Hanau – Zeugen aus der Shisha-Bar kommen zu Wort bei Oliver Janich

Hanau-Massaker: Unheimliche Umstände – Sekten, Schauspieler & Satanisten

Valiant Thor I
Es ist immer das gleiche dreckige Spielchen: Winnenden, Erfurt etc., die unsäglich verlogene Farce um den angeblichen NSU, der Lübcke-Nonsens, ein „Synagogen-Vernichter,“ der über seine eigenen Füße stolpert und nun eben ein völlig Durchgeknallter. Man lässt sie an der langen Leine laufen und bei Bedarf lässt man sie als Tarnung für erneuten Staatsterror eben losrennen. Es muss auch gar nicht mehr gut gemacht sein, originell oder stimmig: Der BRDDR-Systemdepp schluckt zwztl. offenbar ALLES.
Ga Ga Land
Na dann bleibt zu hoffen, dass die Zeugen nicht plötzlich Autounfälle und jede Menge Suizid begehen..
MareImbrium
Eine false flag, um die AfD zu diskreditieren und flugs stürzt die AfD in den Umfragewerten ab! Damit stimmt man das Volk auf kommende Wahlfälschungen ein!
Na. Holm
Die Reaktion unserer Mitbürger lässt mich mal wieder fremdschämen. Ohne einmal die grauen Zellen in Bewegung zu setzen, dabbeln sie zur Demo gegen Rechts…. das ist sooo peinlich. Wenn das indoktrinierte Kinder machen, kann ich es noch ein bisschen verstehen, aber ansonsten. Nee, das verstehe ich nicht. Und dann noch die Ommas gegen Rechts. Peinlicher geht es nicht. Verstand im …. nein, ich sag’s nicht.
Omar El Shaikh
Als Ausländer kann ich nur sagen das die Sache mit Hanau zum Himmel stinkt..
Martin P
Kriminellen Psychopathen, Satanisten sind in die Macht, in Politik, Wirtschaft, Bankensystem, Medien, Justiz u. Polizei (die Marionete Freimaurer sind).
Ellen Zacharski
Immer wenn die Stimmung in D droht umzukippen, Bsp. in Chemnitz waren plötzlich 10.000 Menschen auf der Straße und haben gegen die Regierung demonstriert und jetzt bei der Pegida Demo mit Höcke, ebenso über 10.000 und mehr auf der Straße. Dan

Hanau False Flag? Wie Medien aus 2 Tätern einen machen

12.600 Abonnenten

Spannende Zeugenaussagen widersprechen den Medien. War das ein Bandenkrieg oder ein False Flag? Die ofizielle Darstellung spricht für einen inszenierten Schlag gegen Rechts. Wird dieser Fall je aufgeklärt werden? Es ist schon merkwürdig, dass immer der Täter tot ist, nicht mehr befragt werden kann, ein Pass dabei ist und das Motiv ganz klar erscheint. Doch ein Blick hinter die Kulissen macht ein ganz anderes Bild deutlich.

Nach Hanau: Pogromstimmung gegen “Rechte” wie zu Stalins Zeiten

Ungarischer Oberst spricht von “verstecktem Bürgerkrieg” in Deutschland.

Das linkspolitische Establishment hat binnen weniger Stunden nach dem Hanau-Attentat eine regelrechte Pogrom-Stimmung gegen all jenen Deutschen erzeugt, die deswegen als “Rechte” eingestuft werden, weil sie nicht links denken. Vor allem soll es der AfD an den Kragen gehen: Es gibt regelrechte Kriegserklärungen von Altparteien-Politikern an die AfD, in denen sogar zu körperlichen Aggressionen gegen AfD-Anhänger aufgerufen wird. Nach dem Anschlag im hessischen Hanau stellen sich die Sicherheitsbehörden auf gewaltsame Gegenreaktionen ein. Es wird mit Veranstaltungen der linksextremistischen Szene gegen „Rechts“ gerechnet, ebenso mit Straftaten gegen örtliche Vertreter der AfD, berichtet die „Funke Mediengruppe“ unter Berufung auf Ermittlerkreise. Und die Stimmung gegen die AfD und den deutschen Widerstand wird von Minute zu. Minute angeheizt.

Cem Özdemir (Grüne) etwa bezeichnete im Deutschlandfunk die AfD als „politischen Arm des Hasses“. Deren Vertreter stünden auf der „anderen Seite der Barrikaden“, wollten das Land von innen zersetzen und versuchten, mit ihren Äußerungen die Regeln des politischen Diskurses und die Grenzen des Sagbaren immer weiter zu verschieben (s. hier). Unfassbar. Doch dieses Statement Özdemirs ist, auf eine paradoxe Art, dennoch richtig. Nämlich dann, wenn man es nicht auf die AfD, sondern auf seine eigene Partei verwendet. Sie, die Grünen, haben sich 1968 (ff) aufgemacht, den deutschen Staat von innen zu zersetzen (“Marsch durch die Institutionen”) , um ihn dann, nach den Vorgaben der “Frankfurter Schule”, in einen kommunistischen Staat zu verwandeln.

Es sind u.a. Politiker, Journalisten und Theologen wie Klinbeil, Özdemir , H. Lindh , B. Pistorius, N. Röttgen , A. Laschet (“der Feind sitzt rechts”), H. Bedford-Strohm, Seehofer, Merkel, T. Frei ( stellv. Unionsfraktionschef), J. Böhmermann, Baerbock, C. Roth und die von der Regierung bezahlte Amadeu-Antonio Stiftung (Chefin ist die jüdische Stasi-Agentin Anetta Kahane), die die AfD mit völlig absurden Vorwürfen für dieses Attentat unmittelbar verantwortlich machen.

Der Täter von Hanau will allerdings schon knapp nach seiner Geburt im Jahr 1977 Stimmen gehört haben. Ganz sicher war er sich seiner „telepathischen Überwachung durch Geheimdienste“ aber seit dem Jahr 1999 (Quelle). Wie die AfD also die Taten eines Mannes verschulden kann, der nach eigenen Aufzeichnungen seit 40 Jahren geisteskrank sein dürfte, erschließt sich auch bei abenteuerlichster Fantasie keinem Menschen, der noch einen Funken Verstand hat: Schließlich wurde die AfD im Jahr 2013 gegründet.

Ungarischer Nachrichtendienst-Offizier: “Es gibt einen versteckten Bürgerkrieg in Deutschland

László Földi, ungarischer Oberst und ehemaliger Nachrichtendienst-Offizier des ungarischen Innenministeriums, spricht in Bezug auf die unfassliche Hetze und einen bis dato nicht mehr für möglich gehaltenen Generalverdacht gegen alle Nichtlinke nach dem Massaker von Hanau (dessen wahre Hintergründe nicht einmal ansatzweise geklärt sind), von einem “versteckten Bürgerkrieg” in Deutschland. Und er sagt auch den Grund dafür:

“Es gibt einen versteckten Bürgerkrieg in Deutschland, weil die Deutschen auf Anschläge der Dschihadisten mit Selbstschutz reagieren”

László Földi, ungarischer Oberst und ehemaliger Nachrichtendienst-Offizier des ungarischen Innenministeriums
Quelle: Die ungarische Nachrichtenagentur MTI. Interview mit László Földi im Staatsfernsehen M1 am Freitag, 21. Februar
Der ehemalige operative Direktor des ungarischen Innenministeriums erläutert: „Der Reflex zum Selbstschutz“ sei entstanden, weil die Migration die normale Welt der Deutschen zerstört hätte.

Die Migration in Deutschland habe eine besondere Form, so Földi weiter.

„In allen westeuropäischen Ländern sind die Migranten in den Großstädten erschienen. Um das zu verhindern, hat sich die deutsche Regierung entschieden die Massen aufzuteilen, legal oder illegal. Also auch in den Kleinstädten waren sie auf einmal da.“

Interview mit László Földi im Staatsfernsehen M1 am Freitag, 21. Februar

Földi sieht das Problem, dass in den Kleinstädten das normale Leben der Einwohner dadurch gestört wurde. „Denn die Migranten sprechen noch nicht mal Deutsch, sie denken wirklich anders“. Das Leben der Einheimischen wurde dadurch auf den Kopf gestellt, so der ehemalige Offizier weiter.

Der Moderator der Sendung „Ma Reggel“ („Heute Morgen“) stellt die Frage: „Ist das nicht die Antwort der Gesellschaft auf diese Lage, weshalb die AfD immer stärker wird?“ Földi antwortet darauf:

„Ja. Sie (Anm. die AFD) werden als faschistische Partei dargestellt, was absoluter Nonsens ist.“

Interview mit László Földi im Staatsfernsehen M1 am Freitag, 21. Februar

Faschismus bedeute, dass man etwas Existierendes leugnet und etwas völlig Neues erschafft, so der ehemalige Direktor weiter.

„Sie wollen aber zurückkehren zu dem Zustand vor der Veränderung. Deswegen würde ich sagen, dass das Normale eigentlich die Politik und Philosophie der AfD ist. Die AfD wird deswegen langfristig erfolgreich sein, weil sie das denken, was die Menschen möchten“,

Interview mit László Földi im Staatsfernsehen M1 am Freitag, 21. Februar

Bitte hier weiterlesen:

Hanau und die politischen Sündenböcke

Freitag, 21. Februar 2020 , von Freeman um 12:05

Ohne Frage ist was der Einzeltäter Tobias Rathjen am Mittwoch in Hanau begangen hat ein sehr schweres Verbrechen. Neun Menschen in zwei Shisha-Bars und an einem Kiosk zu töten ist unentschuldbar und mein tiefstes Beilied geht an die Hinterbliebenen sowie meine aufrichtigen Genesungswünsche an die Verletzten. Ich habe Anfang der 1970-Jahre kurz in Hanau gewohnt, kennen deshalb die Stadt und bin schockiert über was dort passiert ist.

Nach Durchlesen seines „Manifest“ und Studieren seines Werdegang kann man nur zum Ergebnis kommen, der 43-Jährige war völlig geistesgestört und litt an Wahnvorstellungen. Der Typ war krank und die Behörden haben das gewusst. Trotzdem haben sie ihm den Waffenbesitz erlaubt.

Die Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises in Gelnhausen hatte zuletzt vor einem Jahr seine charakterliche Eignung zum Führen von Waffen überprüft. Er verfügte seit Sommer 2013 über eine Waffenbesitzkarte und war Mitglied in einem Schützenverein, wo er nicht negativ aufgefallen sei.Es ist deshalb eine Unverschämtheit aus der Tat dieses Irren generelle politische Schlüsse zu ziehen, bzw. einen politischen Sündenbock zu bestimmen. Ganz Deutschland ist einer Hysterie verfallen, die Medien und auch die Politiker der Blockparteien haben die AfD zum Schuldigen bestimmt, dabei war Rathjen weder ein Mitglied der AfD noch hat er irgendwelche Sympathie für diese Partei gezeigt.

Wenn dann hatte er wohl eher eine Verbindung zu den Grünen, denn sein Vater Hans-Gerd arbeitete als Betriebswirt und kandidierte für die Grünen im Ortsbeirat von Kesselstadt. Es gibt keinerlei Hinweise zur AfD.

Hier werden Zusammenhänge konstruiert die es nicht gibt, aber dem Establishment voll in die Agenda passt, was auf unverschämter Weise ausgenutzt wird. Man kann fast sagen, dieser Mord an unschuldigen Menschen kommt wie gerufen, um vom eigenen politischen Versagen abzulenken, wie vom rechtswidrigen und antidemokratischen Vorgehen in Thüringen.

Diesen Mord einen rechtsextremen Anschlag zu nennen ist falsch, denn es war die Tat von einem Typen der unter Halluzinationen und Verfolgungswahn litt, denn er behauptete, ein ungenannter Geheimdienst würde ihn überwachen. In seinem Manifest deutet er an, der „Geheimdienst“ habe ihm „satanische“ Verletzungen physischer Art zugefügt.

Das er seine eigene Mutter (72) ermordete und dann sich selber tötete ist doch auch ein deutliches Zeichen einer Geisteskrankheit. Ein politisch motivierter Täter würde die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit nach der Tat wollen, um seine Botschaft zu verbreiten.

Rathjen hörte Stimmen und meinte, er kann Gedankenkontrolle ausüben, wie, er könnte die Filmproduktion in Hollywood mit seinem Gedanken steuern. Er behauptete sogar, er hätte die Politik von George W. Bush was die „guten Kriege“ gegen Afghanistan und Irak betrifft mit Telepathie gesteuert sowie die anderen amerikanischen „Regimewechsel“.

Die forensische Psychiaterin Nahlah Saimeh sieht bei Tobias Rathjen Hinweise auf eine „sehr komplexe, schwere psychische Erkrankung„. Gegenüber der „FAZ“ analysierte sie das Manifest des Täters und kommt zu dem Ergebnis, dass Rathjen vermutlich „schwerwiegend wahnhaft“ gestört war. Offenbar litt er unter „akustischen Halluzinationen„, wenn er von „Stimmen“ schreibt, die er vernommen hat.Die Expertin sagte der Zeitung: „Es spricht daher vieles für die Diagnose einer paranoid-halluzinatorischen Schizophrenie.“ Hinzu kämen deutliche Hinweise auf eine schwere narzisstische Persönlichkeitsstörung.

Was machen aber die Politiker und Medien? Sie geben der AfD die Schuld und verlangen noch mehr Polizeistaat. Sie wollen vom Tod von neun Menschen politisches Kapital schlagen. Wie abgrundtief verwerflich ist das denn?

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) übt scharfe Kritik an den Sicherheitsbehörden. Als Konsequenz aus dem Anschlag forderte Pistorius breitere Ermittlungsmöglichkeiten. Man müsse eine Erweiterung der Befugnisse von Polizei und Verfassungsschutz prüfen.

Pistorius gab ausserdem der AfD die volle Verantwortung für die Morde in Hanau: „Natürlich gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen dem Erstarken der AfD und der Zunahme rechter Gewalt.

Auch die FDP fordert mehr staatlichen Druck auf die AfD. FDP-Innenexperte Konstantin Kuhle forderte, der Umgang mit der AfD müsse verändert werden. “Der Verfolgungsdruck auf die Überschneidung von Rechtsterrorismus und AfD muss nach Hanau deutlich zunehmen“, forderte Kühle.

Der CDU-Vorsitz-Kandidat Norbert Röttgen hat die Gewalttaten in Hanau verurteilt und der AfD eine Mitverantwortung zugewiesen: „Man darf die Tat nicht isoliert sehen. Wir müssen das Gift bekämpfen, das von der AfD und anderen in unsere Gesellschaft getragen wird„, sagte Röttgen zu BILD.

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil bezeichnete die AfD als „politischen Arm der extremen Rechten„. Die Partei habe das gesellschaftliche Klima in den letzten Monaten und Jahren vergiftet, sagte Klingbeil. „Es ist doch völlig klar, dass die AfD eine Partei ist, die beobachtet werden muss vom Verfassungsschutz.

Cem Özdemir der Grünen hat eine konsequente Ausgrenzung der AfD durch die übrigen Parteien verlangt. Die AfD sei der „politische Arm des Hasses„, sagte Özdemir am Donnerstagabend im Deutschlandfunk.Der Grünen-Politiker Konstantin von Notz sieht bei der AfD eine entsprechende Verantwortung: „Wir sehen das seit vielen Monaten und Jahren. Die Hetze und der Diskurs in unserer Gesellschaft hat Auswirkungen. Wenn man sich anschaut, was jeden Tag an Hass und Hetze läuft und verbreitet wird dann hat das oft auch Folgen, auch tödliche.

Wer verbreitet aber wirklich Hass und Hetze??? Jeder der nicht der offiziellen von oben diktierten Meinung ist und sich nicht der politischen Korrektheit unterwirft wird ausgegrenzt, niedergemacht und mit Hass überschüttet. Eine zivile politische Diskussion ist doch in Deutschland schon lange nicht mehr möglich.

Vor 12 Jahren gab es über 40 ASR-Stammtische in Deutschland, die von Lesern selber organisiert wurden. Diese Versammlungen wurden ALLE von linken Schlägertruppen wie die Antifa gestört, bedroht und zerstört. Es gibt keine Versammlungsfreiheit in Deutschland. Auch in Österreich und der Schweiz nicht mehr.

Der wirkliche politische Terror kommt von den intoleranten Öko-Links-Liberalen. Es sind die Linksfaschisten die bestimmen wer was sagen darf und wer nicht und jetzt nutzen sie diesen Mordanschlag um noch mehr „Rechtfertigung“ für ihren Terror zu haben. Aus Angst gibt es mehrheitlich nur noch Duckmäuser, die sich nicht mehr trauen ihre Meinung zu sagen.

Jetzt wahrscheinlich noch mehr!

Was in Hanau geschehen ist wird auf perfide Weise instrumentalisiert, aber als andere schreckliche Taten in Deutschland verübt wurden haben die selben Politiker und Medien laut gefordert, diese dürfen NICHT instrumentalisiert werden und man müsse zuerst trauern und an die Opfer denken. Eben, es kommt immer darauf an wer der Täter ist, ob Deutscher oder nicht.

Wie zum Beispiel als eine Frau in Voerde vor einem Zug gestoßen wurde, als eine Mutter mit Kind in Frankfurt vor den ICE gestossen und das Kind getötet wurde, als eine Frau in Limburg der Kopf mit einem Beil abgetrennt wurde, als einem Mann auf offener Strasse in Stuttgart mit einem Schwert der Kopf abgeschlagen wurde und der Terroranschlag am Breitscheidplatz in Berlin zu Weihnachten 2016, wobei 12 Menschen ermordet wurden … diese Verbrechen dürfen nicht politisch missbraucht werden.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Hanau und die politischen Sündenböcke http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/02/hanau-und-die-politischen-sundenbocke.html#ixzz6Eo1OCQUL

Ungarischer Oberst zu Hanau: „Es gibt einen versteckten Bürgerkrieg in Deutschland“

Von Szilvia Akbar21. Februar 2020 Aktualisiert: 23. Februar 2020 9:54
„Es gibt einen versteckten Bürgerkrieg in Deutschland, weil die Deutschen auf Anschläge der Dschihadisten mit Selbstschutz reagieren“, sagt László Földi, ungarischer Oberst und ehemaliger Nachrichtendienst-Offizier des ungarischen Innenministeriums.

Hanau: Gute Opfer – Schlechte Opfer

GUTE OPFER: Aus dem Fonds für Härteleistungen können innerhalb von zwei Wochen Soforthilfen ausgezahlt werden. „Für Ehepartner, Kinder und Eltern von Getöteten in Hanau sind das 30.000 Euro, für Geschwister 15.000 Euro“, sagte Franke dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Das könne das schreckliche Leid des Verlusts der eigenen Eltern oder Kinder nicht lindern. „Aber zumindest ist es eine Hilfe für die nötigsten Dinge, die in diesem Moment wichtig sind“, fügte er hinzu.

SCHLECHTE OPFER: Hinterbliebene der Anschlags-Opfer vom Breitscheidplatz sollen Taxi selbst zahlen!


 

Lest bitte den Kommentar von Sabine M auf der Originalseite.

War das Massaker von Hanau eine Geheimdienstoperation?

von Yavuz Özoguz , Heute 11:29

War das Massaker von Hanau eine Geheimdienstoperation?

Nun ist es also doch passiert. Wenige Tage nachdem eine sehr umfangreiche Terrorzelle ausgehoben worden ist [1], die Anschläge auf Moscheen geplant hatte, kam es zu einem Terroranschlag gegen mehrere Schischa-Treffpunkte bei dem mindestens elf Personen ermordet worden sind, die meisten Muslime! Es gibt – wie so oft in solchen Fällen – einige Merkwürdigkeiten, die zumindest hinterfragt werden müssen.

Am 19. Februar 2020 soll das Massaker in Hanau gegen 22:00 Uhr begonnen haben. Die erste französische Wikipedia-Seite [2] dazu weiß bereits um 9:26 des nächsten Morgens, dass es ein Bekennervideo eines Tobias Rathjen gegeben habe, der ein Bekennervideo bei Youtube hochgeladen habe. Als Quelle wird eine italienische Homepage angegeben, die das bereits um 8:55 wusste [3]. Verwiesen wird auf ein Video bei Youtube, das bereits vor mehreren Tagen hochgeladen worden ist und zum Zeitpunkt dieses Berichtes nach wie vor existiert [4]. Die darin auftretende Person ist ansonsten im Internet nicht auffindbar. Sein Name kommt zwar oft vor, gehört aber anderen Gesichtern. Fanpage.it ist eine Online-Zeitung mit Sitz in Neapel, die zur Verlagsgruppe Ciaopeople Media Group gehört, eine eher weniger bekannte Mediengruppe. Der Chefredakteur heißt Francesco Piccinini über den im Netzt herzlich wenig zu finden ist. Die einzige Seite, die auf seinen Lebenslauf verweist, versucht beim Aufruf einen Virus auf dem eigenen Rechner zu installieren [5]. Die italienische Homepage verweist wiederum auf die deutsche Bild-Zeitung, die das Ganze bereits um 8:47 publiziert haben will, also 8 Minuten vor dem italienischen Eintrag. Schaut man sich den ausführlichen Medienbericht der Italiener an, so kann der unmöglich innerhalb von 8 Minuten verfasst worden sein. Zudem beinhaltet die italienische Seite umfangreiche Übersetzungen des Videoinhaltes, die unmöglich in solch kurzer Zeit abgeschrieben und übersetzt worden sein können. Darin heißt es zudem, dass es im Internet auch eine Website des Mörders gäbe, auf der Bilder von Adlern, Wölfen und verschiedene Videos auch in deutscher Sprache veröffentlicht seien. Die Seite heißt tobias-rathjen.de, ihr Inhalt ist aber inzwischen gesperrt. Nicht einmal der Cache von Google erinnert sich an die Inhalte. Allerdings muss die italienische Seite sehr findige Journalisten haben, die innerhalb von nur 8 Minuten das alles herausgefunden haben, zumal die Quelle Bild-Zeitung weder den vollständigen Namen noch die Existenz einer Homepage veröffentlicht. Nur die Waybak Machine ermöglicht einen Rückblick auf die Seite, die erstaunlicherweise von jener Maschine erstmalig am morgen des 20.2. um 6:55 aktiviert worden ist [7]. Es gibt auf der Speicherung von 6:55 (also vor Bildzeitung und fapage.it) tatsächlich einen riesigen Adler zu sehen, das Impressum und eine Datenschutzerklärung. Um kurz nach 9 Uhr wurde die Seite aus dem Netzt entfernt. Die Italiener können die Wölfe nur gesehen haben, wenn sie vor 6:55 die Homepage betrachtet haben, aber das wäre vor der Veröffentlichung in der Bild-Zeitung. Der gezeigte Adler ist ein Riesenfoto von Getty-Images, die jeden verklagen, der ihre Fotos ohne zu bezahlen nutzt. Aber die Quelle wurde inzwischen offensichtlich auch gelöscht. Bei Despositfotos kann man es aber noch kaufen [8].

Der Ernst der Lage wird auch von der Bundeskanzlerin erkannt, die eine Reise kurzfristig absagt [6]. Wie fast immer in solchen Fällen seit dem 9/11 ist der Täter und damit Hauptzeuge des Geschehens tot. Er wurde erschossen in seiner Wohnung aufgefunden. Erstaunlicherweise ist auch seine 72-jährige Mutter mit erschossen worden.

Meine Wenigkeit muss offen gestehen, dass ich mit meiner Recherchearbeit an dieser Stelle nicht mehr weiterkomme. Mir fällt auf, dass eine Person, die zuvor noch nie im Internet ernsthaft tätig war, innerhalb kürzester Zeit eine Homepage aufbaut, ein kurzes Video hochlädt, dann ein Massaker an Muslimen begeht, seine eigene Mutter ermordet und dann sich selbst. Natürlich sind solche menschlichen Abgründe möglich, aber die zeitliche Nähe zu der ausgehobenen Terrorzelle, die Massaker in Moscheen verüben wollte, ist sehr auffällig.

Daher stelle ich mir wie immer die Frage: Wer würde von einem Massaker in Moscheen, in Schischa-Bars, unter Muslimen profitieren? Es wären diejenigen, die sich eine vergiftete Atmosphäre in Deutschland wünschen! Es wären diejenigen, die sich bürgerkriegsähnliche Zustände wünschen. Natürlich wären das zuallererst Nazis, die solch eine Vorstellung gepaart mit ihrem unmenschlichen Rassismus vereinbaren könnten. Aber das wäre zu kurz gegriffen, denn es würde die weltweite Lage ausklammern. Weltweit ist das USraelische Imperium am Wanken. Und ein wankendes Imperium ist ein sehr gefährliches und unberechenbares Imperium. Deutschland versucht immer wieder den Klauen des Imperiums zu entkommen, selbst wenn es nur nadelstichartig gelingt. Der Wirtschaftskrieg des Imperiums gegen Deutschland ist schon lange nicht mehr zu verheimlichen. In dieser Lage gelingt es den Bundesbehörden eine sehr gefährliche Terrorzelle auszuheben, über die wir fast gar nichts erfahren! Das deutet auf Geheimdienstquellen hin. Kurze Zeit später erfolgt ein Massaker mit vielen Toten. Derweil wird klar, dass der Amri-Fall immer merkwürdiger wird [9] und möglicherweise der in Italien (!) erschossene Amri gar nicht der Täter war. Selbst Presstituierte der Systempresse müssen eingestehen, dass an dem Fall etwas nicht stimmt [10].

Nein, es steht mir wirklich nicht zu, an dieser Stelle Schlussfolgerungen zu ziehen. Nur folgenden Hinweis erlaube ich mir. Es sieht sehr deutlich so aus, als wenn es in diesem Land Kräfte gibt, die Terroranschläge planen und Kräfte, die sie zu verhindern suchen. Es wäre die Aufgabe eines jeden muslimischen Bürgers die Kräfte zu unterstützen, die Terroranschläge verhindern wollen, selbst wenn es die Unterstützung eines Staates bedeuten würde, der in vielen Ländern der Welt Terroristen unterstützt. Nur in einer Atmosphäre des inneren Friedens können diese äußeren Verbrechen thematisiert und verhindert werden.

Etwas Weiteres ist bei diesem Fall deutlich geworden: Auf Muslime in diesem Land kommen jeden Tag schwerere Zeiten zu! Das wird so lange weitergehen, bis das verbrecherische kapitalistische USraelische System zusammengebrochen ist. Danach wird es aber ein Fest aller Völker geben!

[1] https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges…griffe-moscheen
[2] https://fr.wikipedia.org/w/index.php?tit…oldid=167610571
[3] https://www.fanpage.it/esteri/il-video-d…agli-americani/
[4] https://www.youtube.com/watch?v=BdwYQ6c7nlQ
[5] https%3A%2F%2Forrudejatech.tk%2Ffrancesco-piccinini-curriculum-vitae.html&usg=AOvVaw1jFK_3Cet2lSeb0zK9NMXX
[6] https://www.welt.de/politik/live20600293…h-Schuesse.html
[7] https://web.archive.org/web/202002200655…ias-rathjen.de/
[8] https://de.depositphotos.com/stock-photo…background.html (erstes Foto in der zweiten Reihe)
[9] https://www.heise.de/tp/features/Amri-De…tz-4662995.html
[10] https://www.welt.de/politik/article20597…nzeltaeter.html

http://www.muslim-markt-forum.de/

Bluttat in Hanau: MK Ultra im Spiel?

100.000 Abonnenten

🆕 Hier geht’s zum Telegram-Premium-Kanal: Mit Deinem Abonnement ermöglichst Du meine Arbeit und bekommst Zugang zu einem exklusiven Premium-Kanal und einer geschlossenen Gruppe nur für Unterstützer. Einfach diesen Link anklicken und die gewünschte Mitgliedschaft auswählen: https://t.me/JanichSupport_Bot💬 Täglich aktuelle Meldungen und Kommentare auf Telegram: https://t.me/oliverjanich📚 Alle meine Bücher: https://www.amazon.de/Oliver-Janich/e…
Zwei  Kommentare von vielen:
Gods' Dice
Leider überlebt das Täter/Opfer meist eine Tat nicht, um die Möglichkeit zu nehmen, sich zu verteidigen wobei ein Täter/Opfer Profil passend zusammen gestellt werden kann.
Noble Savage
Eine Woche nachdem die Maske der Altparteien und Medien in Thüringen vom Gesicht gefallen ist… Man merke: A) Täter mit vermeintlichem Bezug zum politischen Gegner = Terror und Mitverantwortung des politischen/ideologischen Gegners B) Täter mit ideologischem Hintergrund einer von einem selbst hofierten Personengruppe = Amoklauf eines Einzeltäters, kein Bezug zur Gruppe