„Hellhäutige werden mit Blicken getötet“CDU-Vize Klöckner bekam hunderte Mails: Frauen schildern Erlebnisse mit muslimischen Männern

Julia Klöckner (CDU) spricht im Landtag in Mainz

Klöckner (CDU) kritisierte die Arbeitsverträge der Vertretungslehrer.

CDU-Vize Julia Klöckner bleibt dabei: Deutsche „Spielregeln“ müssen den Zuwanderern vom ersten Tag an vermittelt werden. In hunderten Mails schildern Frauen ihre Erfahrungen mit muslimischen Männern.

Die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner sieht in dem Vorschlag, Flüchtlinge nach Religionen getrennt unterzubringen, keine grundsätzlich akzeptable Lösung. „Das ist vielleicht eine Schnellmaßnahme“, sagte sie in einem Rundfunkinterview.

„Aber das kann eigentlich nicht unsere Reaktion auf Konflikte sein. Denn die Menschen, die hier bleiben wollen, müssen vom ersten Tag an akzeptieren und lernen, dass hier Religionen friedlich miteinander leben und dass wir eben nicht mit Gewalt Konflikte lösen.“ Die Spitzenkandidatin der Union für die Landtagswahlen im März bleibt dabei: Jedem, der hier ankommt, müsse nicht nur Essen und eine Decke, sondern auch eine „Gebrauchsanweisung für Deutschland“ mit den hierzulande üblichen Grundideen überreicht werden.

Mit ihrer Forderung nach einem Gesetz zur Integrationspflicht hatte die Partei- und Fraktionsvorsitzendeder CDUin Rheinland-Pfalz in ein Wespennest gestoßen. In ihrem Büro gingen seit ihrem Interview mit FOCUS Online weit mehr als 800 Mails zu diesem Thema ein. Überwiegend sind es Frauen, die sich um die Gleichberechtigung sorgen und von Erfahrungen berichten, die der Situation ähneln, als ein Imam Klöckner den Handschlag verweigerte.

Video hier:

http://www.focus.de/politik/deutschland/debatte-um-integration-hellhaeutige-und-hellhaarige-werden-mit-blicken-getoetet_id_4980122.html

Besuch im Deutschunterricht: So lernwillig sind junge Flüchtlinge wirklich

Sorge, bald ein Kopftuch tragen zu müssen

Doch sind es nicht nur Männer, die deutschen Frauen feindselig gegenüberstehen, ist daraus zu lesen. Als „Hellhäutige und Hellhaarige“ werde sie „Mit Blicken getötet“, beschreibt eine Mail-Absenderin ihre Erfahrungen vom Frauenbadetag in einem Schwimmbad. Eine andere berichtet von den Sorgen vieler ihrer Freundinnen, dass sich angesichts des großen Zuzugs von Menschen aus anderen Kulturkreisen das Werteverständnis verschiebe. Selbst junge Auszubildende mit Migrationshintergrund fürchteten sich, bald gezwungen zu werden, ein Kopftuch zu tragen.

In einer Mail an Klöckner hieß es: „Zweimal wurde mir beim  Einkauf in einem deutschen Supermarkt gezeigt, dass ich als Frau Kundin zweiter Klasse sei.“ Im ersten Fall habe sich ein erwachsenerMusliman der Kasse mit einem vollbeladenen Einkaufswagen vorbeidrängeln wollen, mit den Worten: „Ich Mann, Du Frau. Ich vor.“ Im zweiten Fall habe  ein Junge seine Ellbogen beim Drängeln eingesetzt. „Als ich ihm sagte, er dürfe vor, wenn er mich anständig fragte, wurde ich von der Schwester belehrt, dass Jungen nicht fragen müssten, die brauchten nur zu fordern.“

Video: Abgeschobene Flüchtlingsfrau erreicht Albanien – das hat sie der Kanzlerin zu sagen

Abgeschobene Flüchtlingsfrau erreicht Albanien – das hat sie der Kanzlerin zu sagen

„Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“

Eine Lehrerin an einer Berufsschule schreibt, dass die „meisten problematischen Schüler männlich und muslimisch waren beziehungsweise sind, die die Autorität einer Lehrerin nicht anerkennen und den Unterricht massiv stören“. Eine Mutter berichtet, sie habe an der Schule ihrer Tochter eine vollverschleierte Frau angesprochen, ob sie ihr helfe könne.

Die Antwort sei allerdings gekommen von einem „Mann wie aus dem Boss Modemagazin – mit schickem Anzug und 3-Tagebart“: „Meine Frau spricht nicht die Sprache der Unreinen“. Auf ihre Frage, wer denn hier unrein ist, habe dieser geantwortet, „dass ich unrein sei. Ich fragte ihn, was das denn bedeutet. Ich bekam die Antwort, das hätte nichts mit mir persönlich zu tun, denn alle deutschen Frauen wären unrein und seine Frau sollte die Sprache der unreinen nicht sprechen, um sie rein zu halten“.

http://www.focus.de/politik/deutschland/debatte-um-integration-hellhaeutige-und-hellhaarige-werden-mit-blicken-getoetet_id_4980122.html

Advertisements

Seehofer spricht vom `massenhaften Mißbrauch des guten deutschen Asylgesetzes`

Schon im Juni diesen Jahres hält Horst Seehofer diese Rede. Inzwischen ist die Zahl Invasoren um das Zigfache gestiegen.

Horst Seehofer hält Pegida-Rede im Landtag.Asylanten, Flüchtlinge überfordern die Polizei AfD

 

Veröffentlicht am 25.07.2015

Horst Seeehofer übernimmt von der AfD Themen. Horst Seehofer von der CSU hält Pegida-Rede im Münchner Landtag. Asylanten, Flüchtlinge, Wirtschaftsflüchtlinge und Asylbetrüger überfordern die Polizei. Man solle aber nicht von „Lagern“ sprechen. 1231 Flüchtline kamen an einem Tag nach Bayern. Die AfD, Alternative für Deutschland weist seit Jahren schon auf diese Probleme hin.Die Blockparteien haben bis jetzt die Augen verschlossen. Das Schengener Abkommen sollte ausgesetzt werden.

Spiegel-Vizechef findet die deutschen Wutbürger »widerlich«

Da diese Wutbürger, das Pack, aber bald in der Mehrheit sein werden, wird sich der saubere Herr in eine Ecke verkriechen müssen. Und inzwischen sinkt der Absatz und sind und sinkt. Immer mehr Bürger meinen, daß der Spiegel ein zu dreckiges Lügenblatt ist und kündigen die Abos. So muß es sein.

Markus Mähler

Dirk Kurbjuweit hat 2010 die Hetzvokabel »Wutbürger« erfunden. Jetzt rechnet der Spiegel-Vize-Chefredakteur mit seinem verhassten Kind ab: Der Wutbürger ist in der Flüchtlingskrise noch radikaler geworden, »da wird es für mich schon widerlich«. Kurbjuweit behauptet, dass der Deutsche aus Egoismus auf die Straße geht, dass er »Lügenpresse« und Politiker verachtet. Beide »werden als eine Klasse betrachtet und das finde ich fatal«. Deshalb wünscht sich der Alpha-Journalist in einer öffentlich-rechtlichen Sendung des SWR einen neuen Deutschen, der »persönliche Interessen zurückstellt und für die Allgemeinheit ein Opfer bringt«.

Wer, ja wer hat die Deutschen bloß zu Wutbürgern gemacht? Die Medien können es doch nicht gewesen sein, oder? Sie verbreiten bloß Sonnenschein – jetzt vor allem für Flüchtlinge. Dafür haben sie sich sogar neu erfunden. Ganz besonders die BILD-Zeitung und sie verrät damit viel darüber, wie die Deutschen wurden, was sie sind: wütend über so viel verlogene Liebe im Land.

Das Blatt stachelt die Deutschen seit Jahrzehnten als Hetzorgan auf. Die Königin des Boulevards peitschte eine Hasswelle nach der anderen durch. Jetzt vergessen die Scharfmacher plötzlich ihr Geschwätz von gestern. Ausgerechnet der Springer-Boulevard setzt sich mit seiner »Wir-helfen«-Kampagne an die Spitze des deutschen Kampagnen-Journalismus für Flüchtlinge.

In Wahrheit reitet das Blatt eher auf dem Rücken der Migranten und wäscht damit seinen Namen rein. BILD-Chef Kai Diekmann hat dafür die Zeitung sogar zum »Bollwerk gegen Hass« erklärt.

Es gibt nur noch die Guten und die Wütenden
Aber spätestens hier setzt wieder die vertraute Springer-Wut-Dialektik ein: Wer bei uns nicht mitmachen will, gehört automatisch zum Feind. Die BILD schiebt mit ihrer grenzenlosen Liebe zu Flüchtlingen sogar einen ultralinken Fußballverein wie St. Pauli in die Ecke mit dem »Pack« und den »Dunkeldeutschen« – weil der Club die BILD-Kampagne nicht unterstützt.

Dieser Irrsinn ist ein sicheres Zeichen dafür, dass es nicht mehr stimmt in Deutschland. Es gibt nicht mehr links oder rechts, es gibt nur noch die Guten und die Wütenden. Das BILD-Universum dreht dabei sogar komplett durch: Sogar mit einer guten Sache schürt das Leitmedium Hass – und erntet vernichtende Kritik im Land. Die ist unter dem Twitter-Hashtag #BILDnotwelcomenachzulesen. Wutbürger oder nicht, das Gebaren der BILD-Zeitung finden viele einfach zu doppelzüngig.

Wer hat das Feuer angefacht?

Die Medien stürzen ein Land in den Wut-Wahnsinn. Die BILD treibt es dabei am schlimmsten, aber auch andere Leitmedien spielen mit: Es ist nur noch eine Meinung erlaubt. Wer anders denkt, muss auf die Straße gehen und kommt dafür an den Pranger. So radikalisiert man eine Öffentlichkeit. Geben das die Journalisten aber zu? Nein, sie waschen ihre Hände in Unschuld. Das Volk hat sich halt von selbst aufgehetzt.

Dabei ist der Fall deutlich: Wer startet immer neue Kampagnen? Wer dreht die veröffentlichte Meinung beinahe im Wochentakt um 180 Grad? Sie wird immer der politischen Großwetterlage angepasst. Für Flüchtlinge, gegen Flüchtlinge. Heute so, morgen ganz anders. Wer tut sowas, wenn nicht die Journalisten?

Alpha-Journalist trifft auf Wutbürger

Diese Schizophrenie der Medien macht auch die öffentlich-rechtliche SWR-Sendung »Leif trifft« vom 23. September so scheinheilig: Diesmal trifft der Journalist Leiff die Wutbürger im Land. Zum Beispiel Dietrich Elsner aus Mainz –»eigentlich ein freundlicher, besonnener Rentner«, bemerkt der Erzähler im Off. Der Vorzeige-Wutbürger erzählt dann über sich selbst: »Wütend macht mich, dass die Industrie oder die Großunternehmen mit der Politik gerade machen, was sie wollen, und die Bürger überhaupt keine Rolle mehr spielen.«

Hier gehts weiter:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/markus-maehler/spiegel-vizechef-findet-die-deutschen-wutbuerger-widerlich-.html

Der Asylkrieg gegen Deutschland

23. September 2015 Politik

M5016

Deutschland soll ruiniert werden? Deutschland soll ausgelöscht werden? Und die Drahtzieher sind die „Freunde“ Deutschlands: Großbritannien und die USA? Das hat alles System und Plan und ist von langer Hand seit vielen Jahren geplant. Kein Land der Welt betreibt eine solche Selbstmordpolitik, wie das derzeit die Regierung in Deutschland tut. Merkel setzt nur konsequent um, was der Kriegstreiber USA seinem Protektorat, dem Verwalter Bundesrepublik, diktiert. Ist Merkel zurückgetreten, macht das eben jemand anderes: Truppen-Uschi oder Sigi Pop oder sonst wer. Folglich muss eine andere Lösung her?

Zum Asylkrieg gegen Deutschland ein Artikel von Nikolai Starikov:

Die Tatsache, dass die buchstäblich eingeführten Flüchtlinge fast ausschließlich nach Deutschland gehen, kam mir von Anfang an suspekt vor. Aber das folgende Material, welches ich hier auslege, erklärt so einiges. Es zeigt den Mechanismus des Informierens und des Steuerns der Flüchtlingsströme, der heute genutzt wird, um Deutschland gezielt mit einer Welle von Flüchtlingen zu überschwemmen. Warum ausgerechnet Deutschland? Es ist reine Geopolitik und nichts anderes. Es stellt sich heraus, dass die USA und England Flüchtlinge gezielt einladen…nämlich nach Deutschland.

Dieser Artikel veranschaulicht, wie einige Informationstechnologien den riesigen Strom von Flüchtlingen in bestimmte europäische Länder steuern. Zielgerichtet lassen die Angelsachsen Deutschland mit eine Welle von Flüchtlingen überschwemmen, da eine souveräne und starke Politik Berlins eine gewisse Gefahr für Washington darstellt.

Nachdem der russische Wissenschaftler Wladimir Schаlak den Artikel in „Komsomolskaja Pravda“ gelesen hatte, beschloss er eine eigene Untersuchung im Internet vorzunehmen.

„Ich habe einen sehr interessanten Artikel von Uljana Skojbeda in der ,Komsomolka` gelesen: ,Die Chronik zum Untergang Deutschlands`, sagt Wladimir Schalak. „Er hat mich fasziniert. Also wollte ich selbst herausfinden, was denn in Wirklichkeit dort vor sich geht. Woher kommt eine solche Flut an Migranten? Zu diesem Zweck habe ich mir das Netz des Mikrobloggings bei Twitter als Informationsquelle herausgesucht.“ Weiterlesen

  1. Genau so sehe ich das auch!

    Merkel führt einen lange vorbereiteten Plan aus.
    Die derzeitige Invasion durch nicht integrierbare Massen von Fremden ist Teil der amerikanischen Machtpolitik bzw. geopolitischen Strategie.
    Das Ziel ist die endgültige Auslöschung der deutschen Nation und die wirtschaftliche und gesellschaftliche Destabilisierung Europas – als Vorbereitung für einen Krieg gegen Russland.

  2. Langenhorner

    Es riecht sehr stark nach gezielter Destabilisierung von außen. Dabei stellen sich mir einige Fragen.

    1. Was würde Frau Merkel passieren, wenn sie sich aufstellen würde, wie Viktor Orban? Hätte das persönliche Konsequenzen für Sie?
    2. Wenn es solche Erkenntnisse auch hierzulande gibt, warum werden die nicht öffentlich gemacht?
    3. Oder stellt sich das Problem eines unter Druck setzen unserer Kanzlerin gar nicht, weil sie durch eine negative Auslese bereits eine Marionette ist, die im Sinne des Marionettenspielers weitertanzt, wenn bereits alle Seile durchgeschnitten sind?

    • Zeitgeist

      @Langenhorner letzteres trifft wohl voll zu. Entweder gute Marionette oder einfach nur bösartig aus eigenem Antrieb. Kurz gesagt eine Trojanerin welche dem Feind die Tore geöffnet hat.

  3. Zeitgeist

    Achtung interessante und wichtige Neuigkeiten von Hartgeld
    http://www.hartgeld.com/infos-de.html

    Nachdem wir bis heute noch keine Info über Aktenzeichen oder irgendeinen Schriftverkehr hatten, rief ich im
    Polizeipräsidium Osthessen an, um nachzufragen.

    Auzug aus einem interessanten Leserschreiben in Sachen Unfallschaden mit Fahrerflucht und der entsprechenden Bearbeitung durch unsere Polizei.

    Zitat:
    Auf meine Frage, wie der Stand der Dinge sei, bekam ich folgende Antwort:
    Wir haben wichtigeres zu tun!
    Meine Frage: Was denn?
    Wir beschäftigen uns seit dem das Zelt-Lager steht nur noch mit Vergewaltigungen und Körperverletzungen.
    Der Befehl von ganz oben lautet, nur noch Verfolgungen von Straftaten, die Leib und Leben betreffen,
    der Rest wird automatisch von der Staatsanwaltschaft eingestellt.

LETZTE WARNUNGEN!!! ALARMSTUFE ROT!!

Jeder darf sich selbst eine Meinung bilden.

Gefunden bei: https://keltenkrieger3000.wordpress.com

Von: http://www.nwo.uy/letzte-warnungen

flüchtlinge

Friedrich Demolsky

Ich wollte lange nichts darüber schreiben, um keine Panik ausbrechen zu lassen auf Anraten eines Freundes. Doch da ich feststellen muss, dass es immer noch genügend ABSOLUTE VOLLIDIOTEN gibt, die in ihrer Traumwelt leben und die Bedrohung aus Gründen von unglaublicher Ignoranz und Borniertheit nicht erkennen wollen, werde ich nicht länger schweigen!

Wer wirklich denkt, dass hier ausschliesslich Kriegsflüchtlinge zu uns kommen, ist nicht nur ein Idiot sondern auch ein offensichtliches ARSCHLOCH!

Die echten Kriegsflüchtlinge machen nicht einmal 10% von den zu uns strömenden Flüchtlingen aus.

Die Flüchtlinge teilen sich auf in Kriegsflüchtlinge, Wirtschafstflüchtlinge, Hasardeure, Abenteurer und TERRORISTEN.

4.000 ISIS-Terroristen sind schon in Europa angekommen!

Doch was es weit aus schlimmer macht ist, dass man beobachten konnte, dass die Amerikaner diese ganzen Flüchtlinge gezielt auf SCHIFFEN nach Europa bringen.

Man hat jetzt ein Flüchtlingsschiff vor Griechenland aufgebracht und griechische Spezialeinheiten untersuchten das Schiff und fanden 5.000 (!!!) Schusswaffen und 500.000 (!!!) Schuss Munition!

Daneben befanden sich Flüchtlinge auf dem Schiff, die durchtrainiert waren und Militariakleidung trugen.

Es wird immer klarer, was das ganze soll.

Eine Million Afghanen haben jetzt die Erlaubnis ihres Staates bekommen, nach Deutschland auszureisen.

Wieviele Al Qaida-Terroristen darunter sein werden, kann man sich ausdenken.

Auch hat man beobachtet, dass viele Flüchtlinge sofort mit I-Phones und sonstigen Kommunikationsmitteln ausgerüstet werden, von dubiosen Figuren, die sich, wenn man sie darauf anspricht, sogleich verziehen.

Des weiteren beobachtet man, dass viele Flüchtlinge erst gar nicht in die Auffang-Lager gehen, sondern sofort in ein Taxi steigen und verschwinden!

Wenn man die Taxifahrer darauf anspricht, schweigen diese betreten und verdrücken sich schnell. Die sind angehalten worden, nicht zu sprechen.

So reagieren weder traumatisierte Flüchtlinge noch Taxifahrer, so verhalten sich gebriefte Leute die Befehle befolgen.

Hier entsteht ein gewaltiges Kommunikationsnetzwerk von islamischen Terroristen und Killern!

Des weiteren kommt heraus dass viele Flüchtlinge in Kasernen untergebracht werden, sogar in US-Kasernen, wo sie an der WAFFE ausgebildet werden für ihren späteren Terroreinsatz!

Hier formiert sich eine islamische Terrorarmee, die mitten in unserem Land losschlagen soll, damit ein Chaos und Bürgerkrieg ausbricht.

Den wollen die dreckigen Logenbrüderbonzen dann mit der Armee und Spezialeinheiten niederschlagen lassen, um so die zuvor zermürbte Bevölkerung lammfromm zu machen, damit jene dann die neue Weltordnung annehmen.

So ihr teuflischer Plan, der den Wächtern und Beobachtern des Weltgeschehens schon lange bekannt ist.

Merkel ist in der zionistisch/satanischen B`nai B´rith-Loge, das ist eine Illuminatiloge und sie setzt nur deren internen Pläne um.

Das sind die letzten Aufrufe zur Buße, Umkehr und Realisation der todernsten Lage.

Wer das jetzt immer noch nicht ernst nimmt im Guten, der wird es dann im Bösen tun, wenn ihm einmal der eigene Arsch aufgerissen wird. Den Sonntagschristen wird das zu einer vollkommenen Prüfung ihres Glaubens werden, sie werden dann die Gelegenheit bekommen, ihr heiss geliebtes Martyrium und Weichspüldumpfbackenchristentum am eigenen Leib zu erleben. Und sie werden bald feststellen, wie gut es ihre Freunde aus den USA und ISRAEL mit ihnen meinen.

Sterben ist ein harter Prozess und dabei noch die allerschlimmsten Greuel über sich ergehen lassen zu müssen und, weitaus schlimmer, dies bei anderen beobachten zu müssen, die einem nahe stehen, das ist das nackte GRAUEN!

Ich habe von den ganzen bornierten, feigen und egoistischen Arschlöchern, die in ihrer Traumwelt leben und denen offensichtlich ihre Mitmenschen und Landsleute völlig egal zu sein scheinen, die Schnauze voll.

Mein Volk kommt zuerst, mein Volk ist mir das nächste, mein Volk liebe ich am meisten, das sollte logisch sein.

Wer das nicht begreift, ist ein selbstgerechter Vollidiot, der bald seine Quittung bekommt, wenn er vorher nicht noch aufwacht durch Gottes Gnade.

HIER GESCHIEHT DER SCHLIMMSTE UND VERRUCHTESTE, TEUFLISCHSTE VERRAT AM DEUTSCHEN VOLKE ALLER ZEITEN!!!!

Gott schütze die Frauen, Kinder, die Alten und die Menschen, die schon lange gewarnt haben!

P.S.: Dieses Szenario ist schon lange von großen europäischen Sehern und Propheten prophezeit worden. Und manche Menschen werden diese endlich ernst nehmen, spätestens dann, wenn ihnen ALLE ihre frommen Illusionen genommen wurden!

Warnt Eure Mitmenschen, teilt das!
Text von mir kopiert – Verfasst von Samson Kaleb Löwe


Harter Tobak und Ton, aber nur so scheinen es einige Leute wirklich zu verstehen.

 Einige Kommentare dazu:

Überlegungen zum Video: Diese Bilder verschweigen die österreichischen Medien: Fachkräfte in Europa

Der Appel in dem Video unten lautet: So kann es nicht weiter gehen. Das meine ich auch!

Professoren, Ingenieure, Doktoren, und weitere Fachkräfte an der Grenze zu Ungarn

Bild von: https://www.netzplanet.net/professoren-ingenieure-doktoren-und-weitere-fachkraefte-an-der-grenze-zu-ungarn/

Wie sich die Bilder gleichen….

Admin: Natürlich nicht nur in Österreich, sondern überall in Europa; ein Wunder, daß es auf YouTube erlaubt ist, solche Bilder zu zeigen. Wir wissen doch, wie viele Videos schon gelöscht wurden.

Oder ist es gar kein Wunder, sondern völlig beabsichtigt, damit das Teile-und-Herrsche-Prinzip noch besser funktioniert. Die, die das sehen, können gar nicht anders, als absolut empört zu sein. Die Ignoranten, Gutmenschen und Politik-Marionetten stellen sich dagegen und jammern uns etwas von armen Flüchtlingen vor, denen geholfen werden muß.

Diese werfen aber Nahrungspakete und Wasser auf dem Weg in´s „gelobte Land“ weg, also können sie auch nicht hungern.

Dazu bitte diesen Beitrag lesen:

https://marbec14.wordpress.com/2015/09/18/wieviel-einwohner-hat-afrika-und-wer-soll-sie-ernaehren/

(Diesen Beitrag habe ich gemacht, damit man mal den Unterschied sieht, was Flüchtlinge sind und was Asylschmarotzer. Allerdings ohne Belehrung, denn die Meisten wissen es. Aber für die Gutmenschen wäre es wohl interessant und man könnte ihnen mal einen Spiegel vor die Nase halten.)

Eine Lawine der Gewalt ebnet sich mit rasanter Geschwindigkeit den Weg durch alle Länder Europas, um letztlich in Deutschland den Höhepunkt zu finden.

Werden wir uns bald nicht mehr auf die Straßen trauen, werden wir noch unserer Arbeit nachgehen können, frage ich mich.

Wenn wir nicht mehr zur Arbeit gehen, können wir auch nichts mehr erwirtschaften, um diesen ganzen Albtraum zu finanzieren. Aber, braucht es denn noch Geld, wollen die Eliten nicht ganz etwas anderes? Sie wollen zerstören, alle Länder Europas und deren Kulturgüter.

In all diesen Ländern sieht die Polizei zu, lahmarschig betritt sie die Gewaltszene, dann ein paar Drohgebärden mit Schlagstocken, das war´s. Darüber lacht die wilde Horde.

Dagegen, wenn in D friedliche Demonstranten gegen die Abholzung uralter Bäume zu Felde ziehen, dann geht es, dann werden Wasserwerfen und Tränengas eingesetzt. Aber hier traut man sich nicht…oder hat man einen Befehl, nicht einzugreifen?!

Das  Geld für die Schlepper nebst Ausstattung der „Flüchtlinge“  kommt von den Herren Globalisten. Selbstredend muß das Pack, das wir sind,  diese Kosten wieder in Rechnung gestellt bekommen, heißt wieder Kürzungen an Löhnen oder Preiserhöhungen. Man läßt sich auch noch schone Dinge einfallen wie  Soli-Verlängerung wahrscheinlich bis ultimo.

Weil das aber im Moment gar nicht reicht, unser Haushalt ist längst überbelastet mit immensen Schulden heißt es weiter Geld aufnehmen, Papiergeld freilich, und die Länder kommen aus der Schuldenfalle und der in D bestehenden  Besatzungskatastrophe  nie wieder heraus.

Ist auch diese Zerstörungswut gelenkt, bekommen die angeblich so wütenden Moslems  Geld dafür, daß sie alles kaputt schlagen in den Ländern, in denen sie doch bleiben wollen. Eigentlich müßten sie doch froh sein, ein Dach über dem Kopf zu haben und bestens versorgt zu werden. Haben sie gar einen Auftrag zur Zerstörung – und diesen nicht von Allah??

Diese Bilder verschweigen die österreichischen Medien: Fachkräfte in Europa

Hier noch mehr Informationen dazu über die Lachnummer der Polizei:

LÜGEN, LÜGEN, LÜGEN! Die wahren Gesichter der Einwanderer!

Und das war im Fernsehen, also kein Haßkommentar auf facebook, oder???

Migranten-Invasion – wir werden für dumm verkauft ( Migrants´ invasion – we´re taken for a fool )

Traumatisierte Flüchtlinge: „Wir wollen keinen Fraß vom roten KREUZ!“

Wer kontrolliert die Asylindustrie? Rothschild natürlich, wer sonst!!!

Dazu dieser Beitrag:

https://marbec14.wordpress.com/2015/08/14/rothschild-und-die-asyl-industrie/

München: »Weltstadt mit Herz« – Aber ohne Hirn

(Admin: München heißt Flüchtlinge willkommen und gleichzeitig wissen sie nicht mehr, wohin mit ihnen und sehen die Sicherheit gefährdet. Aber die jahrzehntelange Hirnwäsche und der „Kult mit der schuld“ wirken immer noch bei vielen, seien es Promis oder Politiker. Letzere offenbaren eine erbärmliche Inkompetenz.

Bitte dazu diesen Video-Beitrag ansehen:

https://marbec14.wordpress.com/2015/09/19/wir-koennen-die-oeffentliche-sicherheit-nicht-mehr-garantieren-ein-eindringlicher-hilferuf/  )

Christian Wolf

»Unsichtbar wird die Dummheit, wenn sie genügend große Ausmaße angenommen hat.«

(Bertolt Brecht)

Schon vor dem Start des Oktoberfests scheinen viele Münchner im Delirium zu sein. Besonders die von den Medien gehätschelte Schickeria und ihr neuer Oberbürgermeister Reiter. Ihn einen Idioten zu nennen, würde mir wahrscheinlich eine Beleidigungsklage bescheren und den Grad seiner Ignoranz dennoch verniedlichen. Deshalb verkneife ich mir die Spitze und bin nur beeindruckt von seiner – selbst für heutige deutsche Politiker – überdurchschnittlichen Unfähigkeit.

Münchens OB passt perfekt zur obersten Berliner Regierungsmarionette. Wenn die nicht schon einen anderen Linken und Anwärter für neue Folgen von Dick und Doof als rechte Hand hätte. Einträchtig mit Angela Merkel importiert Dieter Reiter den Bürgerkrieg nach Deutschland und Europa.

Die beiden Figuren vereint das völlige Versagen.

Mit ihrer Entscheidung, unregistrierte »Flüchtlinge« über Ungarn und Österreich nach Deutschland einreisen zu lassen, verstößt die ehemalige »FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda« zuerst gegen geltendes EU-Recht.

Nachdem etwa zwei Prozent der Zudringlinge in Deutschland angekommen sind, überlegt sie es sich wieder anders, macht die Grenzen dicht und führt Grenzkontrollen an der Grenze zu Österreich ein. Konfrontiert mit ihrem Irrsinn, mosert die Chaoskanzlerin: »Dann ist das nicht mehr mein Land!« Richtig, es war noch nie das Land dieser leibhaftigen »Rache Honeckers«, die schon mit ihrer verkorksten »Energiewende« und verlogenen »Euro-Rettung« Deutschland unabsehbaren Schaden zugefügt hat.

Wie Merkel präsentiert sich auch Reiter als ein typisch sinn- und logikfreier Sprechblasen-Politiker. Von beiden darf der Bürger erwarten, dass sie das Hirn ihres Landes bzw. ihrer Stadt sind, also dieses vorausschauend einsetzen, um kritische Entwicklungen antizipieren und abwenden oder zumindest beherrschen zu können. Doch bei beiden Fehlanzeige. Jeder x-beliebige Arbeiter bei der Müllabfuhr könnte es besser und hat auf jeden Fall mehr Bezug zur Wirklichkeit des Volkes.

Als typische Vollpfosten – Verzeihung: Volldemokraten – haben Merkel und Reiter weder Voraussicht noch einen Plan, fahren deshalb »auf Sicht«, spucken große Töne (»wir schaffen das«) und jammern auch noch, wenn sie mal wieder den Karren – zu Lasten der Bürger – an die Wand gefahren haben.

Während diese »Kanzlerin für alle antideutschen Interessen« (nehme mir heraus, sie so zu taufen) hierzulande schon seit zehn Jahren Unheil anrichtet, ramponiert der SPD-Karrierist Reiter erst seit Mai 2014 als Oberbürgermeister die schönste und sicherste deutsche Großstadt. Die antideutsche und antidemokratische Attitüde pflegt auch er. Als die Gegner der geplanten Münchner Moschee eine demokratische Abstimmung in Gang bringen wollten, wurden sie von Reiter scharf bekämpft und beschimpft.

Dagegen findet es der Herr, der sich selbst gern als »strukturell denkender Mensch« bezeichnet, ganz normal, eine vom FC Bayern München ausgesprochene Reiseeinladung im Wert von mehreren Tausend Euro zumChampions-League-Finale am 25. Mai 2013 im Wembley-Stadion anzunehmen – Flug, Übernachtung und Rahmenprogramm inklusive.

Die städtischen Richtlinien erlauben nur Geschenke bis maximal 15 Euro. Sein Vorgänger Christian Ude rettete ihn damals vor dem Rauswurf.

Welch trübe Tasse Reiter ist, beweist der unter seiner Verantwortung vagabundierende Flyer samt Initiative »MÜNCHEN HEISST FLÜCHTLINGE WILLKOMMEN«:

Herausgegeben wird er vom – Bescheidenheit ist eine Zier – »Münchner Bündnis für Toleranz«. Passender wäre »Bündnis für Ignoranz und Arroganz«. Ein Blick auf den »Sprecherrat« des Bündnisses bestätigt Befürchtungen und Vorurteile. Neben dem apokalyptischen Reiter finden sich dort Vertreter der »christlichen« (?) Kirchen sowie die unvermeidliche Charlotte Knobloch, die das grenzdebile »Welcome«-Gehopse selbstverliebter Münchner Gutmenschen schwülstig als »Glanzlicht-Deutschland« brandmarkt.

Für die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern sind wir plötzlich »ein Land der Menschlichkeit, des Verantwortungsbewusstseins und der Zivilcourage. Ein Land, auf das wir stolz sein dürfen und sollten.«

Aha. Gut zu wissen. Darauf wäre ich ohne den Nachhilfeunterricht der Dame nie gekommen. Nur, wie sieht es dann mit dem Staat aus, aus dem Sie stammen und dessen Interessen Sie so leidenschaftlich vertreten, Frau Knobloch?

Israel, das wesentlich mitverantwortlich für das syrische Kriegschaos ist, nimmt nicht nur keinen einzigen Flüchtling von dort auf, sondern baut gerade einen zusätzlichen Hochsicherheitszaun an der Grenze zu Syrien. Menschlichkeit und Verantwortungsbewusstsein? Alles klar.

»Ausgesprochen stolz« ist auch OB Reiter auf sich und die von ihm angestachelten Gutmenschen mit ihrer krankhaften »Willkommenskultur«. Gemeinsam haben sie die Invasion der Asylbetrüger (2014 wurden weniger als zwei Prozent als asylberechtigt anerkannt) erst angestachelt. Nun, da die Dämme brechen, fällt Reiter von seinem hohen Ross, fleht andere Bundesländer um Hilfe an und gibt denen auch gleich die Schuld – für sein Versagen.

Da Sie als Leser tolerant und hart im Nehmen sind, bilden wir den Flyer der Münchner Ignoranten ab. Sie können sich so selbst ein Bild von den Banalitäten und Belehrungen darin machen. Ich greife nur ein paar Sätze heraus:

  • »München ist eine tolerante Weltstadt mit Herz« – Aber wo bleibt das Hirn?
  • »Knapp 40 Prozent der Münchnerinnen und Münchner haben Migrationshintergrund« – Damit ist der Bogen für jede Gesellschaft, die auf ein friedliches Miteinander Wert legt, bereits überspannt.
  • »Die Stadt lebt von Zuzug und entfaltet so ihre besondere Dynamik« – über die wir in Form von wachsender Kriminalität, Unsicherheit, Verarmung und Terrorgefahr bald staunen werden.
  • »Die im Münchner Bündnis für Toleranz vertretene Zivilgesellschaft steht uneingeschränkt hinter der Aufnahme von Flüchtlingen« – Liebe Tolle-ranten, steht nicht hinter der Aufnahme von Flüchtlingen, sondern stellt Euch vor die Asylbetrüger, öffnet ihnen die Türen Eurer Häuser und nehmt sie gefälligst selbst auf.

Obwohl München schon den Ansturm von Asylbetrügern nicht bewältigen kann, spuckt man von offizieller Seite vor dem zusätzlichen Großereignis Oktoberfest immer noch große Töne. Bewundernswert blauäugig verkündet Kreisverwaltungsreferent Wilfried Blume-Beyerle (für den Namen kann ich nichts), man wolle Wiesn-Besucher und Flüchtlinge am Hauptbahnhof auf unterschiedliche Wege bringen und räumlich trennen.

Da sind wir aber mal gespannt, wie das funktioniert. Die Zudringlinge sollen über die Nordseite des Hauptbahnhofs gelotst werden, die Oktoberfest-Besucher die Südseite nehmen. So können sich beide Gruppen wenigstens für spätere Prügeleien sammeln und organisieren.

Für das Oktoberfest selbst erwartet Blume-Beyerle keine Auswirkungen. Er hält es für »lebensfremd«, dass gerade angekommene Flüchtlinge in Scharen auf das Volksfest ziehen könnten. Ist ihm eigentlich klar, dass die Möchtegern-»Flüchtlinge« in ihren Unterkünften nicht eingeschlossen sind, sie sich frei bewegen und damit auch die Theresienwiese beglücken dürfen? München gönnt sich halt nicht nur einen lebensfremden und unqualifizierten Oberbürgermeister.

Befragt über die Herkunft der »Flüchtlinge«, leistete Blume-Beyerle einen Offenbarungseid an Inkompetenz: »Die meisten sicherlich aus Syrien. Eine Registrierung findet ja zurzeit nicht mehr statt. Und das macht die Arbeit nicht leichter. Wir verzeichnen einen beträchtlichen Schwund. Wir fahren 1000 Menschen in die Messe hinaus und ein paar Stunden später fehlen 200 oder 300. Sie bestellen sich ein Taxi und fahren auf eigene Faust weiter – keiner weiß, wohin.«

Keiner weiß was, keiner kann was – so werden die Deutschen regiert und verwaltet. Ich höre regelrecht, wie die IS-Terroristen unter den »Flüchtlingen« sich schlapp lachen. Sie auch? Jaja, »Welcome« in Munich – beim apokalyptischen OB Reiter.

Wer sich einen Abenteuerurlaub mit einer gehörigen Portion Nervenkitzel und latenter Terrorgefahr nicht leisten kann, für den ist ein Besuch des Oktoberfests in diesem Jahr die ideale Alternative. Bei dem zweiwöchigen Besäufnis werden so manche Willkommenskultur-Fanatiker aufwachen (müssen). Bayerische und deutsche Traditionen treffen auf die eigenwillig tolerante Welt und Kultur des Islams, unzählige Touristen aus dem In- und Ausland kreieren mit »Flüchtlingen« und Asylanten ein bajuwarisches Babylon.

Es ist kein Geheimnis, dass Alkohol und körperliche Freizügigkeit auf Moslems irritierend wirken. Andersfarbige Herren aus Nigeria etc. werden beim Anblick der bayrischen Mädels in ihren sexy Dirndln gewiss nicht nur große Augen bekommen. OB Reiter kann nach dem Ende der Wiesn bestimmt einen neuen Rekord verkünden: in der Vergewaltigungsstatistik. Und dieser »strukturell denkende Mensch« kann sich dann wieder völlig überrascht zeigen.

Ein Wiesn-Zelt als Flüchtlingsunterkunft? Nichts ist unmöglich in München. Der dieses Jahr von der Wiesn geschasste Wirt Berni Luff von der Hühner- und Entenbraterei Poschner bietet der Stadt sein Zelt als Flüchtlingsheim an. Ob dies ein verfrühter Faschingsscherz ist, Luff sich für seinen Verweis vom Oktoberfest bei der ohnehin schon desorientierten Stadtspitze revanchieren oder er einfach ordentlich Reibach machen will, weiß niemand genau.

Wahrscheinlich versucht er, drei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Seine Klage gegen die Stadt wegen der Nichtzulassung zur Wiesn läuft sowieso parallel. Und das Zelt, das früher 800 Festgästen Platz bot, rentiert sich als Flüchtlingshütte bestimmt auch bestens – ohne Auslagen, Bierausschank, Ärger mit dem Personal, Platzmiete etc. Falls es so weit kommt, erleben die kräftigen jungen Flüchtlingsmänner endlich auch den ihnen gebührenden Luxus. Denn im Gegensatz zu den Notzelten, die am vergangenen Wochenende in München aufgestellt wurden, verfügt das Poschner-Zelt über feste Wände und einen festen Boden. Was man nicht von allen Wiesn-Zelten behaupten kann, wo Deutsche und Besucher aus aller Welt überteuertes und schlecht eingeschenktes Bier in sich hineinschütten.

Nach dem Oktoberfest können ja die zugelassenen Wirte ihre Zelte auf Kosten der Steuerzahler anbieten, um die Armutszuwanderer zu beherbergen.

Wetten, dass zumindest dieser Vorschlag ventiliert wird? Irrsinn kennt halt keine Grenzen. Heute, einen Tag vor dem Start des Oktoberfests, ist in München Pfefferspray zur Selbstverteidigung ausverkauft. Als Grund nennen Mitarbeiter in Waffen- und Fachgeschäften den extremen Anstieg von Wohnungseinbrüchen in den letzten Tagen.

Ein Prosit auf den Untergang!

Dank Merkel, Reiter und Willkommenskultur-Idiotie wird aus Prophetie harte Realität.

Christian Wolf betrachtet die Geschehnisse in Deutschland und Europa von einem anderen Kontinent aus, damit dem Abendland wenigstens sein Nachruf sicher ist.

 http://info.kopp-verlag.de/