Chemtrails existieren DOCH!: Chemtrails, HAARP und Atomenergie – Geheimwaffen zur Reduzierung der Weltbevölkerung

Teil 1: 10 unwiderlegbare Beweise für die Existenz chemischer Kondensstreifen 

Die Probleme mit den Atmungsorganen, über die sich Millionen Menschen (nicht nur!) unseres Landes in jüngster Zeit beklagen, gehen auf die Aerosole zurück, die von Flugzeugen weit oben am Himmel versprüht werden. Es handelt sich dabei um eine bereits seit mehr als 10 Jahren in einer Reihe von Ländern durchgeführte Geheimoperation der „Synagoge Satans“ (Offb 2, 9) mit dem Ziel, die Atmosphäre unseres Planeten mit hochgiftigen Stoffen zu durchtränken. In diesem Buch finden Sie die schlagkräftigen Beweise für die Existenz der in Insiderkreisen unter dem Namen „Chemtrails“ bekanntgewordenen künstlichen Kondensstreifen und werden zu der Erkenntnis gelangen, daß sie unsere Wälder, Wildtiere und nicht zuletzt die Menschen selbst massiv verseuchen!

Teil 2:

Angesichts der in diesem Buch beschriebenen Tatsachen kann niemand mehr ernsthaft leugnen, daß unsere Oberen uns den atomar-chemisch-biologischen Krieg erklärt haben! So wird aufgezeigt, daß die riesigen, im Auftrag der US-Regierung im entfernten Alaska errichteten HAARP-Antennen unter anderem für das schwere Erdbeben in Japan am 11. März 2011 verantwortlich waren, das durch die Reaktorkatastrophe in Fukushima eine beispiellose nukleare Verseuchung zur Folge hatte. Welche Rolle spielen die Chemtrails, jene mit zahlreichen gefährlichen Stoffen angereicherten Pseudo-Kondensstreifen bei diesen teuflischen Machenschaften? Erfahren Sie hier, wie weit die „Militarisierung des Planeten Erde“ bereits fortgeschritten ist und warum der Wetterkrieg längst zu unserem Alltag gehört!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu “Chemtrails existieren DOCH!: Chemtrails, HAARP und Atomenergie – Geheimwaffen zur Reduzierung der Weltbevölkerung

  1. Auch wenn es immer noch von vielen abgestritten wird, so weiß ich mit Sicherheit, daß es diese Dreckschleudern gibt. Außerdem hat es vor nicht allzulanger Zeit einer aus der betreffenden Industrie zugegeben. Kann er auch nicht abstreiten! Es ist belegt auch mit Bodenuntersuchungen, wenn man mal vom sichtbaren Teil absieht. Es gibt ja auch genügend im Volk, die sich weigern, das als Giftstreifen zu betrachten. Es ist so offensichtlich, daß ich mich schon vor Jahren gewundert habe, wie das Leute abstreiten können. Diese verdammten Giftcocktails stehen stundenlnag am Himmel! Man muß schon sehr verblödet sein, das als „Kondenzstreifen anzusehen. Wir wohnen ja in einer Einflugschneise vom Flughafen Düsseldorf und auch noch Weeze und sind disen Belastungen ständig ausgesetztz. Selbst in dieser idiotischen und herbeigezauberten Coronascheiße!!!!

    Gefällt mir

  2. Pingback: Endzeitumschau – Februar 2021 – Esto miles

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s