Investor Gates arbeitet auch  in Afrika mit Monsanto zusammen.   

oral-polio-vaccine-syrian-childrenTelesur 29 April 2015Über 30.000 Ärzte und Gesundheits-Angestellte in Argentinien sind die Jüngsten, um dem Kampf gegen Monsanto ihre Stimme  hinzuzufügen und die Bundesregierung zu bitten, Monsantos Produkte zu verbieten. Laut der  argentinischen Vereinigung Medizinischer Fachleute, Fesprosa, sei Glyphosat (Round-up), “nicht nur krebserregend. Es ist auch mit erhöhten Fehlgeburten-Rate, Missbildungen, Hautkrankheiten und Atemwegs –  sowie neurologischen Erkrankungen verknüpft.”

Kommentar
Wenn die demagogische “The Guardian” die Jugend der Welt nach Bill Gates als Retter rufen lässt – dann erinnert es mich daran, wie  die  Deutschen Hitler aufriefen: “Führer befiehl, wir folgen!”.
Bill Gates hat erklärt,  sein Ziel sei  die Reduktion der Welt-Bevölkerung. Die findet schon als Geburtenkontrolle auf freiwilliger Basis in vielen LDC-Ländern statt (Kissingers Nahrung als Waffe), Chinas Ein-Kind-Politik – und chemisch im Westen.
Jedoch, was er durch sein Impfungsprogramm, Monsantos giftige GVO  und Round-up (Glyphosat) sowie wahrscheinlich auch auf lange Sicht durch seine Teilnahme am Chemtrailing tut, ist ein tödlicher Angriff auf lebende Menschen weltweit.

The Guardian weiss es – und ist das Sprachrohr seiner Banker-Meister in London City.

Das Traurige ist, dass wegen stattfindender demographischer Entwicklungen die Welt schon ohne Gates & Co. zur drastischen Bevölkerungs-Reduktion verurteilt ist – fast zum Aussterben.

http://new.euro-med.dk/

Impfungen: Bill Gates Foundation in Indien angeklagt

8. Oktober 2014

bild1

Die Bill & Melinda Gates Foundation, sowie zwei von ihr finanzierte Organisationen und die WHO werden in Indien vom Obersten Gerichtshof angeklagt. Grund sind mögliche Versuche an zehntausenden Kindern, die ohne Einwilligung und Aufklärung über mögliche Nebenwirkungen gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft wurden.

m Jahr 2009 wurden in mehreren Schulen im indischen Khammam-Bezirk in Telangana 16.000 Mädchen zwischen neun und 15 Jahren gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft. Der Gardasil-Impfstoff vom Hersteller Merck gegen das Human Papilloma Virus (HPV) wurde unter staatlicher Aufsicht in drei Dosen verabreicht.

Monate später wurden viele Mädchen krank und bis 2010 verstarben fünf von ihnen. Zwei weitere Todesfälle gab es in Vadodara, Gujarat, wo schätzungsweise 14.000 Kinder gegen das HPV-Virus geimpft wurden, allerdings mit dem Impfstoff Cervarix von GlaxoSmithKline.

Zuvor hatten Medien gemeldet, dass auch in Kolumbien dutzende Mädchen aus der selben Ursache in Krankenhäuser eingeliefert worden seien, nachdem ihnen Gardasil verabreicht wurde. Am 30. August des vergangenen Jahres legte ein Ausschuss eine Beobachtungs-studie über die Unregelmäßigkeiten vor, worin festgestellt wurde, dass den zuständigen Behörden in einem Großteil der Fälle keine ordnungsgemäßen Einverständniserklärungen für die Impfungen der Kinder vorlagen.

Laut einem Bericht von Health Impact News sind die Gates Foundation und zwei von ihr finanzierte Organisationen, PATH (Program for Appropriate Technology in Health) und GAVI (Global Alliance for Vaccines and Immunization) dafür verantwortlich, weshalb sich nun der Oberste Gerichtshof Indiens der Sache annimmt. Die indische Economic Times zitierte in einem aktuellen Beitrag einen der Verfasser der Petition, dass es unmoralisch sei, wenn dieselben Personen die Vorteile von Impfungen propagieren, welche auch gleichzeitig in deren Entwicklung investieren.

Dem vorausgegangen war eine Petition, in der es hieß, dass die Gates Foundation, PATH und die WHO fahrlässig und auf kriminelle Weise Impfstoffe an anfälligen und unge-bildeten Personen getestet hätten, und zwar ohne Einwilligung und ohne Beratung über mögliche Nebenwirkungen.

Bereits vor zwei Jahren waren Berichte erschienen, laut denen die Gates Foundation in Indien für Lähmungen nach Polio-Impfungen in über 47.000 Fällen verantwortlich gemacht wurde.

Quelle: gegenfrage.com vom 06.10.2014

http://www.pravda-tv.com/2014/10/impfungen-bill-gates-foundation-in-indien-angeklagt/