Ex-Sicherheitsberater ruft Amerikaner zum Widerstand gegen »dunkle Mächte« auf

dpa_michael_flynn_usa

Michael Flynn, pensionierter General der US-Army und früherer Direktor des militärischen Nachrichtendienstes DIA, hat einen dramatischen Appell an die »schweigende Mehrheit« in den USA gerichtet. Anlass für den Aufruf Flynns, der kurzzeitig auch Nationaler Sicherheitsberater von Präsident Trump war, sind die massiven Ausschreitungen linker Chaoten in amerikanischen Städten und die von Teilen der Medien mitgetragene Hetze gegen die Polizei. Wir geben die Rede Flynns in deutscher Übersetzung wieder:

General Flynn an die »stille Mehrheit«:

»Wacht auf! Amerika ist in Gefahr, verloren zu gehen«

»Mir wurde einmal gesagt, wenn wir nicht aufpassen, dann werden 2 Prozent der Leidenschaftlichen 98 Prozent der Gleichgültigen zu 100 Prozent der Zeit kontrollieren.

Je länger ich über diesen Satz nachgedacht habe, desto mehr glaube ich an seine Richtigkeit. Es gibt heute eine kleine Gruppe von leidenschaftlichen Menschen, die hart daran arbeiten, unseren American Way of Life zu zerstören. Verrat und Heimtücke sind weit verbreitet, und unsere Rechtsstaatlichkeit und jene Gesetzeshüter, die unsere Gesetze aufrechterhalten, stehen mehr als je zuvor in der Geschichte unserer Nation unter Beschuss. Die leidenschaftlichen 2 Prozent scheinen zu gewinnen.

Obwohl es unzählige gute Menschen gibt, die versuchen, mit allem klar zu kommen, was ihnen vorgesetzt wird, kann unsere schweigende Mehrheit (die Gleichgültigen) nicht länger schweigen.

Wenn die Vereinigten Staaten den Ansturm des Sozialismus überleben wollen, wenn wir weiterhin Autonomie und die Errungenschaften unserer hart erkämpften Freiheitsrechte genießen wollen, müssen wir begreifen, dass es zwei gegensätzliche Kräfte gibt: Die eine sind die ›Kinder des Lichts‹ und die andere die ›Kinder der Finsternis‹.

Wie ich kürzlich geschrieben habe, erfordern die Kunst und die Wahrnehmung von Autonomie die aktive Beteiligung jedes Amerikaners. Ich habe nicht gescherzt! Und wählen zu gehen ist nur ein Teil dieser aktiven Teilnahme. Immer wieder ist die schweigende Mehrheit von der ›Kühnheit und Entschlossenheit‹ kleiner, gut organisierter, leidenschaftlicher Gruppen überwältigt worden. Es ist jetzt an der Zeit für uns, die schweigende Mehrheit (die Gleichgültigen), diese beiden Eigenschaften an den Tag zu legen.

Die Prüfungen unserer heutigen Zeit sind, ähnlich wie die Kriegsführung, gewaltig und ihre Folgen schwerwiegend, und man scheint sie nicht bewältigen zu können.

Wie mir eine Polizistin aus Virginia erzählte: ›Die Menschen fühlen sich in ihren Häusern nicht sicher, und unsere Polizei ist derart demoralisiert, dass wir nicht so arbeiten können, wie wir es sollten. In den 23 Jahren, die ich in meiner Abteilung tätig bin, habe ich noch nie eine so schlechte Moral erlebt.‹

Eine andere Frau aus Mississippi sagte mir, dass unsere Führungskräfte ›einen kräftigen Hammer fallen lassen müssen. Die Menschen verlieren die Geduld. Das muss einfach gestoppt werden! Gesetze MÜSSEN durchgesetzt werden … niemand steht über dem Gesetz.

Machen Sie sich keine Sorgen. Durch kluges, positives Handeln entschlossener patriotischer Bürger können wir uns durchsetzen. Denken Sie immer daran, dass unser Feind (diese dunklen Kräfte) ständig Schwierigkeiten hat, von denen wir nichts wissen.

Für die meisten Amerikaner scheinen diese Kräfte stark zu sein. Ich spüre, dass sie verzweifelt sind. Ich spüre auch, dass nur ein leichter Druck von unserer Seite ausreicht, um diese Kräfte zu besiegen. Wie sollte dieser Druck ausgeübt werden?

Gebete helfen und Gebete sind wichtig, aber Taten sind auch ein Mittel. Unsere Strafverfolgungsexperten, vom Einsatzleiter bis zum Kriminalbeamten und vom einfachen Polizisten bis zum Polizeichef, bilden eine Verteidigungslinie gegen die Korrupten und die Kriminellen. So können wir (vorerst) den Zustand eines relativ friedlichen Daseins bewahren.

Wir müssen sie mit ganzer Kraft unterstützen. Sie sind nicht der Feind; sie bringen Licht in die Dunkelheit der Nacht durch ihren Mut und ihre Entschlossenheit, ihre Arbeit ohne großes Trara und unter ungeheuren Opfern zu tun.

Die schweigende Mehrheit (die Gleichgültigen) neigt dazu, den Weg derer zu gehen, die sie führen. Wir sind keine Karten- oder Gedankenleser; wir sind Menschen, die mit all den Hoffnungen und Ängsten erfüllt sind, die das Fleisch erbt. Wir dürfen uns in diesem Kampf nicht verlieren. Wir müssen mit Entschiedenheit unserem von Gott gegebenen gesunden Menschenverstand folgen.

Sucht die Wahrheit, kämpft für sie in jeder Situation, mit der ihr konfrontiert werdet. Traut nicht den falschen Nachrichten oder falschen Propheten; vertraut euren Instinkten und eurem gesunden Menschenverstand. Diejenigen, die ein Gewissen haben, kennen den Unterschied zwischen richtig und falsch, und diejenigen, die Mut haben, werden immer das härtere Richtige dem leichteren Falschen vorziehen.

Ich glaube, dass die Angriffe, mit denen wir uns heute konfrontiert sehen, Teil eines gut organisierten und finanzierten Unterfangens sind, das den Rassismus als Schwert benutzt, um unsere Kampfbereitschaft auf dem Schlachtfeld zu schwächen. Diese Waffe wird eingesetzt, um Gewalt und Verbrechen zum Durchbruch zu verhelfen und zu legitimieren, und nicht, um die Wahrheit zu suchen oder ihr zu dienen.

Die gegen uns gerichteten Waffen der dunklen Mächte dienen einem Zweck:

Radikale gesellschaftliche Veränderungen durch Macht und Kontrolle voranzutreiben. Sozialismus und die Schaffung einer sozialistischen Gesellschaft sind ihre finalen Ziele.

Sie beabsichtigen auch, Gott aus unseren Familien, unseren Schulen und unseren Gerichten zu vertreiben. Sie streben sogar an, Gott aus unseren Kirchen zu entfernen, weil sie im Grund genommen hoffen, Gott aus unserem Alltagsleben verbannen zu können.

Denkt daran, dass wir nur als ›eine Nation unter Gott‹ vereint bleiben werden.

Und ja, es gibt eine ›Widerstandsbewegung‹ durch die Mächte der Finsternis. Wir müssen jedoch auch diesen Angriffen widerstehen und stattdessen unsere Situation optimistisch sehen. Wie der Krieg kann auch der Optimismus allgegenwärtig sein und dazu beitragen, jedes aufkommende Gefühl der Angst zu bezwingen.

Wir müssen mit unserem Optimismus jedoch vorsichtig umgehen. Anderenfalls könnten wir uns in Entmutigung und Verzweiflung über jeden Fehler verlieren, auf den wir stoßen. Wir müssen im Hinblick auf das Ziel, das wir erreichen wollen, hartnäckig bleiben. Dieses Ziel besteht darin, eine unerschütterliche konstitutionelle Republik basierend auf einer Reihe jüdisch-christlicher Werte und Prinzipien zu bewahren. Wir dürfen sie nicht fürchten, sondern müssen uns jeden einzelnen von ihnen zu Eigen machen.

Unser Weg macht Kurskorrekturen erforderlich. Um unser Demokratieexperiment voranzubringen, sollten wir die ausgetretenen und gescheiterten politischen Pfade bekämpfen und verwerfen und stattdessen einen besseren Kurs einschlagen, der ein helles Licht auf die Freiheit wirft, einen Weg, der immer mehr Kontrolle über unsere Lebensbedingungen verspricht, anstatt von immer weniger Politikern kontrolliert zu werden, die sich schon viel zu lange an der Macht befinden. Die haben uns wie Abfall weggeworfen.

Unser Wille, unsere individuellen Freiheiten und Grundfreiheiten bleiben mächtige Kräfte, die verstanden und klug eingesetzt werden müssen. Wir dürfen nicht allzu stur sein. Wenn wir uns an der Verfassung orientieren und uns dem Wandel anpassen, wie wir es im Laufe der Geschichte getan haben, erfahren wir mehr darüber, welche Freiheiten die Menschen wollen.

Manchmal müssen wir jedoch auf das zurückgreifen, was uns hierher gebracht hat. Wir können es uns nicht leisten, unsere gottgegebenen Menschenrechte und den starken inneren Wunsch, frei zu wählen und die frische Luft der Freiheit zu atmen, aufzugeben. Wir müssen aufstehen und unsere Stimme erheben, um unsere sogenannten ›Führer‹ der Regierung herauszufordern. Wir geben ihnen die Macht, wir können sie auch absetzen. Durch unsere Rechte und Privilegien als amerikanische Bürger stellen wir die politische Klasse in Frage und nutzen unser Wahlsystem, damit ›wir, das Volk‹ entscheiden können, wer regieren wird.

Wir dürfen es einem kleinen Prozentsatz von Mächtigen nicht erlauben, unsere Position auf dem amerikanischen Schlachtfeld einzunehmen. Als frei denkende und handelnde Individuen müssen wir kontrollieren, wie wir leben wollen, und dürfen es nicht einigen wenigen leidenschaftlichen Personen gestatten, unsere Lebensweise ändern.

An die schweigende und derzeit gleichgültige Mehrheit:

Wacht auf! Amerika läuft Gefahr, in der Mülltonne der Geschichte an den Sozialismus verloren zu gehen. Das Herz und die Seele Amerikas stehen auf dem Spiel.

Im Krieg wie im Leben resultiert das Versagen zumeist aus Untätigkeit. Wir stehen vor einem historischen Schlüsselmoment, der den Lauf der Geschichte unserer Nation verändern kann.

Wir, das Volk, müssen jeden Politiker herausfordern, auf allen Ebenen.

Wir müssen auch unseren Strafverfolgungsexperten zur Seite stehen und sie unterstützen: Sie sind das spitze Ende des Speeres, der uns gegen die Anarchie verteidigt.

Es ist jetzt an der Zeit, zu handeln.«

Die Vereinigten Staaten befinden sich mitten in einem Kulturkampf. Das unterstreicht der emotionale Appell von Flynn mit aller Deutlichkeit. Kurzfristig geht es der politischen Linken darum, die Wiederwahl von US-Präsident Donald Trump im November zu verhindern. Denn der würde das Gesicht der USA in seiner zweiten Amtszeit nachhaltig verändern – sehr zum Verdruss der Globalisten und des Establishments.

Mittel- bis langfristig aber, und das hat Flynn völlig richtig erkannt, sollen die freiheitlichen USA in eine autoritär regierte, sozialistische Gesellschaft transformiert werden, wobei die Ideologie des »Antirassismus« als Treibsatz fungiert. Ob dieser Plan am Ende aufgeht, wird entscheidend vom Verhalten der schweigenden Mehrheit abhängen.

Auch in diesem Punkt hat Flynn recht:

Lässt sich die Masse der Bürger vor allem in der weißen Bevölkerung mit der Rassismuskeule zum Schweigen bringen bzw. vom gewalttätigen Auftreten des linken Mobs einschüchtern oder setzt man sich zur Wehr, um die Freiheit, den demokratischen Rechtsstaat und das historische Erbe des Landes zu verteidigen? – Die Antwort auf diese Frage wird nicht nur über die Zukunft der USA, sondern die der ganzen Welt entscheiden.

Wir stehen an einer Weggabelung der Menschheitsgeschichte!

Kopp-Report

USA: Wir mischen uns seit einem Jahrhundert in die Politik Russlands ein

Vor einem Jahrhundert fielen Schüsse an einem zugefrorenen sibirischen Fluss, und ein berühmter Anführer fiel tot um. Mitglieder des Exekutionskommandos warfen seine Leiche durch ein Loch im Eis. Damit nahm der russische Bürgerkrieg eine entscheidende Wendung. Die Kommunisten konsolidierten ihre Macht und setzten Ereignisse in Gang, die Russland noch immer prägen.

Die Beobachtung des Jahrestages dieser schicksalhaften Hinrichtung hilft zu erklären, warum sich Russland heute von den Vereinigten Staaten belagert fühlt. Das Opfer, Admiral Alexander Koltschak, wurde von den Westmächten als legitimer Herrscher Russlands anerkannt.

Er und seine Weiße Armee führten einen epischen Krieg, um Lenin und die Roten zu stürzen. 1919 schickte Präsident Woodrow Wilson, entsetzt über den Aufstieg der bolschewistischen Macht, 13.000 amerikanische Soldaten nach Russland.

Obwohl die Amerikaner diese Episode weitgehend vergessen haben, haben die Russen sie nicht vergessen. Sie wissen aus ihren Geschichtsbüchern, dass die Vereinigten Staaten und andere Mächte eine mächtige Armee auf eine unglückselige Mission tief im Inneren ihres Landes geschickt haben. Viele sehen diese Intervention als den Beginn eines Jahrhunderts, in dem sich die Vereinigten Staaten unerbittlich in die inneren Angelegenheiten Russlands eingemischt haben.

Dies hat ein Narrativ der Einkreisung geschaffen – eine Ansicht, dass der Westen Russland unerbittlich bedroht und alles tut, was möglich ist, um das Land zu destabilisieren und zu schwächen.

Den Amerikanern wird jeden Tag gesagt, dass Russland sich in unsere Innenpolitik einmischt. Dies soll ein Versuch sein, die amerikanische Gesellschaft auszuhöhlen und unsere Demokratie zu schwächen. Die Darstellungen Russlands in der amerikanischen Presse sind unfehlbar negativ, Präsident Wladimir Putin wird als dämonisch dargestellt, und jeder Politiker, der für bessere Beziehungen zu Moskau eintritt, läuft Gefahr, des Verrats angeklagt zu werden.

Die Präsidentschaftskandidaten wetteifern darum, virulenter antirussisch zu sein als ihre Rivalen, als ob dies ein Maß für Patriotismus wäre. Die Spannungen zwischen den beiden Ländern sind in gewisser Weise höher als in den schlimmsten Tagen des Kalten Krieges.

Die amerikanische und die russische Regierung haben verblüffend ähnliche Ansichten über den jeweils anderen angenommen. Beide glauben, dass der andere systematisch und bösartig in ihre Innenpolitik eingreift. Dies nährt eine Spirale des Misstrauens und der Wut. Wir sind noch nicht zum Extrem von 1919 zurückgekehrt, als die Vereinigten Staaten Kampftruppen nach Russland schickten, um den westlichen Einfluss dort zu erhalten (Pentagon simuliert bei „Mini-Übung“ Nuklearkrieg mit Russland).

Dennoch haben die Russen Grund zu der Annahme, dass die Vereinigten Staaten immer noch versuchen, den Verlauf ihrer Geschichte zu lenken. Wir haben Admiral Koltschak vor 100 Jahren verloren, aber wir haben nicht aufgegeben.

Koltschak war ein gefeierter Wissenschaftler und Polarforscher, der zu hohen Positionen in der russischen Marine aufstieg. Er besuchte 1917 die Vereinigten Staaten und begann nach seiner Rückkehr, Truppen zum Kampf gegen die Bolschewiken zusammenzustellen. Obwohl er von den Briten umfangreiche Waffenlieferungen erhielt, konnten seine Streitkräfte nicht gewinnen.

Er fiel in die Hände der Bolschewiken und wurde im Morgengrauen des 7. Februar 1920 in Richtung eines Nebenflusses der Angara geführt. Wie immer der Gentleman, lehnte er eine Augenbinde ab und bat den Kommandanten des Exekutionskommandos, seiner Frau und seinem Sohn eine letzte Liebesbotschaft zu senden. Der Kommandant antwortete: “Das werde ich, wenn ich es nicht vergesse.”

Mit Koltschaks Tod wurde die Weiße Armee geschwächt und erlag schließlich. Russland blieb sieben Jahrzehnte lang kommunistisch. Während dieser gesamten Zeit waren Moskau und Washington, mit der bemerkenswerten Ausnahme ihres Bündnisses gegen die Nazimacht im Zweiten Weltkrieg, ausgesprochene weltweite Rivalen.

Die Amerikaner übertrugen die schlimmsten Eigenschaften unserer Feinde im Zweiten Weltkrieg auf Russland: da die Japaner uns ohne Vorwarnung angegriffen hatten, würden die Russen wahrscheinlich auch angreifen, und da die Nazis in andere Länder eingedrungen waren und ihr Volk brutalisiert hatten, würden die Russen wahrscheinlich dasselbe tun (Vorbereitungen für Krieg in Europa gegen Russland).

Nichtsdestotrotz spielte sich ein Großteil dieser Rivalität im Kalten Krieg innerhalb eines Regelwerks ab. Seit 1990, als die Sowjetunion zusammenbrach, haben sich diese Regeln weitgehend aufgelöst.

Das Ende des Kalten Krieges markierte den Beginn neuer amerikanischer Bemühungen, Russland in den Westen zu bringen – um es im Washingtoner Sprachgebrauch zu einem “verantwortungsvollen Partner in der auf Regeln basierenden internationalen Ordnung” zu machen. Wir suchten einen kooperativen russischen Führer – einen, der die pro-westliche Rolle spielen würde, die einst für Admiral Koltschak vorgesehen war.

1996 schien Präsident Boris Jelzin, der den Vorsitz über einen epischen Zusammenbruch des Lebensstandards in Russland geführt hatte, auf eine Wahlniederlage zuzusteuern. Das bedrohte den amerikanischen Einfluss auf Russland. Präsident Bill Clinton sagte seinen Beratern: “Ich will, dass dieser Kerl so sehr gewinnt, dass es weh tut.

Ein Team von amerikanischen Politikberatern flog nach Russland, übernahm Jelzins Wahlkampf und führte ihn mit bisher dort nicht gekannten Medientechniken zu einem unglaublichen Sieg. Diese direkte Intervention in die russische Politik war kaum geheim. Kurz darauf veröffentlichte das Time Magazine einen fröhlichen Bericht, auf dem Titelblatt eine Zeichnung von Jelzin, der eine amerikanische Flagge über der Überschrift “Yanks to the Rescue” (“Die Amis zur Rettung” > LINK) schwenkte.

In den Jahren seit dem Auftauchen Putins sind die Vereinigten Staaten zu ihrer Standardansicht von Russland als blutrünstigem Feind zurückgekehrt. Wir haben ein Labyrinth von Sanktionen gegen russische Einzelpersonen und Unternehmen verhängt. Unser Militär umgibt Russland genauso, wie die Russen uns umgeben würden, wenn sie Stützpunkte in Kanada und Mexiko hätten (Russischer Verteidigungsminister im Interview: Dritter Weltkrieg wird der letzte sein (Video)).

Wir haben Verträge aufgelöst, die unsere Rivalität einst zurückhielten. Je nach Standpunkt sind diese Schritte entweder aggressive Provokationen oder einfach maßvolle Reaktionen auf russische Drohungen und Missetaten. So oder so kann den Russen verziehen werden, wenn sie glauben, dass die Vereinigten Staaten von Amerika ihrem Land weder Wohlstand noch Stabilität wünschen.

Die Hinrichtung von Admiral Koltschak hundert Jahre vor diesem Winter markierte ein epochales Scheitern der westlichen Bemühungen, Russland unserem Willen zu beugen. Wir versuchen es immer noch.

Holen Sie sich noch heute den großen Gratis-Report, damit die dramatischen Folgen des nächsten großen Stromausfalls Sie nicht mit in den Abgrund reißt.

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung
Quellen: PublicDomain/antikrieg.com am 15.03.2020

USA wollen ihr eigenes Kanonenfutter durch billigeres deutsches ersetzen

HEIMDALL WARDA - Die das Gras wachsen hören

damit Trump seine potentiellen Wähler bei Laune halten kann: seht, ich habe Truppen aus Syrien abgezogen…ich halte meine Versprechen… sollen doch die deutschen Idioten sich in die Luft sprengen lassen.

https://www.freenet.de/nachrichten/topnews/brinkhaus-keine-mehrheit-fuer-bodentruppen-in-syrien_7303412_4702792.html

…Die Debatte war von dem US-Diplomaten James Jeffrey ausgelöst worden. Der Sonderbeauftragte für Syrien und die Anti-IS-Koalition hatte die Bundesregierung am Freitag bei einem Besuch in Berlin um zusätzliche Unterstützung für den Kampf gegen den IS gebeten: „Wir wollen vonDeutschlandBodentruppen, um unsere Soldaten teilweise zu ersetzen.“ Es gehe ihm um die Unterstützung der von Kurden angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) im Nordosten des Landes mit Ausbildern, Logistikern und technischen Hilfskräften der Bundeswehr. Die USA wollen ihre eigenen Streitkräfte in Syrien von 2000 auf höchstens 400 Soldaten verringern und suchen Ersatz bei den Verbündeten.

Die SPD und alle Oppositionsparteien hatten einem Einsatz von Bodentruppen bereits am Sonntag eine Absage erteil. Aus der Union kam dagegen zunächst…

Ursprünglichen Post anzeigen 387 weitere Wörter

Ecuador lässt USA die Galapagosinseln als „Flugzeugträger“ nutzen (Video)

Ecuador lässt USA die Galapagosinseln als  "Flugzeugträger" nutzen (Video)

Die Inseln liegen am Äquator ca. 1000 km westlich der ecuadorianischen Küste in Südamerika, gehören zu Ecuador und bilden die gleichnamige Provinz Galápagos. Die außerordentliche und einmalige Flora und Fauna der Inseln gehören zum Weltnaturerbe der UNESCO.
Die Galapagos Inseln sind als einzigartiges Weltnaturerbe bekannt. Ihre ungewöhnliche Flora und Fauna ließ Charles Darwin die Evolutionstheorie entwickeln. Auch heute noch sind die Inseln ein beliebtes Ziel für Forscher und Touristen.

Die Galapagos Inseln gehören zum Hoheitsgebiet Ecuadors. Das Land hat seit der Machtübernahme Lenin Morenos von seinem Amtsvorgänger Rafael Correa eine scharfe politische Wende hingelegt. Correa war ein linksgerichteter Gegner und Stachel im Fleische der Vereinigten Staaten. Ecuadors amtierender Präsident Lenin Moreno gibt sich nun alle Mühe, die von Correa betriebene Politik in allen Aspekten wieder rückgängig zu machen. Dazu gehört offenbar auch, dem US-Militär die Nutzung der Galapagos Inseln als „Flugzeugträger“ zu erlauben.

USA: Neuer Supervulkan entdeckt

Landschaft in Vermont, USA.

Landschaft in Vermont, USA.USA: Neuer Supervulkan entdeckt

Unter der US-amerikanischen Erde schlummert nicht nur der Supervulkan des Yellowstone Nationalparks, auch in Neuengland wurde ein solches riesiges Vulkanfeld entdeckt, das sich langsam aufbaut.

Von Marco Maier

Ein großer Blob geschmolzener Lava wurde unter drei Bundesstaaten im Nordosten der USA entdeckt. Der neue Supervulkan, der sich derzeit unter New Hampshire, Massachusetts und Vermont aufbaut, schleicht sich nach oben und überrascht sämtliche Geologen. Denn die gängige Lehrmeinung zu Kontinenten und Vulkanen wird damit auf den Kopf gestellt.

Neuengland Supervulkan

Die Region, in der der neue Vulkan entdeckt wurde, ist geologisch stabil ohne aktive Vulkane in der Umgebung. Erdbeben sind in der Gegend so gut wie unbekannt. Das heißt, dass die Bildung von massivem Magma im Nordosten relativ neu ist, sagen Wissenschaftler. Bedenken Sie jedoch, dass dies im Zeitalter der geologischen Prozesse der Erde immer noch Zehntausende von Jahren bedeutet. Wenn diese Ergebnisse jedoch Bestand haben, könnte der Nordosten als geologisch aktiver betrachtet werden als bisher angenommen.

Fox News berichtet, dass sich der unerwartete Supervulkan allmählich den Geologen in den USA gemeldet hat. Eine riesige Masse geschmolzenen Gesteins steigt langsam unter drei der nordöstlichen Bundesstaaten auf. Der neue Supervulkan wurde erst durch eine neue seismische Studie sichtbar. „Das Auftauchen, das wir entdeckt haben, ist wie ein Heißluftballon, und wir nehmen an, dass unter New England etwas durch den tieferen Teil unseres Planeten aufsteigt“, sagt der Geophysiker der Rutgers University, Professor Vadim Levin.

„Unsere Studie stellt die etablierte Vorstellung infrage, wie sich die Kontinente, auf denen wir leben, verhalten“, sagt Professor Levin. „Es stellt die Lehrbuchkonzepte in Frage, die in einführenden Geologiekursen gelehrt werden.“ Aber es sollte keine Angst geben, dass dieser Supervulkan auch bald ausbrechen könnte. „Es wird wahrscheinlich Millionen von Jahren dauern, bis diese Aufwallung dorthin gelangt, wo es hingeht“, erklärt Professor Levin. „Der nächste Schritt ist zu versuchen zu verstehen, wie genau es passiert.“

Das heißt auch: Bevor dieser neue, sich aufbauende Supervulkan überhaupt ausbrechen kann, wird der schon existierende Supervulkan unter dem Yellowstone Nationalpark wohl bereits große Teile Nordamerikas zerstört und die Nordhalbkugel für einige Jahre in einen „nuklearen Winter“ versetzt haben.

https://www.contra-magazin.com

USA: Drei Polizisten nach diesen erschütternden Aufnahmen beurlaubt

USA: Drei Polizisten nach diesen erschütternden Aufnahmen beurlaubt
Drei Polizeibeamte und deren Vorgesetzter aus Arizona sind beurlaubt worden, nachdem Überwachungskameraaufnahmen aufgetaucht sind, die sie zeigen sollen, wie sie einen Unbewaffneten brutal bis zur Bewusstlosigkeit zusammenschlagen. Ereignet hat sich der Vorfall demnach am 23. Mai, nachdem die Polizei wegen eines häuslichen Streits alarmiert worden war.

Eine Frau hatte berichtet, ihr Ex-Freund habe versucht, in ihre Wohnung einzubrechen. Als die Polizisten eintrafen, trafen sie zwei Männer auf einem Hausflur an.

Einer der Männer war tatsächlich Erik Reyes, der 20 Jahre alte Ex-Freund der Anruferin. Er setzt sich in den Aufnahmen auf den Boden, wie es ein Polizist angeordnet hatte. Sein Freund, der 33-jährige Robert Johnson, will sich jedoch nicht setzen und ist auch, als weitere Beamte eintreffen, immer noch nicht kooperativ.

Die drei Beamten bringen Johnson dann gewaltsam zu Boden und schlagen ihn wiederholt gegen Kopf und ins Gesicht, auch noch, als dieser sein Bewusstsein verliert. An einem anderen Punkt des 20-minütigen Filmmaterials scheint ein Polizist Johnsons Kopf gegen die Fahrstuhltür zu schlagen, während seine Hände und Füße gefesselt sind. Gegen Ende des Videos wickelt ein Polizist ein Tuch um Johnsons Gesicht und bedeckt seine Augen, bevor drei Beamte ihn abholen und zum Aufzug tragen.

Johnson wurde später wegen ungebührlichen Verhaltens und Behinderung der Polizei angeklagt. Reyes wurde wegen ungebührlichen Verhaltens, häuslicher Gewalt und Besitz von Drogenutensilien verfolgt.

Der Polizeichef der Stadt Meza, Ramon Batista, sagte, dass er erst eine Woche später von dem Vorfall erfuhr, nachdem er durch einen Anwohner davon gehört hatte. Er leitete eine Untersuchung über die Umstände der Verhaftung ein. Die vier beteiligten Beamten sind beurlaubt, bis die Ergebnisse der Untersuchung vorliegen.

Live: Großeinsatz in Manhattan nach Explosion am Busbahnhof – Polizei evakuiert Metro-Linien

Live: Großeinsatz in Manhattan nach Explosion am Busbahnhof - Polizei evakuiert Metro-Linien
Über Twitter hat die New Yorker Polizei bekannt gegeben, dass sie auf Berichte über eine Explosion „unbekannter Ursache“ in Manhattan reagiert. In Konsequenz wurden bereits mehrere U-Bahnlinien evakuiert. Die Polizei hat mittlerweile die Explosion bestätigt.

USA: In 20 Bundesstaaten werden gentechnisch veränderte Moskitos freigelassen

5. Dezember 2017 aikos2309

Die US-Umweltschutzbehörde (EPA) hat die Freilassung von gentechnisch veränderten Moskitos in 20 US-Bundesstaaten und Washington D.C. genehmigt – was sind die Konsequenzen dieses Massenexperimentes?

Anfang November hat die US-Umweltschutzbehörde (EPA) dem Einsatz von gentechnisch veränderten Moskitos zugestimmt, die als Überträger eines üblichen Bakteriums zum Töten von Moskitos dienen sollen, die Träger von gefährlichen Viren sind.

Hierüber wurde in Nature berichtet und später bei Gizmodo von MosquitoMate bestätigt, dem Unternehmen hinter den gentechnisch veränderten Moskitos und der EPA. Die EPA erklärte, sie habe ihre Asiatische Tigermücke offiziell mit einer fünfjährigen Lizenz eingetragen, um ihre Labor-Moskitos in 20 US-Bundesstaaten im ganzen Land zu verkaufen.

Nature berichtete:

Am 3. November teilte die Agentur dem biotechnologischen Start-Up-Unternehmen MosquitoMate mit, dass es das Bakterium Wolbachia pipientis als Hilfsmittel gegen die Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) in die Umwelt freilassen könne. Im Labor aufgezogene Moskitos werden das Bakterium an wilde Moskito-Populationen übertragen.

Die Entscheidung – die die EPA nicht formell bekanntgegeben hat – erlaubt dem Unternehmen, das in Lexington (Kentucky) ansässig ist, die mit Bakterien infizierten Moskitos in 20 US-Bundesstaaten und Washington D.C. freizulassen.

Das Ziel besteht darin, dass MosquitoMate die mit Wolbachia infizierten, männlichen A. albopictus-Moskitos auswildert, um sich mit wilden Weibchen zu paaren, in der Hoffnung, dass die befruchteten Eier aufgrund der fehlerhaften elterlichen Chromosomen nicht ausgebrütet werden.

Wie bei allen Moskitos, stechen auch die im Labor gezüchteten männlichen Moskitos nicht. MosquitoMate glaubt, dass die infizierten Männchen mit der Zeit dabei helfen werden, die Population von A. albopictus-Moskitos zu dezimieren.

 

Stephen Dobson, ein Insektenforscher an der Universität von Kentucky und Gründer von MosquitoMate, sagte zu Nature, dass andere Moskito-Spezies und andere Insekten von der Freisetzung der Labor-Moskitos nicht beeinträchtigt würden.

Dobson erklärte auch, dass MosquitoMate plane, mit dem regionalen Verkauf von Moskitos in Lexington (Kentucky) zu beginnen, und dann von dort aus auf nahegelegene Städte überzugehen.

Die Entscheidung der EPA wurde getroffen, nachdem die US-Lebens- und Arzneimittelbehörde (FDA) die Freisetzung genetisch veränderter Moskitos genehmigt hat, um die Ausbreitung des Zika-Virus zu verhindern.

Die Genehmigung der FDA stand in Zusammenhang mit einem Feldversuch genetisch veränderter Moskitos, die vom britischen Biotechnologie-Unternehmen Oxitec entwickelt wurden.

Oxitec ist das gleiche Unternehmen, das während der Wahl von 2016 in eine kontroverse Abstimmung auf den Florida Keys verwickelt war. Bei dieser Abstimmung votierten die Anwohner von Key Haven gegen die Freisetzung der Moskitos in ihrer Gemeinde.

Jedoch wurden die Versuche kurz danach für einen anderen Standort in den Keys genehmigt. Trotz der Genehmigung, hat der Widerstand gegen das kontroverse Projekt nicht nachgelassen. Ende November 2016 berichtete Health News Florida, dass ein Bündnis verschiedener Gruppierungen, einschließlich des Center for Food Safety und der Florida Keys Environmental Coalition eine 60-tägige Absichtserklärung eingereicht hat, um die FDA zu verklagen.

Anfang dieses Jahres berichtete der Houston Chronicle, dass Oxitec an einer Übereinkunft mit Beamten von Harris County arbeite, um gentechnisch veränderte Moskitos im Gebiet um Houston freizulassen. Oxitec versucht, die Beamten in Houston umzustimmen, indem sie erklären, dass ihr Produkt eine beinahe 100%ige Erfolgsquote habe. Gizmodo berichtete:

Das Unternehmen behauptet, dass Versuche in Brasilien, Panama und den Kaimaninseln die Moskito-Populationen um 90% reduziert hätten, indem sie es einen Erfolg der menschlichen Kontrolle über die Natur auf „einem nie dagewesenem Niveau“ nannten. (Die Weltgesundheitsorganisation hat ihrerseits erklärt, dass obwohl die Technologie „die Fähigkeit demonstriert habe, die [Moskito-]Populationen bei Feldversuchen in kleinem Maßstab zu reduzieren“, es immer noch „ein Fehlen an Daten über epidemiologische Auswirkungen“ gebe.

image: https://ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?_encoding=UTF8&MarketPlace=DE&ASIN=3506766678&ServiceVersion=20070822&ID=AsinImage&WS=1&Format=_SL250_&tag=pt0e-21

image: https://ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir?t=pt0e-21&l=am2&o=3&a=3506766678

image: https://ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?_encoding=UTF8&MarketPlace=DE&ASIN=3864704014&ServiceVersion=20070822&ID=AsinImage&WS=1&Format=_SL250_&tag=pt0e-21

image: https://ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir?t=pt0e-21&l=am2&o=3&a=3864704014

image: https://ws-eu.amazon-adsystem.com/widgets/q?_encoding=UTF8&MarketPlace=DE&ASIN=3890943489&ServiceVersion=20070822&ID=AsinImage&WS=1&Format=_SL250_&tag=pt0e-21

image: https://ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir?t=pt0e-21&l=am2&o=3&a=3890943489

Interessanterweise gab die FDA im Oktober 2017 eine weitere Mitteilung heraus, die klarstellt, dass „Produkte, die in Zusammenhang mit Moskitos beabsichtigen, als Pestizide zu fungieren“, nach dem Federal Food, Drug, & Cosmetic Act keine „Arznei“ seien, und „von der EPA nach dem Federal Insecticide Act reguliert werden“.

 

Diese Entscheidung führte zu der Bekanntgabe der EPA vom November, und schafft optimale Voraussetzungen für künftige Experimente mit genetisch veränderten Moskitos.

Wird der erste Ort, an dem es genetisch veränderte Moskitos gibt, in Houston, den Florida Keys oder den neu genehmigten 20 US-Bundesstaaten sein? Das wird sich mit der Zeit herausstellen. Momentan ist es wichtig, gegenüber lokalen Beamten seinen Gedanken und Bedenken Ausdruck zu verleihen.

Wenn dies in Ihrem Gebiet passiert und Sie sich diesbezüglich Sorgen machen, seien Sie nicht untätig oder beklagen sich nur im Internet darüber. Werden Sie in irgendeiner Weise aktiv. Unterrichten Sie Ihre Nachbarn und nehmen Sie die für Sie zuständigen Beamten in die Pflicht.

Literatur:

 

Frankensteins Katze: Wie Biotechnologen die Tiere der Zukunft schaffen

image: https://ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir?t=pt0e-21&l=am2&o=3&a=3642418619

Wesen, die es nicht geben dürfte: Unheimliche Begegnungen mit Geschöpfen der Anderswelt

image: https://ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir?t=pt0e-21&l=am2&o=3&a=3864451418

Monsanto – Mit Gift und Genen

image: https://ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir?t=pt0e-21&l=am2&o=3&a=3898489590

Quellen: PublicDomain/activistpost.com/maki72 für Pravda TV am 05.12.2017

f https://www.pravda-tv.com/2017/12/usa-in-20-bundesstaaten-werden-gentechnisch-veraenderte-moskitos-freigelassen/#PXiOAzmUGjWcyyrV.99

Kennedy-Akten legen Aktivitäten der CIA in Chile offen

 

DruckversionEinem Freund senden
17.11.2017 Chile /

Dokumente belegen Ausmaß der Programme gegen die gewählte Allende-Regierung. Unterstützung der Diktatur. CIA wusste von Terrorplänen

Geheimdokument der CIA

Die Kennedy-Akten zeigen Aktivitäten der CIA um den Militärputsch in Chile

Washington. Aus den jüngst freigegebenen Geheimdienstakten über die Ermordung des US-Präsidenten John F. Kennedy in den USA im Jahr 1963 geht – von der Presse weitgehend unbeachtet – auch das Ausmaß der damaligen Aktivitäten des US-Auslandsgeheimdienstes CIA in Chile hervor.

Die in den Akten enthaltenen Aufzeichnungen der chilenischen CIA-Zentrale dokumentieren die Unternehmungen der USA zur Behinderung der damaligen gewählten chilenischen Regierung unter dem sozialistischen Präsident Salvador Allende. Die Dokumente belegen auch die Unterstützung der folgenden Militärdiktatur unter General Augusto Pinochet, der am 11. September 1973 an der Spitze eines blutigen Putsches stand. Das geht aus einer Analyse des chilenischen Zentrums für investigativen Journalismus und Information, CIPER, hervor.

Mindestens fünf chilenische Agenten tauchen in Protokollen von 1974 auf, dem Jahr nach dem Militärputsch. Hinter Decknamen verbergen sich laut CIPER damalige Führungskräfte der diktaturnahen Tageszeitung El Mercurio, ein ranghoher Militär, ein Mitglied der chilenischen Christdemokratischen Partei (DC) sowie eine weitere Person der nationalen Politik.

In den Mitschriften äußern die Agenten unter anderem Zweifel an der Geheimhaltung der US-Amerikaner. Im September 1974 hatten unter anderem die US-Tageszeitung New York Times und das westdeutsche Nachrichtenmagazin Der Spiegel detaillierte Informationen über Aktivitäten der CIA in Chile veröffentlicht. Darin ging es um mehr als acht Millionen US-Dollar, die die CIA in die Bekämpfung der sozialistischen Regierung von Allende investiert hatte. Die New York Times schrieb von monatelanger Finanzierung zur Unterstützung von Streiks einzelner Gewerkschaften. Ziel der CIA sei gewesen, die chilenische Wirtschaft zu beschädigen, um den Unmut seitens der Bevölkerung gegen die sozialistische Regierung zu schüren.

Neben der finanziellen Unterstützung politischer Akteure belegen die Akten auch Bemühungen des US-Auslandsgeheimdienstes um medialen Einfluss. So dokumentierte die CIA das mediale Echo der Enthüllungen in den nationalen Zeitungen El Mercurio und La Tercera. Außerdem geht aus einem Protokoll der geheime Kauf eines ganzen Radiosenders für 25.000 US-Dollar hervor, über dessen Abwicklung Stillschweigen vereinbart wurde.

Einige der nun im Zuge des Kennedy-Mordes freigegebenen Akten enthalten bis dato unbekannte Informationen über die damalige US-Politik gegenüber des südamerikanischen Landes. So dokumentierte die CIA am 10. Januar 1973 die Ankunft dreier Mitglieder der chilenischen Christdemokraten in Venezuela. Diese sollten an einem „geheimen Training durch das Venezolanische Direktorat für Nachrichtendienste und Abwehr (DISIP)“ teilnehmen. Inhalt des Trainings seien heimliche Sprengsätze und Kommunikationstechniken. In Venezuela wurden damals auch antikubanische Terroristen ausgebildet und protegiert.

Aus derselben Quelle geht hervor, dass die CIA in die Pläne des antikubanischen Terroristen Orlando Boschs zur Ermordung von Allendes Neffen, Pascal Allende, in Costa Rica eingeweiht war. Wie die CIA reagierte, ist unklar. Bosch jedoch wurde bei seiner Ankunft in Costa Rica mit einem gefälschten chilenischen Pass verhaftet.

Die Kennedy-Akten umfassen über fünf Millionen Seiten. Der Großteil ist seit 1992 öffentlich. Die Geheimakten wurden nun mit Ablauf der Geheimhaltungsfrist am 26. Oktober in mehreren Veröffentlichungen freigegeben. US-Präsident Donald Trump erklärte über den Kurznachrichtendienst Twitter, er habe nach „genauer Beratung mit General Kelly (dem damaligen Stabschef des Weißen Hauses), der CIA und weiteren Behörden“ beschlossen, alle der JFK-Akten zu veröffentlichen. Ausgenommen seien nur von Daten, die noch lebende Personen betreffen.

https://amerika21.de/2017/11/189390/kennedy-akten-cia-chile

Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond...

Sich erheben immer und immer wieder bis die Lämmer zu Löwen werden

inge09

Freigeisterhaus

Frankenberger

Freier Blogger und Freidenkender

Neuigkeiten aus dem Staat Preußen

Hier finden Sie Neuigkeiten aus dem Staat Preußen

IFUR - Institut für Urfeldforschung

Privates Forschungsinstitut Wolfgang Kühl seit 1998

Germanenherz

Was mein Herz bewegt, bewegt vielleicht auch andere.

Aufgewacht

Ein Blog für alle, die aufwachen wollen!

diwini's blog

gegen NWO und anderen Wahnsinn

Teutonenherz

Ahnenforschung und Aufklärung | Information ist Bringschuld

Deutsche Wahrheiten - 3 bis vier Minuten Hauptseiteladedauer, besser ueber VPN oder TORBROWSER laden, BRD zensiertes SSL-Zertifikat bitte im Browser freigeben !!!

Förderale Republik freies Deutschland - RfD (kurz: Deutsche Förderation): JA | U.S.A.-, ISRAEL- Vertragskolonie und BRD- operative Holdingfirmenverwaltung (BUND): NEIN

steinzeitkurier

"Patriotismus ist kein Rassismus, sondern der Widerstand gegen die Dummheit" Bruno Diaz

Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond...

Wenn Unrecht zu Recht wird ,wird Widerstand zur Pflicht! Bertold Brecht

Die Goldene Landschaft

Geschichte der Drei Kaiserberge

Unbequeme Wahrheit

Zeit dass die Wahrheit rauskommt und das wird sie.

Forum Politik

Wer sich nicht mit Politik befasst, hat die politische Parteinahme, die er sich sparen möchte, bereits vollzogen: Er dient der herrschenden Partei. (Max Frisch )

Helioda1's Weblog

About Founder of Human-Knowledge, called "CARL HUTERs MENSCHENKENNTNIS"

%d Bloggern gefällt das: