Schäuble: Keine Hoffnung auf viele Abschiebungen wecken – Sollen Migranten eher integrieren

Nee, auf gar keinen Fall, denn DIE sind gekommen (besser noch hergeholt), um zu bleiben. Wissen wir längst. Verhöhnung und kein Ende in Sicht.  R.

Epoch Times23. September 2018 Aktualisiert: 23. September 2018 7:04
Viele Migranten werden nicht abgeschoben werden können – dies sollte offen angesprochen werden, meinte Wolfgang Schäuble. Deswegen sollte alle Kraft eher dafür aufgebracht werden, die Migranten zu integrieren, so der Bundestagspräsident.

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble plädiert in der Migrationsdebatte für mehr Realismus und stärkere Integrationsanstrengungen.

„Wir sollten uns klar machen, wie schwer es ist, im Einzelfall abzuschieben. Deswegen sollten wir auch nicht allzu stark die Hoffnung schüren, dass wir die Großzahl dieser Menschen zurückführen können“, sagte der CDU-Politiker der „Welt am Sonntag“ mit Blick auf die Einreise Hunderttausender Migranten seit 2015.

Eher sollten wir alle Kraft dafür aufbringen, sie in unsere Gesellschaft zu integrieren.“

Schäuble: „Sehe keinen Unterschied zwischen Kandel und Köthen“

Mit Blick auf Proteste auch „von rechtsgerichteten Personen“ unter anderem im sächsischen Chemnitz und in Köthen in Sachsen-Anhalt sagte Schäuble: „Ich akzeptiere nicht, dass daraus ein Ost-West-Problem gemacht wird. Ein erheblicher Teil der Drahtzieher dieses Gedankenguts kommt aus dem Westen.“

Der frühere Innen- und Finanzminister verwies auf ähnliche Vorfälle in der Pfalz. „Die Einwohner von Kandel erleben in letzter Zeit ständig Demonstrationen von rechtsgerichteten Personen – oft gegen den Willen der Kandeler. Kein Mensch kommt auf die Idee zu fragen: Was hat die Pfalz falsch gemacht, dass es zu derartigen Kundgebungen kommt? Ich sehe keinen Unterschied zwischen Kandel und Köthen.“

In Kandel hatte im Dezember des vergangenen Jahres nach Überzeugung des Landgerichts Landau ein aus Afghanistan stammender Migrant seine Ex-Freundin in einem DM der Stadt erstochen. Seither kommt es in Kandel immer wieder zu Demonstrationen.

Auch im sächsischen Chemnitz und in Köthen in Sachsen-Anhalt gibt es seit Wochen Kundgebungen, unter die sich auch viele Rechtsextreme mischen. Bei Kundgebungen in beiden Städten wurden mehrfach der Hitlergruß gezeigt und ausländerfeindliche Parolen skandiert. (dpa)

 

https://www.epochtimes.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu “Schäuble: Keine Hoffnung auf viele Abschiebungen wecken – Sollen Migranten eher integrieren

  1. Über Wohnungsnot, Zahlenblindheit und selbstmordende Rentnerinnen

    Und rechnet das dann auf die Bundesländer hoch. Und kommt im Ergebnis auf 9,5 Millionen Flüchtlinge in Deutschland. Also etwa das Sechsfache der offiziellen Zahlen. Nachgerechnet habe ich es jetzt nicht.

    Sollte die Zahl der Migranten wirklich bei 10 und nicht bei 1,5 oder 3 Millionen liegen, wäre die Migrationsrate weit höher, als bisher angegeben. Deren Vermehrungsrate ist auch drastisch höher. Wenn 10 Millionen paarweise je 5 Kinder bekommen, sind aus 10 Millionen in 20 Jahren 35 Millionen geworden, die eine Wohnung brauchen.

    Gerade las ich irgendwo eine Meldung, dass die Gefahr besteht, dass Firmen ins Ausland abwandern, weil sie hier kein Bauland und keine Gewerbefläche mehr bekommen, alles weg.

    Es werden sich noch viele Rentnerinnen umbringen müssen.

    http://www.danisch.de/blog/2018/09/25/ueber-wohnungsnot-zahlenblindheit-und-selbstmordende-rentnerinnen/

    Gefällt mir

  2. Der Kalergi Plan wird notfalls mit äußerster Gewalt durchgesetzt werden.
    An dem Plan zur Auslöschung der europäischen Völker sowie aller Weißen haben sich fast alle europäischen Politiker verpflichtet in den letzten rund 90 Jahren. Insbesonders die deutschen Hochverräter.

    Der schon längst stattfindende III. WK wird in Europa schon bald gezündet. Islam und Christentum sollen sich bekanntlich gegenseitig weitgehendst vernichten um den Luziferismus als Die Eine Weltreligion durchzusetzen.

    Die Aufklärung über diese Pläne muss unter den Migranten so schnell wie nur möglich geschehen.

    Warum?

    Finden wir ein paar Hundert Christen, die bereit sind das letzte Mittel Gewalt anzuwenden, also das töten in Notwehr. Dazu geben uns bereits die Chemtrails das internationale Recht.

    Wir werden Mühe haben auch nur einen Christen zu finden, der sich für diese Heldentaten aufopfert.

    Anders bei den Moslems.

    Tausende, die bereits getötet haben, befinden sich innerhalb des Deutschen Gebietes. In vielen anderen europäischen Ländern sieht es genauso aus.

    Die Erwachten in diesen Ländern brauchen wir nicht aufzuklären.
    Die Schlafschafe wollen in ihrer scheinbaren Komfortzone weiter schlafen. Also lasst uns die Migranten aufklären!

    Gefällt mir

  3. Jo, man schaue zu den ehemals „christlichen“ Ländern und deren Islamisierung und mit dem Integrieren ist das einordnen der indigenen Bevölkerung und des Islams in den Multikultiklumpatsch der JWO, das gibt Sodom und Gomorra im gelobten Land.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s