Paris: Zentralbank bei heftigen Ausschreitungen in Brand gesteckt

Mehr Informationen gibt es hier: https://t.me/rositha13

133.000 DEMONSTRANTEN GEGEN POLIZEIGEWALT

Am Wochenende demonstrierten in Paris 133.000 Menschen gegen das neue Sicherheitsgesetz. Das Gesetz verbietet das Filmen von Polizisten. Viele Franzosen sehen ihre Bürgerrechte durch die Novelle eingeschränkt und die Pressefreiheit gefährdet. Die Demonstrationen mündeten in heftigen Ausschreitungen bei denen sogar der Sitz der französischen Zentralbank in Brand gesteckt wurde.

Neben etlichen Demonstranten und vereinzelten Fotografen wurden 98 Polizisten im Zuge der Ausschreitungen verletzt. 60 Demonstranten wurden festgenommen.

Heftige Ausschreitungen mit Molotow-Cocktails

Sie nennen es einen „Marsch für die Freiheit“: Mit Molotow-Cocktails taten die Demonstranten besonders brutal ihren Unmut kund. Das neue Sicherheitsgesetz würde ihre Bürgerrechte einschränken, befürchten viele Franzosen.https://platform.twitter.com/embed/index.html?creatorScreenName=wochenblickat&dnt=false&embedId=twitter-widget-0&frame=false&hideCard=false&hideThread=false&id=1332710910062981120&lang=de&origin=https%3A%2F%2Fwww.wochenblick.at%2Fparis-zentralbank-bei-heftigen-ausschreitungen-in-brand-gesteckt%2F&siteScreenName=wochenblickat&theme=light&widgetsVersion=ed20a2b%3A1601588405575&width=550px

Die Demonstranten zündeten auch Autos an:


Zentralbank in Brand gesteckt

Frankreichs Innenminister Gerald Darmanin verurteilte die Ausschreitungen auf Twitter. Die Demonstration richtete sich vor allem gegen das neue Sicherheitsgesetz, das von ihm initiiert wurde. Darmanin gilt als jener Mann, der den Gelbwestenprotesten Einhalt gebieten solle.

Die Filiale der französischen Zentralbank am Platz der Bastille wurde in Brand gesteckt:

Die Brandstifter riefen anti-kapitalistische Parolen und johlten:

Ein Journalist wurde im Zuge der Ausschreitungen von der Polizei verletzt:

https://www.instagram.com/p/CINkc1VFhYa/embed/captioned/?cr=1&v=13&wp=540&rd=https%3A%2F%2Fwww.wochenblick.at&rp=%2Fparis-zentralbank-bei-heftigen-ausschreitungen-in-brand-gesteckt%2F#%7B%22ci%22%3A0%2C%22os%22%3A2343.999999999596%2C%22ls%22%3A1972.599999999602%2C%22le%22%3A1985.9999999998763%7D

Eine Milliarde für Gesinnungsschnüffelei

Stefan Schubert

219835589_ueberwachung_internet_zensur_kontrolle_netz_stasi

In der Bundesrepublik Deutschland tobt ein Meinungskrieg. Seit das 70 Jahre währende Meinungsmonopol der Eliten durch das Internet, soziale Netzwerke und Freie Medien gebrochen wurde, schlägt der Mainstream wild um sich. Wer der vorgegebenen Meinung der regierungskonformen Medien widerspricht, der wird ausgegrenzt, gesperrt, gelöscht, entlassen, dessen Bücher werden boykottiert, unbequeme Redner werden von

Hochschulen vertrieben und die allgemeine Zensur greift immer weiter ums sich. Ganz offen reden Journalisten und Politiker mittlerweile davon, »rechte« Meinungen zu regulieren.

Und wer als Arzt und Wissenschaftler eine andere Meinung zum Coronavirus vertritt als die von der Bundesregierung und regierungsnahen Instituten vorgegebene, dem drohen neben einer medialen Verunglimpfung die Löschung seiner Artikel und Videos sowie ein Berufsverbot. Dieses musste auch der angesehene Wissenschaftler und Bestseller-Autor von Corona Fehlalarm?, Prof. Sucharit Bhakdi, erfahren. Die US-Tech-Krake YouTube löschte seinen Kanal.

Wie geht nun die Politik mit dem Abbau der Meinungsfreiheit im Land um? Einsicht oder gar Selbstkritik? Nein, das Staatsoberhaupt weist das dumme Volk zurecht, wie es gefälligst zu denken habe. Bei n-tv.de (Bertelsmann) wird der Bundespräsident und SPD-Mann Steinmeier wie folgt zitiert:

980500_jung_staatsantifa

»Fehlende Meinungsfreiheit ist eine Lüge.«

Damit der Abbau der Meinungsfreiheit systematisch und vollständig das ausgegebene sozialistische Plansoll erfüllt, hat die Regierung Merkel jetzt beschlossen, eine Milliarde Euro an Organisationen im »Kampf gegen Rechts« auszuschütten. Mitten in der schwersten Krise der Bundesrepublik mit Millionen von zerstörten beruflichen Existenzen, nicht wegen dem Coronavirus selbst, sondern wegen der angeordneten Zwangsschließungen, verteilt Merkel eine Milliarde Steuergelder an Organisationen, die im nicht geringen Umfang selbst unter (Links-) Extremismusverdacht stehen.

Der Bevölkerungsaustausch wird zum Staatsziel

Es gibt Wörter und Namen, die darf der Souverän dieses Landes nicht mehr in den sozialen Netzwerken posten oder auch nur in einem Kommentar erwähnen, ansonsten folgt die umgehende Sperrung und nicht selten die Löschung des Accounts. Tommy Robinson und Martin Sellner sind zwei Opfer dieser Art des Stasi-Journalismus, sie sind zu Lord Voldemorts der Neuzeit bestimmt worden. In einem Gemisch aus Sarkasmus und Ohnmacht umgehen die Menschen diese Zensur mit Sprachregelungen wie, »M.S. – Du weißt schon wer«. Was in einem Harry Potter Roman als schriftstellerische Überspitzung zur Spannungssteigerung erdacht wurde, ist in Deutschland im Jahre 2020 bittere Realität geworden. Wer als Journalist und Nachrichtenseite auf die unkontrollierte Masseneinwanderung seit 2015 hinweist, die natürlich trotz Reiseverbote, Quarantänepflicht und Beherbergungsverbote für Einheimische munter weiter betrieben wird, der gerät unverzüglich ins Visier der Stasi 3.0, dem Verfassungsschutz.

Die Flüchtlingswelle hat längst die Marke von 2,5 Millionen Menschen aus zumeist muslimischen Herkunftsstaaten überschritten.

Der Autor hat in seinem aktuellen Beststeller Vorsicht Diktatur! die Art und Weise der staatlichen Manipulation enthüllt und belegt, wie die Öffentlichkeit über die tatsächlichen Zahlen getäuscht wird. Mag man es nennen wie man will, seit 2015 wird durch die Grenzöffnungen massiv die Bevölkerungsstruktur in Deutschland geändert. Pardon, ich muss mich korrigieren, man kann diese Fakten in Deutschland nicht mehr nennen wie man mag, verwendet man etwa den Begriff »Umvolkung« oder »Bevölkerungsaustausch«, dann fallen die Antifa-Journalisten wie ein ausgehungerter Heuschreckenschwarm über Autoren, die publizierende Medienseite und den Verlag her und bombardieren gleichzeitig eventuelle Geschäftskunden und Werbepartner, um neben der gesellschaftlichen Denunziation und Verleumdung auch die finanzielle Vernichtung zu erreichen.

Erhellend zu diesem Komplex ist ein Blick in den »Maßnahmenkatalog des Kabinettausschusses zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus«.

Dort steht bei Maßnahme 75, der insgesamt 89 Maßnahmen umfassenden Horrorliste:

»Einbürgerungsoffensive: soll gezielt für Möglichkeit einer Einbürgerung werben, um gut integrierten Ausländerinnen und Ausländern, die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllen, die volle Teilhabe zu ermöglichen.«

Bevölkerungsaustausch? Umvolkung? Mitnichten, wer etwas anders sagt oder auch nur denkt, der droht sich ansonsten alsbald auf der Lord Voldemort-Abschussliste wieder zu finden.

Die Stasi – sie ist wieder da!

Im Links-Staat, wo inhaltlich zwischen CDU und Grünen kaum noch Unterschiede zu finden sind, nennen es diese Henker der Meinungsfreiheit allen Ernstes ein Demokratieförderungsgesetz. Und lassen wir uns nichts vormachen, bei diesen Zersetzungsstrategien, gegen die die Stasi wie ein bunter Haufen von Neandertalern wirkt, drohen hunderte Millionen der insgesamt 1,1 Milliarden Euro (Steuergelder) zu versickern. Der Souverän und Steuerzahler dieses Landes wird so gezwungen seine gesellschaftlichen Hinrichtungen auch noch selbst zu finanzieren – was für ein perfides Geschäftsmodell. Apropos Geschäftsmodell!

Jemand, der die Jagd auf politisch Andersdenkende perfektioniert hat, dies auch noch als »Demokratie« verkauft und sich obendrein Millionen an Steuergeldern einverleibt, ist die ehemalige Stasi-Agentin Anetta Kahane, Vorsitzende der umstrittenen Amadeu-Antonio-Stiftung.

Das, was die linksextreme Antifa, im Übrigen auch millionenfach steueralimentiert, auf den Straßen an Regierungs- und Coronaprotest niederprügelt, diese mediale Drecksarbeit ist nun offensichtlich linksradikalen NGOs angedacht. Dafür erhält nun ein Heer von Student*innen und Studenten von Gender Studies, Kulturwissenschaftlern, Medien, Soziologie und Politikwissenschaftlern, denen zuvor die Arbeitslosigkeit oder ein Hilfsjob in der Gastronomie sicher war, ein Judaslohn von 1,1 Milliarden Euro. Obwohl Judaslohn darf man bestimmt auch nicht mehr schreiben, ich schaue mal lieber gerade bei Wikipedia nach. Dies ist noch so ein linksradikaler Tummelplatz, wo sich Antifa-Schreiberlinge einreden, dass Denunziation und Verleumdung von politisch Andersdenkenden irgendetwas mit Journalismus gemein hätte.

Da steht’s: »Judaslohn – … ist mit Judaslohn das Geld gemeint, das Judas für seinen Verrat erhielt«. Ein biblischer Vergleich, das müsste gerade noch so durchgehen.

Überhaupt, zu Stasi-Kahane habe ich etwas auf reitschuster.de gelesen, was ich trefflicher nicht selbst hätte schreiben könnte:

»Anetta Kahane, die Stasi-Schranze, erdreistet sich, ein Urteil über regierungskritische Demonstranten abzugeben? Sorry, ich kann mich zufällig noch sehr genau an die Friedliche Revolution im Osten erinnern, ich war nämlich dabei. Zusammen mit hunderttausenden Anderen. Und jetzt wagt es diese Un-Person Kahane, mir und all den anderen Demonstranten von damals, die wir friedlich ein Unrechtsregime gestürzt haben, sie wagt es, uns zu sagen, was wir über die Querdenker denken sollen? Und die großen Sender geben sich dafür her, diese ›Einschätzung‹ der Stasitante auch noch zu verbreiten?«

Zitatende.

Wer den alltäglichen Krieg auf unseren Straßen kritisiert, Gruppenvergewaltigungen durch sogenannte »Flüchtlinge«, Messermorde, No-go-Areas durch arabische Clans, islamistische Terroranschläge und die Islamisierung Europas und Deutschland allgemein – genau auf diese Köpfe hat der Staat nun ein Kopfgeld von mehr als einer Milliarde Euro ausgesetzt.

Video: Die Polizei demonstriert in Valencia für die Freiheit und gegen das Tragen von Masken

Daumen hoch und Hut ab, sollte für alle anderen Bürger in Uniform als Vorbildfunktion dienen. DAS gibt Hoffnung! R.

https://t.me/rositha13

Von Nachrichten -29. November 20209526https://www.facebook.com/plugins/like.php?href=https://nachrichten.es/video-die-polizei-demonstriert-in-valencia-fuer-die-freiheit-und-gegen-das-tragen-von-masken/&layout=button_count&show_faces=false&width=105&action=like&colorscheme=light&height=21 Facebook Twitter Telegram Email Print

Eine von der Vereinigung „Polizei für die Freiheit“ gerufene Demonstration hat an diesem Samstag 28.11.2020 die Straßen der Innenstadt von Valencia gegen das „Tragen von Masken“ und das Management des Coronavirus durch die Regierung bereist.
Der Marsch begann um 16 Uhr an der Plaza del Temple und führte entlang der Calle Colón und der Calle San Vicente bis zur Plaza del Ayuntamiento vor dem Rathaus. Obwohl die Versammlung die Teilnehmer anwies, eine Maske zu tragen, trug ein großer Teil der Demonstranten diese nicht.

Demonstranten haben Botschaften wie „Die Maßnahmen sind illegal“ gesungen. „die Polizei will atmen“; „Nein zum Impfstoff“; „Mit Todesfällen als Zahlen wird die Pandemie nirgendwo aufrechterhalten“ und „falsche Tests, und falsch positiveErgebnisse“

Mit herzlichen Dank an die Dame die dieses Video in den Sozialen Medien verteilt hat. Und mit einen Gruß an die Polizisten in Frankreich und Deutschland die gegen Maskenverweigerer mit Wasserwerfern vorgehen, nehmt euch ein Beispiel oder schämt euch.

Die Vereinigung der Polizisten finden Sie hier: Policias por la Libertad

Nachrichten Spanien

Die Renten sollen an Goldman-Sachs abgetreten werden

POLITIK

Die Renten sollen an Goldman-Sachs abgetreten werden

Gürtel enger Schnallen, massive Freiheitseinschränkungen, Überwachung hinnehmen, Impfzwang durch die Hintertür, Lügen ertragen, Jobverlust – all das müssen wir hinnehmen, damit es einigen wenigen immer noch besser geht? Müssen wir das wirklich? R.

 27. November 2020

ByMZWNEWS.COM

„Regierung und Opposition versprechen im Wahlkampf neue Wohltaten, doch der Finanzminister plant insgeheim das Gegenteil: Weil die Konjunktur schwächelt und die Euro-Krise schwelt, will er bald Steuern erhöhen und Renten kürzen.“ [1]

Für den Normal-BRDler ändert sich natürlich nichts, weil in diesem Moment noch keine Katastrophe eingetreten ist. Was in diesem Moment nicht vorhanden ist, existiert nicht, so die Gehirnfunktion des Normalverdummten. Bei einer Auflistung der unweigerlich auf uns zukommenden Beraubungsmaßnahmen schüttelt er nur den Kopf und geht weg. Der politisch-korrekte Denkbehinderte der BRD unterstützt die eigene Vernichtung ohnehin nach Kräften, wie wir aus der Parteinahme für die Multikultur wissen. Erst wenn die Massen merken, was mit ihnen wirklich geschieht, könnte es zu einem Deutschen Frühling kommen.Werbung

Wir stehen vor folgender fataler Ausgangslage. Die BRD haftet faktisch für alle Verpflichtungen der EU-Staaten aufgrund der „Rettungsverträge“. Alle sogenannten Schulden entstanden dadurch, dass sich die „Märkte“ (Goldman-Sachs, Rothschild usw.) von uns Bürgern über die EZB und Bundesbank Billionen von Euro genommen und uns mit Zins- und Wettaufschlägen zurückgeliehen haben. Ja, wir müssen unser eigenes Geld zurückleihen. Aber das ist noch nicht alles. Wir garantieren bei jedem Kreditabkommen eine Wette gegen den Kredit, nach oben ohne Begrenzung. Aber nicht nur das, fast alle Städte und größere Gemeinden haben ebenfalls mit den „Märkten“ gewettet, was derzeit dazu führt, dass Billionen von Euro an Wettschulden gegen die Kommunen aufgeschichtet werden. Zudem müssen fast alle Städte für ihre eigenen Rathäuser, Wasserwerke, Straßenbahnen usw. Leasingkosten im Rahmen der CBL-Tributverträge in dreistelliger Milliardenhöhe abliefern. Auch an diese wunderbaren Verträge sind Wetten gekoppelt, deren Höhe noch nicht einmal vorstellbar ist. Die noch funktionierenden internationalen Unternehmen sind in der BRD de facto von der Einkommensteuer befreit, d.h., der Normalbürger muss auch für diesen Steuerausfall aufkommen. Die anderen kleineren Unternehmen werden zunehmend von Wall-Street-Instituten aufgekauft und ausgeschlachtet, was bedeutet, dass deutsche Banken für die Zerschlagung dieser Unternehmen Milliarden-Kredite gewähren. Diese Summen sind immer mindestens doppelt so hoch wie die Kaufsummen und so stecken die lieben „Investoren“ die eine Hälfte gleich in die eigenen Taschen. Dafür werfen sie aber die Belegschaften der mit unserem Geld gekauften Unternehmen raus. Am Ende werden natürlich diese Bankkredite nicht bedient, wodurch zusätzliche Bankenrettungen notwendig werden. Bezahlt werden diese erneuten Bankenrettungen natürlich wieder vom Normalbürger, und in Zukunft besonders von den Rentnern.

Wie hoch die Tribut-Summen aus den Wetten sind, für die sich die BRD gegenüber Goldman-Sachs und Rothschild am laufenden Band mit dem Instrumentarium Euro- und Bankenrettung verpflichtet, bleibt geheim. „Die Europäische Zentralbank (EZB) darf der Öffentlichkeit aufschlussreiche Papiere über die Entstehung und die Systematik der Finanz- und Schuldenkrise vorenthalten. Das besagt ein aktuelles Urteil des Gerichts der Europäischen Union.“ [2] Die Verbreitung dieser Informationen würde „das Vertrauen der Öffentlichkeit in die wirksame Steuerung der Wirtschaftspolitik der Union und Griechenlands beeinträchtigen“, begründete die dreiköpfige Richterkammer ihr Urteil in der Sache T-590/10. Natürlich werden diese Wettsummen in Billionenhöhe nicht sofort und in voller Höhe fällig, sondern immer nur in der Höhe, was neue Steuererhöhungen zulassen. Somit bleibt der Anspruch auf Sklaventribut bis in alle Ewigkeit bestehen, verzinslich. Übrigens: Auch die Wetten selbst laufen gemäß Bedingungen ständig weiter und generieren neue Wettfälligkeiten. Eine freudige Aussicht für politisch-korrekte BRDler.


Es ist nicht so, dass die BRD-Kanzler, Minister oder sonstige Politiker Entscheidendes zu sagen hätten, denn sie haben sich freiwillig als Untertanen bei Goldman-Sachs/Rothschild verpflichtet und versprochen, die Ausraubung der Deutschen bis zu deren bitterer Armut auftragsgemäß durchzuführen. Mit der Ausraubung der Deutschen werden „die Profite des US-Banksystems finanziert, ohne die Not in Südeuropa zu lindern, alles unter dem Vorwand der Solidarität mit Südeuropa zu Lasten der Mittelschicht. Noch heute tauscht sich Draghi regelmäßig mit Investmentbankern und ehemaligen Goldman-Sachs-Bankern in der sogenannten Group of 30 oder anderen Gremien aus. Und sein Sohn arbeitet als Zinshändler bei Morgan Stanley.“ [3]

Mario Draghi, der ehemalige Goldman-Sachs-Direktor, wurde von Goldman-Sachs de facto als EU-Regierungschef unter der Bezeichnung EZB-Präsident abgestellt. Und der Deutschland-Direktor von Goldman-Sachs, Alexander Dibelius, ist persönlicher Lobbyist bei Bundeskanzlerin Angela Merkel. Dibelius überbringt die Forderungen von Lloyd Blankfein und Frau Merkel liefert ihm die Deutschen als Sklaven sowie deren Vermögen als Tribut für Jahwe.

Der Gesundheitsexperte der SPD, Karl Lauterbach, plauderte aus, was eigentlich nicht an die Öffentlichkeit kommen sollte. Allein für das Abkassieren über das Gesundheitswesen werden in die Ministerien von außen Entscheidungsträger platziert. Lauterbach: „Wir entscheiden allein im Gesundheitswesen direkt und indirekt über die Verteilung von etwa 200 Milliarden Euro pro Jahr. Deswegen werden Scharen von Lobbyisten in Bewegung gesetzt, um die Abgeordneten zu beeinflussen. Ich schätze, dass im Gesundheitsbereich auf jeden Abgeordneten etwa 50 Lobbyisten kommen – von denen verdient jeder mehr als ein Abgeordneter.“ [4]

So wie die Politiker-Käufer (Lobbyisten) im Gesundheitsbereich über die lobbyhörigen Politiker herfallen, fallen die Lobbyisten übrigens über alle Ministerien her, nur in noch viel größerem und verhängnisvollerem Ausmaß. Die Richterin am Bundesverfassungsgericht, Christine Hohmann-Dennhardt, erklärte: „Wenn in den Ministerien nicht mehr Beamte, die auf das Gemeinwohl verpflichtet sind, an Gesetzen arbeiten, sondern Interessenvertreter, dann kann das Parlament, die Öffentlichkeit, nicht mehr durchschauen, was denn die Zielrichtung dieses Gesetzes ist und was das Gesetz begründet hat .. Ich habe den Eindruck einer schleichenden Unterwanderung. … Im Berliner Regierungsviertel sind Lobbyisten allgegenwärtig, wie Heidi Klein vom Verein LobbyControl auf einem Rundgang zeigt. Rund 5.000 Lobbyisten sind nach Schätzung von LobbyControl in der Hauptstadt aktiv. Sie haben Zugang zu Parlament und Ministerien, lancieren Informationen in Medien, machen Stimmung für ihre Interessen.“ [5] Sie steuern Politiker, die Ministerialbürokratie in einem Stadium, „wo sie noch in der Entstehung sind, und wo man noch die Richtung mit beeinflussen kann“, sagt Klein.

Die Lobbyisten sorgen zum Beispiel dafür, dass die Regierung die großen BRD-Banken in die Wetten mit Goldman-Sachs treibt, damit anschließend wieder eine sogenannte Bankenrettung beschlossen werden muss. Nach ständigen Billionen-„Rettungen“ von Banken in der EU und der BRD entsteht trotzdem immer neuer Rettungsbedarf. Die Lobbyisten haben Merkel und Schäuble dazu gebracht, dass die Banken immer höhere Wetten, genannt „Risiken“, abschließen, damit erneuter Finanz- bzw. Rettungsbedarf entsteht: „Banken brauchen fast eine halbe Billion Euro. Die Banken sollen sich besser gegen Risiken absichern. Doch das erfordert eine Menge Geld.“ [6]

Und für diese Wetten mit Goldman-Sachs, ohne dass Goldman-Sachs etwas geliehen bzw. geliefert hätte – will Finanzminister Schäuble in Zukunft sogar die Rentner bezahlen lassen. „Doch ist es fraglich, ob die Kreditinstitute diese Summen jemals vollständig zurückzahlen können. Entsprechend müsste der Bund seine Forderungen abschreiben und die Schulden dauerhaft übernehmen. Eine ähnliche Entwicklung halten Schäubles Leute auch bei der Euro-Rettung für möglich. … Deshalb, argumentieren die Finanzministerialen, müsse die Regierung künftig an anderer Stelle kürzen. Wovor die Euro-Kritiker stets gewarnt haben, räumt nun erstmals auch die Regierung von Kanzlerin Angela Merkel ein: Um die Folgen der Währungskrise auszugleichen, muss künftig bei Rentnern und Vorruheständlern gespart werden.“ [7]

Finanzminister Wolfgang Schäuble hat sich mit Kanzlerin Angela Merkel besprochen, um eine plausible Erklärung für die Abtretung der deutschen Renten an Goldman-Sachs zu begründen. Und diese Begründung leuchtet durchaus ein und lautet sinngemäß: Rente weg, Staatsfinanzen und Wohlstand gesichert, so Schäubles Orwell-Formel. Schäuble wörtlich: „Gesunde Staatsfinanzen sind nicht die Idee sturer Finanzminister, sondern die Voraussetzung für Wohlstand und soziale Sicherheit.“ [8]

 schleichenden Unterwanderung. … Im Berliner Regierungsviertel sind Lobbyisten allgegenwärtig, wie Heidi Klein vom Verein LobbyControl auf einem Rundgang zeigt. Rund 5.000 Lobbyisten sind nach Schätzung von LobbyControl in der Hauptstadt aktiv. Sie haben Zugang zu Parlament und Ministerien, lancieren Informationen in Medien, machen Stimmung für ihre Interessen.“ [5] Sie steuern Politiker, die Ministerialbürokratie in einem Stadium, „wo sie noch in der Entstehung sind, und wo man noch die Richtung mit beeinflussen kann“, sagt Klein.

Die Lobbyisten sorgen zum Beispiel dafür, dass die Regierung die großen BRD-Banken in die Wetten mit Goldman-Sachs treibt, damit anschließend wieder eine sogenannte Bankenrettung beschlossen werden muss. Nach ständigen Billionen-„Rettungen“ von Banken in der EU und der BRD entsteht trotzdem immer neuer Rettungsbedarf. Die Lobbyisten haben Merkel und Schäuble dazu gebracht, dass die Banken immer höhere Wetten, genannt „Risiken“, abschließen, damit erneuter Finanz- bzw. Rettungsbedarf entsteht: „Banken brauchen fast eine halbe Billion Euro. Die Banken sollen sich besser gegen Risiken absichern. Doch das erfordert eine Menge Geld.“ [6]

Und für diese Wetten mit Goldman-Sachs, ohne dass Goldman-Sachs etwas geliehen bzw. geliefert hätte – will Finanzminister Schäuble in Zukunft sogar die Rentner bezahlen lassen. „Doch ist es fraglich, ob die Kreditinstitute diese Summen jemals vollständig zurückzahlen können. Entsprechend müsste der Bund seine Forderungen abschreiben und die Schulden dauerhaft übernehmen. Eine ähnliche Entwicklung halten Schäubles Leute auch bei der Euro-Rettung für möglich. … Deshalb, argumentieren die Finanzministerialen, müsse die Regierung künftig an anderer Stelle kürzen. Wovor die Euro-Kritiker stets gewarnt haben, räumt nun erstmals auch die Regierung von Kanzlerin Angela Merkel ein: Um die Folgen der Währungskrise auszugleichen, muss künftig bei Rentnern und Vorruheständlern gespart werden.“ [7]

Finanzminister Wolfgang Schäuble hat sich mit Kanzlerin Angela Merkel besprochen, um eine plausible Erklärung für die Abtretung der deutschen Renten an Goldman-Sachs zu begründen. Und diese Begründung leuchtet durchaus ein und lautet sinngemäß: Rente weg, Staatsfinanzen und Wohlstand gesichert, so Schäubles Orwell-Formel. Schäuble wörtlich: „Gesunde Staatsfinanzen sind nicht die Idee sturer Finanzminister, sondern die Voraussetzung für Wohlstand und soziale Sicherheit.“ [8]

https://www.mzwnews.com/

Let’s talk – Robert Stein – Zeiten im Umbruch – Blaupause.tv

8.168 Aufrufe•24.11.2020 blaupause. tv 22.700Abonnenten https://www.blaupause.tv/mediathek.htmlhttps://www.blaupause.tv/shop.htmlhttp://lbry.tv/$/invite/@BlaupauseTV:6

Wir leben in einer Zeit, wie es sie in der gesamten Geschichte der Menschheit zuvor noch nie gegeben hat. Der #Deep #State zeigt immer mehr sein wahres Gesicht; seine Agenda wird immer deutlicher, wodurch sich viele #Verschwörungstheorien bestätigen – und immer noch glaubt die Mehrheit der Menschen bedingungslos den #Mainstream#Medien. Die #Corona#Maßnahmen werden trotz ihrer Sinnlosigkeit und Widersprüchlichkeit weiter verschärft, der #Ruin #der #Wirtschaft willentlich in Kauf genommen. Wenige Privatfirmen bestimmen den #öffentlich #erlaubten #Diskurs und #Google gibt die #allgemeine #Meinung vor, während #YouTube massive #Drosselungen reiner Willkür vom Stapel lässt, wodurch unzähligen Menschen, deren Lebensunterhalt durch ihre YouTube-Kanäle gesichert wurde, die Grundlage unter den Füßen weggezogen wird. Alles steht Kopf und die Zeiten werden immer unsicherer und unbestimmbarer.

Was die Zukunft bringt, ist nur schwer zu erahnen. Doch diese #Zukunft ist noch nicht festgeschrieben. Sie entfaltet sich nach dem, was wir tun, was wir sind und was wir leben, sie beginnt IN UNS. Die #Entscheidungen jedes einzelnen von uns sowie die #Energie unserer #Visionen und unseres #Fokus‚ bestimmen die Art des Fundaments für unsere Zukunft. Sicher ist jedoch: Diese #Gesellschaft wird in naher Zukunft einstürzen. Es ist an uns diese #Chance zu nutzen, um danach ein #besseres #System zu erschaffen. Dazu müssen wir uns allerdings von der #virtuellen #Welt der digitalen Geräte abwenden und in die #Spiritualität gehen. Für eine #Lösung zum Wohle aller Beteiligten müssen wir den #Mainstream und die #alte #Welt verlassen und durch einen #Transformationsprozess zu einem #neuen #Bewusstsein gelangen.

Alice Weidel (AfD) zur Regierungserklärung der Bundeskanzlerin zur COVID-19-Pandemie am 26.11.20

Alice Weidel ist eine hervorragende Rhetorikerin und ich wünschte mir sehr, dass sie alles meint, was sie sagt und aus ihrem Herzen spricht. Diese Rede jedenfalls ist richtig klasse, zudem kurz und knackig. R.

15.186 Aufrufe•26.11.202077768TEILENSPEICHERNphoenix178.000 AbonnentenABONNIERENRede von Alice Weidel (AfD) zur Regierungserklärung der Bundeskanzlerin zur COVID-19-Pandemie.

!!! Wutrede von Robert Farle (AfD): „Der PCR-Test ist ein missbrauchtes Instrument zur Panikmache“ 👏 👏 !!!

Man kann gar nicht wütend genug sein. R. Bitte besucht auch meinen Telegram-Kanal: https://t.me/rositha13

112.625 Aufrufe•22.11.202011.792158

Was jetzt?7400 Abonnenten schaut Euch mal an: Chronik einer angekündigten Krise: Wie ein Virus die Welt verändern konnte: Ref.-Link von Amazon: https://amzn.to/397Eg0b Wutrede von Robert Farle (AfD): „Der Polymerase-Kettenreaktion (PCR) – Test ist ein missbrauchtes Instrument zur Panikmache“ | 20.11.2020 Quelle Landtag Sachsen-Anhalt

Corona-Schadensersatz: Top-Anwalt hat sein Versprechen eingelöst und eine Sammelklage in den USA eingereicht (Video)

aikos2309Teile die Wahrheit

Es könnte eng werden für den Virologe Christian Drosten und RKI-Chef Lothar Wieler. Der Göttinger Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich hat in dieser Woche die ersten Sammelklagen auf Schadenersatz in Milliardenhöhe in den USA auf den Weg gebracht.

Anders als in Europa lässt das Rechtssystem der Vereinigten Staaten Sammelklagen gegen Personen in anderen Ländern zu. Im Mittelpunkt der Klage steht der PCR-Test, der nach Aussage zahlreicher Mediziner für Diagnosezwecke völlig ungeeignet ist. Von Frank Schwede

Schon jetzt ist Reiner Fuellmich optimistisch, dass er mit seiner „class action“, so die Bezeichnung für Sammelklagen in den USA, Erfolg haben wird, denn er weiß, dass das mit den PCR-Tests nicht mit rechten Dingen zugeht.

Der PCR-Test ist die Grundlage zum Ermitteln der Corona-Infektionszahlen. Das heißt, gäbe es den Test nicht, gäbe es keinen Pandemie, keinen Lockdown und keine AHA-Regeln – denn der Haken ist, der Test ist für diagnostische Zwecke völlig ungeeignet.

Für den Göttinger Juristen und seine Kollegen steht fest, dass sowohl Christian Drosten als auch RKI-Chef Lothar Wieler von Anfang an falsche Behauptungen aufgestellt haben, indem sie sagen, dass sich anhand des PCR-Tests das Infektionsgeschehen bestimmen lässt.

Fuellmich gegenüber der Fuldaer Zeitung„Wir verklagen diejenigen, die behaupten, der PCR-Test erkenne Infektionen. Das sind vor allem der Virologe Prof. Dr. Christian Drosten und Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts. Im Visier der Klagen stehen auch die Politiker, die sich auf Drostens und Wielers Rat verlassen haben.

Vor Gericht werden wir fragen, warum die Politik nicht auch andere Experten gehört hat – etwa den Nobelpreisträger und Stanford-Professor John Joannidis: Ihm zufolge ist das Virus viel weniger gefährlich, als es Drosten und das RKI behaupten. Er hat errechnet, dass 0,14 Prozent der Corona-Kranken sterben. Damit ist das Coronavirus nicht gefährlicher als eine Grippe.“

Zensur! Retten Sie PRAVDA TV mit Ihrer Spende!

Deshalb wirft Fuellmich Drosten und Wieler in seinen Anklageschriften vor, dass sie vorsätzlich lügen. Fuellmich ist seit 26 Jahren als Anwalt nicht nur in Deutschland tätig, sondern auch im US Bundesstaat Kalifornien zugelassen, zudem ist der Jurist Gründungsmitglied des Corona-Ausschusses und er gehört zu den renommiertesten Anwälten Deutschlands

Drosten und Wieler empfiehlt Fuellmich sich schon mal warm anzuziehen, denn es könnte tatsächlich für die Mediziner vor Gericht eng werden. Fuellmichs Strategie zielt darauf ab, Drosten und Wieler vor Gericht nachzuweisen, dass sie vorsätzlich gelogen haben, dann nämlich läge eine sittenwidrige Schädigung nach Paragraph 826 BGB vor. Fuellmich ist sich zudem sicher, dass sich in der Beweisaufnahme auch die Politik verantworten muss (Corona-Tests: 96,7 Prozent falsch-positiv).

PCR-Test: Ein Werkzeug zur Panikmache

Zu den Klägern gehören vor allem Firmen, die durch die Corona-Auflagen erhebliche finanzielle Einbußen erlitten haben. Schon der Frühjahrs-Lockdown hat eine Vielzahl von Unternehmen in eine existenzielle Krise gestürzt.

Und das sind nicht nur große Airlines, sondern vor allem kleine mittelständische Betriebe, Soloselbstständige, Künstler und nicht zuletzt die Betreiber von Hotels und Gaststätten. Besonders schwer wiegt nach Meinung von Fuellmich die Tatsache, dass die Bundesregierung dem Rat zum Lockdown von Drosten und Wieler vertraut hat, obwohl die Mediziner wissen, dass es nicht korrekt ist, eine Infektion mithilfe des PCR-Tests nachzuweisen. Fuellmich:

„Um die korrekte Durchführung geht es aber gerade. Im PCR-Verfahren werden Spuren des Viren-Erbguts vermehrt – in vielen Zyklen. In Deutschland werden offensichtlich alle Tests durch sehr viele Zyklen auf hohe Werte getrimmt, um möglichst viele positive Ergebnisse hervorzubringen. Ein positives Ergebnis bedeutet aber nicht, dass der Betroffene in jedem Fall ansteckend ist. Selbst genetische Bestandteile einer früheren Grippe können zu einem positiven Ergebnis führen.

Wenn die Gefährlichkeit des Coronavirus bei 0,14 Prozent und damit auf dem Niveau einer Grippe liegt, und die PCR-Tests sind meist falsch positiv, dann wird etwas zur hochgefährlichen Krankheit aufgebauscht, was es in Wahrheit nicht ist. Die PCR-Tests sind offensichtlich nur ein Werkzeug der Panikmache.“ 

Unter anderem hat auch die renommierte New York Times berichtet, dass eine ganze Reihe falsch-positiver PCR- Ergebnisse auf einen hohen Zyklus Wert zurückzuführen sind, weshalb bald schon diskutiert wurde, Tests mit mehr als 30 Zyklen generell abzulehnen. Auch das Gesundheitsamt Frankfurt diskutiert mittlerweile sämtliche Tests ab 25 Zyklen zu ignorieren. Meistens wird auch nur auf eine Gensequenz untersucht und nicht wie in China auf sechs.

Diese Methode ist aber nach Ansicht vieler Mediziner effektiver und genauer. Deshalb ist Fuellmich davon überzeugt, dass es in der westlichen Welt offenbar nur darum geht, möglichst viele aber eben falsch positive Fälle zu veröffentlichen, sodass man hier schon mehr von einer Test-Pandemie als von einer echten Pandemie sprechen kann. Fuellmich:

„…man braucht offenbar Panikbilder, um die Bevölkerung im Schockzustand zu halten und um zu verhindern, dass jemand anfängt, Fragen zu stellen. Diese Schreckensbilder kamen aus Bergamo und New York … In den USA leben 330 Millionen Menschen, davon sterben täglich rund 7300 Menschen…

Von den 9,9 Millionen positiv getesteten sind ungefähr 0,2 Prozent gestorben. Hier wird jedoch nicht spezifiziert, ob sie mit oder an Corona gestorben sind. Die absolute Zahl kann erschrecken, weil sie nicht ins Verhältnis gesetzt wird zu den anderen Todesfällen.“

Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

In den USA arbeitet Reiner Fuellmich unter anderem auch mit dem bekannten Impfkritiker Robert F. Kennedy Junior zusammen. Fuellmichs Klage ist am Montag den 23. November 2020 gestartet und eine weitere wird von Robert F. Kennedy Jr alsbald folgen.

Auch vor deutschen Gerichten will Fuellmich noch klagen. Nach Worten des Juristen sei es an allen 200 Gerichten in Deutschland möglich, auf Schadenersatz zu klagen und diese Möglichkeit wird er nutzen.

Längst hat sich Corona auf nahezu der gesamten Welt zu einem Politikum entwickelt. Auch darüber ist sich Fuellmich im Klaren, weshalb er versucht, vor Gericht gleich zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Fuellmich:

„Mir geht es um beides – besser gesagt uns. Wir sind eine Gruppe von mehr als 100 Anwälten. Ursprünglich ging es nur um Schadenersatz. Aber mindestens so wichtig ist die Frage er politischen Verantwortung.“


Und genau da scheint es in vielen westlichen Ländern zu hapern. Eine große Zahl an Politikern scheint sich ihrer Verantwortung gegenüber dem Bürger nicht mehr bewusst zu sein. Allerdings weiß Fuellmich, dass das, was aktuell in der Öffentlichkeit sichtbar ist, nicht die gesamte Realität ist, dass es sehr wohl zahlreiche Bundestagsabgeordnete bei den grossen Parteien CDU, SPD, Grüne, FDP, Die Linke und AfD gibt, die nach Alternativen zum Lockdown suchen, die sich aber gegen die Macht in der ersten Reihe nicht durchsetzen können (WHO bestätigt (aus Versehen): Corona ist nicht gefährlicher als die alljährliche Grippe).

Fuellmich glaubt, dass die Gerichte bald die Weichen in die richtig Richtung stellen werden und vor allem Beweisbeschlüsse treffen werden im Hinblick auf die Frage, was der PCR-Test wirklich kann und was es sonst noch mit ihm auf sich hat. Fuellmich:

„Wir gehen davon aus, dass sich die Dinge sehr schnell bewegen werden, wenn etwa über die Verbindung von Christian Drosten und dem Unternehmer Olfert Landt öffentlich diskutiert wird.“

Der Berliner Biochemiker und Unternehmer Olfert Landt hat bereits 2003 das erste SARS-Testkit entwickelt. In Zeiten von Corona läuft seine Berliner Biotech-Firma TIB Molbiol Syntheselabor GmbH auf Hochtouren. Die Kasse brummt (Belgien: Ärzte beschuldigen in einem unglaublich, offenen Brief die WHO, die Covid-19-Pandemie durch eine gezielte „Infodemie“ erzeugt zu haben).

Mehr als drei Millionen Corona Testpakete hat das kleine Unternehmen mit seinen rund 40 Mitarbeitern seit Januar produziert und sie in mehr als 60 Ländern geliefert. 18 Millionen Euro Umsatz machte TIB Molbiol im letzten Jahr, in diesem Jahr wird wohl ein Vielfaches sein.


Und genau da scheint es in vielen westlichen Ländern zu hapern. Eine große Zahl an Politikern scheint sich ihrer Verantwortung gegenüber dem Bürger nicht mehr bewusst zu sein. Allerdings weiß Fuellmich, dass das, was aktuell in der Öffentlichkeit sichtbar ist, nicht die gesamte Realität ist, dass es sehr wohl zahlreiche Bundestagsabgeordnete bei den grossen Parteien CDU, SPD, Grüne, FDP, Die Linke und AfD gibt, die nach Alternativen zum Lockdown suchen, die sich aber gegen die Macht in der ersten Reihe nicht durchsetzen können (WHO bestätigt (aus Versehen): Corona ist nicht gefährlicher als die alljährliche Grippe).

Fuellmich glaubt, dass die Gerichte bald die Weichen in die richtig Richtung stellen werden und vor allem Beweisbeschlüsse treffen werden im Hinblick auf die Frage, was der PCR-Test wirklich kann und was es sonst noch mit ihm auf sich hat. Fuellmich:

„Wir gehen davon aus, dass sich die Dinge sehr schnell bewegen werden, wenn etwa über die Verbindung von Christian Drosten und dem Unternehmer Olfert Landt öffentlich diskutiert wird.“

Der Berliner Biochemiker und Unternehmer Olfert Landt hat bereits 2003 das erste SARS-Testkit entwickelt. In Zeiten von Corona läuft seine Berliner Biotech-Firma TIB Molbiol Syntheselabor GmbH auf Hochtouren. Die Kasse brummt (Belgien: Ärzte beschuldigen in einem unglaublich, offenen Brief die WHO, die Covid-19-Pandemie durch eine gezielte „Infodemie“ erzeugt zu haben).

Mehr als drei Millionen Corona Testpakete hat das kleine Unternehmen mit seinen rund 40 Mitarbeitern seit Januar produziert und sie in mehr als 60 Ländern geliefert. 18 Millionen Euro Umsatz machte TIB Molbiol im letzten Jahr, in diesem Jahr wird wohl ein Vielfaches sein.

Für viele Unternehmen ist Corona so etwas wie ein Füllhorn – doch nicht für alle, denn für die Unternehmen, die auf das „falsche Produkt“ setzen, wie etwa Hotel- und Gaststättenbetreiber, wird Corona spätestens im kommenden Jahr zum Grab – wenn nicht noch von irgendwo ein Wunder geschieht.

Das Wunder könnte in diesem Fall Reiner Fuellmich sein –  warten wir´s ab.

Bleiben sie aufmerksam!

Wenn Sie mehr über die heimlichen Machenschaften der Elite erfahren wollen, dann lesen Sie das brisante Enthüllungsbuch “Illuminatenblut: Die okkulten Rituale der Elite” von Nikolas Pravda, mit einigen Artikeln die bereits von Suchmaschinen zensiert werden.

Am 28. April erschien “Der Hollywood-Code: Kult, Satanismus und Symbolik – Wie Filme und Stars die Menschheit manipulieren” (auch bei Amazon verfügbar), mit einem spannenden Kapitel: “Die Rache der 12 Monkeys, Contagion und das Coronavirus, oder wie aus Fiktion Realität wird“.

Ein handsigniertes Buch erhalten Sie für Euro 30,- (beide Bücher für Euro 60,-) inkl. Versand bei Zusendung einer Bestellung an: info@pravda-tv.com.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Whistleblower

Video:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 26.11.2020

Bundesamt für Statistik: KEINE ÜBERSTERBLICHKEIT IM JAHR 2020!

Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie von Kopie 1
Das „Corona-Jahr 2020“ ist bald zu Ende und wenn man die Todesfälle der letzten 5 Jahre im Verhältnis zur Bevölkerung vergleicht, stellt man fest, dass alles im normalen Bereich ist. (vgl. bfs.admin.ch; Bevölkerung & Todesfälle)
cofa2

Während die Sterbezahlen bis zum 24. November gelten, ist die Bevölkerungsstatistik nur bis zum 2. Quartal 2020 aktualisiert. (vgl. bfs.admin.ch) Da die Einwohnerzahl der Schweiz aufgrund der regen Zuwanderung kontinuierlich zunimmt, müsste die Sterblichkeit im Vergleich zur Bevölkerung bis Ende 2020 noch etwas zurückgehen.Ein anderer Aspekt, der in der Coronahysterie schlichtweg ausgeblendet wird, ist die Entwicklung der Altersstruktur. Fakt ist, dass die sogenannte Babyboom-Generation langsam aber sicher ins Alter kommt und die westliche Gesellschaft aufgrund dessen vergreist. Das bedeutet beispielsweise, dass es verhältnismässig immer weniger junge Menschen gibt, die für die zunehmende Zahl der Rentner einzahlen, aber anderseits auch, dass prozentual immer mehr Todesfälle geben wird. (vgl. de.statista.com)
cofa10
Besonders skurril ist jedoch, dass die Grippe seit der Corona-Krise gemäss Bundesamt für Gesundheit praktisch ausgerottet ist.
CoFa

Fazit: Während das Jahr 2020 ungefähr gleichviel Todesfälle wie in den Vorjahren verzeichnet, wurde die Todesursache neu benannt. Grippe und andere übliche Todesursachen heissen jetzt Corona. Wer eins und eins zusammenzählt, erkennt, dass 2020 aus gesundheitlicher Sicht ein gewöhnliches Jahr war. Die einzigen, die etwas anderes behaupten, sind die Massenmedien und die Behörden. Seitdem diverse einflussreiche Persönlichkeiten aus der Politik offen kommunizieren, dass die Corona-Krise als Anlass dient, um den sogenannten grossen Reset (aka NWO) zu implementieren, müssten eigentlich alle verstehen, welches Spiel hier gespielt wird.

https://www.legitim.ch