Gefallener Engel: Joshua Kimmich und der Zorn der Hohepriester

„Wie hat es so weit kommen können? Was ist nur in uns gefahren? Wie konnten wir sie derart mächtig werden lassen, die skrupellosen Gesundheitskrieger, die in ihrer Unbarmherzigkeit einzig unsere totale Unterwerfung dulden? Wir haben ihnen erlaubt, neue Regeln festzuschreiben, an deren Aufstellung wir nicht einmal beteiligt wurden. Wir haben zugesehen, wie sie immer mehr Fußvolk rekrutierten, um mit ihren Armeen völligen Besitz von uns zu erlangen, uns wegzusperren und uns vom alltäglichen Leben fernzuhalten. „

. Auf Schritt und Tritt verfolgen sie uns, jederzeit bereit, uns aus dem Verkehr zu ziehen, wenn wir nicht nach ihren immer neuen Regeln spielen, mit denen sie alles zerstören, was zivilisierte Gesellschaften ausmacht. Schier sektengleich in ihrem Gebaren, haben sie die Errungenschaften von Generationen einer kulthaften Heilslehre geopfert. Sie brandmarken jene als Barbaren, die Mäßigung fordern, während sie ihr eigenes menschenverachtendes Treiben mit erzreligiösem Eifer zum Akt der Nächstenliebe erklären. Wieso haben wir uns ihnen nicht entschlossener in den Weg gestellt, als sie noch unsicher waren, als sie ihre Festungen erst errichten und ihre Organisationsstrukturen festigen mussten? Wir glaubten wohl, das Bollwerk unserer Verfassung würde ihnen standhalten, wir lebten in der trügerischen Hoffnung, die über Jahrhunderte gewachsene Rechtsordnung könnte ihnen Einhalt gebieten. Wir waren auf so viel Böses nicht vorbereitet. Dabei war ihr Treiben so durchschaubar, so vorhersehbar ihr Plan. Nichts Gutes wollten sie, niemals waren ihre Absichten edel. Wer den Götzen nicht huldigt, die sie anbeten, darf keine Gnade erwarten. Sie verschonen nicht einmal jene, die sie bis gestern noch zu den Ihren zählten.

Gemeinsam mit Leon Goretzka hatte Joshua Kimmich im Jahr 2020 „WeKickCorona“ ins Leben gerufen, um den Schwächsten der Gesellschaft zu helfen


Nun hat es einen erwischt, der bisher als Aushängeschild der selbsterklärten Kämpfer für das Gute galt. Joshua Kimmich muss man nicht lange bitten, seine enorme Popularität als einer der weltbesten Fußballer für Umweltinitiativen, Klimaschutzprojekte oder Anti-Hass-Kampagnen einzusetzen. Er war es auch, der gemeinsam mit Profifußballkollege Leon Goretzka im März 2020 „WeKickCorona“ ins Leben rief, um die Folgen für die Schwächsten mildern zu helfen. Man kann durchaus den Hut vor so viel Engagement ziehen. Mehr als sechs Millionen Euro an Spenden zugunsten karitativer und sozialer Einrichtungen sind bislang zusammengekommen. Vor kurzem übergab man der Covax-Initiative eine halbe Million Euro für deren Impfkampagne in den Schwellen- und Entwicklungsländern. Ein Corona-Leugner ist Kimmich ebenso wenig wie ein Impfgegner. Und doch ist der untadelige Sportsmann bei den Hohepriestern des Gesundheitskults in Ungnade gefallen. Der Nationalspieler hatte es gewagt, öffentlich zu erklären, dass er vor einer Corona-Impfung lieber noch das Ergebnis von Langzeitstudien abwarten wolle. Sachlich und unaufgeregt hatte da ein kerngesunder Mittzwanziger seine Ablehnung gegen eine Verabreichung kundgetan, die ihn vor etwas schützen soll, das ihm mit der statistischen Wahrscheinlichkeit, mit der ein in die Mitte des leeren Tores geschossener Ball im Netz zappelt, nicht viel wird anhaben können. In normalen Zeiten, also vor der Machtübernahme der Impftotalitären, wäre dies nicht weiter beachtet worden. Nie hatten Journalisten oder Politiker sich dafür interessiert, wer aus dem Profisport sich wohl gegen Grippe impfen ließe. Nicht einmal nach der Masernimpfung derer Kinder hatten sie sich erkundigt, obwohl doch seit März 2020 eine entsprechende Pflicht gilt.

Warum soll sich ein topfitter Spitzenathlet ohne Not ein Mittel injizieren lassen, von dem noch nicht recht erforscht ist, was es im Körper auslöst?

Mit Corona ist alles anders. Mit der Bereitstellung von mRNA-Seren sowieso. Zunehmend aggressiver wird der Lärm der unablässig heulenden Propagandasirenen. Nicht für möglich gehaltene Rückgriffe auf die dunkelsten Zeiten des vergangenen Jahrhunderts lassen die Schergen von damals beinahe sprichwörtlich wiederauferstehen. Noch steht die Demokratie manchem totalitären Ansinnen im Weg, zuweilen auch der Rechtsstaat. Doch wie lange noch? Joshua Kimmich hat den Verfechtern einer sich immer mehr der Vernunft entziehenden Corona-Politik die Masken heruntergezogen. Warum soll sich ein topfitter Spitzenathlet ohne Not ein Mittel injizieren lassen, von dem noch nicht recht erforscht ist, was es im Körper auslöst? Rechtfertigt der vermeintliche Schutz Dritter, sich selbst dem Risiko einer unnötigen „Schutzimpfung“ auszusetzen? Wie viel eigene Gesundheit muss ich für andere aufs Spiel setzen? Die vielen dokumentierten Fälle derer, die nach der Verabreichung der Seren ernste Probleme bekommen haben, sollten Grund genug sein, sich die Sache gut überlegen zu dürfen. Kimmich wird nun mit seiner Vorbildfunktion erpresst. Doch für wen soll er eigentlich Vorbild sein? Für den schwer Übergewichtigen, der in der Vergangenheit anscheinend sowieso nicht viel auf die eigene Gesundheit gegeben hat? Für die Hochbetagte, die einsam im Heim verkümmert? Für den Zwölfjährigen, für den Fußball alles ist, der einen Corona-Infekt aber nicht einmal als Schnupfen spürt? Nein. Prominente wie Kimmich sollen Ideologien Akzeptanz verleihen und die Massen zur Folgschaft bewegen. Totalitäre Herrschaften funktionieren nur so. Wir Deutsche sollten dies am besten wissen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu “Gefallener Engel: Joshua Kimmich und der Zorn der Hohepriester

  1. Das, was sie gerade mit Kimmich machen ist unter aller Sau und einfach nur MENSCHENVERACHTEND!!!! OHNE SCHAMGEFÜHL UND EMPATHIE – UND DAS GILT FÜR ALLE, DIE BEI DER HETZTE GEGEN IHN MITMACHEN: fÜR A L L E !!!!
    Wenn er sich mit diesem Giftzeug, das KEINE rechtliche Zulassung hat und sich noch in der Testphase befindet, außerdem KEINE Langzeitwerte- und prüfung hat, auf die er noch wartet, dann ist das SEIN GUTES RECHT UND DA HAT IHM NIEMAND REINZUREDEN! N I E M A N D !!!!
    Ich wünsche Kimmich Durchhaltevermögen und viel Glück! Er soll bei seinem Standpunkt bleiben und sich nicht von Verbrechern in den Dreck ziehen lassen!!!!!

    Gefällt mir

  2. Bei den Worten „warum haben wir ihnen alles gestattet und sie nicht aufgehalten“ kann ich auch nur mit einem ‚JA, WARUM NICHT‘ antworten. Der Weg hat sich ja schon sehr lange angebahnt. und wurde unter der Todesraute immer deutlicher. Ich habe keine Antwort darauf und da fühle ich mich schuldig, denn ich beobachte es schon seit vielen Jahren.
    Auch wird es mir ein ewiges Rätsel bleiben wird, warum sich Leute überhaupt für so etwas zur Verfügung stellen, so haben diese wahrscheinlich selbst nicht begriffen, daß sie wie heiße Kartoffeln fallen gelassen werden, wenn die Drahtzieher ihre Pläne realisiert haben. Im Gegenteil, sie werden die ersten sein, die man eliminiert, denn sie sind Mitwisser und für die Drahtzieher VERRÄTER – und das werden die niemals dulden! Die Geschehnisse der letzten Jahre und ganz besonders der, die seit März 2020 ablaufen, waren bis ins kleinste geplant – UND DAS WELTWEIT!!! Es sind Milliarden an Bestechungsgeldern über die Tische gegangen, die aber nicht den jeweiligen Ländern zugute kamen, sondern ind den Taschen der korrupten Politschranzen vershwanden. Wenn dann einer diese Bestechungsgelder zurückweist und das dann auch noch öffentlich macht (Lukaschenko), dann wird der zerrissen, als bösartiger Diktator (wie Gaddafi, der das definitiv NICHT war!) diffamiert und sein Land, durch westliche Akteure, mit Demos gegen ihn überzogen. Dabei ewerden dann, wie üblich, auch noch die sog. westlichen „Werte“ angeführt, die nichts anderes als faschistische Diktaturen sind.
    Ja, warum nicht – das werde ich mich bis zu meinem Ende fragen!

    Gefällt mir

    • @ chichi1940

      Bitte quälen Sie sich nicht. Sie haben keine Schuld. Sie sind Älteste. Hat Sie jemand um Rat gefragt? Na also. Solange die Menschen die TV Geräte eingeschaltet haben, sind sie programmiert. Dagegen können Sie überhaupt nichts machen. Ich erzählte vor einem halben Jahr in der S-Bahn einer Frau, dass ich von zwei Berufssoldaten gehört hatte, die nach der Astra Zeneca Impfung gestorben sind. Sie lächelte milde und sagte, solange das nicht in der Zeitung stünde, oder im Fernsehen gesagt wurde, glaube sie das nicht. !!!

      Da saß ich und konnte nur erstaunt schauen. Was soll man DA noch sagen? Der es mir sagte, ist ein ehrlicher Mensch und es waren seine Kollegen !!! Ich beobachte die Nachrichten im Internet. Sie kommen, wenn ich den PC einschalte. Da gibt es Artikel, aufeinanderfolgend, die sich krass widersprechen. Der erste sagt: Dritte Impfung erst ein halbes Jahr nach der zweiten.
      Der zweite Artikel sagt: Dritte Impfung schon 4 Monate nach der zweiten möglich.

      https://www.vienna.at/corona-drittimpfung-von-nig-sechs-monate-nach-zweitstich-empfohlen/7177702

      https://www.msn.com/de-at/nachrichten/other/drittstich-in-ausnahmef%C3%A4llen-auch-nach-vier-monaten-m%C3%B6glich/ar-AAQlkt0?ocid=msedgntp

      So werden alle „programmiert“ und am Ende kann einer kommen und sagt: „Jede zweite Woche muss geimpft werden“ – und sie werden es tun !!!

      Dann kommen noch diese Falschmeldungen dazu:

      https://www.msn.com/de-at/nachrichten/other/ungeimpfter-busfahrer-50-starb-an-corona-im-spital/ar-AAQjVO2?ocid=msedgntp

      Eine Nachbarin von mir, sie ist in der Wirtschaft tätig, sehr gut in Mathematik, keine 50 Jahre alt, hat sich und ihre beiden Kinder impfen lassen. Die Kinder sind um die 20 Jahre alt. Sie fragte mich mit Verzweiflung im Blick: „Das ist doch die einzige Möglichkeit, dass wir das in den Griff bekommen?“ Ich gab ihr recht. Zum Einen, weil ich sie kenne, wie stur sie ist, und eigentlich ist es nach der Impfung gelaufen, und müßig, sich noch hinauszulehnen, und zum Anderen: Meine Nachbarn müssen nicht wissen, dass ich nicht geimpft bin. Spießrutenlauf und Mobbing kenne ich. Das erspare ich mir auf die alten Tage. Es ist nicht notwendig. Alle, denen ich abgeraten hatte von der Impfung, haben sich doch impfen lassen. Diejenigen, die skeptisch waren, habe ich bestärkt, und sie blieben bei ihrer Haltung. Manche sind geimpft, weil sie Krankenschwester sind, und das sind die wichtigsten Elemente, weil die haben es GESEHEN, dass die Stationen leer waren, keine Corona Patienten. Ich habe nachgefragt. Würden diese geschlossen standhaft geblieben sein, dann wäre der Massenmord nicht so schnell und durchschlagend vonstatten gegangen. Aber genau die, welche es wissen mussten, haben gekuscht.

      Wie Sie darauf kommen, sich schuldig zu fühlen, ist mir schleierhaft. Die wissen genau, dass sie die Spritze wollen und können es auch noch begründen !!! Im Prinzip haben sie alles getan, um im System voranzukommen. Sie haben jede Prüfung gemacht, um den Stoff prompt zu vergessen. Jetzt haben sie die Diplome, die Titel und diesen Status und ihr Gehalt lassen die nicht sausen. Dafür haben sie zu hart gearbeitet, zu vieles in Kauf genommen. Die sind fertig AUSGEBILDET. Dabei blieben sie selbst auf der Strecke. Bis auf die Ausnahmen. Wir können noch hoffen, dass es 10% sein werden. 10% genügen, um uns zu retten. Sind es weniger, dann Gnade uns Gott !!!

      Eben riegeln sie in A viele Gemeinden ab. Davon erhoffen sie sich noch weitere Impfopfer. Was danach passiert, können wir nur ahnen.

      Gefällt mir

      • Es ist leider so, daß man nicht aus seiner Haut raus kann. Für die Dummheit anderer kann ich nichts, das ist richtig, aber ich hätte auf jeden Fall mehr tun können, denn als ich erkannte, was hier lief, waren die Menschen noch nicht so Gehirngeschädigt, wie sie es heute sind. Auch ich habe mir sehr liebe Menschen in Salzburg, die sich haben spritzen lassen, die es gut Finden, den Maulkorb zu tragen und vieles mehr. Intelligente Menschen, aber sie hängen jefen Abend vor der Glotze und ziehen sich die Lügen rein. In ihrem Fall halte ich mich vollkommen zurück, weil ich da auf verlorenem Posten mit meiner Meinung stehe. Es tut weh, das sehen zu müssen! Wer sich dieses Giftzeugs aus niederen Beweggründen (Freiheit wieder haben wollen, Reisen machen, ins Konzert/Tzeater gehen können), die gehen mir am Arsch vorbei. Was mir zu schafffen macht ist die Bösartigkeit, wie sie Alte und Kranke bevorzugt beseitigen und SIE NICHT AUFKLÄREN, WAS DIESE GIFTSPRITZEN BEDEUTEN!!! Manche von ihnen bekomen es ja aus vielen Gründen gar nicht mehr mit. Für mich sind das bewußt begangene Verbrechen bis zum Mord! Kinder das gleiche! Es wird eine Todeswelle auf uns zurollen
        Zwei Anzeigen von mir wurden nicht aufgenommen, weil ich es gewagt habe, ohne Maulkorb rumzulaufen. Das Attest wurde gar nicht erst angesehen, sondern eds interessiert sie nicht. Die „Hausordnung“ war für sie geltend, ungeachte dessen, daß die Hausordnung in solchen Fällen, wie diesem, nicht gelten! Der eine „Polizist“ war sogar richtig unverschämt! Übrigens ein Schlägertyp, der sehr gut zur Berliner Schlägertruppe passen würde. Vielleicht wird er dort auch eingesetzt, wer weiß das schon?
        Im Grunde genommen stehen wir Querdenker auf verlorenem Posten. Wir klären auf – und dann erfährt man so nebenbei, daß sie sich haben spritzen lassen. Einer wußte sogar, daß er an Menschenversuchen teilnimmt. Ich war platt.
        Zu solchen Leuten können wir nichts mehr sagen, denn sie machen einen sprachlos! Die ganze Mühe war umsonst. Vieles habe ich vorhergesehen, weil es einfach vorhersehbar war! Wer liest schon in de Verträgen nah? In den BGBl? Auf den HPs, der sog. „ReGIERung“ und den jeweiligen Institutionen? Sie lesen es auch nicht, wenn man sie dazu auffordert, „weil doch alles gelogen ist“.Das ist falsch, denn genau dort kann man Korektes lesen, denn – und das wissen die meidsten nicht, wollen es nicht wissen, daß sie dort absolut korrekt schreien müssen, weil sie sonst im Gefängnis landen! Wir sind besetztes Land und wir haben eine Militärregierung! UND DAS WEISS DIESE POLITGESINDEL, DASS SIE DANN REIF SIND, WENN SIE DA LÜGEN REINSCHREIBEN: HP geht ja noch, aber nicht die BGBl! Ich frage mich schon seit vielen Jahren, warum die Besatzer den Umzug nach Berlin und die Umbenennung zur Hauptstadt geduldet haben?! Bonn ist es immer noch. Dort werden auch die BGBl herausgegeben – NIE Berlin! Es gibt so viele Ungereimtheiten – und sie werden einfach hingenommen! Na ja, wir werden das nicht ändern können.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s