Kanzlerin besucht Stasiopfer-Gedenkstätte

 DAS ist die größte Verhöhnung, die ich mir vorstellen kann. Noch Fragen…R.

Mit Blick auf den Mauerbau vom 13. August 1961 erinnerte Kanzlerin Merkel mit einem Besuch der Stasiopfer-Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen an das DDR-Unrecht.

Von dpa

11.08.2017, 13:51

https://img.morgenpost.de/img/incoming/crop211548561/0082607350-w820-cv16_9-q85/Kanzlerin-Angela-Merkel-besucht-das-ehemalige-Stasi-Gefaengnis-in-Berlin-Hohenschoenhausen-und-legt-zusammen-mit-dem-ehemaligen-politischen-Haeftling-Arno-Drefke-einen-Kranz-nieder.jpg

Kanzlerin Angela Merkel besucht das ehemalige Stasi-Gefängnis in Berlin-Hohenschönhausen und legt zusammen mit dem ehemaligen politischen Häftling, Arno Drefke, einen Kranz nieder.

Foto: dpa

Berlin. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei einem Besuch in der Stasiopfer-Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen gemahnt, das DDR-Unrecht nicht zu vergessen.

Der Bund werde sich weiter engagieren, um die Erinnerung an solche authentischen Orte wie Hohenschönhausen offen zu halten, sagte Merkel am Freitag kurz vor dem 56. Jahrestag des Mauerbaus. „Wir können nur eine gute Zukunft gestalten, wenn wir uns der Vergangenheit annehmen.“

Mit Blick auf den Mauerbau vom 13. August 1961 sagte die Kanzlerin bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt nach dem Urlaub, es sei wichtig, sich kraftvoll für Demokratie und Freiheit einzusetzen sowie gegen Linksradikalismus zu arbeiten. Das könne nicht negiert werden.

Merkel legte zusammen mit einem früheren Häftling am Gedenkstein für die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft einen Kranz nieder. Zuvor informierte sie sich bei einem Rundgang. Die Kanzlerin wurde von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) begleitet.

In der Einrichtung sollen bis zum Herbst 2019 für 8,8 Millionen Euro alle historischen Oberflächen im Inneren – wie Fußböden und Wände – denkmalgerecht saniert werden. Das Vorhaben wird vom Bund und dem Land Berlin finanziert.

In dem Gefängnis des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit waren von 1951 bis 1989 mehr als 11 000 Menschen eingesperrt. Auch Oppositionelle wie Bärbel Bohley, Jürgen Fuchs, Ulrike Poppe oder Freya Klier waren in Hohenschönhausen inhaftiert.

( dpa )
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Merkel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu “Kanzlerin besucht Stasiopfer-Gedenkstätte

  1. Die ehemalige IM mit der Raute gedenkt den Opfern ihrer ehemaligen Dienstherren !? Medienzauber pur, für Schlafwandler. Heute ist sie Dienstherrin, eines hat sie nicht verlernt, dem Volk Mauern vor die Nase zu setzen, auch wenn sie aus Lügen bestehen, sie sollen die Menschen zum Schweigen bringen , der Wahrheit blind machen. Ja, aus einer Teufelsbrut wird kein Mensch mit Charakter, er bleibt ein Höllenengel. Und wer seine Seele verkauft, an die mächtigen unter den Deutschlandfeinden , für den Preis der Macht, der verhöhnt weiterhin jene, nach denen getreten wird. Daran ändert auch kein Wechsel vom FDJ – Hemd, ins zu enge Kostüm einer Kanzlerin der BRD Horrorpolitik . In diesem System wird nicht ehrlich gewerkelt, nein, es wird auf Teufel komm raus zermerkelt. Dies zu beenden, lohnt es sich zu bedenken.

    Ganglerie

    Gefällt 1 Person

  2. „(…)Mit Blick auf den Mauerbau vom 13. August 1961 sagte die Kanzlerin bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt nach dem Urlaub, es sei wichtig, (…) gegen Linksradikalismus zu arbeiten.(…)“

    Ach, da geht es dann plötzlich…Wahrlich ein Hohn!

    Gefällt 1 Person

      • „(…)Und die Schlafschafe haben immer noch keine Ahnung von dem, was hier läuft!“

        Nein, haben sie nicht.
        Der Akku vom nicht so smarten Smartphone ist noch voll, das Pizza-Taxi fährt, das favorisierte Bier ist gut gekühlt und die Play Station läuft. Und bis die Fußball-Bundesliga auch endlich wieder läuft, ist es auch nicht mehr so lang hin. Auch wenn eh immer Bayern gewinnt, weil am Reichsten, ganz ganz wichtig.

        Alles in Butter im Schlafschaf-Land.

        Hoffentlich haben noch ein paar von denen, die mehr sein dürften, als viele denken, ein wenig Psychopharmaka gebunkert. Gar nicht gut so ein unvorbereiteter kalter Entzug…..

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s