Kofinas, ein Heilgtum der Eileithyia

Die Goldene Landschaft

 

Der Kofinas ist der höchste Gipfel der Asterousia Berge im Süden Kretas. Seinen Namen verdankt der Berg seiner Form, die einem umgedrehten Korb ähnelt. In mino- ischer Zeit war auf dem sich in Ost-Westrichtung erstreckenden Berggrat ein Gipfel-heiligtum, das der Geburts – und Fruchtbarkeitsgöttin Eileithyia geweiht war. Wie ihre Geschwister Hebe und Ares, war sie ein Kind des Zeus und der Hera. Ihre Geschichte entspricht aber ganz und gar nicht der Rolle in der sie verehrt wurde, denn in den Erzählungen war sie immer dazu ausersehen eine wichtige Geburt zu verhindern. Dies war auch ihr Auftrag bei der Geburt des Herakles, mit dem Alkemene nach einem Ver- hältnis mit Zeus schwanger war. Auf Geheiß von Hera sollte sie Eileithyia verhindern, in dem sie mit gekreuzten Fingern vor dem Geburtszimmer einen geheimen Zauber aus- übte. Doch ein Trick der Amme veranlasste sie das Kreuz aufzulösen, so dass Herakles zur Welt…

Ursprünglichen Post anzeigen 676 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s