Ditib-Moschee Wuppertal: Gebetsorgie von 200 Moslems bleibt trotz Kontaktverbots straffrei

https://www.anonymousnews.ru

Ditib-Moschee Wuppertal: Gebetsorgie von 200 Moslems bleibt trotz Kontaktverbots straffrei

Symbolfoto

In Wuppertal haben sich 200 Moslems an der Ditib-Zentralmoschee zum Gebet versammelt. Trotz Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverboten blieb die strafbare Aktion für die Teilnehmer ohne Folgen. Brisant: Die Stadt erlaubte die illegale Zusammenkunft sogar.

von Jonas Pfeiffer

Erst kürzlich demonstrierten Moslems in Berlin, was sie von den aktuellen Corona-Beschränkungen halten – gar nichts. Hunderte Gläubige folgten dem Ruf ihres Imams und kamen zum traditionellen Freitagsgebet zur Moschee in Neuköln. Da das Massengebet straffrei blieb und muslimischen Mitbürgern somit ein Freifahrtsschein ausgestellt wurde, ist es nicht verwunderlich, dass Mohammeds Jünger in Wuppertal nun nachgelegt haben.

Gebetsorgie vor Wuppertaler Moschee

Trotz des aktuell herrschenden Versammlungsverbots veranstalteten ca. 200 Gläubige eine regelrechte Gebetsorgie vor der Ditib-Zentralmoschee an der Gathe. Im islamisierten Nordrhein-Westfalen ist es nicht ungewöhnlich, dass der Ruf des Muezzins durch die Gassen hallt. Auch die Anwohner im Duisburger Stadtteil Marxloh können sich neuerdings am islamischen Gebetsruf erfreuen. Ungwöhnlich ist allerdings der Umgang von Stadtverwaltungen mit Corona-Regelungen, wenn es um muslimische Mitbürger geht.

So genehmigten etwa die Wuppertaler Behörden den Islam-Gläubigen ausdrücklich, den Gebetsruf trotz des Kontaktverbotes zu verfolgen. Integrationsdezernent Stefan Kühn ruderte später zurück und behauptete dreist, dass der Ruf des Muezzins kein Aufruf gewesen sei, zur Moschee zu kommen. Die Erlaubnis, in Zeiten des Coronavirus den Gebetsruf unter Gläubigen durchzuführen, sollte ein Zeichen der Solidarität gegenüber den muslimischen Bürgern sein.

Massenversamlung bleibt straffrei

Wie auch in Berlin hat keiner der Teilnehmer am Massengebet Konsequenzen zu befürchten. Der Corona-Bußgeldkatalog gilt nämlich offenbar nur für Deutsche und nicht für Menschen erster Klasse in der BRD. Deshab ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass der tägliche Gebetsruf der Wuppertaler Moschee trotz des geltenden Versammlungsverbots mit dem Segen der Stadt zunächst weiter unter Anwesenheit der Gläubigen erfolgen darf. Die Gleichheit vor dem Gesetz ist somit offiziell aufgehoben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

58 Kommentare zu “Ditib-Moschee Wuppertal: Gebetsorgie von 200 Moslems bleibt trotz Kontaktverbots straffrei

  1. Es geht hier im Kontext gesehen gar nicht darum, wer oder wie viele sich zusammentun und den Abstand nicht einhalten, sondern darum: Gibt es einen Corona-Virus, der die Menschen so unglaublich beherrscht, dass die Maßnahmen der Regierungen fast aller! Länder so drastisch mit Einschränkungen der Menschenrechte gerechtfertigt wären oder eben nicht! Das betrifft alle! Menschen, die hier leben. Wenn aber Ausnahmen gemacht werden, wie auch bei den Erntehelfern, dann kann man doch davon ausgehen, dass dieser Virus nicht so gefährlich ist, wie man uns glauben machen will!
    Warum werden viele kleine Läden geschlossen, warum dürfen wir uns nicht in der freien Natur bewegen, warum dürfen wir unser Recht auf Versammlungsfreiheit und vieles andere mehr nicht wahr nehmen. Menschen, die dagegen protestieren werden abgeführt, diese Bilder zeugen nicht gerade von einer Demokratie.
    Vielleicht kochen die Gemüter bei einigen mal wieder runter, und Ihr seid in der Lage, Euch einen Gesamt-Überblick zu verschaffen.

    Liken

  2. Unglaubliche Hetze und tendenziöse Berichterstattung. Dazu journaliststisch ungenügend. Das Titelfoto soll suggerieren, dass in der Moschee gebetet worden sei. Falsch. Demnach hat auch keine „Gebetsorgie“ stattgefunden. Dem Autor kann ich so unabhängig von seiner durchschaubaren, billigen politischen Absicht nur zurufen: Setzen, Sechs!

    Gefällt 1 Person

    • In Wuppertal haben sich 200 Moslems an!!!!!! der Ditib-Zentralmoschee zum Gebet versammelt
      Wenn Du Dir das einsuggerieren lässt, ist das Deine Verantwwortung. Es steht jedenfalls anders da!.

      Liken

      • Ein Bild sagt doch mehr als tausend Worte, oder?! Wieso also so eine fette Überschrift und ein Bild aus dem Inneren einer Moschee mit betenden Personen?!?!?
        Dem gegenüber wie Du richtig sagst „an!!!!!“ ganz klein im Artikel. In der Sache gebe ich Dir recht, allerdings wurde die Verdrehung der Tatsachen vom Verfasser geschickt verfasst.
        Leider lesen sich die Meisten so einen Artikel nicht genau durch und aus Uwe`s Sicht hat er vollkommen Recht. Ich unterstelle, dass sich viele so beeinflussen oder wie Du es ausdrückst „einsuggerieren“ lassen. Aber genau so ist es doch vom Verfasser gewollt…….
        Im Ergebnis… billige Hetze gegen Ausländer…. die Vorfälle in Berlin und Wuppertal waren zu Beginn der Verordnung bezüglich Corona. Bis auch wirklich jeder die neuen Bestimmungen verstanden hat, wurde vom O-Amt zu Anfang freundlich darauf hingewiesen. Die Moscheen halten sich daran und es blieben Einzelfälle. Im Übrigen ist das keine Straftat sondern lediglich eine OWi. In einem solchen Verfahren gilt das Opportunitätsprinzip… Hier mit der Gleichheit vor dem Gesetz zu argumenntieren ist ausgemachter Blödsinn. Es gilt Im Owi-Verfahren keine Gleichheit im Unrecht!….. So ein wenig Staatslehre kann da hilfreich sein 🙂

        Liken

        • Zunächst haben wir keinen Staat, ergo kann es keine Lehre davon geben. Dann herrschen Verordnungen und keine Gesetze, nach denen müssten wir uns gar nicht richten, Aber die Willkür, die hier herrscht, macht es eben möglich. Mach Dir mal Gedanken, wie das hier weitergehen soll, Dieser Artikel ist im Gesamt-Kontext gar nicht so wichtig zu nehmen, Da gibt es ganz andere „Fälle“, die die Meisten gar nicht wahrhaben wollen. Bitte, das ist aber deren Sache.

          Liken

  3. Nur fuer die, die es interessiert. Dieses FOTO ist vom 21 MAERZ 2019….Wenn man was von foto’s versteht kann man das im heater aufsuchen…Nicht das ich es kenne, aber mein Nachbar ist fotograf….

    Liken

  4. Komischerweise gibt es kaum noch Kriegshandlungen in der „Welt“. „Dank Corona, oder wegen Corona?“ Wir werden es bald erleben. Wie wäre es denn, wenn die ausländischen Menschen in ihre Länder zurückkehren und sich beim Aufbau ihrer Heimatländer aktiv beteiligen? Das wäre doch philanthropisch. Hier in unserem Land ist diese Masse an Menschen eher eine Last, da wir alle Deutschen gezwungen werden für ihr Leben hier bei uns zu bezahlen. Ich weis nicht, wo das noch hinführen soll, wenn es so bliebe. Das könnte im schlimmsten Fall auch Mord und Totschlag geben.

    Gefällt 1 Person

  5. bla bla die haben sich gefreut ,die Polizei ist gekommen und dann wurd das aufgelöst ,das recht ist noch immer das selbe ,bla bla braune scheiße

    Liken

  6. Hallo, mich würde interessieren, wann das genau stattgefunden hat. Datum? Dann wäre es ein leichtes herauszufinden, ob es ein Fake ist oder nicht.

    Liken

  7. Allein die Wortwahl des Berichts zeigt schon, welche braune Hasspropaganda dahinter steckt. Kein Wunder, wenn das einfach gestrickte Publikum darauf mit solchen Kommentaren reagiert 😦

    Gefällt 1 Person

    • Der Beitrag hat eine sehr gemäßigte, differenziert und intelligente Wortwahl. Sie können leider nichts unterscheiden, deshalb sind wir, die hier schon länger wohnen, in dieser bedrohlichen Situation, die Sie gar nicht begreifen können. Kirchen bleiben geschlossen wegen Ansteckungsgefahr und Moscheen dürfen öffnen, gibt es dort denn keine Ansteckungsgefahr. Gucken Sie doch mal richtig hin und lernen etwas, falls noch möglich. Es geht nämlich nicht um die Menschen sondern um die Ungleichbehandlung.!!!

      Liken

    • Braune Propaganda ❓Es geht hier um die Sicherheit und Gesundheit der Bevölkerung. So bekloppt kann man doch gar nicht sein, um nicht zu erkennen, Sicherheitsabstand gilt nicht nur für Supermärkte sondern auch für religiöse Veranstaltungen. Das hat mit Braun nichts zu tun sondern es geht hier einzig und allein um die Durchführung staatlicher Maßnahmen gegen den Virus.

      Gefällt 1 Person

    • Es ist schon bezeichnend, welche Dummheit bei manchen vorherrscht. Es geht um Sicherheit und Gleichbehandlung, nicht um Hetze. Die einzige Hetze, die hier gerade abläuft, ist genau ihre.

      Gefällt 1 Person

  8. GOTT ist überall ! Auch in der ISULATION !!!
    Vielleicht müsste unsere Regierung doch mehr Macht für die Einheit im Gesetz ausüben ! Auf jeden Fall ISULATION überall !!!

    Liken

  9. Und unsere christlichen Kirchen werden von der Polizei kontrolliert. Ist Deutschland schon voll dem Islam verfallen, dass die Christen derart verfolgt werden. Mir macht das Angst, aber die gleichen Politiker werden vom Islam noch eins über die Birne kriegen. Die sind derart blöd und haben Angst vor diesen Leuten. Nur weil sie frech sind und meinen Deutschland gehöre jetzt schon Erdogan. Das endet blutig. Warten wir das ab.

    Gefällt 3 Personen

    • Wie doof und verblödet kann man eigentlich sein? Wieso gelten unsere Gesetze nur für Deutsche? Haben die Angst vor einem Aufstand? Wir lassen uns ueber die Feiertage wegsperren und die Andersgläubigen haben Narrenfreiheit. Im Koran steht, wenn eine Krisensituation, wie Krieg oder Krankheiten herrschen, dürfen und sollen die Menschen zu Hause beten. Wir lassen uns das Zepter ganz schön aus der Hand nehmen und wundern uns dann noch, wenn die immer mehr Zugeständnisse fordern. Vielleicht sind wir auch durch irgendetwas erpressbar. Normal ist das Ganze nicht. Jeder, das gilt auch fuer Fremde, hat in Deutschland nach der deutschen Gesetzgebung zu leben, da darf es keine Ausnahmen geben!!!

      Gefällt 1 Person

      • So ein blödsinn … mal den Artikel in der wz zu diesem Thema sehr genau lesen …. dann wird deutlich, dass es hier sehr wohl um Gleichbehandlung geht … das Glockengeläut der Christen als Aufforderung zum Gebet auf der einen Seite und der gebetsruf des islam auf der anderen seite… es gab nie eine Aufforderung zur Moschee zu kommen…. die Stadt hat es so nicht eingeschätzt und Fehler eingeräumt…. sind halt Menschen im Rathaus… und niemand will jemanden besser oder schlechter stellen….
        Ehrlich gesagt… mich kotzt dieses ganze Geheul und diese hetze mittlerweile so was von an … und für alles und jeden einen Ausländer für schuldig erklären….

        Liken

    • Und schon wieder werden Unterschiede gemacht , andere dürfen sich ungestraft mehr erlauben als wir Deutsche . Und Politiker und Polizei kuschen!!
      Wohin soll das noch führen .
      Ausverkauf von Deutschland 🇩🇪 🙇‍♀️🙇‍♀️🙇‍♀️

      Gefällt 1 Person

  10. Das darf wohl nicht wahr sein, gleiches Recht für Alle!!! Wir haben uns an Ostern jetzt auch nicht mit der Familie getroffen. Warum ist diese Moschee sowie unsere Kirchen nicht auch geschlossen? Die sollten alle Strafe zahlen! Dies ist unverantwortlich!

    Gefällt 2 Personen

  11. Na und? Sie sind doch bei uns die Menschen der ersten Klasse und halten sich an ihre Gesetze. Unsere gelten für sie ja nicht und das wird auch von den Drahtziehern so verlangt.
    Aber ehrlich gesagt ist es mir scheißegal, ob sie sich infizieren und dann abkratzen. Hoffentlich!

    Liken

    • Dummes gerede, mir ist das nicht egal, denn wegen solchen Mensche muss dann der Einzelhandel noch länger geschlossen bleiben. Das macht unsere kleinen Geschäfte oder auch Hotels ect. kaputt! Man sollte die Leute den Schaden der leidenden bezahlen lassen und fertig!!!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s