Juncker: London und Wallstreet bereit den Euro zu zerstören

07. Mai 2015, verfasst von Bürgender

Der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, sagte in Belgien vor Studenten, dass Banker aus London und der Wallstreet bereitstünden, den Euro zu zerstören, falls Griechenland die Währungsunion verlässt.

Jean-Claude Juncker, ehemaliger Eurogruppen-Chef und heutiger Präsident der Europäischen Kommission, hat Großbritannien für seine Euro-feindliche Haltung kritisiert und sagte, dass Londoner Banker bereits bereitstünden, den Euro zu zerstören, für den Fall dass Griechenland die Währungsunion verlässt.

Die Stellungnahmen tätigte er während eines Vortrags vor Studenten an der Universität Leuven in Belgien. Er äußerte sich besorgt –  fügte hinzu, dass der Euro von “angelsächsischen” Bankern, also aus London und auch aus New York, bedroht werde.

Der “Grexit ist keine Option”, sagte er weiter. “Die Welt will wissen, wohin die Reise geht. Sie will wissen, dass die Währungsunion irreversibel ist. Es handelt sich um eine Währung, die für große Dauer errichtet wurde.”

Er fügte hinzu: “Wenn wir akzeptieren, dass Griechenland die Eurozone zu verlassen könnte, würden wir uns selbst in Gefahr bringen. Denn einige, vor allem in der angelsächsischen Welt, werden alles versuchen, den Euro-Raum Stück für Stück zu demontieren.”

Quellen:

http://www.gegenfrage.com/juncker-london-und-wallstreet-werden-den-euro-zerstoeren/