David Rockefeller ist im Alter von 101 Jahren gestorben

Der Multimilliardär David Rockefeller ist in der heutigen Nacht verstorben.
WASHINGTON, DC - NOVEMBER 12: David Rockefeller makes remarks before presenting U.S. Secretary of State Colin Powell with the Marshall Award during a ceremony at the National Building Museum November 12, 2003 in Washington, DC. (Photo by Brendan Smialowski/Getty Images)

David Rockefeller ist im Alter von 101 Jahren gestorben. Rockefeller starb schlafend in seinem zu Hause in Pocantico Hills, New York, am Montagmorgen. Als Todesursache wurde eine kongestive Herzinsuffizienz angegeben, so der Familiensprecher Fraser P. Seitel. Der Geschäftsmann hinterlässt ein geschätztes Vermögen von 3 Milliarden Dollar. Rockefeller hatte sich nach einer 35-jährigen Karriere als Kopf von Chase Manhattan im Jahr 1981 zurückgezogen.

David Rockefeller ist im Alter von 101 Jahren gestorben. Rockefeller starb schlafend in seinem zu Hause in Pocantico Hills, New York, am Montagmorgen. Als Todesursache wurde eine kongestive Herzinsuffizienz angegeben, so der Familiensprecher Fraser P. Seitel. Der Geschäftsmann hinterlässt ein geschätztes Vermögen von 3 Milliarden Dollar. Rockefeller hatte sich nach einer 35-jährigen Karriere als Kopf von Chase Manhattan im Jahr 1981 zurückgezogen.

Laut Aussage der Rockefeller-Stiftung, die seinen Tod bestätigt, war Rockefeller als „eine der einflussreichsten Persönlichkeiten in der Geschichte der amerikanischen Philanthropie und Finanzen beschrieben, die von vielen als „Amerikas letzter großer internationaler Geschäfts- und Staatsmann“ „angesehen wurde“. Rockefeller, auch bekannt als der „Banker der Banker“, habe im Laufe seines Lebens fast 2 Milliarden Dollar an verschiedene Institutionen, einschließlich der Rockefeller-Foundation, gespendet.

http://www.epochtimes.de

Freimaurer: „Stars und Sternchen“ für Hillary Clinton – Lügen, Morde und Korruption? (Videos)

10. März 2017

Mit einer gehörigen Portion Überheblichkeit – so könnte man das ständige Erwähnen des „Promi-Bonus“ für Hillary Clinton auffassen – wurde uns fast tagtäglich im Wahlkampf mit US-Präsident Donald Trump übermittelt, welcher tolle Promi denn jetzt noch wieder für die Präsidentschaftskandidatin singt, auftritt oder sich engagiert.

Auch nach dem Wahlkampf ist eine Vielzahl hiervon noch voller Elan gegen Trump im Einsatz, wie zum Beispiel Madonna, die sich bei der Bewegung „Frauen gegen Trump“ lautstark äußert, wobei vermutlich nicht jeder wirklich wissen will, wie viele „Toyboys“ sie hatte und welche sexistischen Bemerkungen sie über andere geäußert hat. Von Dan Davis.

Doch hiervon einmal ganz abgesehen, ist es für den einen oder anderen doch etwas auffallend, warum ausgerechnet die Liga der Clinton-Promis mit freimaurerischen Symboliken in der Vergangenheit auf sich aufmerksam machte oder in Verbindung mit dem Freimaurertum tätig war, in Logen auftrat, Songs in Bezug auf Freimaurer veröffentlichte und derart mehr.

Ganz egal, ob Popstar Madonna mit „Allsehendem Auge“ und Pyramide auf der schicken Jacke, Sängerin Beyonce mit ihren „B’Day“ Freemason Remixes, der „Greenlight“ Freemasons EP oder in Posen, wo sie mit ihren Händen eine Pyramide formt, in dessen Zentrum ihr Auge zu sehen ist (Hollywoods Heuchler: Scheinheilige Weltenretter im Auftrag der Eliten (Videos)).

Ebenso wie übrigens Sänger Jay-Z – der sich mit Beyonce und Hillary Clinton ablichten ließ. Man könnte auf den Gedanken kommen, viele dieser „Stars for Hillary“ vereint mehr, als man auf Anhieb vielleicht denkt.
Nehmen wir zum Beispiel Sänger Moby mit seinen Freemasons-Remixes, der zudem u.a. ein Konzert in einer Freimaurerloge in Hollywood gab, Sängerin Katy Perry, die mit Symbolismus in ihren Videos nicht geizt, ganz zu schweigen von Freimaurer Leonardo De Caprio, Sängerin Lady Gaga, Alicia Keys und viele, viele andere, welche sich für Hillary zur Unterstützung ins Rampenlicht stellten gegen den „bösen Onkel“ Trump (Heuchelnde Stars nach Trump-Sieg: Amerika, ich bleib dann mal da).

http://www.cover-up-newsmagazine-archiv.de/stars-for-hillary

Alles nur Zufälle? Oder steckt dahinter doch eine größere Wahrheit, aus der man unter Umständen Rückschlüsse ziehen kann, warum diese so viel Erfolg hatten bzw. immer noch haben? Schließlich sind die großen Firmen in Hollywood und in der Musikindustrie in der Hand freimaurerischer Bosse, glaubt man dem einen oder anderen Insider (Hollywood – im Auftrag der Elite gegen Trump: Ära der Krokodilstränen nähert sich dem Ende (Video)).

CFR-Insider und Bohemian Grove-Mitglied Newt Gingrich, ehemaliger Sprecher des Repräsentantenhauses, berichtet: Das Establishment sei durch Donald Trump erschrocken, weil er „nicht zu einer geheimen Gesellschaft gehört…“

Video:

Der ehemalige Kongressabgeordnete Newt Gingrich sagt auch, dass Trump nicht an den Ritualen beteiligt sei, die mit solchen Gruppen verbunden sind. Daher ist der Establishment-Flügel der GOP (die Republikanische Partei, auch als Grand Old Party bezeichnet) in Panik wegen Donald Trump. Alex Jones berichtete auf INFOWARS an verschiedenen Stellen darüber und gab auch ein Statement hierzu ab.

http://www.infowars.com/gingrich-establishment-scared-of-trump-because-he-didnt-belong-to-secret-society/

Gerade das macht den Wahlsieg von Trump so spannend. Glaubt er doch nicht nur in Zusammenhang mit dem 11. September 2001 daran, dass Bomben im WTC platziert wurden  (Donald Trump zu 9/11: „Bomben im World Trade Center!” (Videos)) und uns in diesem Zusammenhang nicht die Wahrheit über die Massenmedien berichtet wird, sondern auch in Bezug auf Geheimgesellschaften werden vermehrt Spekulationen über deren Zukunft laut, nachdem Trump kaum eine Gelegenheit ausließ zu erwähnen, er wolle den „Sumpf trockenlegen“

Die Fronten waren nicht immer so klar. In seinen Memoiren „The Art of the Deal“ beschreibt Trump, wie er 1987 seine ersten Kasino-Hotels erwarb, als er 93% der Stimmrechte im Resorts-International-Glücksspiel-Konzern kaufte. Resorts International wird mit den Rockefellers und Rothschilds sowie der Central Intelligence Agency (CIA) und ihren verbündeten Geheimdiensten in Verbindung gebracht.

Am Ende waren solche Dinge aber nur „Deals“ für Trump und zeugen nicht für eine gewollte Kumpanei mit Geheimgesellschaften, wie berichtet wird. Deshalb ist sein Ruf in besagten Kreisen auch mehr als katastrophal. Lynn de Rothschild sagte zum Beispiel sehr deutlich, dass sie Brexit und Trump weg haben möchte.

Lynn de Rothschild ist mit Sir Evelyn Robert de Rothschild verheiratet, dem gegenwärtigen Oberhaupt des Rothschild-Clans. Sie ist zudem die Direktorin von E.L. Rothschild, einer Holding-Firma, die unter anderem in den Verlag The Economist Group investiert hat, die auch das Magazin The Economist herausgibt. Der Chefredakteur des Economist ist auf jedem Bilderberger-Treffen zugegen. Über Trump sagte sie: „In den USA leiden die Trump-Wähler am meisten, und in UK leiden die Brexit-Wähler am meisten; traurig; sollte besser laufen.“

Lynn de Rothschild unterstützte offen Hillary Clinton (siehe Foto) und hatte mit ihrem Ehemann Sir Evelyn im Weißen Haus die Hochzeitsnacht verbracht, als Bill Clinton Präsident war.

INFOWARS-Betreiber Alex Jones warnt bereits davor, dass Bestrebungen der Elite bestehen, Donald Trump zu ermorden, einige sogar bereits Wetten darauf abschließen, dass er das Jahr 2017 nicht überleben werde. Wir wollen hoffen, dass es nicht soweit kommt und die Pro-Trump-Positionen sich so weit etablieren, dass kriminelle Elemente, die gegen ihn hetzen und vorgehen wollen, samt dem sie umgebenden Sumpf in den kommenden Jahren wirklich trockengelegt werden – und die Chance auf eine bessere friedlichere Welt, die Trump – nicht nur für die USA – vielleicht bedeutet, genutzt wird.

Die Wahrheit ist, dass US-Präsident Donald Trump Alex Jones sogar nach seinem Wahlsieg dankte:

Video:

Schlimmer geht es für die selbst ernannte Weltelite nicht. Alex Jones ordnet die elitären Treffen am Bohemian Grove freimaurerischen Strukturen zu, nennt 9/11 einen „Inside Job“, veröffentlichte Dokumentationen gegen die Neue Weltordnung, über die Bilderberger und ist sicher eines der bekanntesten Gesichter im Kampf gegen diese Strukturen weltweit mit Millionen von Zuschauern auf INFOWARS.com.

Im Umkreis der US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton und ihrem Mann Bill Clinton häufen sich zwischenzeitlich indes die mysteriösen Sterbefälle. In den letzten drei Jahrzehnten, in denen die Clintons politisch tätig waren, starben inzwischen mindestens 46 Personen aus ihrem Umfeld. Alles nur Zufälle?

So verstarb zum Beispiel ein „Whistleblower“ nach einer Email-Veröffentlichung über die Clintons: der 27-jährige Seth Rich. Er arbeitete für das Demokratische Nationalkomitee (DNC). Im Zuge der Email-Affäre rund um Hillary Clinton kam der Verdacht auf, Rich hätte brisante Emails aus der parteiinternen Kommunikation an die Enthüllungsplattform Wikileaks weitergeleitet.

Kurz nach dem ersten Verdacht gegen den Mitarbeiter wurde dieser in der US-Hauptstadt Washington D.C. von Unbekannten erschossen. Die Polizei fand weder Zeugen, Verdächtige noch ein Motiv für den Mord. Der vermutete „Raubmord“ wurde ebenfalls in Zweifel gezogen, da bei Rich nichts gestohlen wurde. Wikileaks setzte Berichten zufolge eine Belohnung von 25.000 Dollar für Hinweise auf den Mörder aus. Bisher ohne Erfolg.

Von vielen Massenmedien wird gerne behauptet, bei dieser und ähnlichen Nachrichten würde es sich um sogenannte „Fake-News“ über Hillary Clinton handeln. Doch wer hier was „faked“, darüber ist sicherlich das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Wenige Tage vor Rich’s Tod starb jedenfalls John Ashe, ehemaliger Präsident der Generalversammlung der Vereinten Nationen. Ashe stand unter Anklage wegen Korruption und Geldwäsche. Mit ihm angeklagt war der Chinese Ng Lap Seng. Dieser wiederum wurde verdächtigt, mit Schwarzgeldern in Milliardenhöhe die Clinton-Kampagne mittels des Democratic National Committee (DNC) in den 1990er-Jahren finanziert zu haben.

Bei dem anstehenden Prozess wurde Ashe als Zeuge geladen – und just am Tag der Aussage verstarb er. Zunächst wurde ein Herzinfarkt als Todesursache angegeben, später ein Unfall beim Krafttraining, wobei ihm die Kehle zerdrückt wurde. Einen Tag nach Ashe traf es Mike Flynn, einen Journalisten beim in den USA überaus beliebten rechts-konservativen Onlinemedium Breitbart News. Flynn arbeitete an mehreren Geschichten über die korrupten Geschäfte und Verwicklungen der Clinton Foundation, die von Bill und Hillary betrieben wird. Der 48-jährige verstarb „unerwartet“ (Wahlkampfhilfe mit deutschen Steuergeldern: Bis zu 4,7 Millionen Euro flossen an die Clinton Stiftung).

Auch Joe Montana, Mitarbeiter von Clintons Vize Tim Kaine, verstarb 47-jährig an einem „Herzinfarkt“. Auch ihm wurden Verbindungen zum „leak“ der Clinton-Mails nachgesagt.

Im Kreise der toten Clinton-Kritiker findet sich auch der am 1. August 2016 verstorbene Victor Thorn. Thorn war Schriftsteller und veröffentlichte drei Bücher über sexuelle Eskapaden und pädophile Machenschaften der Clintons, auf die auch das Mindcontrol-Opfer Cathy O’Brien u.a. in ihrem Buch „Die Transformation Amerikas“ näher eingeht (Die Clintons geraten durch Pädophilie-Vorwürfe und Polizei-Ermittlungen immer mehr in Bedrängnis (Video)).

Gefunden wurde die Leiche Thorns auf einem Berg in der Nähe seines Hauses. Angeblich war es Selbstmord. Einen Tag nach Thorn starb Shawn Lucas, einer der Anwälte von Bernie Sanders. Lucas wollte den parteiinternen Wahlbetrug sowie den Tod von Seth Rich aufklären. Die Todesursache ist ebenfalls bislang unklar.

Das Portal für Finanznachrichten Zero Hedge meint hierzu: „Man kann es Verschwörungstheorie, Zufall oder einfach nur Pech nennen, aber jedes Mal, wenn jemand in der Lage ist, Hillary Clinton durch Zeugenaussagen vor Gericht zu Fall zu bringen, dann wird er tot aufgefunden. In der Tat gibt es eine lange Liste von Leichen, die den Weg der Clintons säumen, Dutzende von Menschen, die unter mysteriösen Umständen starben… Der vielleicht bemerkenswerteste Fall ist Vince Foster. Foster war ein Partner bei Clintons Anwaltskanzlei und wusste über das Innenleben der Clinton-Geldmaschine bestens Bescheid. Als er im White-Water-Betrugsfall gegen die Clintons aussagen sollte, starb auch er unter seltsamen Umständen. Die Polizei entschied, dass es Selbstmord war, aber sehr viele Leute gehen davon aus, dass Foster‚ geselbstmordet‘ worden ist.“ 

Fünf Menschen wurden tot aufgefunden, die eindeutig in Verbindung mit Hillary Clintons Wahlkampf-Kampagne standen, dem Democratic National Committee (DNC) und der Clinton-Foundation (Clintons Todesliste wird länger).

Nicht minder alarmierend ist der Medien-Blackout zu diesen mysteriösen Todesfällen und die erdrückende Beweislast, dass diejenigen, die sterben mussten, über Insider-Wissen verfügten, das Hillary und die ganze demokratische Partei hätte fertigmachen können, meint die Seite „derwaechter.net“. Zumindest „mundtot“ scheint man Personen gemacht zu haben, glaubt man diversen kursierenden Berichten. Wenn es um die Meinungsfreiheit in den USA geht, zeigt sich die Präsidentschaftskandidatin, die gegen Trump verlor, von einer ganz anderen Seite: Zahlreiche Journalisten wurden bereits sanktioniert, und dies offensichtlich nur, weil sie unangenehme Fragen stellten.

Darunter auch David Seaman von der Huffington Post. Seiner Darstellung zufolge wurde er ohne Vorwarnung von der Huffington Post entlassen, nachdem er einen Artikel mit einem Video veröffentlichte, in dem Fragen zum Gesundheitszustand von Hillary Clinton diskutiert wurden. „Sie löschen und zensieren alle Kommentare zu ihrer Gesundheit, warum tun sie das?“, fragte sich Seaman.

Oder David Shuster. Dieser arbeitete als prominenter Moderator für den liberalen Nachrichtenkanal MSNBC. Im Jahr 2008, während der ersten Wahlkampagne Hillary Clintons, spekulierte er in einer Sendung darüber, dass die älteste Tochter der Clintons, Chelsea Clinton, im Auftrag ihrer Mutter für die Präsidentschaftskampagne aktiv wäre. Auch wenn sich Schuster am nächsten Tag für seine Wortwahl entschuldigte, die Clintons intervenierten danach beim Vorstand von MSNBC über einen gemeinsamen Bekannten, den sie ihrerseits aus dem Vorstand von General Electric kennen. Daraufhin suspendierte die Gesellschaft NBC Universal den Journalisten für einige Wochen.

Die CNN-Moderatorin Brianna Keilar wurde im Juli mitten in ihrer Sendung unterbrochen, nachdem sie thematisiert hatte, dass Hillary Clinton in der Vergangenheit jene konservativen Ansätze zur Verbrechensbekämpfung unterstützt hatte, die in den USA eine „Ära der Masseninhaftierungen“ nach sich gezogen haben sollen.

Auf der Aufklärungsseite „hillaryclinton411.com“ werden u.a. Ungereimtheiten über die mysteriösen Todesfälle im Zusammenhang mit den Clintons zusammengetragen und weitere Informationen zur Verfügung gestellt. Sollte es sich bei diesen Informationen um mehr als Zufälle handeln, stellt sich die Frage, was hier noch alles unter den Tisch gekehrt werden soll.

Die Wellen um die Macht in den USA könnten noch lange und sehr hoch über uns zusammenschlagen – auch wenn in den bekannten Massenmedien auch weiterhin wohl kaum damit zu rechnen sein wird, mehr als nur „Fake News“ zu erhalten, wie Donald Trump es ebenfalls gerne bei Berichten über seine Person andeutet. Am Ende gibt es aber nur eine Wahrheit, auch wenn derzeit noch beide Seiten diese für sich beanspruchen.

Beenden wir diesen Artikel somit mit einer weiteren Lüge von CNN, die mittlerweile aufgedeckt wurde. Am 20.01.2017, dem Tag der Vereidigung von Donald Trump, berichtete CNN, Nancy Sinatra wäre nicht glücklich darüber, dass der Song „May Way“ von Frank Sinatra von Donald Trump verwendet wurde. Was bei Nancy Sinatra für Entrüstung sorgte und zu dem Tweet: „NANCY SINATRA: „That´s not true. I`ve never said that. Why do you lie, CNN?“

Mehr zu den Illuminaten, Bohemian Grove sowie Freimaurersignale in den Massenmedien finden Sie in meinem Buch “Nationale Sicherheit”.

Literatur:

Die rätselhaftesten Todesfälle von Berg, Erik

Die wahren Mörder von J.F.Kennedy und Marilyn Monroe von Jörg Bloem

Das globale Killertnetzwerk von Hills, Frank

MAKE THAT CHANGE: Michael Jackson: Botschaft und Schicksal eines spirituellen Revolutionärs. von Armin Risi

Quellen: PublicDomain/Dan Davis am 10.03.2017

http://www.pravda-tv.com

Die dunkle Macht hat das Menschsein fast vernichtet! #versklavung #system #geld #konsum

Uncut-News Schweiz

Veröffentlicht am 13.02.2017

Das wahrscheinlich düsterste und verrückteste Video das hier auf diesem Kanal gezeigt wird. Es geht um den Teufel und sein dunkles Spiel mit der Menschheit. Ich werde demnächst kürzere Videos erstellen und mich vielleicht doch hier und da um handfeste und Lösungsorientierte Werkzeuge kümmern, die ich in Form von kurzen Klips jeden von Euch an die Hand geben möchte.

Alle Rechte der Videos und Filme gehören den Inhabern und werden von mir laut § 24 des Urheberschutzgesetz in „Freier Verwendung“ benutzt.
#mensch #menschsein #sklave #macht #kontrolle #freiheit #mächte #versklavung #system #geld#konsum #konsumieren #manipulation #zombie #kraft #kräfte #schattenregierung #überwachung#politik
Quelle: YouTube

(Bitte habt Verständnis dafür, dass ich nicht auf alle Kommentare und Fragen eingehen kann, es ist einfach ganz schön viel geworden, außerdem würde ich mich ungern in Debatten einmischen, ob der Produzent ein Nazi ist oder einen an der Waffel hat? Woher die Musik stammt oder wie der Film heißt ab min. 2:40 ?)
Quelle: http://bit.ly/2l27ZwC

Rockefeller-Forschung: Nährt sich die alternde Elite an jungem Blut?

WikiLeaks: Rockefeller als Befehlsgeber der US-Regierung?

(Admin: Ich würde das Fragezeichen weglassen und statt dessen noch einen anderen Namen hinzufügen; fängt auch mit Ro an.)

David Rockefeller

Wie aus von WikiLeaks veröffentlichten Datensätzen und seiner Biographie hervorgeht, haben David Rockefeller und die US-Regierung prinzipiell eine innige Beziehung. Alles Verschwörungstheorie? Mitnichten!

Von Marco Maier

Eine der ältesten sogenannten „Verschwörungstheorien“ wird durch von WikiLeaks veröffentlichte Datensätze weiter angeheizt. Denn die Verbindungen der Rockefellers – eine der reichsten und einflussreichsten Milliardärsfamilien der USA – mit der US-Politik wurdenn immer wieder kritisiert und die Rockefellers selbst zusammen mit anderen einflussreichen und reichen Leuten als die wahre US-Regierung betrachtet. Selbst der britische „Express“ berichtet darüber.

Streng geheime Verhandlungen zwischen dem damaligen Außenminister Henry Kissinger und dem Tycoon David Rockefeller bezüglich des Schutzes der Familie des persischen Schahs nach der Iranischen Revolution im Jahr 1979, die von WikiLeaks veröffentlicht wurden, veranschaulichen die Mauscheleien, die zwischen US-Regierungsvertretern und Vertretern der US-Finanzoligarchie stattfinden. Laut den Daten hatte Rockefeller damals zugesagt, für eine sichere Residenz von Ashraf Pahlevi, der Schwester des Schahs, irgendwo in Zentral- oder Südamerika zu sorgen. Kissinger musste ihm versprechen, das Ganze vor der Öffentlichkeit geheim zu halten.

David Rockefeller selbst hat in seiner Biographie ohnehin schon gestanden, eine konspirative Rolle einzunehmen. So schrieb er dort: „Einige glauben sogar, wir seien Teil einer geheimen Verschwörung, […] und werfen uns vor, wir konspirierten mit anderen auf der ganzen Welt, um eine neue ganzheitliche globale politische und wirtschaftliche Struktur aufzubauen – eine neue Welt, wenn Sie so wollen. Wenn das die Anklage ist, bekenne ich mich gern schuldig und ich bin stolz darauf.“ Zudem heißt es dort schon im Werbetext: „In den 70er-Jahren zählte man ihn zu den mächtigsten Wirtschaftsführern der Welt mit Kontakten von Michail Gorbatschow bis hin zu Ariel Sharon. Seit Dwight D. Eisenhower beriet Rockefeller jeden Präsidenten der Vereinigten Staaten in internationalen Angelegenheiten. Oft wurde er auch als Weltbankier bezeichnet.“

Diskussionen über die wirkliche Macht in den USA gibt es schon lange, was natürlich auch aus dem US-Wahlsystem resultiert, welches den „legalen Kauf“ von Abgeordneten, Senatoren, Gouverneuren und gar Präsidenten ermöglicht. Doch auch die Freimaurer, die „Illuminaten“, „Skull & Bones“, die „13 superreichen Familien“, die Jesuiten oder beispielsweise auch die „300 Familien“ (inklusive Agnelli, Bush, Ford, Kuhn, Loeb, Montgomery, Morgan, Roosevelt und Schiff) stehen hierbei je nach Lust und Laune zur Auswahl.

Auch wenn es schwer zu sagen ist, wie tief die Verstrickung zwischen den US-Oligarchen im Hintergrund und der US-Administration reicht, sowie welche Personenkreise hier tatsächlich (und vor allem: in welcher Intensität) involviert sind, ist ohne Insiderwissen schwer zu sagen. Allerdings kann man alleine schon mit Blick auf die Geschichte der USA und ihrer Institutionen und dem Vergleich mit der heutigen Zeit erahnen, welche Gruppen tatsächlich eine große politische Rolle zu spielen scheinen.

Die Rockefellers gehören hierbei ebenso zum „alten US-Adel“ wie die Warburgs. Doch der „Neuankömmling“ George Soros zum Beispiel, mag zwar mit seinen Milliarden an Dollars gerne in der globalistischen Politarena „herumspielen“, doch mit den „alten Familien“ selbst kann er (noch) nicht mithalten. Warren Buffet, Bill Gates & Co spielen hier ebenfalls in einer anderen Liga. Deshalb sollte man hier in Sachen politischer Einflussnahme auch eher von mehreren Gruppen sprechen, wenngleich sich diese partiell überschneiden.

Bücher zum Thema:

https://www.contra-magazin.com

NWO, CETA, TTIP und Co.: Es liegt allein an uns, ob die Eliten erfolgreich sein werden

25. Oktober 2016 http://www.konjunktion.info/

Wenn wir zurück in die Geschichte blicken, müssen wir feststellen, dass es vollkommen egal ist, wen wir als Präsidenten, Kanzler oder Premierminister wählen. Egal, ob konservativ, grün, sozial, liberal oder was weiß ich. Kein Reagan, Kohl, Mitterand, keine Merkel, May oder ein Obama haben den endlosen Kriegen, dem sinnlosen Abschlachten Unschuldiger, dem Foltern oder der Zerstörung ganzer Staaten ein Ende gesetzt. Keiner dieser „Anführer“ ist gegen Unrecht und Gewalt aufgestanden. Stattdessen haben sie ganz im Sinne ihrer im Hintergrund agierenden Puppenspieler eine Politik fortgesetzt, die Chaos, Zerstörung und Gewalt in die Welt trägt. Es reicht eben nicht, die Puppe auszutauschen, wenn sich die nächste Puppe an den gleichen Fäden der gleichen Puppenspieler befindet oder wenn man die Puppe von rechts nach links wechselt.

Wenn wir zurück in die Geschichte blicken, müssen wir feststellen, dass es nicht Josef Stalin war, der mit eigener Hand 20 Millionen Menschen seiner Bevölkerung abschlachtete, folterte und verhungern ließ; dass es nicht Mao Zedong selbst war, der zwischen 50 und 70 Millionen seiner Landsleute beim „Großen Sprung“ tötete; dass es nicht ein George W. Bush war, der persönlich 1,5 Millionen Irakies in den Tod schickte; dass ein Tony Blair nicht mit eigener Hand 300.000 Afghanen ermordete. Sicherlich müssen diese „Anführer“ ein gerütteltes Maß an Verantwortung dafür übernehmen, aber die ausführenden Hände, die die Abermillionen Menschen töteten, folterten und versklavten, diese Hände gehör(t)en willfährigen Soldaten, Polizisten, Bürokraten, Regierungsagenten und Regierungsoffiziellen, dem Blockwart, der zuvor nur der freundliche Nachbar war. Es waren die Menschen, die die Befehle anderer ausführten ohne über Recht und Unrecht nachzudenken. Es sind und waren einzelne Frauen und Männer, die ihre Seele und ihr Leben für den Sold, für eine Schüssel Reis oder aus blindem Gehorsam gegenüber den für sie „gottgleichen Anführern“ verkauften. Oftmals aus der Not entstanden, dem eigenen Überleben geschuldet. Dabei haben diese„gottgleichen Anführer“ genau jene, die ihre Befehle ausführten – und hier sollten wir genau unser eigenes Verhalten und Schicksal betrachten -, immer als verzichtbare, ersetzbare, dumme Masse angesehen.

Henry Kissinger - Bildquelle: www.konjunktion.info / Wikipedia

Henry Kissinger – Bildquelle: http://www.konjunktion.info / Wikipedia

 

Um es in den Worten des Kriegsverbrechers und ehemaligen US-Außenministers und Nationalen Sicherheitsberater der USA, Henry Kissinger, zu sagen:

Soldaten sind einfach blöd, dumme Tiere, die als Bauern in der Außenpolitik verwendet werden.

(Military men are just dumb, stupid animals to be used as pawns in foreign policy.)

Und wenn wir eben diesen Blick zurück in die Geschichte werfen und dann erkennen müssen, wie einfach es war (und auch heute noch ist) die Menschen zu täuschen, zu betrügen und zu benutzen, damit diese andere Menschen töten, foltern und die unvorstellbarsten Dinge tun, die man einem anderen menschlichen Wesen antun kann – und das immer in Namen der„Freiheit, der Demokratie und des Patriotismus“ -, dann hat das Mitglied der Bilderberger, des Council on Foreign Relations, der Trilateralen Kommission und was weiß ich noch alles mit seiner Aussage recht. Leider…

Regierungen tun das, was sie schon immer getan haben: lügen, betrügen, stehlen und töten – alles um die Kontrolle über die Menschen für andere Mächte im Hintergrund zu wahren. Regierungen sind nichts anderes als Fabrikationen. Sie sind menschliche Gedankenkonstrukte. Sie besitzen ohne die Menschen, die diese Regierungen bilden, und vor allem ohne diese „Befehlerausführer“, die kritiklos offensichtlich falsche Anweisungen, Befehle und Gesetze befolgen, keinerlei echte, reale Macht. Ohne diese Menschen, ohne UNS wäre das Spiel aus und vorbei!

Jeder von uns kann entscheiden, ob er bei all dem noch mitmachen will. Entscheiden, ob er in einer solchen Welt leben will. In einer Welt endloser Kriege, von Armut und Hunger, von Krankheiten und Obdachlosigkeit, von falschen Regeln und Normen. In einer Welt, in der wir gezwungen werden für die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) unablässig im Hamsterrad zu treten, zu stehlen, zu betrügen und sogar zu töten. Für eine parasitäre Clique, die über das Schuldgeldsystem und mittels ihre Bank-Lakaien die Menschen gegeneinander aufhetzt, ausbeutet und benutzt.

Wir wurden nicht in diese Welt als Sklaven geboren, die genmanipulierten Fraß in sich hineinstopfen müssen, die Steuergelder zahlen müssen, die in sinnlosen Kriegen und gegen den eigenen Willen dort eingesetzt werden, die durch Big Pharma sediert werden und später ausgelaugt, dem System gedient, sterben. Erst unser Schuldgeldsystem macht uns zu diesen Sklaven, die von den Psychpathen, die von sich selbst glauben alle Rechte der Welt zu besitzen – sogar das Recht UNSER Leben zu nehmen -, zum eigenen Überleben benötigt werden.

Wir müssen uns endlich davon lösen, das bestehende – ihr System weiterhin zu unterstützen. Wir müssen alles und jeden hinterfragen. Es liegt an uns, ob wir endlich erkennen, dass diese „Anführer“ und die Strippenzieher dahinter, NICHTS ohne uns sind! Und dass das System von Schuld und Sünne in sich zusammenbrechen wird, wenn wir uns davon befreien.

Ohne uns sind sie nichts – und das wissen sie genau und das ist ihre größte Angst und unsere größte Stärke.

Quelle:
Zitat Henry Kissinger

Die herrschende Elite hat die Zustimmung der Regierten verloren

Sonntag, 23. Oktober 2016

 Von Charles Hugh Smith für http://www.OfTwoMinds.com, 20. Oktober 2016

Voll bis oben hin mit Hybris und Selbstgerechtigkeit sind die herrschenden Eliten und die Mainstream Medien nicht mehr in der Lage zu begreifen, dass sie die Zustimmung der Regierten verloren haben.

Jede Herrscherklasse braucht die Zustimmung der Regierten: Selbst Autokraten, Diktaturen und Oligarchien sind am Ende, wenn sie nicht mindestens die grummelnde Zustimmung der Beherrschten haben.

Die herrschende Elite Amerikas hat die Zustimmung der Regierten verloren. Diese Tatsache wird von den Mainstream Medien, diesen Verkündern der Herrscherklasse, überspielt, die unufhörlich zwei falsche Narrative vorträgt

  1. Die „große Spaltung“ in der amerikanischen Politik verläuft zwischen Links und Rechts, also Demokraten und Republikanern
  2. Die herrschende Elite hat nicht nur den Priviligierten „Wohlstand“ gebracht, sondern auch vielen der von ihnen regierten Unpriviligierten.

Beide Behauptungen sind falsch. Die große Spaltung in Amerika besteht zwischen der herrschenden Elite und den Regierten, die von ihr in den Ruin getrieben wurden. Die herrschende Elite ist priviligiert und geschützt, während die Regierten unpriviligiert und ungeschützt sind. Das ist die Spaltung, die zählt und diese Spaltung ist mittlerweile sichtbar geworden für die marginalisierte, unpriviligierte Klasse der Schuldner.

Der „Wohlstand“ des 21. Jahrhunderts floss ausschliesslich in Richtung der herrschenden Elite und ihrer Armee von Technokraten, Lakaien, Apparatschiks und Apologeten. Die Technokratenarmee der Elite und ihre medialen Apologeten spucken eine endlose Reihe an hingepfuschten und falschen Statistiken aus (die Superunterbeschäftigtenrate, etc.), um damit die Illusion von „Wachstum“ und „Wohlstand“ zu erzeugen, wovon angeblich alle profitieren und nicht nur die obersten 5%.

Die Medien sind zu 100% entschlossen, diese beiden falschen Narrative zu verbreiten, weil das Spiel aus ist, wenn die unteren 95% erst einmal aufgewacht sind und begreifen, dass sie jahrzehntelang von der Elite betrogen wurden. Wie ich wieder und wieder erklärte ist die US Volkswirtschaft nicht nur neoliberal (der Schlüsselbegriff für die Maximierung privater Interessen um jeden Preis, darunter Diebstahl, Betrug, Untreue, politische Korruption, Preisabsprachen und so weiter) – sie ist neofeudal und das bedeutet, sie ist so strukturiert, wie der mittelalterliche Feudalismus, die Oberschicht rekrutiert sich aus einem finanzpolitischen Adel, der alle Wohlstandsmotoren besitzt und mit diesem wird die Herrschaft über die marginalisierten Schuldknechte ausgeübt, die sich krumm machen, um Studienkredite, Autokredite, Kreditkarten, Grundschulden und Steuern zu zahlen – und bei allem profitieren am Ende die Finanziers und die politischen Absahner.

Die Medien befinden sich in einem selbstrefrenziellen Kreisel, der sich darum dreht, uns davon zu überzeugen, dass die Entscheidung zwischen der politischen Absahnerin Hillary Clinton und dem Finanzcowboy Donald Trump die Wahl des Jahrhunderts ist. Beide aber gehören zur priviligierten herrschenden Elite: Beide haben Zugang zu billigen Krediten, Insiderinformationen (Informationsasymmetrie) und beide haben politischen Einfluss.

Die kalte Wahrheit ist, dass die herrschende Elite den Gesellschaftsvertrag zerrissen hat, indem sie Einkommen und Wohlstand der Unpriviligierten an sich gerissen hat. Das falsche „progressive“ Getue der Apologeten der Herrscherelite – Robert Reich, Paul Krugman und der Rest der keynsianischen Nachahmerokultisten – ignoriert die Unterdrückung von Dissens und wie die unteren 95% verachtet werden, weil sie selbst an ihren Fakultäten (oder ähnlichem) über bequeme und geschützte Positionen verfügen.

Sie bejubeln das Aufblähen der staatlich finanzierten Brot und Zirkusspiele für die Marginalisierten, anstatt dass sie den ausbeuterischen Privilegien, die sie selbst geniessen ein Ende setzen.

Man muss sich nur einmal drei der nicht nachhaltigen, kostenträchtigen und kaputten Systeme anschauen, mit welcher sich die priviligierte Elite risikolos reich stossen kann, indem sie die Unpriviligierten auf die Unterhosen ausziehen: Die Gesundheitssektor (bzw. Krankensektor, da Krankheiten profitabel sind, Prävention dagegen nicht), die höhere Bildung und die imperiale Überdehnung (der nationale Sicherheitsapparat und seine Partner gehören alle zum militärisch-industriellen Komplex, der sich in privaten Händen befindet).

Während die Unpriviligierten und Ungeschützten dabei zusehen, wie ihre Gesundheitskosten explodieren und die Zuzahlungen Jahr für Jahr steigen, greifen sich die Vorstände der verschiedenen Krankheitskartelle jedes Jahr dutzende Millionen Dollar an Vergütungen und Boni ab.

Das System funktioniert für jeden hervorragend, der einen 20 Millionen Dollar Gehaltsscheck bekommt. Wer dagegen eine 30 prozentige Beitragssteigerung für weniger Gesundheitsleistungen berappen muss – für den ist das System kaputt.

Wer als stellvertretender Unterassistent irgendeiner Fakultätsleitung für die Bereitstellung von Studentendiensten (oder vergleichbarem) jedes Jahr 250.000 Dollar plus ein paar goldene Boni mit nach Hause nimmt, für den funktioniert das System für höhere Bildung hervorragend. Wer dagegen als Student zehntausende Dollar an Studienkrediten mit sich herumträgt und das für ein Studium mit mauer Qualität, bei dem im Grunde genommen wertlose „Bildung“ von kaumbezahlten Doktoranten vermittelt wird und das ganze mit ein paar Internetkursen ergänzt wird – was man für wenig Geld oder gar kostenlos auch außerhalb des Universitätenkartells bekommen kann – für den ist das System kaputt.

Wer dem Pentagon, der CIA, NSA etc. mit einem mittleren Offiziersrang und großzügigen Pensionsleistungen den Rücken kehrt und am nächsten Tag für dickes Geld von einem privaten Vertragspartner für „Verteidigung“ eingestellt wird – diese berühmte Drehtür eines überblähren Staates mit seinem überblähren Verteidigungssektor – für den funktioniert das System prächtig. Wer dagegen in die Armee eintrat, um der Armut zu entgehen und an irgendeinem Punkt für das imperiale Projekt ins Feld ziehen durfte – der betrachtet das ganze womöglich mit ganz anderen Augen.

Nur, die herrschende Elite und ihre Armee an verkopften Mittlern und Apologeten hat mittlerweile die Zustimmung der Regierten verloren. Sie haben die unteren 95% jahrzehntelang hereingelegt, abgezockt und in die Irre geführt. Ihre unechte Fassade der politischen Legitimität und diese Ausrede der „eine Welle trägt alle nach oben“ aber hat zu große Risse bekommen, so dass die Maschinerie der Unterdrückung, des Plünderns und der Propaganda nun schlussendlich für jeden sichtbar geworden ist, der nicht für das Schliessen seiner Augen bezahlt wird.

Das Fass der Hybris und Selbstgerechtigkeit ist voll und die herrschende Elite und die Mainstream Medien können nicht fassen, dass sie die Zustimmung der Regierten verloren haben. Die desillusionierten Regierten haben diese epochale Verschiebung allerdings auch noch nicht ganz erfasst. Sie sind sich ihrer Desillusionierung bewusst und wissen ob ihrer schwindenden finanziellen Sicherheit, aber noch halten sie sich fest an dem, was sie noch haben. Nur, unter der Oberfläche haben sie der selbstsüchtigen, räuberischen, parasitären, habgierigen und am Ende selbstzerstörerischen herrschenden Elite bereits ihre Zustimmung entzogen.Im Original: The Ruling Elite Has Lost the Consent of the Governed

http://1nselpresse.blogspot.de/