„Lockdown“: FPÖ-Klubobmann Kickl sieht „gesundheitspolitische Schutzhaft“

ÖVP-„Schutzhaft“ für ganz Österreich: FPÖ-Klubobmann Kickl geißelt einmal mehr Kanzler Kurz und dessen neuerliche Pläne, das Land wieder zuzusperren.Foto: FPÖ

29. Oktober 2020 / 12:29

Coronavirus„Lockdown“: FPÖ-Klubobmann Kickl sieht „gesundheitspolitische Schutzhaft“

Mit scharfer Kritik konfrontiert FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl die österreichische Bundesregierung betreffend Covid-19-Maßnahmen. Die propagandistisch eingeläutete zweite Coronavirus-Welle und der kurz bevorstehende neuerliche „Lockdown“ erzürnen den FPÖ-Spitzenpolitiker:

Seit Monaten warnen die schwarz-grüne Regierung und insbesondere Kanzler Kurz so intensiv vor einer ‚zweiten Welle‘ der Corona-Verbreitung, dass man meinen möchte, diese Welle werde geradezu heraufbeschworen. Ansonsten waren sie aber anscheinend völlig untätig.

Völlige Untätigkeit der Regierung im Gesundheitswesen

Der FPÖ-Klubobmann hält Schwarz und Grün völlige Untätigkeit im Gesundheitswesen in den letzten Monaten vor. Die Bundesregierung habe nichts unternommen, um mehr Intensivbetten zur bereitzustellen. Und auch die ÖVP-regierten Länder hätten keine Tätigkeit entfaltet, gleichzeitig würden ÖVP-Landeshauptleute seit Tagen mit gefährlich-absurden Forderungen die „Einklatscher“ für den „Lockdown“ geben.
Kurz habe nach seiner „Ultima Ratio“ nicht lange gezögert, um zum Äußersten zu greifen und die Bevölkerung ein weiteres Mal in gesundheitspolitische Schutzhaft nehmen zu wollen – wohl exakt so lange, wie das Telefonat mit Deutschlands CDU-Kanzlerin Angela Merkel gedauert habe.

Dramatische Folgeerscheinungen kommen auf uns zu

Kickl warnt darüber hinaus vor den dramatischen Folgen der bevorstehenden Kurz-Entscheidung zum neuerlichen Zusperren des Landes. So würden die wirtschaftlichen Auswirkungen enorm sein. Weitere zehntausende Menschen werden ihren Arbeitsplatz verlieren. Und das Budget für 2021 sei unter diesen Gesichtspunkten jetzt schon wertlos.

Die Aufrechterhaltung des österreichischen Sozialstaats und des Gesundheitssystems stehe auf der Kippe. Verantwortlich dafür sei ÖVP-Kanzler Kurz, der Österreich ohne Not um Jahre, wenn nicht Jahrzehnte gesellschaftlich und wirtschaftlich zurückwerfe. Und dabei fehle ihm noch dazu jede realpolitische Perspektive, außer der geradezu fanatischen Hoffnung auf den Erfolg einer noch nicht einmal entwickelten Impfung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu “„Lockdown“: FPÖ-Klubobmann Kickl sieht „gesundheitspolitische Schutzhaft“

  1. Ich denke nicht, daß Kurz und seine Mannen untätig sind. Sie sind sogar sehr rege, wenn es darum geht, die Bevölkerung zu schikanieren und zu demütigen. So wie es die Merkel-Junta macht und Kurz ist nur der Nachahmer mit einem Auftrag: Für alle heißt dieser: DESTABILISIERT EUER LAND, SPALTET DIE BEVÖLKERUNG UND SCHIKANIERT/DEMÜTIGT SIE; NEHMT IHNEN DIE WÜRDE, DEN ZUSAMMENHALT UND NEHMT IHNEN DENN SINN; DIE ZUGEHLRIGKEIT ZU IHR! VERNICHTET DIE EIGENSTÄNDIGKEIT UND FÜHRT SIE IN DIE WELTDIKDATUR NACH CHINESISCHEM VORBILD!
    Was mich dabei erschütter ist folgendes: Ich bin in Österreich in die Schule gegangen und fand ihre Nationalliebe zum Teil übertrieben, doch absolut in Ordnung. Davon scheint nicht mehr viel übrig geblieben zu sein. Bei den DEUTSCH habe ich die Zugehörigkeit zum Land immer vermißt. Gut, er wurde ihenen ja auch durch Umerziehung ausgetrieben, doch jeder Mensch sollte normalerweise ein individuelles Lebewesen sein, mit eigenen Gedanken, Meinungen, Verhalten usw. Doch einen Zusammenhalt habe ich hier nie kennen gelernt, wohl aber, wenn man einen Feind gefunden hatte, dann ging man gemeinsm gegen ihn vor. Und wie! Ich spreche aus Erfahrung, weil ich es oft genug erlebt habe! Man hat erfolreich die DUTSCH zu Obrigkeitshörigen und Willenlosen Geschöpfen umprogramiert, die nichts hinterfragen und alles erbgeben hinnehmen. Bis heute trichtert man den Kindern und Jugendlichen ein, daß sie Verbrecher sind und großé Schuld auf sich geladen haben. Hallooo?!Wie abartig ist das denn?! Wir haben 75 Jahre das Jahr 1943 hinter uns. ICH fühle mch mit 100%iger Garantie nicht schuldig, denn ICH habe keine Verbrechen begangend und viele aus meiner Altersgruppe und dnach mit 100%iger Garantie auch nicht! Und ich werde mich immer gegen diesen Vorwurf zur Wehr setzen! Ich lasse mir von NIWMANDEM eine Schuld einreden, die ich nicht begangen habe. Ich bin auch nicht für meine Vorfahren verantwortlich, sondern einzig und alleine für mich und was ich mache! PUNKT!!!!!!! Es wird allerhöchste Zeit, daß das mit dem mea-culpa-Geschrei ein Ende hat! Meine Kinder sind auch nicht für das verantwortlich, was hwir heute machen! Sie werden uns aber auch eines Tages fragen: „Warum habt ihr nichts dagegen unternommen und einfach hingenommen?! WAS wollt Ihr ihnen antworten?! Wir haben es nicht gewußt?! Doch, Ihr habt es gewußt, aber ihr habt die Hände in den Schoß gelegt und brav mitgemaht! Es ist heute nicht anders, als 1933! Wir befinden uns in der gleichen Situation und lassen eine Stalinistin mit ihrer Faschisten-Truppe, das Land in den Ruin fahrenl. WIR LASSEN ES ALLE ZU!!!!!!!!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s