Spanische Studie enthüllt: Pfizer-Impfstoff enthält hohe Mengen an toxischem Graphenoxid

Mein Telegram-Kanal: https://t.me/rositha13

worsevaccine

Forscher aus Spanien haben entdeckt, dass der Impfstoff von Pfizer-BioNTech gegen das Wuhan-Coronavirus (Kow-19) Graphenoxid enthält.

Das Forscherteam von der Universität Almeria‘s Department of Engineering veröffentlichte kürzlich einen Bericht mit dem Titel “Graphene Oxide Detection in Aqueous Suspension: Observational Study in Optical and Electron Microscopy”.

Darin fanden die spanischen Forscher heraus, dass jede Dosis des untersuchten Impfstoffs von Pfizer rund 747 Nanogramm Graphenoxid enthielt. Das bedeutet, dass der Pfizer-Impfstoff zu mehr als 99 Prozent aus Graphenoxid bestand.

Graphenoxid, ein Material, das aus Graphit gebildet wird, ist eine bekannte toxische Substanz. Frühere Studien haben gezeigt, dass auf Graphen basierende Materialien wie Graphenoxid dosisabhängige Toxizität verursachen können

Es kann die Leber und die Nieren schädigen, die Bildung von Granulomen in der Lunge anregen, die Lebensfähigkeit von Zellen vermindern und Zellapoptose oder vorprogrammierten Zelltod auslösen. Tierversuche haben ergeben, dass die Injektion von Graphenoxid in den Körper zu einer Ablagerung der giftigen Substanz in der Lunge, der Leber, der Milz und den Nieren führt. Forscher haben auch von Schwierigkeiten berichtet, das Material aus dem Körper zu entfernen.

Viele Gesichtsmasken, die von Konzernen vertrieben werden, sind mit Graphen beschichtet oder ausgekleidet. (Verwandt: Das Tragen von Gesichtsmasken, die mit Graphen beschichtet sind, kann ernsthafte Lungenprobleme verursachen, warnt Health Canada.)

In ihrem Bericht entdeckten die spanischen Forscher auch signifikante Mengen an Graphenoxid in den Tupfern, die für die Polymerase-Kettenreaktion und Antigentests verwendet werden. Diese Tests werden angeblich zum Nachweis von COVID-19 verwendet.

Medizinischer Experte: Kein Grund für Graphenoxid in Impfstoffen “außer um Menschen zu ermorden”

Die Enthüllung über den spanischen Bericht und das Graphenoxid in den Pfizer-Impfstoffen kam erst ans Licht, nachdem der konservative Kommentator Stew Peters in seiner Sendung The Stew Peters Show darüber berichtet hatte.

Peters brachte medizinische Expertin und 20-jährige pharmazeutische Forscherin Dr. Jane Ruby auf die Juli 8 Episode seiner Show zu sprechen, was Graphenoxid ist und seine Auswirkungen auf den menschlichen Körper.

Hören Sie sich das gesamte Gespräch zwischen Peters und Ruby auf The Stew Peters Show hier:

https://freie-medien.tv/spanische-studie-enthuellt-pfizer-impfstoff-enthaelt-hohe-mengen-an-toxischem-graphenoxid/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu “Spanische Studie enthüllt: Pfizer-Impfstoff enthält hohe Mengen an toxischem Graphenoxid

  1. @ rositha13

    Es ist uns allen zu wünschen, dass Dr. Fuellmich einer ist, der es ehrlich meint, und dass das [System]-Gericht zu unseren Gunsten entscheidet. Wenn es ein dreischneidiges Schwert gäbe, dann würde ich genau diese Situation erwarten. Denn auch eine Entscheidung des Gerichts für die Menschen, kann eine Sackgasse sein. Eben weil es ein Systemgericht ist, das über diese Schiene versuchen könnte, uns wieder in das Sklavendasein zurückzudrängen.

    Das hat damit zu tun, mit welchen Bezeichnungen und Gesetzen diese Systemeinrichtungen agieren. Meine Zweifel sind groß.

    Danke für diese Möglichkeit, das zu kommunizieren.

    Ela

    Gefällt 2 Personen

    • Genau das ist der Punkt. In welchem Rechtskreis bewegen wir uns eigentlich, wenn Dr. Füllmich Klage erhebt. Eigentlich müsste ich ja Firmenrecht sein, da die BRD eine Firma ist. Diese Frage ist für mich noch nicht beantwortet. (Von Seiten der Anwälte). Danke Dir auch. R.

      Gefällt mir

  2. Dieser Bericht wirkt auf mich so, als hätten die Urheber dieses Chaos nicht mehr viel Zeit für ihre negativen Aktivitäten. Also scheint es egal, zu welchen Mitteln sie greifen. Entweder siegen sie, dann wird es keinen Versuch der Verfolgung und Bestrafung geben. Oder sie verlieren, dann ist „Game Over“.

    Der geringe Widerstand hat sich formiert – genauso die breite Masse der Folgsamen und Nichtdenker. Egal, wie viele massive Verbrechen, von welcher Seite auch immer in der Vergangenheit ruchbar wurden, aus der Vergangenheit lernt die Menschheit nicht. Es gab einen Vorschlag die Schlafenden mit Flugblättern und Zeugen-Jehova-Methoden zum Aufwachen bringen. Dieser ringt mir ein müdes Lächeln ab. Wir leben in vollständiger Überreizung unserer Sinne. Der Mensch ist gegenwärtig kaum noch imstande, seine täglichen Anforderungen zu absolvieren. Es müsste schon zu einem völligen Stillstand kommen, um noch vielleicht ein Prozent von Menschen aufzuwecken.

    Graphenoxid ist ein Detail von vielen, die längst als mutwillige Werkzeuge unserer Vernichtung identifiziert wurden. Es bleibt die Beobachtung der Ereignisse und im rechten Moment der Kraftakt, sich selbst zu retten. Diejenigen, die Selbstbewusst sind, retten sich durch sich selbst. Andere sind nicht zu retten. Weil es unmöglich ist, sie gegen ihren Willen zu retten. Also ist beides richtig.

    Alles ist Liebe.

    Die Kunst, ein Problem, das nicht lösbar ist, loszulassen – kann hier bis zur Perfektion geübt werden. Was mich noch bewegt: Dr. Fuellmich hat eine Klage vorzubereiten und einzubringen. Dann zu vertreten. WARUM hat der so viel Zeit, diese ganzen Interviews zu geben? Immerhin bewegt er sich innerhalb der gültigen Grenzen der künstlichen Matrix. WANN platzt diese Blase und in welche Richtung ??? Das interessiert mich aufgrund natürlicher NEUGIERDE.

    WIE wird sich das Chaos auflösen und neu ordnen??? Müssen wir durch eine bittere Phase des totalen Chaos hindurch ??? Jedenfalls MUSS verhindert werden, dass dieses System sich danach neu installiert. Genau hier sehe ich Dr. Fuellmich, Herbert KIckl und alle, die auf Grundrechte pochen, als FEINDE. Denn die GRUNDRECHTE sind Sklavenrechte. Ein freier Mensch braucht kein Gesetz oder andere Regelung .- um sein Leben frei zu leben !!!

    Gefällt 2 Personen

    • Zu Dr. Füllmich. Ich finde das gerade sehr wichtig, dass er sich die Zeit nimmt, alles gründlich vorzubereiten und ganz nebenbei noch die Menschen aufzuklären. Auch die Anwälte selbst haben durch die vielen Experten sehr viel gelernt, denn vor Corona waren sie auch mehr oder weniger Systemlinge. Und dass die meisten nicht zu retten sind, ist klar, auch Dr. Füllmich und seinem Team ist das klar.

      Gefällt mir

    • Liebe Ela, ich finde es sehr wichtig, daß sich die C-Gruppe so grndlich mit Meinungen auseinander setzt. Diese müssen sehr genau überprüft werden – und das dauert eine gewisse Zeit. Das wäre der eine Aspekt. Der zweite bezieht sich auf die Gerichte – und da beschreiben Sie folgerichtig, daß wir keine funktionierenden Gerichte habe. Das ist absolut korrekt, denn sie sind alle nicht unabhängig. Leider ein Fakt, den viele nicht wissen und wahrscheinlich auch nicht wahrhaben wollen. Auch die Rechtssanwälte, Notare & Co. arbeiten nicht für ihre Klienten, sondern einzig und alleine für den „Staat“, der die BRiD noch zu keinem einzigen Zeitpunkt war. So, wie Sie wschreiben, ist Ihnen das bekannt, aber die Masse weiß das nicht und ihr das beizubringen ist vergebene Liebesmühe! Jedenfalls ist das meine Erfahrung, weshalb ich mich nur noch in solchen Foren rumtreibe, wo ich ein bestimmtes Wissen voraussetze, sonst wären sie alle nicht hier.
      Einen Satz von Ihnen unterstreiche ich aus vollem Herzen, weil ich es genauso sehe:
      „Diejenigen, die Selbstbewusst sind, retten sich durch sich selbst. Andere sind nicht zu retten. Weil es unmöglich ist, sie gegen ihren Willen zu retten. Also ist beides richtig.“
      Eins ist dabei allerdings oft nur schwer zu ertragen, wenn es liebe Freunde oder Verwandte betrifft, zu denen man ein sehr gutes Verhältnis hat und das auch pflegt. Sie waren gegen alle Warnungen, Informationen usw. resistent – nun müssen sie ihr Tun auch so hinnehmen, wie es ist. Inzwischen stehe ich darüber, weil auch wir ihr Handeln akzeptieren müssen.,
      Warten wir also, ob es Dr. Füllmich und seine Gruppe wirklcih schafft, Klagen einzureichen. Ich persönlich gehe davon aus, daß er die Faktenlage kennt und wenig Hoffnung hegt. Meiner Meinung nach setzt er mehr auf die Amis und Kanadier, die beide noch andere Gerichtsformen haben. Allerdings hat sich der kanadische Ministerpräsident als absloliter Systemling und Pädophiler entpuppt, so daß ich auch von der Seite sehr wenig Hoffnung habe.
      Hoffen wir trotzdem, daß diese Weltzerstörer und machtgierige Bande doch noch verliert!

      Gefällt mir

  3. Pingback: Spanische Studie enthüllt: Pfizer-Impfstoff enthält hohe Mengen an toxischem Graphenoxid | Gesundheits-EinMalEins

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s