Hanau und die politischen Sündenböcke

Freitag, 21. Februar 2020 , von Freeman um 12:05

Ohne Frage ist was der Einzeltäter Tobias Rathjen am Mittwoch in Hanau begangen hat ein sehr schweres Verbrechen. Neun Menschen in zwei Shisha-Bars und an einem Kiosk zu töten ist unentschuldbar und mein tiefstes Beilied geht an die Hinterbliebenen sowie meine aufrichtigen Genesungswünsche an die Verletzten. Ich habe Anfang der 1970-Jahre kurz in Hanau gewohnt, kennen deshalb die Stadt und bin schockiert über was dort passiert ist.

Nach Durchlesen seines „Manifest“ und Studieren seines Werdegang kann man nur zum Ergebnis kommen, der 43-Jährige war völlig geistesgestört und litt an Wahnvorstellungen. Der Typ war krank und die Behörden haben das gewusst. Trotzdem haben sie ihm den Waffenbesitz erlaubt.

Die Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises in Gelnhausen hatte zuletzt vor einem Jahr seine charakterliche Eignung zum Führen von Waffen überprüft. Er verfügte seit Sommer 2013 über eine Waffenbesitzkarte und war Mitglied in einem Schützenverein, wo er nicht negativ aufgefallen sei.Es ist deshalb eine Unverschämtheit aus der Tat dieses Irren generelle politische Schlüsse zu ziehen, bzw. einen politischen Sündenbock zu bestimmen. Ganz Deutschland ist einer Hysterie verfallen, die Medien und auch die Politiker der Blockparteien haben die AfD zum Schuldigen bestimmt, dabei war Rathjen weder ein Mitglied der AfD noch hat er irgendwelche Sympathie für diese Partei gezeigt.

Wenn dann hatte er wohl eher eine Verbindung zu den Grünen, denn sein Vater Hans-Gerd arbeitete als Betriebswirt und kandidierte für die Grünen im Ortsbeirat von Kesselstadt. Es gibt keinerlei Hinweise zur AfD.

Hier werden Zusammenhänge konstruiert die es nicht gibt, aber dem Establishment voll in die Agenda passt, was auf unverschämter Weise ausgenutzt wird. Man kann fast sagen, dieser Mord an unschuldigen Menschen kommt wie gerufen, um vom eigenen politischen Versagen abzulenken, wie vom rechtswidrigen und antidemokratischen Vorgehen in Thüringen.

Diesen Mord einen rechtsextremen Anschlag zu nennen ist falsch, denn es war die Tat von einem Typen der unter Halluzinationen und Verfolgungswahn litt, denn er behauptete, ein ungenannter Geheimdienst würde ihn überwachen. In seinem Manifest deutet er an, der „Geheimdienst“ habe ihm „satanische“ Verletzungen physischer Art zugefügt.

Das er seine eigene Mutter (72) ermordete und dann sich selber tötete ist doch auch ein deutliches Zeichen einer Geisteskrankheit. Ein politisch motivierter Täter würde die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit nach der Tat wollen, um seine Botschaft zu verbreiten.

Rathjen hörte Stimmen und meinte, er kann Gedankenkontrolle ausüben, wie, er könnte die Filmproduktion in Hollywood mit seinem Gedanken steuern. Er behauptete sogar, er hätte die Politik von George W. Bush was die „guten Kriege“ gegen Afghanistan und Irak betrifft mit Telepathie gesteuert sowie die anderen amerikanischen „Regimewechsel“.

Die forensische Psychiaterin Nahlah Saimeh sieht bei Tobias Rathjen Hinweise auf eine „sehr komplexe, schwere psychische Erkrankung„. Gegenüber der „FAZ“ analysierte sie das Manifest des Täters und kommt zu dem Ergebnis, dass Rathjen vermutlich „schwerwiegend wahnhaft“ gestört war. Offenbar litt er unter „akustischen Halluzinationen„, wenn er von „Stimmen“ schreibt, die er vernommen hat.Die Expertin sagte der Zeitung: „Es spricht daher vieles für die Diagnose einer paranoid-halluzinatorischen Schizophrenie.“ Hinzu kämen deutliche Hinweise auf eine schwere narzisstische Persönlichkeitsstörung.

Was machen aber die Politiker und Medien? Sie geben der AfD die Schuld und verlangen noch mehr Polizeistaat. Sie wollen vom Tod von neun Menschen politisches Kapital schlagen. Wie abgrundtief verwerflich ist das denn?

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) übt scharfe Kritik an den Sicherheitsbehörden. Als Konsequenz aus dem Anschlag forderte Pistorius breitere Ermittlungsmöglichkeiten. Man müsse eine Erweiterung der Befugnisse von Polizei und Verfassungsschutz prüfen.

Pistorius gab ausserdem der AfD die volle Verantwortung für die Morde in Hanau: „Natürlich gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen dem Erstarken der AfD und der Zunahme rechter Gewalt.

Auch die FDP fordert mehr staatlichen Druck auf die AfD. FDP-Innenexperte Konstantin Kuhle forderte, der Umgang mit der AfD müsse verändert werden. “Der Verfolgungsdruck auf die Überschneidung von Rechtsterrorismus und AfD muss nach Hanau deutlich zunehmen“, forderte Kühle.

Der CDU-Vorsitz-Kandidat Norbert Röttgen hat die Gewalttaten in Hanau verurteilt und der AfD eine Mitverantwortung zugewiesen: „Man darf die Tat nicht isoliert sehen. Wir müssen das Gift bekämpfen, das von der AfD und anderen in unsere Gesellschaft getragen wird„, sagte Röttgen zu BILD.

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil bezeichnete die AfD als „politischen Arm der extremen Rechten„. Die Partei habe das gesellschaftliche Klima in den letzten Monaten und Jahren vergiftet, sagte Klingbeil. „Es ist doch völlig klar, dass die AfD eine Partei ist, die beobachtet werden muss vom Verfassungsschutz.

Cem Özdemir der Grünen hat eine konsequente Ausgrenzung der AfD durch die übrigen Parteien verlangt. Die AfD sei der „politische Arm des Hasses„, sagte Özdemir am Donnerstagabend im Deutschlandfunk.Der Grünen-Politiker Konstantin von Notz sieht bei der AfD eine entsprechende Verantwortung: „Wir sehen das seit vielen Monaten und Jahren. Die Hetze und der Diskurs in unserer Gesellschaft hat Auswirkungen. Wenn man sich anschaut, was jeden Tag an Hass und Hetze läuft und verbreitet wird dann hat das oft auch Folgen, auch tödliche.

Wer verbreitet aber wirklich Hass und Hetze??? Jeder der nicht der offiziellen von oben diktierten Meinung ist und sich nicht der politischen Korrektheit unterwirft wird ausgegrenzt, niedergemacht und mit Hass überschüttet. Eine zivile politische Diskussion ist doch in Deutschland schon lange nicht mehr möglich.

Vor 12 Jahren gab es über 40 ASR-Stammtische in Deutschland, die von Lesern selber organisiert wurden. Diese Versammlungen wurden ALLE von linken Schlägertruppen wie die Antifa gestört, bedroht und zerstört. Es gibt keine Versammlungsfreiheit in Deutschland. Auch in Österreich und der Schweiz nicht mehr.

Der wirkliche politische Terror kommt von den intoleranten Öko-Links-Liberalen. Es sind die Linksfaschisten die bestimmen wer was sagen darf und wer nicht und jetzt nutzen sie diesen Mordanschlag um noch mehr „Rechtfertigung“ für ihren Terror zu haben. Aus Angst gibt es mehrheitlich nur noch Duckmäuser, die sich nicht mehr trauen ihre Meinung zu sagen.

Jetzt wahrscheinlich noch mehr!

Was in Hanau geschehen ist wird auf perfide Weise instrumentalisiert, aber als andere schreckliche Taten in Deutschland verübt wurden haben die selben Politiker und Medien laut gefordert, diese dürfen NICHT instrumentalisiert werden und man müsse zuerst trauern und an die Opfer denken. Eben, es kommt immer darauf an wer der Täter ist, ob Deutscher oder nicht.

Wie zum Beispiel als eine Frau in Voerde vor einem Zug gestoßen wurde, als eine Mutter mit Kind in Frankfurt vor den ICE gestossen und das Kind getötet wurde, als eine Frau in Limburg der Kopf mit einem Beil abgetrennt wurde, als einem Mann auf offener Strasse in Stuttgart mit einem Schwert der Kopf abgeschlagen wurde und der Terroranschlag am Breitscheidplatz in Berlin zu Weihnachten 2016, wobei 12 Menschen ermordet wurden … diese Verbrechen dürfen nicht politisch missbraucht werden.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Hanau und die politischen Sündenböcke http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2020/02/hanau-und-die-politischen-sundenbocke.html#ixzz6Eo1OCQUL

Dieser Beitrag wurde unter Hanau2020 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu “Hanau und die politischen Sündenböcke

  1. Wo hat denn dieser Freeman seine Informationen her aus der Bildzeitung im Warteraum seiner Psychiatrie? Wer mit dem Finger auf andere zeigt vergisst das drei Finger der selben Hand auf einen selbst zeigen – na ja was gutes hat es ja Freeman zerlegt sich selber 😉 (da auf dem Bild sieht man genau aus welchen Lager die Täter kamen Absperrband& der kostümierte )

    Gefällt mir

  2. Meine Güte, was haben wir doch für Vollidioten, Hetzer und Schwadroneure in der Politszene rumlaufen!. Ungeachtet der Tatsache, daß es Zeugen gibt, die den angeblichen Täter nicht als den identifizieren, der von den Medien als Prügelknabe hingestellt wird und es kein einzelner, sondern mehrere gewesen sind und vieles mehr. Nein, es wird schwadroniert und geegen die AfD gehetzt und sie verantwortlich dafür gemacht. JA GEHT ES NOCH?!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s