H.R. McMaster, Nationaler Sicherheitsberater der USA, offenbar Soros Maulwurf

9. August 2017

Foto (zugeschnitten): Wikipedia/ Von Copyright by World Economic Forum. swiss-image.ch/Photo by Sebastian Derungs. - originally posted to Flickr as George Soros - World Economic Forum Annual Meeting Davos 2010, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=9096884

George Soros hat seine Hände überall im Spiel (Foto: Foto (zugeschnitten): Wikipedia/ Von Copyright by World Economic Forum. swiss-image.ch/Photo by Sebastian Derungs. – originally posted to Flickr as George Soros – World Economic Forum Annual Meeting Davos 2010, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=9096884

Nachdem es in letzter Zeit aufgrund von Indiskretionen bereits mehrere hochrangige Entlassungen in der US Regierung gab, steht nun auch der Nationale Sicherheitsberater H.R. McMaster massiv unter Druck, da herauskam, dass er sich offenbar George Soros mehr verpflichtet fühlt, als seiner Regierung.

Von Ingmar Blessing

Der General Mc Master kam erst nachträglich zu seiner Position, nachdem der vorige Nationale Sicherheitsberater Michael Flynn kurz nach dem Antritt der Regierung von seinem Amt zurücktreten musste. McMaster galt bei seiner Berufung bereits als Überraschung, da er mitunter eher progressive Ansichten vertritt, was vor allem für seine Meinungen zum Thema Islamgilt. Er wurde daher bereits in der Vergangenheit kritisiert und stand vor allem im Kreuzfeuer der alternativen US-Medien. Insbesondere die beiden Flaggschiffe Breitbart News und Infowars taten sich hervor, die in den USA inzwischen als Macht bezeichnet werden können. Während Inforwars über beste Verbindungen zu geheimdienstlichen Quellen verfügt, so sitzt der ehemalig Chef von Breitbart, Steve Bannon sogar in der Regierung.

Seit einigen Tagen haben sich ihre Angriffe gegen McMaster verstärkt. Zunächst trat der Russe und Berater von Wladimir Putin Alexander Dugin in der Alex Jones Sendung von Infowars auf, wo man sich austauschte über die von den Globalisten ausgehenden Gefahren für die eigene Identität. Jones verwies dabei auf McMaster, der innerhalb der US Regierung versuchen würde, jeden zu entfernen, der gegen einen Krieg mit Russland ist, worin ihm Dugin zustimmte. Laut Business Insider soll gleichzeitig eine massive von Russland ausgehende Bot- und Trollkampagne in den Sozialen Medien abgelaufen sein, um McMaster zusätzlich zu beschädigen, bei der seine Entlassung gefordert wurde.

Ob diese Version so stimmt kann kaum beurteilt werden, da die Medien mittlerweile nur noch ein Spielball verdeckter Interessen sind. Jenseits harter, selbst nachprüfbarer Fakten lässt sich kaum mehr etwas zuverlässig beurteilen oder verifizieren. Als Fakt bezeichnen kann man allerdings, dass McMaster offenbar direkt und regelmäßig an George Soros berichtet. So jedenfalls ein aktueller Artikel von Infowars, in dem der rechte Aktivist und Journalist Roger Stone zitiert wird. „Mir wurde von Quellen im Weißen Haus, in der israelischen Regierung und im israelischen Geheimdienst bestätigt, dass die Israelis E-Mails von General McMaster an George Soros abgefangen haben, in denen er ihn über alles informiert, was im Weißen Haus los ist,“ so Stone.

Bitte hier weiterlesen:

.http://www.journalistenwatch.com/2017/08/09/h-r-mcmaster-nationaler-sicherheitsberater-der-usa-offenbar-soros-maulwurf/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s