Schweiz: 14-jähriger Syrer kommt mit Dolch in Schule und bricht Lehrerin den Kiefer

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz, Mo. 15. Jul 2019

Immer mehr Einzelheiten kommen langsam ans Tageslicht, was sich Ende Juni in der Realschule in Möriken-Wildegg im Schweizer Kanton Aargau tatsächlich zugetragen hat. Und es wird deutlich: Das Ganze war noch wesentlich brutaler als anfangs berichtet.

Neigung zu gewalttätigen Reaktionen fiel wohl schon öfter auf

Das Ganze soll damit begonnen haben, dass ein Siebtklässler (1. Klasse Realschule) der Kreisschule Chestenberg (Möriken-Wildegg, Brunegg und Holderbank) eine Woche vor der Körperverletzung an seiner Lehrerin mit einem Messer in der Schule erschienen sei. Daraufhin habe man ihm erklärt, dass das gar nicht gehe und habe fortan täglich seine Tasche kontrolliert, ob er wieder eine Waffe bei sich trage.

Nach Recherchen der Weltwoche soll es sich bei diesem Schüler um einen Syrer namens M. handeln. M. sei bereits vor etwa fünf bis sechs Jahren mit seinen Eltern in die Schweiz gekommen. Und er soll nicht wie…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.048 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s