Trotz Corona-Krise: Berliner Senat baut für 115 Millionen Euro Luxus-Häuser für illegale Migranten

Trotz Corona-Krise: Berliner Senat baut für 115 Millionen Euro Luxus-Häuser für illegale Migranten

Wer illegal in die BRD einreist, der möchte auch standesgemäß wohnen. Deshalb baut der Berliner Senat jetzt für mehr als 115 Millionen Euro zahlreiche Luxus-Häuser, die ausschließlich sogenannten „Flüchtlingen“ zur Verfügung gestellt werden. von Günther Strauß Im rot-rot-grünen Berlin…

von Günther Strauß

Im rot-rot-grünen Berlin können die Schulden noch so hoch sein – für illegale Migranten ist immer genug Geld da. Während für Deutsche die Wohnungssuche in der Hauptstadt zu einem regelrechten Kampf wird, müssen unerlaubt eingereist Zuwanderer keine Besichtigungen vornehmen oder Bewerbungen schreiben, um an Wohnraum zu gelangen. Derartiger Stress ist denen vorbehalten, die schon länger hier leben.

Das hochverschuldete Berlin nimmt jetzt nämlich mehr als 115 Millionen Euro in die Hand, um standesgemäßen Wohnraum für Illegale zu schaffen. An insgesamt 8 Standorten entstehen hochwertige Wohnkomplexe, die keine Wünsche offen lassen. Nach einer beschwerlichen Flucht durch mehrere sichere Länder will man schließlich, wenn man endlich im Schlaraffenland angekommen ist, auch vernünftig wohnen. Dafür sorgt der Berliner Senat, wie die BZ stolz berichtet.

Berliner Senat trotz der Corona-Krise

Dass in Berlin zahlreiche Unternehmer durch das skrupellose Handeln der Bundesregierung in die Insolvenz getrieben worden sind, ist zweitrangig. Corona-Hilfen – wenn sie überhaupt gewährt wurden – werden gegenwärtig im großen Stil zurückgefordert. Selbstständige müssen um ihre Existenz bangen, wenn diese nicht schon längst durch Merkel und Konsorten vernichtet wurde. Der Berliner Senat hat in der Corona-Krise andere Dinge zu tun, als deutschen Bürgern unter die Arme zu greifen.

Die Luxus-Bauten begründet man in Berlin auch damit, dass es illegal eingereisten Asylforderern nicht zuzumuten sei, in Gemeinschaftsunterkünften zu leben. Wo kämen wir denn auch hin, wenn es sich alle Straftäter nach dem unerlaubten Grenzübertritt in einer Gemeinschaftsunterkunft gut gehen lassen müssten? Das geht natürlich in Berlin überhaupt nicht, denn jedem art- und kulturfremden Einwanderer gebührt ein eigenes Luxus-Appartement. Mit den veranschlagten 115 Millionen dürfte der ein oder andere Invasor zufrieden zu stellen sein. Und Deutsche stehen sich währenddessen weiterhin für Besichtigungstermine die Beine in den Bauch.

https://www.anonymousnews.ru

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu “Trotz Corona-Krise: Berliner Senat baut für 115 Millionen Euro Luxus-Häuser für illegale Migranten

  1. Berliner Senat baut für etliche Milliarden für illegale Einwanderer:
    Der Deutsche wäre schon mit einer einfachen Wohnung zufrieden, aber doch nicht ein eingeschleuster Illegaler, der wahrscheinlich in einer Lehmhütte wohnte, wenn er Glück hatte! Sie werden dann in kürzerster Zeit sanierungsbedürftig sein, wie die Vergangenheit gezeigt hat. Tja, der rot-grün-versiffte hochkriminelle Berliner Senat muß es ja nicht bezahlen, sondern der Steuerzahler. Und sie haben sich ja im vergangenen Jahr auch ihre eigenen Gehälter für Nichtstun und Geld zum Fenster rauswerfen, was ihnen nicht gehört, um 57 % erhöht. Kam nur nicht an die große Glocke!!! Von Arnim hat darüber ein kleines Büchlein verfaßt, mit dem Titel: „Der Griff in die Kasse“ Eine hervorstechende Eigenschaft dieser Bande!

    Liken

  2. Pingback: Trotz Corona-Krise: Berliner Senat baut für 115 Millionen Euro Luxus-Häuser für illegale Migranten — Gegen den Strom | matthias331

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s