Prima Klima-Katastrophe, Glaubensgrundsätze der Klimareligion versinken im Meer der Zweifel

Polarbaer eisbaer suedpol klimawandel synonym Heiligtum klimareligion Klimaschwindel Klimabruderschaft Klima Luege Betrug co2 Ablasshandel ersatzreligionPlanet der Wetteraffen: Waren wir nicht alle sehr beruhigt das Böse endlich entdeckt zu haben? Die Bedrohung unseres Planeten zutreffend erkannt und dadurch die Gefahr schon nahezu gebannt zu haben? Seit der Entdeckung des Kohlendioxids in der Atmosphäre leben wir mit dem Klimatod und dem vermeintlichen Verursacher nicht nur auf Augenhöhe, nein, bei genauer Betrachtung, so möchte man uns Glauben machen, sollten wir sogar uns selbst in der prophezeiten Katastrophe wiederzufinden.Der Mensch ist Urheber seines Untergangs! Der Satz kann unangefochten stehen bleiben, nur wird uns die Erderwärmung nicht das Genick brechen, sondern andere Unarten unserer Spezies, die man aber nicht so gut vermarkten kann wie den Klimawandel.

Was für ein riesiger Fortschritt für die Menschheit, da wir das Ungeheuer jetzt geißeln und mit regem Ablasshandel irgendwann alle Wettergötter zufriedenstellen können. Dazu kassiert die Klimakirche die Ablassbeträge über den CO2-Zertifikatehandels ein. Sobald irgendein Wettergott persönlich auf die Erde herabsteigt, kann die Klimabruderschaft jenem Gott all die zuvor eingesammelten Gaben als Oper darbringen, damit er bitte, bitte den Wandel bewirke, der zu unserer Errettung & Erlösung führen möge … sofern dann von den besagten Gaben noch etwas vorhanden ist. Die Klimabruderschaft versteht sich übrigens nicht als Konkurrenzveranstaltung zum Heiligen Stuhl, sondern eher als unikate Ergänzungsinstitution zur Pflege einer modernisierten „Abschöpfungstheologie”, die mit noch schrecklicheren Geschichten um die Ecke kommt als beispielsweise die Bibel.

Das Fatale an der jetzt real praktizierten Klimareligion ist, dass womöglich alles ein großartiges CO2-Märchen ist, wogegen selbst die Bibel noch ein glaubhaftes Geschichtsbuch ist. Wenn also eine „Pseudowissenschaft“ bewusst in den Stand einer Religion erhoben wird, dann ist das bereits die „Kür der Propaganda“, bei der alles korrekt zusammenwirken muss, damit der gewünschte Effekt, in diesem Fall die Klimagläubigkeit, auch tatsächlich die Menschheit ergreift. Immerhin gilt auf dem unserem Wetteraffenplaneten eine generelle „Glaubensfreiheit”, jeder darf also glauben was er möchte.

Bevor man sich weiter mit der „Globalen Erwärmungsbruderschaft“ auseinandersetzt, möge man sich vielleicht doch einmal die Argumente vergegenwärtigen, die bei allen ernstzunehmenden „wissenschaftlichen Ausarbeitungen” zu dieser Religion ein wenig zu kurz gekommen sind. Siehe dazu das beigefügten Video. Darunter sind durchaus allerhand einleuchtende Thesen zu finden, die allerdings den zuvor erwähnten Religionscharakter des aktuellen Klimawandel-Hypes zu zerstören vermögen.

Klimawandel ist nicht zu bestreiten und allgegenwärtig

Um keinen falschen Zungenschlag aufkommen zu lassen, müssen wir natürlich zugestehen, dass der Klimawandel allgegenwärtig ist und auch maßgeblich das Geschehen auf diesem Planeten beeinflusst … leugnen zwecklos. Allerdings ist der „Klimawandel” um einiges älter als die Menschheit selbst und auch die Klimahistoriker sind sich wohl einig, dass die Kalt- und Warmzeiten schon um vieles heftiger waren als das, was wir uns derzeit auf der Erde zu vergegenwärtigen haben. Das könnte man ketzerisch schon als Beleg dafür nehmen, dass der Mensch erheblich weniger mit dem Thema Klimawandel zu tun hat, als man ihm derzeit einzureden bemüht ist.

Um in diesem Zusammenhang aber die frisch entstandenen Klimareligion ums Verrecken nicht preisgeben zu müssen, hat es bei der Syntax zur Wortverwendung einen dramatischen Wandel gegeben. Das Wort „Klimaerwärmung(war so um die Jahrtausendwende noch sehr populär) wurde nahezu gänzlich aus dem Verkehr gezogen und durch den erheblich universeller anwendbaren Begriff „Klimawandel“ ersetzt. Diese Begriffsneutralität erlaubt nunmehr die klimareligiös neutrale Verwendung des Wortes. Jetzt kann es gefahrlos zu einer Eiszeit oder auch zu einer Warmzeit kommen, was gesichert auch der Fall sein wird. Es geht nur darum die Dramatik aufrechtzuerhalten und keinem Irrtum zu erliegen, um den Klima-Ablasshandel nicht zu gefährden. Dieses Geschäftsmodell lebt ausschließlich von einer nachhaltigen Panik in den Köpfen der Klima-Gläubigen, wobei es völlig dahingestellt bleiben kann, ob es nun wärmer oder kälter wird, denn ausschließlich auf den verbrieften Wandel kommt es an.

Symbiose der Horrormeldungen,
Eigendynamik der Klimareligion, schlechtes Gewissen

Auch diesen interessanten Punkt darf man nicht gänzlich außer Acht lassen. Die „Globale Klimawandelbruderschaft“ und die Medien unterstehen, man mag es glauben oder auch nicht, denselben Interessen. Abgesehen davon lassen sich Horrormeldungen bekanntermaßen erheblich besser verkaufen als „schöngeistiges Zeugs”. Erinnern wir uns noch alle an die riesige Panikwelle die rund um den Globus schwappte? Der letzte ertrinkende Eisbär (oder doch begossener Pudel) auf dem unmittelbar unter ihm abschmelzenden Südpol. Das schreckliche Bild (oben ein nachempfundener Hauch der Heiligkeit) ging um die Welt und ist gleichsam das ultimative Synonym für die aktuelle Klimareligion geworden. Ein ähnlich großes Heiligtum, wie es das Kreuz für die Christen schon seit Anbeginn ihrer Bewegung ist.

Ab einem gewissen Punkt, einem plausiblen Überzeugungsgrad, kann so etwas zum Selbstläufer in der Gesellschaft werden. Haben bereits die Kinder in der Schule diesen Sachverhalt korrekt, wenn auch unbewiesen, eingeflößt bekommen, kann man auch im späteren Leben locker auf Beweise verzichten. Schließlich hat man ja schon im Kindergarten gegen den Klimawandel demonstriert. Aus der Psychologie wissen wir wie das funktioniert. Wenn die Mehrheit erst einmal hinreichend verunsichert ist, man aber eine nette Erklärung bietet, wird die Masse Mensch selbst die abenteuerlichsten Erklärungen in Ermangelung von eigenem Wissen bereitwillig schlucken. Abgesehen davon muss eine Lüge nur oft genug wiederholt werden, dann wird sie unweigerlich zu einer Wahrheit. Das ist universelles Propagandawissen.

Andere Ursachen

Jetzt gibt es tatsächlich Wissenschaftler, die allen Ernstes behaupten, dass die Hauptursache hinter jedwedem Wandel des Klimas auf der Erde unsere Sonne ist. Insbesondere der minimale Bruchteil an CO2, der durch menschliches Zutun additiv in die Erdatmosphäre entlassen wird, kann nach Meinung dieser Spezialisten nicht die Ursache für den Klimawandel sein. Manche von ihnen sehen in dem CO2-Anstieg gar den Vorboten einer Eiszeit und können die These sogar belegen. Ein weiterer Wissenschaftler brachte sogar den Vergleich (siehe Film), dass es sich hier, wie bei einem defekten Auto verhalten könne, bei dem man Motor und Getriebe bei einer festgestellten Funktionsunfähigkeit völlig außer Acht lässt und sich stattdessen verbindlich auf die Radkappe am rechten Hinterrad konzentriert, um daraus die Fahruntüchtigkeit abzuleiten. An dieser Stelle könnten viele Argumente aus dem Film einfach platt wiederholt werden, aber besser ist es man sieht ihn sich einfach mal an.

Solange nun wesentliche und ganz offensichtliche Faktoren bei diesem „Klimaschwindel” außer Acht gelassen werden, muss man den Vorwurf in dieser Form stehen lassen. So unvollständig wie die gesamte Geschichte aktuell mit propagandistischen Mitteln aufrechterhalten und den Klimagläubigen verkauft wird, darf man von einer Klimareligion reden. Die ernsthafteste Herausforderung für die Menschheit ist demnach der Mensch selbst und seine desolate psychische Verfassung. Solange es nur um die Geschäftemacherei geht, was mit CO2 wunderbar und scheinbar ungefährlich machbar ist, weil es weltweit als Lebens-Grundbaustein dauerhaft vorhanden ist, werden wir solange im Aber- und Irrglauben gehalten, bis das Geschäftsmodell aufgegeben werden muss. Ob dies jetzt aufgrund besserer Erkenntnisse passiert oder weil die Menschen keinen Bock auf eine neue Abzock-Religion haben, das sei dahingestellt. Wer sich nun über den hier dargebotenen Frevel echauffieren möchte … die begangene Ketzerei wenigstens dem medialen Scheiterhaufen überantworten möchte, der benutze bitte für bessere Einsichten und Argumente die Kommentarfunktion. Dem verwirrten Leser wird es frommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s