Massiver Betrug bei Flüchtlings-Sprachkursen – Lehrerin packt aus

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Archiv)

Bildquelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/bamf-affaere-in-bremen-tausende-asyl-entscheidungen-werden-ueberprueft-a-1204843.html

Betrug bei Flüchtlingssprachkursen in Berlin

Sogenannte Flüchtlinge bzw. Asylforderer, die in Deutschland auf Kosten der Steuerzahler leben, sollen eigentlich möglichst schnell Deutsch lernen – um durch Aufnahme einer Arbeit ihr Leben selber finanzieren zu können. Das Bundesamt für Migration finanziert ihnen dafür Sprachkurse. Doch die Kursanbieter schauen oft nur auf den Gewinn und nicht auf Qualität.

Es sei einfach frustrierend, sagt Melanie Becker*. Sie ist Lehrerin für „Deutsch als Fremdsprache“ (DaF), hat an drei Berliner Sprachschulen Flüchtlinge unterrichtet und bezweifelt, dass das System dazu geeignet ist, allen Schülern gute Deutschkenntnisse zu vermitteln.

Schon ihre erste Schule im Berliner Nordosten sei der pure Horror gewesen, erzählt die Lehrerin. „Es ging nur ums Geld und dabei wurde auch betrogen.“ Sie sei von der Schulleitung aufgefordert worden, auch für Unterrichtsstunden zu unterschreiben, die sie nicht gehalten habe. Das habe sie gemacht, aus Angst, ihren Job zu verlieren. Zum Teil seien Kursteilnehmer auf Listen abgerechnet worden, die schon längst abgebrochen oder die Schule gewechselt hatten.

Das System funktioniert über Anwesenheitslisten. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bezahlt die Schulen für jeden einzelnen Schüler. Dabei darf die Mindesteilnehmerzahl eines Integrationskurses nicht unterschritten werden.

„Auf gar keinen Fall einen Kunden verlieren„

„An meiner Schule herrschte das Prinzip: bloß keinen Kunden verlieren, völlig egal, wie er sich benimmt„, erzählt Melanie Becker*. Dabei hätten sich manche Schüler alles erlaubt: Arzttermine absichtlich in die Unterrichtszeit legen, bekifft kommen, Füße auf den Tisch. „Als ich mich einmal zur Tafel umgedreht habe, hat ein junger Mann mit seinem Handy meinen Hintern fotografiert und sich geweigert, das Foto zu löschen“, erzählt die Lehrerin und beklagt sich außerdem bitter über die Schulleitung: Die habe nichts unternommen und die Vorfälle heruntergespielt. Ein pädagogisches Konzept habe es nicht gegeben.

Bitte hier weiter lesen:

https://dangodanakakaratetiger.wordpress.com/2019/03/12/massiver-betrug-bei-fluechtlings-sprachkursen-lehrerin-packt-aus/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu “Massiver Betrug bei Flüchtlings-Sprachkursen – Lehrerin packt aus

  1. Pingback: Massiver Betrug bei Flüchtlings-Sprachkursen – Lehrerin packt aus — Gegen den Strom | haluise

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s