Die Lügen der Medien


 

wie Erderwärmung…Treibhauseffekt, Klimawandel – CO2-Lüge

geschrieben ab 29.10..2012 von admin

Die CO2-Lüge ist eine der Schlimmsten in der neueren Zeit. Wem dient diese Propaganda. Folgen wir, wie immer dem Geld, im Sinne von „qui bono“, kommen wir der Wahrheit auf die Spur.

Nicht genug, dass wir durch HAARP kontrolliert, durch Chemtrails massiv vergiftet und durch abgereichertes Uran und noch viel mehr Gifte, verseucht werden, nein, wir sollen auch noch für die Luft, die wir schon kaum noch zum Atmen haben, bezahlen.

Und so entstand die dreiste Klima-Lüge:

Merkels “Tischlein, deck dich !!”

02.03.2010

Der Sieg für die Erfinder der Klimakatastrophe – ein Verhängnis für die Steuerzahler.

Im Juni 1992 findet in Rio de Janeiro eine UN-Klimakonferenz statt, auf der festgelegt wurde, dass anlässlich der nächsten Weltklimakonferenz “Nägel mit Köpfen” gemacht werden sollten, um Beschlüsse zu fassen, wie der weltweite Kampf gegen das Umweltgift CO2 gestartet werden würde und stattzufinden habe.

Mit Hilfe präparierter Ergebnisse der Wissenschaft gelang es den Medien das Molekül CO2 ” Kohlendioxid “ von einer chemischen Verbindung, ohne die es kein Leben auf Erden gibt, in ein böses Umweltgift zu verwandeln. Die hierarchischen Strukturen fast aller überschuldeten Industrienationen gutierten diese politischen Aktivitäten nicht nur, sondern unterstützten z. B. entsprechende Bemühungen der Grünen Parteien dadurch, dass sie, wie in Deutschland, dieGesamtstruktur der mit dem Wort “Klima” befassten Institute und Behörden unter staatliche Aufsicht stellten. Es gibt derzeit in Deutschland nur ein kleines Institut auf privater Ebene, das, vom Staat geduldet, versucht, den Nachweis zu bringen und zu dokumentieren, dass CO2 kein Gift sein kann, und dass es keine Korrelation zwischen CO2 und Temperaturanstieg auf der Erde gibt.

Weiterlesen!!! hier: http://klimaueberraschung.de/?page_id=73

LÜCKENLOS entlarvt – Klimawandel – Klimaschwindel – Lehrfilm

Veröffentlicht am 27.09.2013

„LÜCKENLOS entlarvt“ ist ein Lehrfilm über die Treibhauseffekt- und CO2-Lüge, sowie über die Lüge des menschengemachten Klimawandels.

In diesem Video sehen und hören Sie den unabhängigen Physiker Ralf Tscheuschner, Gerhard Gerlich, sowie den Meteorologen Wolfgang Thüne.

Die drei Naturwissenschaftler entlarven den Klimaschwindel lückenlos und führen sämtliche gängigen Klimalügen ad absurdum.

Der Film „LÜCKENLOS entlarvt“ wird für den Schulunterricht, wie auch zu Studienzwecken an Universitäten empfohlen.

Sehen wir uns einen Beitrag des Mannes an, der an der Entstehung dieser Lüge mitgearbeitet hat und nun kraft seines Gewissens ein hochlöbliche Kehrtwendung machte.

Der 1924 geborene Deutsche war in den 80er Jahren CEO einer auf Klimafragen spezialisierten US Firma. Er war als Kommissar des US Energy Saving Programms nicht nur an zahlreichen Meetings und Verhandlungen in den USA dabei, er selbst war Mit-Geburtshelfer des IPCC, des späteren Klimarates. Als Zeit- und Augenzeuge legt er die Väter und Drahtzieher der Klimalüge, die er persönlich kennengelernt hat, offen.

5. AZK – Hartmut Bachmann – Die Geburt der Klimalüge

 

CO2-Mythos aufgeflogen: Warum wir für Pflanzen

und Wälder mehr Kohlenstoffdioxid brauchen

Mike Adams

gepostet: 11.04.2013

Wenn Sie mit den Erderwärmungs-Leuten reden, dann ist Kohlenstoffdioxid – CO2 – der größte Feind der Menschheit. Jegliche Produktion von CO2 sei schlecht für unseren Planeten, so erzählt man uns, sie müsse strikt eingeschränkt werden, um die Erde zu retten.

 

Und wenn es nun gar nicht so wäre? Wenn CO2 in Wirklichkeit ein lebensrettender Nährstoff für die Welt wäre, der die Lebensmittelproduktion vervielfachen und der Welt mehr nährstoffreiche gesunde Pflanzen liefern könnte?

 

CO2 ist ein lebenswichtiger Nährstoff für Nutzpflanzen

Wie sich herausstellt, brauchen Nutzpflanzen dringend CO2. Verglichen mit dem Wert, der für Pflanzen optimal wäre, herrscht zurzeit auf der Erde ein erheblicher Mangel an CO2. Treibhausgärtner kaufen sogar Kohlenstoffdioxid und leiten es in ihre Treibhäuser ein, damit die Pflanzen optimal wachsen. Die wissenschaftliche Begründung dafür ist unanfechtbar. Dazu nur ein Beispiel: Der Landwirtschaftsminister von Ontario sagt

Treibhausgärtner kaufen sogar Kohlenstoffdioxid und leiten es in ihre Treibhäuser ein, damit die Pflanzen optimal wachsen. Die wissenschaftliche Begründung dafür ist unanfechtbar. Dazu nur ein Beispiel: Der Landwirtschaftsminister von Ontario sagt:

Wenn Sie verstehen wollen, warum CO2 ein wichtiger Nährstoff für das Wachstum von Nutzpflanzen ist, dann schauen Sie sich diese informative Präsentation an. Dort wird erklärt, dass »CO2 während der Pflanzenbildung bei Tageslicht sehr schnell verbraucht werden kann«, weil die Pflanzen der Luft das CO2 entziehen und es für die Fotosynthese nutzen.

Heutzutage finden sich in der Luft 340 ppm CO2. Lebensmittelpflanzen würden jedoch weit schneller wachsen, wenn die CO2-Konzentration näher an 1.000 ppm läge, das heißt rund dreimal so hoch wie heute. Tatsächlich verursacht die Pflanzenproduktion im Treibhaus einen »CO2-Schwund«, der die Fotosynthese bremst und die Lebensmittelproduktion einschränkt. Auf dem MerkblattCarbon Dioxide in Greenhouses (Kohlenstoffdioxid in Treibhäusern) wird erklärt:

Der Wert von CO2 in der Außenluft beträgt ungefähr 340 ppm Volumenanteil. Bei diesem Wert wachsen alle Pflanzen gut, wird der CO2-Wert jedoch auf 1.000 ppm erhöht, nimmt proportional auch die Fotosynthese zu, so dass mehr Zucker und Kohlenhydrate für das Pflanzenwachstum zur Verfügung stehen. Jede aktiv wachsende Pflanze in einem gut isolierten Treibhaus ohne oder mit nur geringer Ventilation kann den CO2-Wert tagsüber auf Werte bis zu 200 ppm sinken lassen.

Den Treibhauspflanzen geht also das CO2 aus. Sie hungern regelrecht danach. Und wenn es Lebensmittelpflanzen zugesetzt wird, steigt der Ertrag, der Geschmack wird besser, die Blütezeit verkürzt, die Widerstandskraft gegen Schädlinge erhöht usw.

Warum wir Kohlenstoffdioxid in Treibhäuser pumpen sollten

Das führt uns zu einer offensichtlichen Antwort auf die Frage, was wir mit all dem CO2 tun sollen, das von Kraftwerken und Bürogebäuden produziert wird, ja sogar von Fitnesscentern, wo Menschen große Mengen CO2 ausatmen. Die Antwort: Bauen wir doch angrenzende Treibhäuser, in die wir das CO2 pumpen. Anders gesagt: Jedes Kohlekraftwerk sollte von großen Treibhausanlagen umgeben sein. Der meiste Ausstoß, den wir über den Schornsteinen von Kraftwerken beobachten, besteht aus Wasserdampf und CO2, beides wichtige Nährstoffe für das schnelle Wachstum von Nahrungspflanzen. Dadurch, dass wir Kohlenstoffdioxid und Wasser in Treibhäuser pumpen, ist das Problem der Emission umgehend gelöst, denn die Pflanzen arbeiten das CO2 auf und nutzen es für die Fotosynthese, sie »binden« das CO2 auf diese Weise im schnellen Wachstum der Nahrungspflanzen. Außerdem wird als »Abfallprodukt« auch noch Sauerstoff gebildet, der an die Atmosphäre abgegeben werden kann, wo er den Sauerstoffgehalt der Luft, die wir atmen, (geringfügig) erhöhen kann.

Es ist eine brillante Lösung, denn Menschen wollen auf einem Planeten Erde mit niedrigen CO2-Werten und mit vereisten Polkappen leben, damit der Meeresspiegel nicht ansteigt, aber sie wollen auch genug zu essen haben, und dafür ist eine hohe CO2-Produktion erforderlich. Die Antwort besteht darin, das CO2 in Treibhäusern zu konzentrieren, wo die Nahrungsmittelproduktion durch CO2 als Nährstoff vervielfacht wird.

Ich wette, dass Sie Al Gore noch nie über CO2 als »Nährstoff« reden gehört haben. Er erklärt es zum Schadstoff und möchte Sie für die Produktion besteuern. Aber in Wirklichkeit ist CO2 ein Nährstoffgas für Lebensmittelpflanzen. Ohne Kohlenstoffdioxid wären wir alle schon längst verhungert.

Kraftwerke stilllegen, um Amerikas Energieinfrastruktur zu zerschlagen

Die Lösung der US-Regierung für das Problem der Kraftwerksemissionen besteht darin,Kohlekraftwerke einfach stillzulegen, so dass es überall in Amerika zu Stromausfällen kommt, besonders an heißen Sommertagen. Die Umweltschutzbehörde EPA hat Hunderte von Kraftwerken stilllegen lassen und damit einen so weitreichenden Verlust der Energie-Infrastruktur bewirkt, wie ihn nicht einmal eine feindliche Invasion mit einer Bomberflotte zustande brächte.

Mit der Ausrede, »den Planeten zu retten«, zerstört die EPA Amerikas Energie-Infrastruktur und führt unser Land in Zustände wie in der Dritten Welt, wo die Energieversorgung schlecht undunregelmäßig ist. Es ist anscheinend Teil eines allgemeinen Plans, Amerikas Wirtschaft zu entkernen, Millionen von Arbeitsplätzen auszulagern, alle auf Wohlfahrtsunterstützung zu setzen und kleine Firmen kaputt zu machen.Aber was wäre, wenn wir uns Kohlekraftwerke zunutze machten, anstatt sie stillzulegen? Wie wäre es, wenn wir sie als »CO2-Generatoren« nutzten, die große Mengen CO2 an Treibhausbetriebe lieferten, die organische, schnell wachsende Lebensmittel für Amerika produzierten? Kohlekraftwerke können gleichzeitig Strom und Nahrungsmittel liefern.

Besser noch wäre es, dieses Konzept mit der Aquaponik zu kombinieren, denn auf diese Weise könnte man gleichzeitig Pflanzen und Fische erzeugen, und zwar ohne Boden, ohne GVO und mit nur einem Zehntel des Wassers, das in der konventionellen Landwirtschaft verbraucht wird.

Sie sehen also: Die Lösung für all unsere Probleme existiert bereits. Wenn es uns als Land schlecht geht, so liegt es einzig und allein daran, dass politische Marionetten versuchen, uns einer Gehirnwäsche zu unterziehen, so dass wir vollkommen falsche Dinge glauben. Dinge wie die: »Kohlenstoffdioxid ist umweltschädlich« oder »Die Menschen brauchen keine gesunden Lebensmittel, sie brauchen Medikamente und Impfstoffe«. Eine Gesellschaft, die an falsche Dinge glaubt, wird kollabieren.

Genau darauf steuert Amerika zu. Und alles wird durch Bürokraten beschleunigt, die Sie glauben machen wollen, der Anbau von realen Lebensmitteln sei schlecht und wir alle sollten dafür bestraft werden, dass wir Kohlendioxid ausatmen, einen wichtigen Pflanzennährstoff. Kohlenstoffdioxid ist nicht der Feind, zu dem es gemacht wird. Es ist in Wirklichkeit ein Pflanzennährstoff, der hilft, Regenwälder, Nahrungspflanzen und Auen wieder wachsen zu lassen. In Wirklichkeit würden höhere CO2-Werte in der Atmosphäre der Erde ein reicheres Wachstum von Pflanzen, Wäldern, Bäumen und Nahrungspflanzen bescheren.

Quelle:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/mike-adams/co2-mythos-aufgeflogen-warum-wir-fuer-pflanzen-und-waelder-mehr-kohlenstoffdioxid-brauchen.html

 

Dazu etwas aktuelles gefunden beim Honigmann:

DF „heute Journal”: Was nicht passt, wird passend gemacht! Antarktische Rekordvereisung ist Wetter; arktische Rekordschmelze ist Klima!

14. Oktober 2012 von beim Honigmann zu lesen

 

Am 20.9.12 brachte das ZDF im „heute journal” einen Katastrophenbericht zur diesjährigen Rekord-Schmelze des arktischen Meereises. (s.u.) Die gleichzeitige Rekord-Ausdehnung des antarktischen Meereises wurde hingegen mit Stillschweigen übergangen. Darauf von EIKE und anderen angesprochen, brachte Claus Kleber im ZDF „heute journal” am 8.10.12 einen Beitrag zu beiden Phänomenen. Und der hatte es in sich

ZDF Anchorman Dr. Claus Kleber

….Die Rekord-Ausdehnung des antarktischen Meereises wurde als kurzfristiges Wetterphänomen hingestellt, während der Eisrückgang in der Arktis  als Folge des anthropogen induzierten Klimawandels erklärt wurde. Als Kronzeuge wirkte ein Prof. Peter Lemke vom AWI; einschlägig bekannter IPCC Follower und Leitautor der Berichte AR4 und des kommenden AR5. Der packte die günstige Gelegenheit beim Schopf. Er ließ es sich nicht nehmen, sogar von einem drohenden Abschmelzen beider Pole zu reden.
Der Beitrag schloss mit der düsteren Behauptung, dass die anthropogene Klimaerwärmung die ganze menschliche Zivilisation bedrohe. Insgesamt war der Beitrag Meinungsmache vom Schlimmsten, aber in seiner Übertreibung schon wieder unfreiwillig komisch. Man merkte sofort die bemühte Absicht Gegensätzliches um jeden Preis passend zu machen. Wir setzen ihm in einem gemeinsamen Beitrag von „Die kalte Sonne” und EIKE die Fakten entgegen,. Lesen Sie selbst:

Das „ZDF-heute-journal” biegt sich das antarktische Meereis zurecht: 30 Jahre Eiszuwachs werden als „aktuelles Wetter“ verkauft

Wenn sich die Menschen auf der Nordhalbkugel über den Sommer freuen, blasen die Bewohner der Südhalbkugel Trübsal und müssen sich durch den Winter kämpfen. Das weiß jedes Kind. Grund hierfür ist die Neigung der Erdachse. Der Nordpol liegt dann monatelang im gleißenden Sonnenlicht, während in der Antarktis nicht enden wollende Dunkelheit herrscht.

So war es auch in diesem Jahr. Das Eis des Nordpolarmeeres schmolz dabei bis zum  September auf ein neues Minimum seit Beginn der Satellitenmessungen vor gut 30 Jahren, was in den Medien lang und breit als „nie-da-gewesene” wissenschaftliche Sensation und Bedrohung für die Menschheit thematisiert wurde. Im Alarmisten-Jubel über den neuen Schmelzrekord in der Arktis ging jedoch weitgehend unter, dass es auch in der winterlichen Kälte der Antarktis einen neuen „Rekord” gab – „unangenehmerweise”, jedoch mit umgekehrten Vorzeichen: Das antarktische Meereis bedeckte plötzlich eine so große Fläche wie „noch nie“ zuvor während der gesamten Satelliten-Ära. Aber aus irgendeinem Grund interessierten sich die Medien kaum dafür. Nur einige wenige Journalisten wie z.B. bei SPON (hier) berichteten kurz darüber, sonst meist nur kurz in der bunten Rubrik „Vermischtes“.

Darauf von uns angesprochen, ließ sich der heute journal-Moderator Claus Kleber nicht zweimal bitten und nahm das Thema großzügig in seine Nachrichtensendung auf. Dafür sollte man ihm danken. Denn Claus Kleber ist nicht gerade dafür bekannt, eine neutrale Position in der Klimadiskussion zu besitzen. In einer Klimasendung aus dem Februar 2012 hatte Kleber einseitig Partei für die Weltklimaratsseite ergriffen (siehe Rainer Hoffmanns Analyse bzw. Beitrag im kalte-Sonne-Blog). Die wissenschaftlichen Belege und Argumente einer stärkeren Berücksichtigung von natürlichen Klima-Faktoren am Klimageschehen stuft er darin abwertend als „Mindermeinung” ein. Klebers IPCC-unterstützende Redaktion wäre hingegen vollkommen unparteiisch: „Uns geht‘s wirklich um die Sache!” Fragt sich nur, welche Sache Kleber da eigentlich meinte.

Jetzt, ein mehr als ein halbes Jahr später, wollte Claus Kleber wohl endlich eine gewisse seine „Unparteilichkeit” beweisen, und untersuchte hierzu im heute-journal also die beiden Eisrekorde. In der ZDF-Mediathek können Sie den Beitrag ab Minute 22:22 anschauen. Oder auch hier:

 

Wieder Klimapanik, diesesmal in der Antarktis, im

ZDF-HeuteJournal [08.10.2012]

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=jOnYvmJtA08

 

 

Die AIDS-Lüge  –  Das Riesengeschäft mit derAngst

HIV und AIDS

Das erste Mal, als ich über diesen ominösen Virus etwas las, ist lange her, ca. 13 Jahre. Es war in meiner Lieblingszeitschrift raum&zeit, und es war ein Interview mit dem Virologen Professor Dr. Duesberg.. USA.

Ich war wie vor den Kopf gedonnert. Wollte es nicht glauben, dass wir alle so vorgeführt werden, musste dann aber immer wieder in wissenschaftlichen Zusammenhängen erklärt, erfahren, wie die wahren Zusammenhänge sind. Auch wie das „Medikament“, das Wort verdient dieses Mittel nicht, AZP, eingesetzt wird, und wie erst dadurch Menschen dahinsiechen und letztendlich einen elenden Tod sterben. Inzwischen gibt es viele Publikationen, nur eben nicht in den offiziellen Medien – ja – und Stiftungen wollen  auch leben.

Pfui, Teufel, sage ich dazu. Damit Geld und Publicity zu machen ist so menschenverachtend wie alle Impfungen und Medikationen auch gegen erfundene Krankheiten der Psychiatrie, nur sein können. Ich habe hier gar nicht so viel Platz, um letzteres Thema auch aufzugreifen. Versuche es aber in Ansätzen.

Wer wissen will, was die Pharma-Mafia hier für Verbrechen an den Menschen begeht, kann sich dieses haarsträubende Video zu Gemüte führen.

Auf das uns allen schlecht werde:

Und dennoch müssen wir es wissen, sonst machen „Die“ mit uns, was immer ihnen noch in den psychopathischen Kopf kommt.

Bewußt.TV Dr. Claus Köhnlein

 

eine Aids-Patientin erzählt uns, wie es ihr erigng:

 

Die UFO-Lüge:

Immer wieder wird uns weisgemacht, es gäbe keine UFOs.

Die NASA jedoch weiß es besser. Über Roswell (Area 51) gibt es genug Material. Auch über Begegnungen mit hohen Regierungs-Beamten verschiedener Länder.

Menschen, die von UFO-Sichtungen berichten, wurden in den letzten Jahrzehnten in Talkshows zitiert, um dann vorgeführt zu werden.

Es gibt unzählige Artikel und Filmbeiträge, die Auskunft darüber geben, wie es um die Existenz von Außerirdischen Besuchern auf der Erde bestellt ist.

Wichtig scheint mir zu sein, Experten zu Wortg kommen zu lassen. Menschen, die es wissen müssen, weil sie damit zu hatten. Auf die eine oder andere Art und Weise.

Beispiele:

Mr. Robert Dean, Major der amerikanischen Streitkräfte,
langjähriger Geheimdienst-Analyst im NATO-Hauptquartier.
Damaliger Inhaber der höchsten Sicherheitsfreigabe.

Ich habe das Interview vom Englischen übersetzt und
damit Ihr keine Untertitel lesen müsst, gleich noch den
deutschen Text drüber gesprochen

Das Video wurde gelöscht!!!!

Ersatzweise:

 

Es gibt zwei Möglichkeiten:

Entweder er lügt, dann einfach abhaken.
Er sagt die Wahrheit = Bücher umschreiben..!

Eisenhowers Abschiedsrede – jetzt macht es Sinn:
„Wir müssen auf der Hut sein vor unberechtigten Einflüssen des militärisch-industriellen Komplexes, ob diese gewollt oder ungewollt sind. Die Gefahr für ein katastrophales Anwachsen unbefugter Macht besteht und wird weiter bestehen. Wir dürfen niemals zulassen, dass das Gewicht dieser Kombination unsere Freiheiten oder unseren demokratischen Prozess bedroht.“

2 thoughts on “Die Lügen der Medien

  1. Pingback: Die UN und der Klima-Schwindel | Gegen den Strom

  2. Pingback: Christoph Hörstel plaudert aus dem “Nähkästchen” | Gegen den Strom

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s