Tabor, der Weltenberg

Die Goldene Landschaft

Berg Tabor, Eliot

Kaum ein Berg könnte den Zusammenhang von kultischer Götterverehrung und Aus- richtung seiner Form besser darstellen als der Berg Tabor. Er blickt auf eine bewegte Geschichte zurück, die sich bis ins 2. Jahrtausend v. Chr. zurückverfolgen lässt. Zu dieser Zeit lebte hier das Volk Kanaanäer, das auf dem Berg Tabor den Gott Ba’al verehrte. Einer seiner Mythenzyklen stammt aus Ugarit, in dem Baal als Wettergott beschrieben wird, der über Wind, Wolken und Regen herrscht. Auch wurde er als Spender der Fruchtbarkeit gefeiert, in dem er nach der Dürre des Sommers für den nötigen Regen sorgte. Innerhalb des Baal Mythos herrschte eine enge Verbindung von König und Götterbild, denn die ver- storbenen Könige wurden vergöttlicht und erreichten dann den gleichen Rang wie Baal. Im Bild des Baal erschien Mars , ebenso wie Saturn in jeweils unterschiedlichen Rollen. Verbunden mit der Verehrung des Baal war der Adoniskult. Dieser Begriff…

Ursprünglichen Post anzeigen 670 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s