Was machte von der Leyen bei der Bilderberg-Konferenz?

Noch Fragen, warum sie nun EU-Chefin geworden ist. R. 

 

Am 12.06.2015 veröffentlicht

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen war diese Woche bei der Bilderberg-Konferenz. Doch was hat sie dort gemacht? Was waren die Themen? Was hat sie mitgenommen? Ihr Sprecher hat heute ganz, ganz transparent und auskunftsfreudig alle offenen Bilderberg-Fragen beantwortet… – Sharing is caring!

#BILDERBERG 2019: Annegret Kramp-Karrenbauer, Teilnehmerliste & Agenda #AKK #Bilderberger

 

Am 29.05.2019 veröffentlicht

Auch in diesem Jahr treffen sich die berüchtigten #Bilderberger. Unseren Berichterstatter Max Bachmann hat es daher in die Schweiz nach Montreux verschlagen. Dort findet vom 30.5.2019 bis 2.6.2019 das Treffen der Bilderberg-Gruppe statt. Auch in diesem Jahr stehen wieder spannende Themen auf der Agenda und einige bekannte Gesichter auf der Teilnehmerliste. Mit dabei wiedermal Henry Kissinger, Jens Stoltenberg oder Ursula von der Leyen. Neue Gesichter sind unter anderem die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und die FDP Generalsekretärin Linda Teuteberg. Unterstützt uns, wenn ihr unsere Arbeit wertschätzt und mögt: ►►► https://www.paypal.me/eingeschenkttv ——————————- Wir senden für euch! Und ihr könnt uns helfen:
►►► http://eingeschenkt.tv/spenden/ (Überweisung, PayPal, Flattr) Investigativer Journalismus. Unabhängig. Kritisch. Kostenfrei – da durch euch crowdfinanziert! Kontoinhaber: eingeschenkt.tv IBAN: DE 58 5003 1000 1044 2280 05 BIC: TRODDEF1 Bank: Triodos Bank N. V. Deutschland Unterstützt uns über PayPal: ►►► https://www.paypal.me/eingeschenkttv ►►► Bitcoins spenden: 18i5fEqPHqVqY3DiL14GScyYnXdHfFs4nJ

Schattenregierung: Bilderberg-Treffen mit Kramp-Karrenbauer und von der Leyen in der Schweiz! (Video)

Direkt nach der Europawahl: Führende CDU- & FDP-Politikerinnen beim Bilderberg-Treffen! Antidemokratische Geheimregierung tagt einmal jährlich!

„Einige der größten Männer in den Vereinigten Staaten, auf den Gebieten von Handel und Produktion, haben Angst vor etwas. Sie wissen, dass es irgendwo dort eine Macht gibt, so organisiert, so subtil, so wachsam, so verwoben, so komplett, so durchdringend, dass sie deren Verdammung besser nie anders als hauchend leise aussprechen.“ Woodrow Wilson, US-Präsident und Freimaurer

„Die Welt wird von ganz anderen Persönlichkeiten regiert, als diejenigen glauben, die nicht hinter die Kulissen blicken.“ Benjamin Disraeli, engl. Premierminister und Freimaurer

„In der Politik geschieht nichts zufällig! Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auf diese Weise geplant war!“ Frank Delano Roosevelt, US-Präsident und Freimaurer

Eine der verschwiegensten Geheimgruppen ist die der Bilderberger. Von Guido Grandt.

Mitglieder sind Präsidenten, Regierungschefs, hochrangige Politiker, Adlige, Medientycoone, Wirtschaftsbosse, Bankiers, Geheimdienst-Direktoren und NATO-Generalsekretäre.

Menschen an den Schaltstellen des Weltgeschehens. Sie bilden einen Brennpunkt der Macht. Können einen Weltenbrand auslösen. Wann immer sie wollen.

Eine elitäre Gruppe die eine „Geheime Weltregierung“ bildet. Eine global regierende Klasse. Eine „Schattenregierung“ (Die Bilderberger und die Jesuiten bereiten sich auf die letzten EU-Wahlen vor dem 3. Weltkrieg vor).

Jedes Jahr trifft sie sich an einem anderen Ort:

Versteckt. Verschwiegen.

Abgeschottet. Vor der Öffentlichkeit. Vor Kritikern.

Der Schlüssel ihrer Machtausübung ist Geheimhaltung.

Niemals ist es der freien Presse erlaubt gewesen, daran teilzunehmen.

In all den Jahren nicht.

 

Nie sind Beschlüsse veröffentlicht worden.

Niemals hat die Öffentlichkeit Zugang zur regulären Tagesordnung der Bilderberger erhalten.

Bei den Bilderbergern geht es um Weltpolitik.

Um das Eingreifen in und um das Gestalten dieser Politik.

Im Sinne ihrer Geheimregierung.

„Wir sind der Washington Post, der New York Times, dem Time Magazin und anderen großen Publikationen dankbar. Ihre Direktoren haben unsere Versammlungen besucht, und sie haben das Versprechen ihrer Diskretion seit nahezu 40 Jahren gehalten. Es wäre für uns unmöglich gewesen, unsere Pläne für die Welt zu entwickeln, wenn wir während dieser Jahre den Scheinwerfern der Publizität ausgesetzt gewesen wären.“ David Rockefeller, Weltbankier und Bilderberger

Weitgehend von den Mainstream-Medien verschwiegen:

Das diesjährige (und damit 67.) Bilderberg-Treffen wird vom 30 Mai bis zum 2. Juni 2019 in Montreux (im Hotel Montreux Palace) in der Schweiz stattfinden.

Das Treffen der führenden Akteure aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Geheimdienste wird für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sein.

Auf der Gästeliste stehen 130 Personen aus 23 Ländern.

Darunter z.B. Jared Kushner, US-Präsident Donald Trumps Schwiegersohn, US-Aussenminister Mike Pompeo, NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, der Schweizer Bundespräsident Ueli Maurer oder der niederländische Premierminister Mark Rutte (Bilderberg: Globalisten halten sich bedeckt).

Auch Deutschland wird vertreten sein. Und zwar mit:

– CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer,
– Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen,
– FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg,
– Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner
– und Ex-Daimler-Chef Dieter Zetsche …

Direkt nach der Europawahl geht’s dann fernab der Öffentlichkeit um die Zukunft Europas und den Klimawandel. Aber auch um die Beziehungen zwischen den USA und China, die Bedeutung des Weltraums, den Brexit, die sozialen Medien als Waffen und den Kapitalismus.

Das Schweizer Nachrichtenportal 20.min schreibt dazu:

Das Bilderberg Treffen ist ein Forum für informelle Diskussionen über zentrale Themen und Herausforderungen. Die Sitzungen finden unter der Chatham House Rule statt: Den Teilnehmern steht es frei, die erhaltenen Informationen zu nutzen, jedoch dürfen weder die Identität noch die Organisation eines Redners oder Teilnehmers genannt werden (Bilderberg-Dokument aus 2012 fordert Migrantenflutung und Zerschlagung Deutschlands).

Aufgrund des privaten Charakters des Treffens nehmen die Teilnehmer nicht in offizieller Funktion, sondern als Einzelpersonen teil und sind daher nicht an die Konventionen ihres Amtes oder an vorher vereinbarte Positionen gebunden.

Auf diese Weise können sie sich Zeit nehmen, um zuzuhören, zu reflektieren und neue Eindrücke zu gewinnen. Es gibt keine detaillierte Tagesordnung, es werden keine Beschlüsse gefasst, keine Abstimmungen durchgeführt und keine Grundsatzerklärungen abgegeben.

Ferner werden die Bilderberger aufgefordert, ohne Mitarbeiter oder Assistenten zu erscheinen. Das Hotel selbst soll während der Konferenz nicht verlassen werden.

Noch einmal:

Das Bilderberger-Treffen wird kontinuierlich kritisiert, vor allem wegen seines „Geheimhaltungs-Charakters“.

Die Sitzungen finden unter der Chatham House Rule statt: Den Teilnehmern steht es frei, die erhaltenen Informationen zu nutzen, jedoch dürfen weder die Identität noch die Organisation eines Redners oder Teilnehmers genannt werden.

Aufgrund des privaten Charakters des Treffens sind die Teilnehmer nicht an die Konventionen ihres Amtes oder an vorher vereinbarte Positionen gebunden. Auf diese Weise können sie sich Zeit nehmen, um zuzuhören, zu reflektieren und neue Eindrücke zu gewinnen (Die Bilderberger, der Vatikan und die deutsche Geschichte).

Es gibt kein gewünschtes Ausgangsziel für den Abschluss der Konferenz.

Es wird kein Protokoll geführt und kein Bericht verfasst.

Darüber hinaus werden keine Beschlüsse gefasst, keine Abstimmungen durchgeführt und keine Grundsatzerklärungen abgegeben.

Das alles hat wahrlich etwas von einer „Geheimgesellschaft“. Und deshalb dürfen sich die Bilderberger auch nicht darüber beschweren, dass solche „Geheimhaltungsregeln“ in einer transparenten Demokratie nichts mehr zu suchen hat!

Führende bundesdeutsche Politikerinnen sind also bei der Tagung der „Geheimen Weltregierung“ anwesend.

Das sagt viel aus über die Demokratie in Deutschland!

„Der Einzelne steht wie gelähmt vor einer Verschwörungstheorie, die so monströs ist, dass er sie einfach nicht fassen kann.“ Edgar Hoover, Leiter des FBI und Freimaurer (Brasilianischer Erzbischof feiert Messe für Freimaurer – der Vatikan bei Bilderberg)

Literatur:

Die Rothschilds: Eine Familie beherrscht die Welt.

Bilderberger

Die Rockefellers: Ein amerikanischer Albtraum

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Video:

 

Quellen: PublicDomain/guidograndt.de am 29.05.2019

Bilderberg-Dokument aus 2012 fordert Migrantenflutung und Zerschlagung Deutschlands

Die Artikel rund um den UN-Migrationspakt reißen nicht ab und das ist gut so! Denn mehr und mehr Details und Hintergründe sickern durch, die die Pläne und Drahtzieher hinter der orchestrierten Massenmigration offenbaren. Pläne und Aktionen, die die Zerschlagung der europäischen Nationalitäten samt Kulturen zur Folge haben sollen.

Dank eines älteren Artikels aus 2014, den ich schon vor geraumer Zeit auf lupocattivoblog.com vorfand (als Backup eines bereits gelöschten Beitrags auf julius-hensel.com), macht rückblickend betrachtet die aktuelle Situation und die drohende Ratifizierung des UN-Teufelspakts durch die deutsche Regierung umso mehr Sinn. Bei dem brisanten Fundstück handelt es sich um:

Ein Teilstück eines mutmaßlichen Dokuments, stammend aus einer Bilderberg-Konferenz 2012 in Chantilly, USA, das durch einen Journalisten aus einem Müllcontainer im hermetisch abgeriegelten Bereich der Bilderberg-Konferenz gefischt und eine Abfotografie der Enthüllungsplattform Wikileaks zugespielt worden sei. Dieses Fragment wurde dann später im Internet verbreitet. Von Daniel Prinz.

Was die „elitäre“ Bilderberg-Konferenz ist, erklärt Publizist Heiko Schrang in diesem Kurzvortrag. Schrang erzählt in seinem Vortrag u.a., dass 2015 ein Insider ihm offenbarte, dass auf der Bilderberg-Konferenz 2015 im Österreich wahrscheinlich die „Flutung Europas mit Flüchtlingen auf der Agenda ganz weit oben“ gestanden hatte (Flucht de luxe: Migranten verfügen über namenlose Mastercards mit EU- und UNHCR-Logo).

Hier der Wortlaut des noch lesbaren Textes des mutmaßlichen Fragments aus 2012, der es wirklich in sich hat:

„… dadurch die U.S.A. als direktes Vorbild, weshalb wir die ,Vereinigten Staaten von Europaʼ real umzusetzen vermögen. Ein regierbares, geeinigtes Europa ist jedoch nicht möglich, wenn das eine Land reich, das andere Land arm ist.

Da sich flächendeckender Reichtum und Wohlstand aus den unterschiedlichsten Gründen und Gegebenheiten nicht in jedem europäischen Land entwickeln lassen und dies auch gar nicht in unserem Interesse liegen kann, ist eine schnellstmögliche Angleichung durch Herabstufung kapitalreicher, wirtschaftsgesunder Länder an ärmere Länder unbedingt anzustreben.

… Diese Herabstufung werden wir durch Maßnahmen erreichen, indem wir intakte Länder, und hier denke ich in erster Linie an Deutschland, einbinden werden, die Verschuldung anderer Länder zu tragen und deren Defizite auszugleichen.

… Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen (Marrakesch-Erklärung: Aufnahme von bis zu 300 Millionen Migranten durch EU vereinbart).

… Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist zum jetzigen Zeitpunkt (noch) notwendig. Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst.

… Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin nach Kräften zu verfolgen (EU-Studie: Deutschland kann fast 200 Millionen Migranten aufnehmen).

… Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.

 Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot?

… Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018…“ (Die Migrantenströme nehmen Deutschland schneller ein, als eine Invasionsarmee es könnte (Video))

Jetzt könnte man sicher behaupten, dass dieses Dokument „Fake“ sei. Aber schauen wir uns doch nun die aktuelle Situation an:

  • Wir haben dieses Fragment einer Rede aus 2012, die insbesondere die Migrantenflutung und Zerschlagung Deutschlands fordert – nebst der wirtschaftlichen Schwächung ganz Europas -, um ein einheitliches Niveau an Armut zu erschaffen.
  • 2015 steht die „Flutung Europas mit Flüchtlingen“ auf der Bilderberg-Agenda ganz oben.
  • Im Sommer 2015 öffnete die deutsche Regierung „zufällig“ dann die Schleusen für die nächste große Welle an Migranten aus Afrika und islamischen Ländern. Dabei setzt sie ihren Auftrag zur Abschaffung Deutschlands fort („entsprechend der Vorjahre“, also seit der Einladung von „Gastarbeitern“ ab den 1960er-Jahren).
  • Worauf deutet das Jahr 2018 am Ende des Manuskript-Fragments? Hier kann es sich sehr wahrscheinlich um eine Anspielung auf den globalen UN-Migrationspakt handeln, um das Rahmenwerk für die nächste Stufe der endgültigen Zerstörung Deutschlands zu schaffen. Es treten Aktionen in Kraft, die es nun „zu beschleunigen gilt“.
  • Angela Merkel bekam den Europapreis 2010 der Europa-Gesellschaft Coudenhove-Kalergi verliehen. Dieser Preis wird alle zwei Jahre für „außerordentliche Verdienste im europäischen Einigungsprozess“ verliehen. Der katholische Freimaurer Graf Richard Nicolaus von Coudenhove-Kalergi hat sich schon in den 1920er-Jahren stark für ein „Pan-Europa“ engagiert, unter Einschluss der afrikanischen Kolonien, das nach seinen Vorstellungen von „Mischlingen“ einer „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“ bevölkert sein solle.
  • Der Kalergi-Plan stieß nach Ende des Zweiten Weltkriegs beim damaligen englischen Premierminister Winston Churchill auf reges Interesse, der Kalergis Vision als Basis zur Schaffung der „Vereinigten Staaten von Europa“ hernahm. Und heute haben wir was? Die Europäische Union!

Bevor Merkel abdankt, will sie also noch ordentlich verbrannte Erde hinterlassen – pünktlich als Weihnachtsgeschenk an uns. Kann es sein, dass unsere Politiker Hochverrat allerhöchster Güte begehen? (Kalergi-Plan: Die Abschaffung der europäischen Völker wird alternativlos herbeigeredet (Video)).

Die Tatsache, dass viele europäische Länder diesen UN-Pakt nicht unterzeichnen wollen, deutet darauf hin, dass am Ende Deutschland die meisten „Neu-Deutschen“ wird aufnehmen müssen, mit allen finanziellen, sozialen und gesellschaftlichen Konsequenzen. Im Klartext bedeutet das: CHAOS! Mehr Terrorismus, mehr Kriminalität und Vergewaltigungen durch Migranten (Migrationspakt der UN: In zwei Generationen ist Deutschland gekippt, wenn die Masseneinwanderung nicht gestoppt wird).

Am Ende stehen Bürgerkrieg und die drohende komplette Übernahme Deutschlands durch Islamisten, einschließlich der Einführung eines Kalifats und der Scharia auf deutschem Boden! (Die europäische Endlösung: Migrationsflut biblischen Ausmaßes kommt auf uns zu!)

Wer das alles immer noch nicht glauben will, der solle sich folgende zusätzliche Fakten zu Gemüte führen:

  • Laut der UN sind weltweit knapp 70 Mio Menschen auf der Flucht (Stand Ende 2017).
  • Bis 2050 soll sich die Geburtenrate in Afrika verdoppelt haben, wie deberichtete. Bereits jetzt nehme die Bevölkerung dort jede Woche um eine Million zu.
  • Sogar Bundesentwicklungsminister Gerd Müller warnte, dass sich bis zu 100 Millionen Afrikaner auf den Weg nach Norden machen könnten. Die Schweizer Morgenpost konstatierte, dass bis zum Jahr 2068 bis zu 300 Millionen Afrikaner nach Europa auswandern könnten.
  • Im Jahr 2000 diskutierte die UN bereits eine sogenannte Austauschmigration („replacement migration“) für Europa und die Europäische Kommission sprach in einem Dokument aus 2016 von einem EU-Neuansiedlungsrahmen. „Austausch“ bedeutet, dass einheimische Bevölkerungen „verschwinden“ und durch Migranten ersetzt werden müssten!
  • In einem Bericht von 2000 simulierte die Europäische Kommission, welche Bevölkerungszahl jedes europäische Land vertragen könnte. Demnach könne Deutschland eine Einwohnerzahl von 274,5 Millionen und Schweden knapp 440 Millionen verkraften!
  • Multimilliardär George Soros investiert nach eigenen Angaben 500 Millionen US-Dollar in die Masseneinwanderung.

Ich persönlich halte zwar nicht viel von Petitionen, aber ich weiß, dass dieser buchstäbliche Wahnsinn sofort gestoppt werden muss! Selbst wenn unsere Stimmen nichts zählen sollten, so sollen sie zumindest laut gehört werden. Wir müssen „Nein!“ zu diesem Migrationspakt sagen (EU-Papier beweist! Es ging nie um „Flüchtlinge“, sondern um eine geplante „Neuansiedlung“).

Die zur Zeit größte Petition findet sich auf der Seite des Abgeordneten Check mit weit über 500.000 Unterschriften:  https://www.abgeordneten-check.de/kampagnen/globalen-pakt-und-massenmigration-verhindern/startseite/

Eine weitere beliebte Petition ist die des österreichischen Aktivisten Martin Sellner: https://migrationspakt-stoppen.info/

Werden wir aktiv! Wir sind das Volk, wir sind die Macht! Vereinen wir uns und führen Deutschland heraus aus dieser dunklen Nacht!

In meinem Buch „Wenn das die Menschheit wüsste…“ (drei Bände in einem) können Sie u.a. weitere schockierende Hintergründe über das geplante „Migrantengeddon“, die Islamisierung und über die wahren Hintergründe und Drahtzieher des Dritten Reichs sowie der beiden Weltkriege nachlesen. Weiß die Masse über letzteres genauestens Bescheid, greift der eingeimpfte Schuldkomplex nicht mehr und das perfide Spiel ist aus. Erfahren Sie z.B., warum man gerade die Deutschen ausrotten will und wie und warum der Vatikan den Islam einst überhaupt erst erschaffen hat…

In meinem vorigen Buch „Wenn das die Deutschen wüssten…“ erfahren Sie alles über die fehlende Souveränität Deutschlands, was es mit unserer Versklavung mithilfe unseres „Strohmanns“ auf sich hat und was wir dagegen tun können.

Lesen Sie zum Thema Massenmigration auch meinen vorigen Artikel:

Bevölkerungsaustausch in Deutschland: Globalen Migrationspakt stoppen! Jetzt aktiv werden

Literatur:

Geplanter Untergang: Wie Merkel und ihre Macher Deutschland zerstören

Merkels Flüchtlinge: Die schonungslose Wahrheit über den deutschen Asyl-Irrsinn!

Die Getriebenen: Merkel und die Flüchtlingspolitik: Report aus dem Innern der Macht

Das Migrationsproblem: Über die Unvereinbarkeit von Sozialstaat und Masseneinwanderung (Die Werkreihe von Tumult)

Quellen: PublicDomain/dieunbestechlichen.com/Daniel Prinz am 09.11.2018

Bilderberg beginnt! Einblick in die Teilnehmerliste und Agenda | Bilderberger Treffen 2017

Vorbermerkung: Die Bilderberger-Institution ist ein! Arm der Riesenkrake zu der Das Comitee der 300, der CFR, Der große Druidenrat – (die 13 Großdruiden sind die private Priesterschaft der Rothschilds), Skull&Bones, The Round Table, Die Trilaterale Kommission und viele andere gehören.

R.

Danke Mark.

 

Veröffentlicht am 01.06.2017

Eingeschenkt.tv Berichterstatter und Filmer Max ist für euch zum Bilderbergtreffen in die USA geflogen und zeigt euch hier seine Erlebnisse der Tage vor dem Treffen. Außerdem liefert er euch eine kurze Übersicht über die veröffentlichte Agenda der Bilderberger und die deutschen Teilnehmer
——————————-

Wir senden für euch! Unterstützt uns!
http://eingeschenkt.tv/spenden/ (Überweisung, PayPal, Flattr)

Investigativer Journalismus. Unabhängig. Kritisch. Kostenfrei – da durch euch crowdfinanziert!

Kontoinhaber: eingeschenkt.tv
IBAN: DE 58 5003 1000 1044 2280 05
BIC: TRODDEF1
Bank: Triodos Bank N. V. Deutschland

Unterstützt uns über PayPal:
https://www.paypal.me/eingeschenkttv

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“
– Erich Kästner –
Jeder Betrag hilft uns! Tausend Dank dafür!

Besucht, abonniert und empfehlt uns auf:
http://eingeschenkt.tv/
https://www.youtube.com/c/eingeSCHENKTtv
https://www.facebook.com/eingeschenkt.tv
https://plus.google.com/b/11604411459…
https://twitter.com/eingeschenkt_TV?s=02
https://vk.com/eingeschenkt_tv

Podcast:
https://hearthis.at/eingeschenkt.tv/

Bilderberg-Treffen 2017 – Die Teilnehmer

Anti-Bilderberg Proteste. Bild: Flickr / swiss truth CC BY 2.0

Die Bilderberg-Gruppe hat ihre Liste der Teilnehmer für das aktuelle Treffe in Chantilly, Virginia bekannt gegeben. Auch dieses mal sind wieder klingende Namen dabei.

Von Redaktion

Dutzende Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft sind wieder einmal mit an Bord, wenn sich die einflussreichen Kräfte dieser Welt beim Bilderberg-Meeting treffen. Dieses mal findet es vom 1. bis zum 6. Juni in Chantilly in Virginia (USA) statt.

Aus Deutschland sind unter anderem Paul Achleitner (Deutsche Bank AG), Oliver Bäte (Allianz SE), Werner Baumann (Bayer AG), Mathias Döpfner (Axel Springer SE), Carsten Kengeter (Deutsche Börse AG) und Jens Spahn (parlamentarischer Staatssekretär, Finanzministerium) mit dabei. Aber auch Österreicher wie der Sozialdemokrat Rudolf Scholten oder René Benko (SIGNA Holding GmbH) erhielten eine Einladung.

Besonders interessant ist die Auswahl der Medienmenschen. Camsu Çamlibel von der US-Edition der türkischen Zeitung Hürriyet ist da neben dem oben erwähnten Döpfner genauso vertreten wie Juan Luis Cebrián von der spanischen Zeitung El País. Kjetil B. Alstadheim (Dagens Næringsliv), Lilli Gruber von La7 TV (Italien), François Lenglet (France 2), John Micklethwait (Bloomberg), Zanny Minton Beddoes (The Economist), Maurizio Molinari (La Stampa), Peggy Noonan (The Wall Street Journal) Beppe Severgnini (Corriere della Sera) und Amy Walter (The Cook Political Report) dürfen da nicht fehlen.

Dann sind da noch die ganzen Politiker. Aus Finnland ist da zum Beispiel die Ministerin für Transport und Kommunikation, Anne-Catherine Berner (Zentrumspartei), die US-Senatoren Tom Cotton und Lindsey Graham (der ein Soros-Intimus ist) ist da genauso dabei wie der italienische Staatssekretär für europäische Angelegenheiten, Fabiola Gianotti. Luis de Guindos, spanischer Wirtschaftsminister und Jeanine Hennis-Plasschaert, niederländische Verteidigungsministerin, sind ebenso mit an Bord wie die schwedische Chefin der Zentrumspartei, Annie Lööf. Terence McAuliffe, der Gouverneur von Virginia und Bill Morneau, der kanadische Finanzminister lassen sich da ebenso zeigen wie der niederländische König. Ganz besonders interessant ist, dass auch Albert Rivera Díaz, der Vorsitzende der spanischen liberalkonservativen Protestpartei Ciudadanos, eine Einladung erhalten hat.

Bei US-Handelsminister Wilbur L. Ross hingegen macht man sich da weniger Gedanken. Aber auch aus dem innersten Zirkel der Trump-Administration gibt es einen Gast: Nadia Schadlow, Leitende Assistentin des Präsidenten und Mitglied des Nationalen Sicherheitsrats. Jens Spahn wurde bei den deutschen Vertretern schon erwähnt.

Wie man also sieht, eine äußerst „bunte“ Mischung an Politikern, Wirtschaftsbossen und Medienvertretern, die in Virginia natürlich nur als „Privatpersonen“ an der Konferenz teilnehmen. Die ganze Liste in alphabetischer Reihenfolge gibt es direkt auf der Seite der Bilderberger.

https://www.contra-magazin.com

Ultimatum an die Bilderberger: quo vadis Elitenklüngel!?

Eigentlich hat sich rund um Bilderberg längst so etwas wie gediegene Langeweile eingeschlichen. Lange Jahre fand das Treffen immer auf die gleiche Weise statt, begleitet von den immer gleichen „Störenfrieden“ am Hochsicherheitszaun.

 Doch das diesjährige Bilderberg-Meeting, dessen Ort noch nicht feststeht, könnte spannend werden. Zum einen wurde die Bilderberg-Website gehackt und ein Ultimatum an die elitären Teilnehmer gestellt, zum anderen schließen sich zunehmend auch gesellschaftlich etablierte Kräfte wie ATTAC dem Protest gegen die Geheimklüngelei an.

Die für diesen Sommer zu erwartende größere Aufmerksamkeit könnte auch andere, noch geheimere Treffen der Globalaristokratie wieder ins Scheinwerferlicht rücken (Vom CFR bis Bilderberg: Die geheime Geschichte der Europäischen Union).

Wird Unrecht zu Recht, dann wird Auswandern zur Pflicht!
>>> Wandere aus, solange es noch geht. Jetzt Grundstück sichern! < < <
Finca Bayano in Panama.

Für lange Zeit war das Thema Bilderberg auch deshalb etwas „langweiliger“ geworden, weil der mediale Mainstream das Schweigegelübde gelockert und in den letzten Jahren einigermaßen offen über die Konferenz berichtet hat.

Oder besser gesagt ein wenig über die Kritiker gelästert und ansonsten spekuliert – denn konkrete Inhalte der Präsentationen und Besprechungen bleiben „streng vertraulich“.

Immerhin erfuhren auch die Leser im Handelsblatt einiges über die Rahmenbedingungen. Und sie lasen, warum nicht mehr nur „rechte Verschwörungstheoretiker“ solche Treffen kritisieren:

„Zahlreiche Organisation wie die Globalisierungsgegner von Attac und alpenländische Parteien wie die Grünen, KPÖ und Piraten haben ihren Protest angekündigt. In Telfs, dem Ort des Interalpen-Hotel Tyrol, soll am 13. Juni (2015 Anm. d. Red.) eine Demonstration mit 1000 bis 2000 Menschen stattfinden. In Innsbruck ist außerdem eine alternative Konferenz für 12. Juni geplant.

Die Protestorganisationen sprechen von einem „organisierten Geheimtreffen“. Sie fordern von den Bilderbergern volle Transparenz. „Wir sind nicht einverstanden damit, dass sich demokratisch gewählte Politiker, aber auch die Inhaber großer Medienverlagshäuser, hinter verschlossenen Türen mit hochrangigen Vertreter von Militär, Geheimdiensten, Bankenwesen und Großkonzernen treffen, um aktuelle Themen von allgemeinem Interesse, die uns alle betreffen, zu besprechen“, teilten die Protestorganisationen mit.

Es ist eine interessante Entwicklung und wohl auch ein Fortschritt, wenn gesellschaftlich akzeptierte, „linke“ Kräfte eine Kritik äußern, der man bislang reflexhaft und automatisch mit (Selbst)Zensurkeulen wie „Verschwörungstheorie“ oder „Antisemitismus“ begegnete.

Da kann man dann auch einmal darüber hinwegsehen, dass das Handelsblatt diese gesellschaftlichen Kräfte (bewusst?) falsch als Globalisierungsgegner etikettierte.

Dieses Jahr nun könnte die Sache noch interessanter werden, wenn es tatsächlich zu echten „Störungen im Betriebsablauf“ kommen sollte.

Einmal mehr waren es die Hacker und „Leaker“, die kräftig Wirbel in eine erstarrte Angelegenheit brachten und den Bilderberg-Mitgliedern auf deren eigener Website ein Ultimatum stellten:

Sie hätten nun ein Jahr Zeit, um nicht für bestimmte Gruppen, sondern für den Nutzen der Weltbevölkerung zu arbeiten – andernfalls drohen die Verfasser der Nachricht, die Mitglieder zu hacken und in ihre Privatsphäre einzudringen. Was die Hacker wollen, machen sie in einem langen Pamphlet klar, in dem sie Ungerechtigkeit und Ungleichheit in der Welt anprangern.

Die Welt werde von den reichsten Ein-Prozent und korrupten Politikern kontrolliert, während die übrige Bevölkerung Not leide. Den Armen würden die Mächtigen erzählen: „Ihr müsst nur hart arbeiten“, während sie selbst Einfluss und Reichtum von ihren Eltern erben.

Das mag zunächst alles etwas hochgestochen und pauschaliert klingen, ist jedoch durchaus nicht realitätsfern und verdient als Ausrufezeichen alle Achtung. Nur wenn solche Ausrufezeichen immer wieder wirksam gesetzt werden, bekommt irgendwann auch die breite Öffentlichkeit mit, wie und wo viele der unhinterfragten politischen und gesellschaftlichen Prämissen festgelegt werden, die ihr Leben unbemerkt aber wesentlich prägen (Atlantikbrücke, TTIP und Flüchtlingskrise: die geheimen Spiele der Mächtigen).

Wie prägend diese Geheimtreffen sind, zeigt sich auch daran, dass es sie in viel größerer Zahl und Häufigkeit als „nur Bilderberg“ gibt. Kürzlich hat Guido Grandt erneut auf das womöglich noch bedeutendere regelmäßige Elitetreffen in Bohemian Grove hingewiesen und viele Informationen darüber neu aufbereitet.

Bohemian Grove unterliegt einer noch viel strengeren medialen Schweigepflicht als Bilderberg und hat mit seinen sektenhaften Ritualen einen ganz anderen, weitaus befremdlicheren Charakter als Bilderberg (Bohemian Grove: Das amerikanische Bilderbergertreffen (Videos)).

Der allseits geliebte Altkanzler Helmut Schmidt war mehrmaliger Teilnehmer. Er schwärmte über das in Bohemian Grove zelebrierte “verbrennen der Sorge” in Form eines symbolischen Kinderopfers, das sei das beste druidische Ritual, das er je erlebt hat (Religiöse Hintergründe von Kindesmissbrauch, Ritualmord, Transgender-Ideologie und „heiliger“ Homosexualität (Video)).

Wenn das bizarre Wesen solcher Events demnächst ähnlich breit in den Blick der Öffentlichkeit rückt wie zuletzt Bilderberg, wird ein weit größerer Teil der Öffentlichkeit die Entrücktheit mancher Entscheidungsträger deutlicher realisieren und spüren, dass es keine gute Idee ist, Selbstbestimmung und Demokratie einfach aufzugeben und immer mehr Verantwortung „nach oben“ zu delegieren (Bilderberger-Dokument: Die „Vereinigten Staaten von Europa“ und die Zerstörung Deutschlands).

Für die „Vorhut“ an eigenständig informierten Mediennutzern, die sich nicht von sozialen Ängsten und entsprechender Selbstzensur leiten lässt, liegen sowieso schon längst genug Fakten auf dem Tisch. Jetzt muss nur noch das Handeln folgen …

Literatur:

Bilderberger – Das geheime Zentrum der Macht von Andreas von Rétyi

Wie Eliten Macht organisieren: Bilderberg & Co.: Lobbying, Think Tanks und Mediennetzwerke

Die wahre Geschichte der Bilderberger von Daniel Estulin

Quellen: PublicDomain/krisenvorsorge.com am 03.03.2017

http://www.pravda-tv.com