Michael Winkler – Tageskommentar für den 28.01.2015

Standard & Poor’s hat die Bonität Rußlands auf „BBB-“ herabgestuft. Die VSA (Verarmten Staaten von Amerika) hingegen erfreuen sich eines „AA+“. Die ausgemerkelte Republik Pleitedeutschland und das Unsolvente Königreich Großbritannien sind mit „AAA“ sogar noch besser. Diese drei Staaten sind relativ im Durchschnitt fünfmal höher verschuldet als Rußland, in absoluten Summen gerechnet wird es sogar astronomisch. Die USA sind ein Rassengemisch kurz vor der Explosion, die Engländer haben sich erfolgreich von ihren Industrien befreit und Deutschland exportiert seit Jahren gut ausgebildete Fachkräfte, um dafür Sozialhilfeempfänger ins Land zu holen. Rußland hingegen ist ethnisch vergleichsweise homogen, verfügt über die größten Rohstoffvorkommen der Welt und ist krisenerprobt. Mit anderen Worten: Standard & Poor’s hat äußerst schlecht geraten.

Die Gewalt gegen Flüchtlinge, Migranten und deren Unterkünfte in Deutschland hat sich in den vergangenen Monaten mehr als verdoppelt, behauptet das Fernsehmagazin Report Mainz. Und wir wissen ja, daß wir den Aussagen der propagandaorientierten Lügenpresse bedingungslos vertrauen können. Schuld daran ist natürlich PEGIDA. Ja, richtig, da war doch dieser Eritreer in Dresden, den ein anderer Eritreer abgestochen hat. Und die werdende Mutter in Berlin, die zwei Türken mit Messerstichen attackiert und anschließend verbrannt haben. Und der Fall Tugce, die ein muslimischer Serbo-Albaner von hinten angegriffen und tödlich verletzt hat. Merkwürdig, wie viele Ausländer, Asylbewerber und Migranten bei PEGIDA mitmachen. Aber wie gesagt, wenn die qualitätsfreien Propagandamedien das so berichten, wird es wohl stimmen.

Das ist jetzt aber gemein! Die bösen Saudis, die seit Monaten den Ölpreis immer weiter drücken, haben nun das erste Opfer auf dem Gewissen. Nicht in Rußland, die Russen lassen das Öl eben ein paar Tage länger in der Erde, wenn sie es nicht abgenommen bekommen. Die Russen haben einen ganz langen Atem. Der Westen wird schon angekrochen kommen, wenn er Öl, Gas und sonstige Rohstoffe braucht. Nein, eine Fracking-Firma in den USA hat Bankrott angemeldet. Die erste, weitere werden folgen. Diese Firmen sind klein und brauchen ihr Kapital schnell auf, wenn die Ölpreise so niedrig sind. Obama wird noch im Amt sein, wenn die Ölproduktion der USA wieder zusammenbricht, weil die ganzen Fracker pleite sind. Die Russen ärgern ist eben reichlich kostspielig.

2004 BL86 ist nur 325 Meter groß gewesen, dafür hatte er einen Trabanten dabei, mit 70 Metern Durchmesser. Beide Besucher sind in 1,2 Millionen Kilometern Entfernung an der Erde vorbeigerauscht. Von Deutschland aus waren die Brocken nicht zu sehen, da wir flächendeckendes Merkelwetter genossen haben, mit geschlossener Wolkendecke, Schnee und Regen. Damit müssen wir uns eben abfinden.

http://michaelwinkler.de/Kommentar.html

Was die Kommune da macht, ist geradezu Förderung von Diebstahl!

Hartgeld.com – [08:42]

Leser-Bericht zu den unfassbaren Zuständen rund um Berlin:

Wo die S-Bahn noch hinfährt, sozusagen an den letzten Stationen außerhalb Berlins, geht es schon recht dörflich zu.
Diese Gegend wurde vor ein paar Wochen die neue Heimat von einigen hundert neuen Fachkräften aus Marokko,
junge Männer zwischen 20 und 30 Jahren.
Was diese Männer so zum Leben und Glücklichsein brauchten, besorgten sie sich gleich aus den bekannten und auch
dort vorhandenen Verbrauchermärkten. Die Bezahlung der Waren ließ dabei aber empfindlich zu wünschen übrig.
Auf dieses Verhalten angesprochen, reagierten die Ingenieure für Anlagenbau und Verfahrenstechnik dermaßen
aggressiv, dass man beschloß, diese Filiale des Verbrauchermarktes zu schließen, da man sich nicht wehren könne.
Das jedoch passte dem Bürgermeister des Ortes nicht, der die dringend gebrauchten Chirurgen und Computerspezialisten natürlich
am Ort behalten wollte. Daher wurde folgender Kuhhandel geschlossen :
Das Personal der Filiale erstellt eine Liste der ‚verloren gegangenen‘ Artikel, und die Kommune erstattet
den Schaden – und das jeden Monat.
Dem Personal wurde unter Androhung des Hinauswurfs streng untersagt, über diese Vorfälle zu berichten (wem auch immer)!
Ich selbst (aus Bayern) weiß es von einem guten Freund, der im Berliner Umland als Klempner unterwegs ist.
‚In der Mittagspause kommt man ja doch mal so ins Gespräch….‘, erzählte er mir.
Epilog :
Man kann eigentlich nur hoffen, dass die gläubigen und friedliebenden Mohammedaner, die von unserer fetten DDR-Trulla
schon als Teil Deutschlands bezeichnet werden, bald die Macht übernehmen.
Denn DIE werden den Negern schon Manieren beibringen, die können sowas.
Hab ich mal gehört…..
Bei uns im Westen hört man sowieso nicht so viel. Die Frau Merkel wird’s schon richtig machen und die Ossis sind eh alle Nazis.
Das ist bei uns die vorherrschende Meinung. Da braucht ihr euch gar nicht zu wundern, dass die Wessis bei Pegida
nicht in die Gänge kommen!

In der Heimatsrechtssprechung würde ihnen die Hand abgehackt werden – hier kommt der Oberbürgermeister und begleicht die Rechnung! TB

[10:10] Leser-Kommentare-DE zum Beitrag darüber:

(1) Ich selbst wohne in einem Dorf 30 km südlich Berlins. Kann den Schreiber von 8:40 bestätigen.
Seit Mitte letzten Jahres leben bei uns 150 der dringend benötigten Fachkräfte für spontane Eigentumsübertragung.
Alles junge schwarze Männer in feinstem Zwirn und mit Smartphone am Ohr. Müssen wohl IT-Spezialisten sein.
In diesem Jahr kommen in der benachbarten Gemeinde nochmal 400 dazu.
Zu den Infoveranstaltungen der Gemeinden sind nur Gäste mit schriftlicher Einladung zugelassen.
Komisch, daß dies alles Beamte und Leute aus dem öffentlichen Dienst sowie die üblichen Gutmenschen sind, welche keine unangenehmen Fragen stellen. Der gemeine Einwohner ist unerwünscht. Zudem wurde von den Bündnissen gegen Rechts zum Protest gegen die Nazis am Veranstaltungsort vor dem Gebäude aufgerufen.
Alles von reichlich Polizei abgesichert.

(2) Der Leser aus Bayern schreibt: „Bei uns im Westen hört man sowieso nicht soviel. Die Frau Merkel wirds schon richtig machen und die Ossis sin eh alle Nazis. Das ist bei uns die vorherrschende Meinung. Da braucht ihr euch gar nicht zu wundern, dass die Wessis bei Pegida nicht in die Gänge kommen!“ Dazu kann ich als Ex-Ossi schlicht nur festzustellen: Recht hat er. Die Wessis wurden extremst gehirngewaschen. Man könnte auch etwas derber sagen: Den haben sie echt ins Gehirn geschissen. Nur der kleinste Teil kann noch auf den gesunden Menschenverstand zurückgreifen. Das sind aber die wenigsten. Der Großteil wirft sich – weil auf den ewigen deutschen Schuldkomplex regelrecht konditioniert – vor jedem dahergelaufenen „Migranten“ in den Staub. Die holen sich lieber 10 „ach so arme, vor was auch immer flüchtende“ Ausländer ins Haus und putzen für sie das Klo, als den deutschen Nachbarskindern, denen es nicht gut geht, zu helfen. Schlimmer gehts nimmer!

(3) Aus unserem kostenlosen Wochenblatt: 3 Afghanen prügeln sich mit 10 Türken – es werden Messer gezückt und 2 Türken schwer verletzt. Mitten in der Altstadt am helllichten Tag. Selbe Kleinstadt, selbe Woche: Ein Türke verprügelt seine Frau und zwei Angestelltinnen (oder besser Angestelltix oder angestellt seiende?) einer sozialen Einrichtung und kidnappt dann die Frau. Selbe Kleinstadt, selbe Woche: Spitzenschüler mit Raketeningenieur-Ehrgeiz erbittet von Klassenkameraden durch Handauflegen bei hoher Geschwindigkeit ein IPhone. Schöne neue Welt und danke für diese Bereicherung meines Umfeldes. Diese Fachkräfte tun alles in ihrer Macht Stehende, um ihr Gastland nach den Vorgaben der extrem erfolgreichen und gut funktionierenden Heimatländer umzugestalten.

(4) Es glaubt niemand, was hier abgeht. Jeder, der sich auch nur ansatzweise asylantenkritisch äußert, wird geächtet und an den Pranger gestellt.
Die Gutmenschen schrecken nicht einmal davor zurück, Geschäfte und Firmeninhaber zu diffamieren.
Einem Gemüsehändler wurde die Genehmigung für den hiesigen Wochenmarkt entzogen, nachdem er für die NPD kandidierte.
Es werden Mahnwachen und Demonstrationen vor Geschäften abgehalten, deren Inhaber nicht linientreu sind. Die Antifa ist hier auch hochaktiv. Fehlt nur noch, daß wie früher ein Schild „Kauft nicht beim Nazi!“ am Geschäft angebracht wird.
   [ LBW: Wenn es denn wenigstens Nazis wären – so aber geht der Aufruf sowieso ins Leere! ]

Kurioserweise sind diese Gutmenschen alles keine Dummen.
Ärzte, Apotheker und Akademiker aller Altersgruppen. Aber völlig blind demgegenüber, was um sie herum passiert.
Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß, je höher studiert, desto verblödeter.
   [ LBW: Tja, umso angepaßter und erfolgreicher hirngewaschen eben, man brauchte ja die Scheine … (des Studiums)! ]
Die Gesellschaft ist einfach nur krank.

http://213.145.233.31/multikulti.html