Der Hetzer zur Welt: Die Zuwanderung nach Europa ist außer Kontrolle

    Zwei Drittel der Bundesbürger haben das Gefühl, dass der Zustrom von Flüchtlingen in die Europäische Union unbeherrschbar ist. Dieser Eindruck täuscht nicht. Er erinnert fatal an die Schuldenkrise.
Zentrale Aussage: „Deutschland bewältige daher momentan ‚fast im Alleingang die Flüchtlingsaufnahme in Europa‘. Das ist bisher in dieser Klarheit noch nicht öffentlich gesagt worden.“
Was auch noch nicht öffentlich in den MSM stand, jedenfalls nicht so deutlich: Die Abgabe staatlicher Kompetenzen an eine unfähige Gemeinschaftsbürokratie hat dieses Chaos verursacht, unter dessen Folgen jetzt Deutschland zu leiden hat und an dem nur die Asylbetrüger und deren Steigbügelhalter verdienen. Und die Verdiener sind eben nicht nur die Schlepper und Schleuser, sondern vor allem die einheimische linksgrün-heuchlerische Kamarilla der damit beschäftigten und dafür gut alimentierten Staatsdiener, die in den Asylämtern sitzen und für gutes Geld Verträge prüfen, Heimplätze planen und Sozialleistungen ausreichen; von der Korruption dabei ganz zu schweigen (nochmal sei an den LAGeSo-Skandal in Berlin erinnert), durch welche sich besonders die damit befassten Vergabejuristen die Taschen füllen. Bezahlen soll dann alles der Steuerzahler, der mit seiner Arbeit noch was schafft, das auch verkäuflich ist und nicht nur Sozialausgaben verwaltet. Und es verwundert nicht, dass es diesem Steuerzahler langsam reicht, das Sozialamt Europas und der ganzen Welt, nämlich Deutschland, zu finanzieren, nur damit ein paar durchgeknallte Kirchenfuzzis und veganverschwulte Afrikanerversteher ihren geistigen Dünschiss in der Lügenpresse absondern können und gegen eben diesen Steuerzahler hetzen und ihn als „Nazi“ verunglimpfen können.
Aber noch ruhen die meisten Steuerschafe im Halbdunkel ihrer mollig sozialstaats-warmgefurzten Winterställe, in denen es sich doch so gut dahindämmern lässt wie in Platons Höhle. Doch bald wird’s kalt werden und zwangsweise hell. Und wenn die Schatten an der Wand dann verschwinden, wird’s verdammt ungemütlich werden für die Stabträger der Asylpolitik, die immer noch versuchen, uns mit billigen Pappfiguren ihr verdammtes Schmierenstück von der „Menschen- und Flüchtlingsliebe“ vorzuspielen. Ihr EU-Verfechter, Asylarschkriecher und weichgespülten Pfaffen, Ihr Gutmenschen und vor allem Ihr Vergabejuristen in den Asylämtern, der Laternenorden wartet schon! An dem Tag, an dem das Geld ausgehen wird, werdet Ihr’s begreifen. Your Doomsday’s loomin‘, dirty bastards!
[20:30] Ja, ihr Gutmenschen, man richtet euch gerade her als Sündenböcke. Den Laternenorden werdet ihr noch als harmlos empfinden zu dem, was es sonst noch geben wird: etwa ultraharte Straflager. Von der Volkswut erwünscht. Nach dem Terror.WE.

http://213.145.233.31/multikulti.html

 

Thomas de Maizière stimmt Deutsche auf massive Asylantenflut ein

Vorbemerkung: Niemand kann Minister einer Firma sein. Dazu ist geug gesagt und geschrieben worden. Sie machen „Gesetze“, die keine sind, sondern Durchführungsbesstomungen der Machtelite, denen sie hörig sind. Warum sind sie das? Das ist eine gute Frage, denke ich. Weiß jemand eine Antwort?Entweder sind sie genau solche Psychopathen wie diese, oder sie haben Angst oder sie sind geld… na, sagen wir  – hungrig. Volksvertreter sind sie nicht – und sie wurden schon sehr oft als Volksverräter gekennzeichnet.

Jetzt der Beitrag von Janina:

 

Innenminister greift Berlins Integrationspolitik an

Bundesinnenminister Thomas de Maizière stimmt die deutsche Bevölkerung auf massive Flüchtlingsströme in den kommenden Jahrenein: „Wir müssen uns auf Jahre hinaus auf hohe Asylbewerber- und Flüchtlingszahlen einstellen. Er halte es für völlig falsch, das zu tabuisieren oder umgekehrt so zu tun, als wäre die hohe Flüchtlingszahl kein Problem”, sagte der CDU-Politiker. Herr Bundesinnenminister, und deshalb bitte die Bevölkerung fragen, ob wir das wollen. Und wenn wir das nicht wollen, dann bitte die Tore schließen! Jedes Land hat das Recht, über seine Grenzen zu bestimmen.

Es kann nicht sein, dass unsere Gesellschaft mit diversen Bevölkerungsgruppen aus aller Welt bereichert wird und uns ihre Kultur aufzuzwingen. Als Dank darf man nur Ablehnung, Gewalt und Unterdrückung erwarten. Ausländer nehmen sich, was sie wollen. Ob es mit Mobiltelefonen beginnt oder im schlimmsten Fall mit dem Leben endet. Und wenn das kritisiert wird, kommt der Abschaum von Links, der sich für die angeblichen Rechte für alles Fremde einsetzt.

Täglich leiden Deutsche unter den abartigen Hetzen und perfiden Jagden der Immigranten. Bei diesen regelmäßigen Attacken wird noch von mehr Zuwanderung gesprochen! Damit die Politiker die Realität realisieren, wäre es angebracht, diese hohen Volksvertreter am Wochenende in die U-Bahnen zu schicken. Natürlich nur aus dem Zweck der Volksnähe. Denkbar wären auch diese Missstände zu vermarkten, indem man Safaris anbietet. Eine schöne Rundfahrt im Safarijeep mit Parkhütern. Hierbei kann man auf die Vielfalt der Rassen aufmerksam machen und dabei gleichzeitig die bedrohte Art des “Deutschen” der Öffentlichkeit zeigen.

Wie lange wollen sich das die Deutschen noch gefallen lassen?

Der Tagesspiegel berichtet:

Deutschland muss sich nach Einschätzung von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) noch lange auf hohe Flüchtlingszahlen aus Krisengebieten einstellen. “Wir haben weltweit rund 50 Millionen Flüchtlinge, mehr als jemals seit Ende des Zweiten Weltkriegs”, sagte de Maizière dem Tagesspiegel am Sonntag. “Auch wir in Deutschland werden nicht nur einmal hohe Zahlen haben, die danach rasch wieder zurückgehen. Wir müssen uns auf Jahre hinaus auf hohe Asylbewerber- und Flüchtlingszahlen einstellen.” Er halte es für “völlig falsch, das zu tabuisieren oder umgekehrt so zu tun, als wäre die hohe Flüchtlingszahl kein Problem”, sagte der CDU-Politiker.

Natürlich sei es ein Problem, wenn in einer ländlichen Gemeinde plötzlich tausend Asylbewerber in einer früheren Kaserne lebten. “Wer da kritische Fragen stellt, ist nicht gleich ein Rechtsextremist”, betonte der Minister. Allerdings sei es zugleich “Teil unserer weltweiten Verantwortung und unserer Pflicht als Menschen”, Kriegsflüchtlingen und Verfolgten Zuflucht zu geben. Weiterlesen

Ein Kommentar

  1. Germania2013

    Quatschverzäll. Nix Pflicht. Nix Verantwortung. Alles abgelehnt. Wir haben mehr als genug genommen. Sollen die nehmen, die die Flüchtlingsströme verursachen, als da wären zuerst die VSA zu nennen, die internationalen Kriegstreiber Nummer Eins.
    Hört mit den Kriegen auf, dann gibts auch keine Flüchtlinge mehr.
    Legt die Banken an die Leine, dass die Raffgier der Kapitalistenschweine ein Ende findet, verbietet Nahrungsmittelspekulationen, helft den armen Ländern, und dann gibts auch keine Flüchtlinge mehr. Der Krieg in Syrien ist von den VSA gemacht – der Krieg in der Ukraine ist von den VSA gemacht – alle Kriege der letzten Jahrzehnte sind von den VSA gemacht – ändert das und es gibt auch keine Flüchtlinge mehr.

    Aber das wird niemand ändern! Weil das alles so gewollt ist! Nur, das erzählt Euch dieser “Minister” nicht. Wird er auch niemals. Weil er nämlich Minister im Lügen ist. Übrigens, so ganz nebenbei, alle Wahlen seit…. sind in der BRinDeutschland ungültig. Ist der überhaupt Minister, was meint Ihr? Denkt mal drüber nach. Und mit welcher Frechheit erzählt der uns eigentlich seine Lügen und erwartet auch noch, dass wir ihm glauben?