Schwerer Raub mit massiv traumatisiertem Opfer: Bewährung für afrikanischen Messerstecher

Schwerer Raub mit massiv traumatisiertem Opfer: Bewährung für afrikanischen Messerstecher

Hat gut Lachen: Messerstecher Mahamad Abdullahi A. aus Somalia

Der abgelehnte Asylbewerber Mahamad Abdullahi A. aus Somalia bedrohte an einer Bushaltestelle eine 42-jährige Altenpflegerin mit einem 20 cm langen Messer und raubte ihre Handtasche. Am Montag konnte A. den Gerichtssaal als freier Mann verlassen. Die Kosten des Verfahrens trägt „der Staat“. Sein Opfer hat heute noch mit psychischen Problem aufgrund des migrantischen Angriffs zu kämpfen.

von Max Erdinger

Mahamad Abdullahi A. ist einer von Zighunderttausenden, die sich in diesem Land nicht aufhalten dürften, würde es eine funktionierende Justiz geben. Der 21-jährige Somalier ist ein abgelehnter Asylbewerber, verfügt jedoch über eine sogenannte Duldung.

Diesen Status nutzte der Migrant dazu, im Februar des vergangenen Jahres an einer Rostocker Bushaltestelle eine 42-jährige Altenpflegerin massiv zu bedrohen und auszurauben: „Plötzlich zog dieser Mann ein langes Messer aus dem Ärmel und kam mit Bewegungen des Zustechens auf mich zu“, so die Schilderungen seines hoch traumatisieren Opfers am Montag bei der Gerichtsverhandlung vor dem Roststocker Landesgericht. A. raubte der verängstigten Frau sodann die Handtasche, stahl 60 Euro und warf den Rest weg. Die Polizei konnte den Somalier später festnehmen.

Der Gewalttäter saß bislang wegen schwerer räuberischem Diebstahls in U-Haft. Wie die Bild-Zeitung berichtet, lief auch bei diesem Prozess der übliche Kuhhandel ab: Geständnis und gespielte Reue gegen milde Strafe. Als Begründung dafür, dass er Bürger dieses Landes bedroht und beraubt hat, gab der Afrikaner das bekannte Schauspiel: Er habe kein Geld gehabt, sei wegen der ach so schlimmen Erfahrungen seiner Flucht im Schlauchboot und der Durchquerung etlicher sicherer Länder bis zur Anlangung in Deutschland psychisch angeschlagen gewesen.

Migrantenbonus: Bewährung

Das Gejammere, die hanebüchene Rechfertigung reichte einmal mehr aus, dass einem hoch gefährlichen Gewalttäter ein Migrantenbonus vor Gericht gewährt wurde: Nach Jugendstrafrecht kassierte er nur 20 Monate Haft, ausgesetzt zur Bewährung. Die Gerichtskosten fallen dem Staat zu. Der Somalier marschierte als freier Mann aus dem deutschen Gerichtssaal.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, könne das Opfer das milde Urteil nicht verstehen:  „Gerecht wäre eine Haftstrafe gewesen. Ich bin wütend und fühle mich so, als ob man an mich und meine Folgeschäden gar nicht gedacht hat. Seit anderthalb Jahren bin ich in psychologischer Behandlung. Die Tat kommt immer wieder hoch. Das Urteil ist eher negativ für meinen Behandlungsverlauf und hilft mir nicht wirklich in der Verarbeitung des Geschehens“, so die Frau, die früher selbst in der Flüchtlingsarbeit tätig. Heute sagt sie: „Ich habe meine Lehren gezogen und bin sehr vorsichtig geworden!“

https://www.anonymousnews.ru/

„Zwang ist legitim“ – Deutsche Medienaussage zum Corona-Test…

In einer Diktatur kann man nach Belieben alles für legitim erklären. R.

Unbenanntes Design(10)

Der Corona-Test in Deutschland wird bald zum Politikum. Wer aus einem Risikogebiet nach Hause kehrt, wird sich schon bald zwangsweise testen lassen müssen. Jens Spahn und Markus Söder sind die Vorreiter des neuen Zwangs. Jetzt sind auch die – an sich beobachtenden – Medien auf das Thema aufgesprungen. Die „Süddeutsche Zeitung“ (SZ) klatscht Beifall, wen es um die Beseitigung von Rechten geht. Es sei richtig, dass die Gesundheitsministerkonferenz eingegriffen und verfügt habe, Menschen dürften sich binnen 72 Stunden nach Reiserückkehr testen lassen. Wer die Chance ausschlägt und dabei aus einem Risikogebiet zurückgekommen ist, wird mit zwei Wochen Quarantäne „bestraft“.

SZ fordert mehr

Die SZ möchte mehr. Sie ergeht sich in einem Generalverdacht. „Denn es darf bezweifelt werden, dass jene Menschen, die einen Test ablehnen, obwohl sie in einem Risikogebiet geurlaubt haben, in der Mehrzeit zu den umsichtigsten Zeitgenossen gehören und sich brav in Quarantäne fügen. Eine Verpflichtung zum Test ist deshalb (!, die Red.)“ legitim. Sie könne sogar ein deutliches Signal setzen: „Der Besuch eines Risikogebiets bedeutet ein Risiko“. Am besten sei der Besuch wohl zu verbieten. Oder warum schnüffelt die SZ jetzt am liebsten den Motiven von Test-Gegnern hinterher.

Möglicherweise sehen Testgegner in dieser Anordnung vielmehr einen Vorläufer zum Zwangs-Eingriff einer Impfung, wenn der Impfstoff zur Verfügung steht – gleichfalls zum Schutz der Allgemeinheit. Möglicherweise sehen Test-Gegner grundsätzlich den Staat nicht im Recht, Tests auf symptomlosen Verdacht hin anzuordnen, nachdem noch nicht einmal klar ist, was dann mit den Daten geschehen wird. Möglicherweise möchten Testgegner auch ein politisches Zeichen gegen die grassierende Corona-Panik setzen. Oder sie möchten selbst entscheiden. All das möchte die Politik nicht – aus gutem Grund, wie Sie hier lesen. Denn die Corona-Pandemie ist auch ein großartiges Geschäft.

„Zwang ist legitim“ – Deutsche Medienaussage zum Corona-Test…

Systemmedien werden offiziell zu Staatsmedien: Presse bekommt Steuermillionen – Boehringer KT (117)

19.476 Aufrufe
26.07.2020

28.500 Abonnenten

Lügenpresse nun steuerfinanziert – 2019: Zustellersubvention des Staates über 40 Mio. – 2020: „Erhalt der Medienvielfalt“ über 220 Mio. – Orwell lebt: staatliche Gleichschaltung wird „Medienvielfalt“ – „Digitale Transformation“ als Vorwand für ideologisch verteilte Staatssubventionen – Gekaufte Meinung ist Charakteristikum totalitärer Staaten – Löschorgie von 50.000 unsubventionierten Infokanälen bei YouTube – „Systemrelevante“ Medien werden künftig absehbar voll steuerfinanziert ► SZ-Redakteur packt aus: Haltung statt Wirklichkeit https://www.mmnews.de/politik/148338-… ► Ein Urteil gegen die angemaßte Macht von Correctiv https://www.tichyseinblick.de/daili-e… ► Sieben Ohrfeigen für Correctiv https://www.tichyseinblick.de/tichys-… ► Faktencheck bei den Faktencheckern (Folgen 1 und 2) https://www.steinhoefel.com/2020/06/f… https://www.steinhoefel.com/2020/06/f…

Medizinische Hochschule WARNT vor Euphorie bei Corona-Impfstoff

Diejenigen, die dringend darauf warten, sich impfen lassen zu dürfen, werden das nicht zur Kenntnis nehmen und weiter in ihrer Angststarre verharren und damit bleibt es ihnen unbenommen, sich krank machen und kontrollieren zu lassen. Leider haben die anderen, die sich schon längst schlau gemacht haben, darunter zu leiden.  R.

Mein Telegram-Kanal: https://t.me/rositha13

Unbenanntes Design(13)

Mehrere schlechte Nachrichten erreichen Freunde der großen Hoffnung auf einen Corona-Impfstoff. Nach Angaben der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) sei die Euphorie derzeit nicht angebracht. Der Vizepräsident der MHH, Tobias Welte gab dem NDR 1 Niedersachsen gegenüber nun an, „frühestens in einem Jahr sei mit einem Impfstoff zu rechnen“. Aus dieser Sicht noch schlimmer: „wenn überhaupt“. Wir müssten die nächsten Monate abwarten, um zu sehen, wie es weitergeht. Die Forscher stünden mit deren Forschungsarbeit „erst am Anfang“. Zudem wies er auf die offenen Fragen zum neuen mRNA-Impfstoff hin, der derzeit erforscht wird. Die „nun verwendete Technologie“ wäre „noch nie erprobt worden“. Seiner Meinung nach sei die Erfolgsquote bei der Erforschung eines solchen Impfstoffes ausgesprochen gering.

Gelangen 100 Impfstoffe gegen das Corona-Virus in die Testphase, dann würde üblicherweise lediglich „einer übrig bleiben“, so der Forscher. Er hielte es, so heißt es, sogar für möglich, „dass das Coronavirus verschwindet, bevor ein Impstoff entwickelt wird.“ Er erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dies wäre schon bei Pandemien der Fall gewesen und erinnerte an die „Spanische Grippe“, die nach 1,5 Jahren einfach verschwunden sei. Solche Viren würden sich möglicherweise ändern und dabei die Gefahr für uns einbüßen.

Welte ist bis dato nicht als Impfstoff-Gegner aufgefallen und hofft eigenen Angaben nach auch darauf, dass es einen Impfstoff geben würde. Gerade die Kritik an der erhofften Schnellentwicklung der bis dato nicht erforschten mRNA-Impfstoffe gibt Kritikern Anlass zur Hoffnung: Ein wahres Wort ist gelassen ausgesprochen. Welte verweist zurecht darauf, dass noch niemand die Auswirkungen dieser Technologie kennt und auch nicht kennen kann. Risiken dazu benennen wir hier eindeutig: Einfach klicken. 

Hier findet Ihr das Original mit einigen sehr guten Kommentaren:

Medizinische Hochschule WARNT vor Euphorie bei Corona-Impfstoff

Testquoten bleiben unverändert: Das Märchen vom „Anstieg der Neuinfektionen“

Gesundheits-EinMalEins

Coronatests im Labor (Foto:Imago/ZUMAWire)

Welch eine ungeheuerliche Volksverdummung und Panikmache – und man kann sich in dieser Einschätzung von Tag zu Tag nur mehr wiederholen: Der Anstieg der Neuinfektionen ist AUSSCHLIEßLICH eine Folge von mehr durchgeführten Tests. Das geht aus Zahlen hervor, die das Robert-Koch-Institut (RKI) selbst veröffentlicht – und diese belegen: Der Anteil der Positivergebnissen an der Gesamtzahl aller durchgeführten Tests ist eben NICHT gestiegen.

Deshalb ist es ein fast schon böswilliges Spiel, das profilierungssüchtige Corona-Politiker und ihre medialen Sprachrohre hier betreiben. Allen voran gestern wieder einmal CDU-Kanzleramtschef Helge Braun, der sich in trautem Einklang mit Söder, Spahn & Co. besorgt über steigende Corona-Infektionszahlen in Deutschland äußerte und dabei ausgerechnet auf das RKI verwies: Dieses habe bereits am Freitag „zum Ausdruck gebracht, dass sie besorgt sind über die Entwicklung der Corona-Zahlen in Deutschland.“

Es ist die reinste Irreführung. Denn dasselbe RKI veröffentlicht inzwischen auch Zahlen über die absolute Menge…

Ursprünglichen Post anzeigen 369 weitere Wörter

Petition des Weißen Hauses zur Untersuchung der Gates-Stiftung sammelt mehr als 600.000 Unterschriften

Eine Petition für eine Ermittlung gegen Bill und Melinda Gates wegen “Verbrechen gegen die Menschheit und medizinische Falschbehandlung” hat 6-mal so viele Unterschriften bekommen wie nötig, um eine offizielle Antwort zu erhalten.

In der von „C.S.“ ins Leben gerufenen Petition heißt es, dass man dem Microsoft-Gründer Gates nicht trauen sollte, bei der Suche nach einem Heilmittel für COVID-19 zu helfen. In einem Teil der Petition heißt es: „An vorderster Front steht dabei Bill Gates, der öffentlich sein Interesse an einer ‚Verringerung des Bevölkerungswachstums‘ um 10-15% durch Impfungen bekundet hat. Gates, UNICEF & WHO sind bereits glaubwürdig beschuldigt worden, kenianische Kinder durch die Verwendung eines versteckten HCG-Antigens in Tetanus-Impfstoffen absichtlich sterilisiert zu haben“.

Die Petition wurde am 10. April lanciert. Innerhalb weniger Tage sammelte sie 100.000 Unterschriften und erfüllte damit die Bedingungen der Website, die Petition zu überprüfen, sie vor entsprechende politische Experten zu stellen und eine offizielle Antwort zu bekommen.

Link zur Petition

Start

Die neuste Indoktrination unserer Kinder

Indexexpurgatorius's Blog

 The Minions and Gru are supporting WHO

The Minions and Gru are supporting WHO in making sure people of all ages stay safe and healthy during this COVID-19 pandemic:
💛 physically distancing
💛 being active at home

💛 being kind to each other

Los Minions y Gru están apoyando a la OMS en asegurarse de que las personas de todas las edades se mantengan seguras y saludables durante esta pandemia COVID-19:
💛 distanciamiento físico
💛 estar activo en casa
💛 siendo amables el uno con el otro

.
.
.

Wir befinden uns im schwierigsten Moment, um den unabhängigen, ehrlichen und patriotischen Journalismus von Indexexpurgatorius weiterzuführen. Wir sind bereits auf dem Weg zu unserem neunjährigen Bestehen, widersetzen uns der Indoktrination und falschen Informationen und ertragen alle Arten von Angriffen von „den Kloaken des Staates“ und den Mächtigen, und überlebten alle Arten von Notlagen. Wir brauchen Ihre wirtschaftliche Hilfe, wenn Sie wollen, dass wir diesen Journalismus…

Ursprünglichen Post anzeigen 191 weitere Wörter

Wir, die Püppchen der Kabale – Teil 1 – „Falsche Worte, Falsche Bilder“ – Dokumentation

Die Stunde der Wahrheit


Hier kannst Du den II Teil anschauen:
„Schlechte Vibes“ – Dokumentation


Die TV-Nachrichten unter die Lupe genommen. Werden wir komplett gesteuert und gelenkt? Wenn ja, wie und von wem? Und noch wichtiger: Warum? In dieser mehrteiligen Dokumentation finde wir es heraus. Im ersten Teil „Falsche Worte, Falsche Bilder“ widmen wir uns dem Manipulator Nummer 1 – dem Fernsehen – und hier in erster Linie den Nachrichten.

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Besucht uns auf Telegram: https://t.me/DieStundeDerWahrheit mit
noch mehr aktuellen Informationen und Nachrichten

+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +…

Ursprünglichen Post anzeigen 18 weitere Wörter