Malteser Pakt ist tot, Polen unterzeichnet kein Einverständnis zur „Umverteilung“ auf sein Gebiet

Indexexpurgatorius's Blog

Polen ist aus dem Pakt der Umverteilung von 10 Prozent der illegalen Einwanderer ausgetreten. In der Tat macht es die sogenannte „Vereinbarung“ unbrauchbar.

Denn die Warschauer Regierung heißt nur diejenigen willkommen, die Sprache, Traditionen und Kultur mit den Polen teilen. Dies wurde zur Vermeidung von Zweifeln von Anna Maria Anders, der neuen polnischen Botschafterin in Rom, klargestellt.
Sie sehen: Der Kommunismus hat weit weniger Schaden angerichtet als der Liberalismus.

Von La Stampa interviewt, erklärt die Diplomatin: „Die EU will eine Umverteilung, aber wir ändern unseren Standpunkt nicht. Warschau macht schon so viel. In Polen gibt es zwei Millionen Ukrainer, von denen viele aus Kriegsgebieten geflohen sind. Und sie integrieren sich gut, teilen zum Teil die Sprache, die Traditionen, die Kultur „.

„Die Rolle des Christentums ist ein Klebstoff der polnischen Nation. Und das muss respektiert werden. Seit fast einem halben Jahrhundert hatten wir keine Gelegenheit, unsere Fahnen zu zeigen, frei…

Ursprünglichen Post anzeigen 84 weitere Wörter

2 Kommentare zu “Malteser Pakt ist tot, Polen unterzeichnet kein Einverständnis zur „Umverteilung“ auf sein Gebiet

  1. Sachlich betrachtet ist es ein zweischneidiges Schwert.
    Warum?
    1. Was hat Polen oder auch die anderen Länder in Europa, mit der Idiotie einer Deutschen zu tun, die meint, sich die ganze Welt ins Land schaufeln zu müssen?! Kulturfremde, die sich definitiv nicht integrieren werden, die hier konsequent ihre eigene Kultur einführen wollen, ich denke da insbesondere an die Türken, die unser Land als ihres betrachten (!) die meisten davon werden auch nicht arbeiten gehen, weil sie alles umsonst bekommen und die Sprache werden sie auch nicht lernen. An den Türken haben wir hervorragende Beispiele, wie Integration auch nach 40 Jahren nicht funktioniert. Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel und mit denen leben wir auch gerne zusammen, zumindest habe ich damit keine Probleme.
    2. Polen macht es richtig: Die Neubürger haben die Sprache zu lernen und haben sich den Sitten und Gebräuchen ihres Gastlandes anzupassen. Das heißt nicht, daß sie ihre eigene Kultur aufgeben müssen. Wer sich nicht anpaßt = integriert, muß wieder gehen!
    Eine gerechte, saubere und gute Forderung, die jedem Land zusteht. Nur Dummdeutsch kapiert das nicht! Wir dulden sogar die Kriminellen und lassen sie weiter frei rumlaufen!
    3. Allerdings würde ich Polen dann auch empfehlen sich nicht nur die Rosinen aus dem EU-Kuchen zu picken, sondern aus ihrem Verhalten die Konsequenzen zu ziehen. Sie wußten vorher, daß die EU ein unfähiger Haufen ist, aber sie wollten absahnen, denn bisher haben sie ja nicht viel zuwege gebracht. Also nicht nur Hü, sondern auch Hott schreien, dann wäre das eine faire Angelegenheit.
    Hinweis: Trotzdem befürworte ich das Verhalten der Polen in Bezug auf die kulturelle Fremd-Zuwanderung, weil das eine nichts mit dem anderen zu tun hat. Ich will auch nicht, daß mein Land durch andere und die eigenen Leute zerstört wird und mir von diesen auch noch die Ideologie, Kultur haben sie ja keine, aufs Auge gedrückt wird! Gleiches Recht für alle!
    Nur mit dieser Einstellung kann Polen sein Land mit allem Drum und Dran retten, denn an uns kann man sehen, wie sich das Land systematisch islamisiert! Nicht die Moslems haben sich ihren Gastgebern anzupassen, sonfdern die Gastgeber IHNEN. EINE ANMASSUNG UND UNVERSCHÄMTHEIT, DIE IHRESGLEICHEN SUCHT!!!!!!!!!!!!!

    Gefällt mir

  2. Pingback: Malteser Pakt ist tot, Polen unterzeichnet kein Einverständnis zur „Umverteilung“ auf sein Gebiet — Gegen den Strom | haluise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s