Eine Analyse der Ereignisse 2020/2021 – Monika Donner bei blaupause.tv – Teil 2

https://odysee.com/@BlaupauseTV:6/Eine-Analyse-der-Ereignisse-2020-2021-Monika-Donner-bei-blaupause-tv-Teil2:a

https://www.blaupause.tv/eine-analyse-der-ereignisse-2020-2021-monika-donner-bei-blaupause-tv-teil-2.html

https://odysee.com/@BlaupauseTV:6/hyperinflation-rette-sich-wer-kann-josef:f

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu “Eine Analyse der Ereignisse 2020/2021 – Monika Donner bei blaupause.tv – Teil 2

  1. Danke der Nachfrage, Rositha
    Hier die Einschätzung von Heß bezüglich Marby – unvollständig.

    „Friedrich Bernhard Marby

    war ein Mystagoge von beeindruckender Konsequenz und starkem Durchsetzungswillen. Er veröffentlichte eine umfangreiche esoterische Schriftenflut. Insbesondere griff er auf die 100 Jahre zuvor von Dr. Gustav Thormod Legis veröffentlichte Idee in „Fundgruben des alten Nordens“, 1829, zurück, in der dargestellt wurde, dass Runen auch menschlichen Körperhaltungen ähneln können. Die Abbildungen (Tafel 2) inspirierten ihn zur Verkündung von „Runenstellungen“ bzw. einer Runen-Gymnastik. Viel ist bei ihm die Rede von feinstofflichen Energieflüssen, für welche die Runenhaltungen gewissermaßen Antennenfunktion im Sinne von Senden und Empfangen besäßen. Grundsätzlich wäre die Erarbeitung runischer Meditationsstellungen oder auch Gebetshaltungen zu begrüßen, gewissermaßen als Gegenstück zum fernöstlichen, tantrischen Yoga. Unverzichtbare Voraussetzung für die Entwicklung eines Runen-Yoga, der mehr sein will als nur biedere Gymnastik, müsste ein tiefgehendes Verständnis der Zeichen für ihre Ursprungsidee sein. Es handelt sich ja um archetypische Bildkürzel. Ein nur annäherndes Begreifen der altreligiösen Runen-Symbolismen ist durch Marby nicht erfolgt. Dafür fehlte bei ihm jede altphilologische Voraussetzung durch religionshistorische und sprachgeschichtliche Studien. Deshalb hätte er für seine Runen-Bewegungsübungen ebensogut sinnvolle, frei erdachte, lineare Ideogramme verwenden können.“

    Gefällt 1 Person

      • Liebe Rositha,

        ich hatte ein Runenbuch, davon las ich nur ein halbes Kapitel. Später fand ich heraus, dass es ebenso halbfertig war, wie die meisten anderen auch. Es ist zu vermuten, dass die Entdeckung, des Gerhard Heß, von einem germanischen, in sich geschlossenen Runen-Jahreskalender Oding Wizzod absichtlich unterdrückt und überschrieben werden sollte. Weil sie das gängige Weltbild der ausschließlich ägyptischen Hochkultur umstoßen würde. Die Germanen waren geistig hochstehend. Freilich wurden sie übermannt von der römischen Kultur, die in ihren Bauwerken imposant war und damit erst mal beeindruckend. Das könnte erklären, warum immer wieder späte Germanenführer die römische Streitmacht unterstützten.

        Gerhard Heß hat einen kompletten Runenvortrag vorgelegt, der beweist, dass es bei den 24 Runen um ein Schriftwerk, sowie um ein mathematisches, wasserdichtes, in sich geschlossenes Runenwerk handelt, das astronomisches Wissen voraussetzt. Vorher wurden die Runen so herum gelesen, dass es als Futhark galt, was jedoch aus der Bedeutung der einzelnen Runen als „Hinterteil“ bewertet werden muss, und das Oding eben als Anfang und Heil.

        „Oding“ bedeutet tief und schwer
        „Od-Kind“ und Geist-Kind, ungefähr.
        Od-Odal: Gut und Seelen-Schatz,
        steht dem Verstand auf erstem Platz !

        Während Futhark das Letzte bezeichnet:

        So meint „Fuðark“ nur Hinternteil,
        das reimt sich zwar auf hohes Heil,
        doch bleibt ein Endstück was es ist,
        daraus bezieht der Landwirt Mist.

        Aus den Originalschriften des Gerhard Heß

        Gefällt 1 Person

          • Toll, Du wirst sehen, wie tiefgründig und echt und präzise das Buch ist. Der Verlag bringt es nicht mehr, obwohl es immer noch gefragt ist. Sieht man ja am Preis. Ich hoffe, es wird trotzdem neu verlegt. Diese Runen haben die Macht, uns aus dem Schlamassel zu katapultieren. Danach weiß dann niemand, wie das genau ging, aber ich sehe einen Notausgang aus dem Dilemma. Vielleicht bin ich zu früh, doch es kommt.

            Gefällt mir

  2. Minute 2:51:51

    … vor der totalen Machtübernahme Hitlers….. – wie viele hatten denn Hitlers „Mein Kampf“ gelesen? Es wurde Arbeit versprochen. in Österreich wurde registriert, dass die Deutschen Arbeitslosen von der Straße sind. Hitler wurde ebenso mit Propaganda aufgebaut – NACHHER ist man immer gescheiter ! Meine Mutter starb mit knapp über 60 Jahren, ohne zu wissen, WER Rosa Luxemburg ist ! Vor allem die Landbevölkerung war minimalst informiert. Erst seit es das Internet gibt, können bequem Informationen abgefragt werden.

    „Die Kommunistin Rosa Luxemburg hatte 1899 einen Artikel mit dem Titel „Eine taktische Frage“ veröffentlicht. Darin steht: „Es kann allerdings in der Entwicklung oder vielmehr in dem Untergang der kapitalistischen Gesellschaft Augenblicke geben, wo die endgültige Machtergreifung durch die Vertreter des Proletariats noch unmöglich wäre, ihr Anteil an der bürgerlichen Regierung aber als notwendig erschiene, namentlich, wo es sich um die Freiheit des Landes oder um die demokratischen Errungenschaften, wie die Republik, handelt.“
    Es war 1918/19 allgemein bekannt, dass im kommunistischen Russland Massenmorde unbeschreiblichen Ausmaßes verübt wurden, trotzdem unterstützte Rosa Luxemburg die Bolschewiki und arbeitete daran, dass es in Deutschland zu gleichen oder ähnlichen Entwicklungen kommen sollte. Mord und Massenmord nahm man in ihrem Lager der fanatischen Weltrevolutionsphantasien leichtfertig billigend in Kauf. In ihren Hetzartikeln schmähte Rosa Luxemburg immer wieder die Ordnungskräfte des Deutschen Reiches und seine von der alliierten Übermacht (Kriegseintritt der USA) geschlagenen Soldaten, denn sie strebte ja das Chaos an in dem allein sich ihre Revolutionsideen verwirklichen ließen. Die von dieser Frau mitbetriebenen Spartakusaufstände brachten nach endlicher Beendigung des Weltkrieges neues Leid und Blutvergießen.“

    Viele jetzt lebende Menschen haben eine ausgesprochen gute Meinung von der Weimarer Republik. Die massive Angst vor dem Bolschewismus fällt aus heutiger Sicht völlig unter den Rost. Freilich kann man aus heutiger Sicht sagen, die Menschen hatten damals die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ist es jedoch heute anders ????

    Wir wissen, dass ALLES auf dieser Erde gesteuert und gelenkt wird. Wir erleben in Zeitlupe, wie die Tatsachen auf dem Tisch liegen und wir trotzdem ohnmächtig sind. Deshalb finde ich es sinnlos, Hitler und Stalin zu vergleichen, Churchill außen vor zu lassen, zu fragen, ob Putin oder Trump besser ist ??? !!!

    Wir brauchen einen Ausweg aus dieser Situation. Wir können diesen Ausweg finden, wenn wir beginnen, alles zu ignorieren, was uns im Wege steht, und uns auf uns selbst, auf unsere Ahnen und auf unser Überleben konzentrieren !!! Wenn wir begreifen, WER wir sind, dann ist dieser Weg bereits zur Hälfte gewonnen.

    Die Runen sind ein Jahreskalender und gleichzeitig unser geistiges Heilmittel. Ich bestehe nicht darauf, dass sie der einzige Notausgang sind, jedoch bin ich überzeugt, dass sie ein effektiver
    Kraftquell sind, die uns von innen her stärken und heilen und damit in einen radikalen, entlastenden, und aufbauenden Weg katapultieren !!!

    Gerhard Heß hat mit seinem tiefgründigen Geist und der intensiven Betrachtung der Runen herausgefunden, dass sie von rechts gelesen das Oding, den Anfang berichten und und in dieser Reihenfolge im Kreis die Jahreszeiten und Monde definieren und ausbreiten.

    Aus seinem Runenvortrag:

    „Das griechische Wort „Harmonie“ bedeutet „Verklammerung“, also „Bedingtkeit zueinander“, oder „gutes Gefügtsein“. Das runische ODING-Gefüge ist einem gotischen Maßwerk vergleichbar, wie es die filigranen Bauelemente der gotischen Dome vorführen. Jeder einzelne Stein z.B. der großen Fensterrosetten ist so geschaffen, dass er sich harmonisch, alle anderen Steine stützend, einfügt bzw. von Meisterhand geformt und eingefügt wurde. 6 Runen-Verwandtschaften weist der Symbolkreis auf. Sie stehen in kreisenden 4er Folgen in Form von Sinnabhängigkeiten zusammen. 6 runische 4er-Kreise bilden das harmonische Gesamtgefüge. Sie werden gebildet durch einen jeweiligen Abstand von 9 synodischen mondpositionierten Werdeschritten. So „gedeihen“ gewissermaßen die Sinnzeichen, eines aus dem anderen, jeweils um 9 synodische Monate vorangegangenen bzw. zuvorstehenden mondbedingten Zeichen-Positionen. Mittels weiterer Beispiele wird das im Vortragsfortgang noch plausibel gemacht.“

    Gefällt mir

  3. Danke für dieses weitere Video mit Monika Donner. In religiöser Hinsicht bin ich distanziert, vor allem, weil ich bei den Germanen und ihren Runen angekommen bin. Solange dieser 24 Runen – Jahreskalender nicht den breiten Anklang gefunden hat, den er verdient, können wir unsere Ahnen nicht weiter abhaken, bzw. noch länger akzeptieren, was unsere Feinde, die Siegermächte aus ihnen und uns vehement machen wollten/wollen!

    Hier das ultimative Buch zu meinem Vorwort:

    Bevor wir nicht anerkennen, dass wir ein geistig ebenbürtiges und gleich hochstehendes Volk waren wie beispielsweise die Ägypter und ihnen in nichts nachstanden, werden wir nicht die Kraft haben, uns von den aktuellen Parasiten und ihren Machenschaften zu befreien. Wir waren ein Volk, welches trotz des nicht praktizierten – vermeintlichen Kulturmerkmals „Städtebau“ – einen eigenen Runen-Jahreskalender entwickelten. Diese Erkenntnis ermöglicht es unseren Zellen, die Versiegelung durch unsere Feinde, mittels eines fiktiven Schuldkomplexes zu durchbrechen und uns mit einem herrlichen, kraftvollen Schlag zu befreien!

    Die Ahnen zu ehren ist ein unabdingbares rituelles Instrument, das allein jede Religiosität rechtfertigt, denn das Wort „religio“ heißt Rückverbindung. So gesehen ist jede künstlich angelegte Religion schon ad absurdum geführt, weil sie als Implantat und Zweck erkannt werden kann. Allein die Rückverbindung zu den Ahnen ist ein sinnvolles Ritual der Dankbarkeit in einer evolutionären Entwicklung innerhalb eines Volkes und des Menschseins. ~~~~~~~~

    Die Details in dieser Folge der Interviews mit Frau Donner sind erschreckend – was die Spannung betrifft – welche zwischen diesen Aussagen liegen und deren Realisierung von Seiten der Menschheit. Es ist tatsächlich KEIN Bewusstsein vorhanden, was wir eben zu sehen bekommen! Alles spielt sich vor unseren Augen ab und die Meisten können es nicht einmal im Ansatz sehen, begreifen nicht einmal ansatzweise, dass ETWAS nicht stimmt !!!

    Die Episode mit „So sah ich Sibirien“ – Autor Hugo Portisch will ich ergänzen damit, dass dieser Autor unser System sichtlich maximal unterstützt hat! Dass genau dieses System, dem er so treu unterstand, ihn jetzt offensichtlich ohne mit der Wimper zu zucken, weggeputzt hat, ist bezeichnend! Die Treue an ein Raub- und Fress-System wird ohne Übergang mit rigorosen, unerwarteten Maßnahmen geahndet !!! Freilich habe ich realisiert, dass die Erwähnung von Portisch nur deshalb stattfand, um die aktuellen Propaganda-Praktiken aufzuzeigen. Unerwünschte Schlußfolgerungen von Sklaven werden tunlichst vermieden.

    Geld und Geldströme sind mit dem Experten Ernst Wolff und darüber hinaus mit dem Experiment von Wörgl für unsere Zukunft völlig neu zu diskutieren.

    Dieses Video legt die Grundlage für Diskussionen auf mehreren Ebenen für die gemeinsame Planung unserer Zukunft.

    Mein DANK an Rositha

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s