Rothschilds wollen die “grüne Weltordnung” der UN und kontrollieren die Medien

https://www.pravda-tv.com/

Durchgesickerte Strategiepapiere offenbaren, dass die Vereinten Nationen eine „grüne Weltordnung“ anvisieren, welche durch eine Struktur des globalen Regierens durchgesetzt und durch einen Transfer von Wohlstand aus den reicheren Nationen in Höhe von gigantischen 45 Milliarden Dollar finanziert werden soll.

Das Dokument behandelt die Mission, eine „radikale Transformation der ökonomischen und sozialen Ordnung auf der Welt“ herbeizuführen, indem „ein neues Abkommen als Schlussstein der grünen Weltordnung“ in Kraft tritt. Dieses System wird durch „eine zusätzliche, von genau diesen Insidern geschaffene Regierungsstruktur“ verwaltet werden.

„Sich auf eine grüne Wirtschaft hinzubewegen, würde zudem eine Gelegenheit bieten, nationale und globale Strukturen des Regierens zu überprüfen, und zu untersuchen, ob solche Strukturen es der internationalen Gemeinschaft gestatten würden, auf aktuelle und künftige Umwelt- und Entwicklungsprobleme zu reagieren und Nutzen aus kommenden Gelegenheiten zu ziehen,“ 

besagt das Papier. Das Auferlegen von solchen „Strukturen des globalen Regierens“ wird  durch „einen enormen Transfer von Wohlstand“ von den reicheren Ländern (in Form von Kohlenstoffsteuern, die bei den Bürgern erhoben werden) zu den ärmeren Nationen erreicht werden, welcher einen Umfang von mindestens 45 Milliarden $ haben wird.

Das Papier erläutert außerdem die Notwendigkeit, die „Konsummuster“ der Bevölkerungen in den reicheren Ländern zu verändern, was ohne Zweifel ein Euphemismus für das Absenken des Lebensstandards ist. Diese Richtlinie schlägt vor, dass das alte Wirtschaftsmodell von einer neuen globalen grünen Ökonomie abgelöst wird, die sich um „grüne Jobs“ dreht.

Wie wir in der Vergangenheit aufgezeigt haben, ist das Versprechen, dass die Erschaffung von „grünen Jobs“ den unabwendbaren Schaden kompensieren würde, den die Wirtschaft durch eine Reduktion der Kohlenstoffdioxidemissionen erleiden würde, ein völliger Irrtum.

Die Implementierung von sogenannten „grünen Jobs“ hat in anderen Ländern die Wirtschaft verwüstet und Millionen von Jobs gekostet. Wie die Seattle Times im Juni berichtete, ist die enorme Arbeitslosenrate in Spanien von mehr als 18% teilweise auf massive Jobverluste zurückzuführen, welche wiederum das Ergebnis des Versuchs waren, die existierende Industrie durch Windfarmen und andere Formen von alternativer Energie zu ersetzen.

In einer sogenannten grünen Wirtschaft „hat jeder neue Job den Verlust von 2,2 anderen Jobs zur Folge, die in anderen Industriezweigen entweder verloren gehen oder aufgrund von politisch motivierter Zuteilung von Mitteln – was vom Gesichtspunkt der wirtschaftlichen Effizienz suboptimal ist – nicht geschaffen werden,“ heißt es in dem Bericht (George Soros wurde bereits 1996 als Rothschild-Agent entlarvt (Videos)).

Wie wir belegt haben würde eine Reduzierung der Kohlendioxidemissionen von 50 bis 80% eine neue große Depression auslösen und das Bruttoinlandsprodukt um einen Wert von 6,9% senken, was vergleichbar mit der wirtschaftlichen Kernschmelze von 1929 und 1930 wäre.

Simon Linnett, der leitende Vizepräsident der Rothschild Bank, hat ebenfalls eine „neue internationale Vereinigung“ gefordert, die CO2 reguliert und besteuert. Linnett schreibt für den Telegraph:

„Eine wichtige Auswirkung bei der Schaffung eines gesetzlichen und gleichzeitig globalen Handelssystems, ist der Verlust der Souveränität der impliziert wird. Regierungen müssen bereit sein, nationale Interessen dieser Weltinitiative unterzuordnen, wegen dem Problem der Emissionen. Das muss nicht ein neues Regierungssystem bedeuten, das über individuellen Nationen steht.

Die europäischen Nationen sind bereits dabei, wegen verschiedenen Problemen ihre Souveränität an die EU abzugeben. Und irgendwann muss dann schließlich die EU einem größeren System weichen – ein System dass die Wirtschaftsgiganten Indien und China einschließt.“

Linnet droht an dass:

„Wenn ein Individuum eine Stromrechnung erhält, werden sie herausfinden, welche Kosten das Anschalten des Gases oder des Lichts für die Umwelt hatte.“

Anfang 2009 kündigte Exxon Mobil seine Unterstützung für CO2-Steuern an. Wie der Calgary Herald berichtete:

„Laut dem Geschäftsführer unterstützt die Exxon Mobil Corporation, die Weltgrößte Erdöl-Raffineriegesellschaft, das Besteuern von CO2 als die effizienteste Weise, den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern.“

Diese Ankündigung stammt aus einem Vortrag von Rex Tillerson, dem damaligen Geschäftsführer von Exxon Mobil, den er im Woodrow Wilson International Center for Scholars in Washington hielt, das viele Jahre als Diskussionsplattform für verschiedene globalistische Initiativen gedient hat.

Ein Artikel der International Herald Tribune im Mai 2008 zeichnete ein rosiges Bild der Rockefeller-Familie – die das Standard Oil Imperium aufbaute aus dem später Exxon entstand – über ihre Bestreben bei Exxon eine „Veränderung voran zu bringen“. Wie berichtet wurde veröffentlichte David Rockefeller, ehemaliger Vorsitzender der Chase Manhattan Bank und Familienoberhaupt, ein Statement in dem er sagte:

„Ich unterstütze die Bemühungen meiner Familie, den Fokus von Exxon Mobil auf die ökologische Krise zu legen, die uns alle betrifft.“

Exxons Bemühungen um eine CO2-Steuer einzuführen, wurden später vom Vize-Präsidenten für Öffentlichkeitsarbeit Ken Cohen neu formuliert, indem er in einer Telefonkonferenz sagte dass er eine Klimapolitik möchte, die „Sicherheit und Vorhersagbarkeit schafft, deshalb befürworten wir eine CO2-Steuer.“ (Die Rothschilds und die Blutlinie des “Heiligen Grals”)

  

Ideologisch stehen Al Gore und Exxon Mobil auf der gleichen Seite – die einzige Differenz die zwischen den Ölunternehmen und den Klimapanikern besteht, ist der Streit wer zuerst die Steuerzahler ausnehmen darf.

Ein weiteres Zeichen dafür, dass die Ölindustrie eindeutig hinter der Idee vom anthropogenen Klimawandel und der Einführung einer CO2-Steuer steht, ist die Tatsache dass die Trilaterale Kommission, neben der Bilderberg-Gruppe und dem CFR eine der drei Säulen auf denen die Neue Weltordnung fußt, im Jahr 2007 quasi im Geheimen ausformuliert hat, mit welcher Politik man am besten die Panikmache um den Klimawandel instrumentalisieren könnte, um Steuern und Kontrollen über das Leben der westlichen Bevölkerungen einzuführen.

Bei der Besprechung hielt der Europäische Vorsitzende der Trilateralen Kommission, Bilderberger und Vorsitzende von British Petroleum, Peter Sutherland, eine Rede vor seinen elitären Gefolgsleuten in der er von einer „Universellen Kampfansage“ sprach, um der Erderwärmung mit “einer gemeinsamen Stimme” zu begegnen.

Eine ähnliche Äußerung kam von General Lord Guthrie, Direktor von N.M. Rothschild & Sons, Mitglied des House of Lords und ehemaliger Chef des Verteidigungsstabs in London, der die Trilateralen Makler der Macht dazu drängte,

„der globalen Klimakrise eine einzige Stimme zu verleihen und Regelungen einzuführen die weltweit gültig sind.“

Regelungen, die ohne Frage dem Rothschild-Imperium durch ihren großen Anteil, den sie am Kohlenstoffhandel besitzen, zugute kommen werden (Der “Penguin”-Verlag, Rothschild-Zensur und zionistischer Druck (Videos)).

Wie die Rothschilds die Medien kontrollieren

Die Familie Rothschild gehört neben den Rockefellers zu den reichsten und einflussreichsten Familien auf diesem Planeten. Sie sollen Anteile an 164 Banken weltweit halten, davon bei zahlreichen die vollständige Kontrolle besitzen. Das Vermögen der Rothschilds kann aufgrund ihrer komplizierten finanziellen Verpflechtungen nur geschätzt werden. Diese Schätzungen reichen von 350 Milliarden Dollar bis zu einer Billion US-Dollar.

99 Prozent der Weltbevölkerung werden werden von einer Elite der des übrigen ein Prozent beherrscht. Immer mehr Menschen begreifen das, besonders in Frankreich.

  

Sir Evelyn Robert Adrian de Rothschild ist unter anderem Berater des englischen Königshauses. Einer seiner Vorgänger, Nathan Mayer Rothschild, machte einmal die folgende Aussage: „Ich kümmere mich nicht darum, welche Marionette auf dem Thron von England platziert ist in dem Reich, in dem die Sonne niemals untergeht. Der Mann, der die britische Geldmenge kontrolliert, kontrolliert das britische Imperium“. Es ist also nicht eine bloße Verschwörungstheorie, dass das Haus schon immer an der Spitze der Machtpyramide steht (Warum die London City Bankster und Rothschilds den blutigen amerikanischen Bürgerkrieg anzettelten (Video)).

Rothschild und Reuters

Und wer an der Spitze der finanziellen Pyramide steht, möchte auch, das dies so bleibt. Das geht am besten, wenn man die vorherrschenden Meinungen über die Medien steuern und lenken kann. Dazu muss man nicht sämtliche Zeitungen aufkaufen, sondern sich nur in eine zentrale Position beim wichtigsten Nachrichtenverteiler weltweit, der Agentur Reuters, bringen.

Die Meldungen aus den Agenturen werden von den Zeitungen häufig mit copy and paste ungeprüft übernommen. Der noch frische Relotius-Skandal beim Spiegel zeigt, wie ganze Redaktionen im Tiefschlaf Artikel ohne Überprüfung auf den Wahrheitsgehalt durchwinken.

Deutschlands meistgenutzte Nachrichtenagentur ist Reuters. So wird ein Artikel der abonnierten Agentur von den meisten Medien 1:1 übernommen. Das erkennen Sie an den oft wortgleichen Texten und Bildern auf nahezu allen Kanälen. So multipliziert sich ein Artikel inklusive Inhalt oder Meinung hundertfach. Wer in der Zentrale bestimmt, welche Artikel an die Zeitungen verschickt werden, bestimmt oft das gesamte Meinungsbild eines Landes oder eines Themas (Das Kartell: Die Morgans, Rockefellers & Rothschilds – Russischer Fernsehsender entlarvt Macht der Rothschilds (Videos)).

  

Der Meinungsmacher von Rothschild bei Reuters

In dieser zentralen Position sitzt ein einflussreicher Mann von Rothschild.

Der Vorsitzende der Thomson Corporation, Pehr Gyllenhammer, ist gleichzeitig Vize-Chairman bei Rothschild & Sons. Dieser Thomson Corporation gehört größtenteils die Nachrichtenagentur Reuters und damit die Meinungshoheit. Und diese Meinungshoheit bestimmt und steuert im Wesentlichen ein Mann von Rothschild.

Jeder kann sich einen Reim darauf machen, wie diese Macht von der Bankendynastie Rothschild genutzt wird. Wessen Meinung werden sie wohl vertreten, die 99 Prozent der Restbevölkerung oder das eine Prozent ihrer elitären Kumpane? Denken Sie daran, wenn Sie morgen Ihre Zeitung aufschlagen oder durch das Internet surfen.

Literatur:

Codex Humanus – Das Buch der Menschlichkeit

Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde?

Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

Quellen: PublicDomain/5minuten.info/recentr.com am 01.10.2019

3 Kommentare zu “Rothschilds wollen die “grüne Weltordnung” der UN und kontrollieren die Medien

  1. Überall, wo Rothschild & Co. die dreckigen Flossen drin haben, kommt nichts Gutes bei raus! Eine grüne Weltordnung?! Nein, sie werden sich diese Welt so schaffen, wie es ihnen beliebt, aber definitiv nicht gfün – zumindest nicht für diejenigen, die sie als Arbeitssklaven für sich, für ihren eigenen Wohlstand ausbeuten!
    Diese Personen sind abgrundtief verdorben, verkommen und bösartig und wenn sie tatsächlich ihre Vorstellungen von „ihrer“ angesteuerten Welt durchsetzen, dann wird das die Hölle auf Erden für alle, die unter ihnen werden leben müssen!
    Was für ein Glück, daß mir das, altersbedingt, erspart bleiben wird! Eine Horror-Vorstellung!

    Liken

  2. Pingback: Rothschilds wollen die “grüne Weltordnung” der UN und kontrollieren die Medien — Gegen den Strom | haluise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s