Sex-Terror: Ein ganz „normales“ Wahlkampf-Wochenende in Deutschland

19. September 2017

Foto: JouWatch

Überall sind Frauen Opfer von Migrantengewalt (Foto: JouWatch)

Samstagnacht gegen 1 Uhr verließ eine 19-Jährige das Festzelt des Herbstmarktes auf der Seewiese in Friedberg und ging Richtung Burg. Plötzlich bemerkte die junge Frau einen Mann, der ihr hinterhergerannt kam und dann neben ihr auftauchte. Der Mann packte sie am Arm und als sie sich wehrte auch am Hals und versuchte sie zu küssen. Mit heftiger Gegenwehr gelang es der Frau den Griff des Mannes zu lockern und laut zu schreien. Daraufhin ließ der Mann von ihr ab und rannte zurück in Richtung Marktgelände. Die 19-Jährige blieb unverletzt. Sie beschreibt den Täter als etwa 20 Jahre alt, ca. 1.60 groß. Er hatte eine Halbglatze (kurzes dunkles Haar am Hinterkopf), volle Lippen und sprach gebrochen Deutsch. Nach Angaben der 19-Jährigen könnte es sich um eine Syrer oder Iraker gehandelt haben.

Am Sonntag ist eine junge Frau in der Nähe des Bahnhofs in Unna sexuell belästigt worden. Sie stieg um 01.30 Uhr aus Dortmund kommend aus dem Zug und lief Richtung Innenstadt. Sie bemerkte einen jungen Mann, der vor ihr die Treppe hoch ging. Oben angekommen, wartete er auf sie und sprach sie an. Nach einer kurzen Unterhaltung, umarmte der Mann die Frau plötzlich, küsste sie auf die Wange und fasste ihr an die Brust. Sie versuchte ihn wegzudrücken, was ihr jedoch nicht gelang. Als die Frau anfing zu schreien, wurde ein Mann aufmerksam, der sich vor den beiden auf der Bahnhofstraße befand. Der Sex-Täter ließ die Frau los und flüchtete. Beschrieben wird er als Anfang 20, 1,75m groß, schlank, gepflegt und dunkelhäutig. Er hatte kurze Haare, die hoch gestylt und an den Seiten kürzer rasiert waren.

Ebenfalls am Sonntagabend gegen 20 Uhr war eine 49-Jährige auf ihrer Walkingrunde entlang des Neckar in Richtung Edingen unterwegs, als sie von einem bislang Unbekannten nach der Uhrzeit gefragt wurde. Kurze Zeit später kam derselbe Mann kurz vor dem Ortseingang Edingen mit offenem Hosenschlitz und erigiertem Glied hinter einem Baum vor und forderte die Frau auf, zu ihm zu sehen. Die überraschte Sportlerin flüchtete. Der Täter soll circa 1, 60 groß, schlank, etwa 25 – 30 Jahre alt,  längliche Nase, dunkle Augen und dunkle Haare haben. Er habe Deutsch mit Akzent gesprochen.

Im nordrhein-westfälischen Rheda-Wiedenbrück wurde eine 22-jährige Frau aus Langenberger im Bahnhof von einem bisher unbekannten Täter belästigt. Der Mann zeigte sich ihr auf Gleis 8 in unsittlicher Weise und berührte sie ebenso. Er soll etwa 25 Jahre alt sein, 165 cm, schlank, kurze schwarze Haare, „südländisches“ Aussehen und kein Deutsch gesprochen haben.

Ein bislang unbekannter Mann hat am Montag in Stuttgart eine 55-Jährige belästigt. Die Frau ging gegen 16.20 Uhr am Probstsee entlang, als ihr ein junger Mann auffiel, der in einer Hand eine Bierdose hielt und mit der anderen Hand onanierte. Der Unbekannte soll zirka 20 bis 25 Jahre alt und 180 Zentimeter groß sein. Er hat dunkle kurze Haare, eine schlanke Statur und trug dunkle Kleidung. Auffällig sei der sehr langsame Gang des Mannes. (MS)

https://www.journalistenwatch.com/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s