G20: Polizisten mussten am Boden ausruhen

volksbetrug.net

Erschöpfte Polizisten, die während des G20-Einsatzes am blanken Boden schlafen – dieses Foto postete die Gewerkschaft GdP.

„So komfortabel ruhen diejenigen, die nahezu in Dauerschleife dafür sorgen, dass unsere Sicherheit gewahrt wird, in ihren winzigen Ruhezeiten.“ Das schreibt auf Twitter Benjamin Jendro, der Pressesprecher der Gewerkschaft der Polizei Berlin. Auf dem Foto sieht man Beamte in voller Montur auf dem blanken Boden in einem Hausflur liegen, die Gesichter geschwärzt.

„Ich bin sprachlos, erschüttert und wütend. Das Foto gehört auf Seite 1 in alle Medien“, schrieb daraufhin eine Twitter-Nutzerin. Nur eine der vielen Reaktionen auf das Foto. Mittlerweile wurde bekannt, dass 476 Polizisten beim G20-Einsatz verletzt wurden.

Ebenso gepostet wurde das Bild von Thomas Mohr, dem GdP-Vorsitzenden von Mannheim. Auf seinem Facebook

Ursprünglichen Post anzeigen 219 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu “G20: Polizisten mussten am Boden ausruhen

  1. Die Polizei kennt wie keiner sonst die desaströsen Folgen der verbrecherischen Politik. Sie weiß für wen sie den Kopf hinhält und von wem sie dafür in den Arsch getreten wird. Die Polizei ist bewaffnet und organisiert. Wenn von dort kein widerstand kommt, von wem sonst? Die Polizei erhält Unterstützung aus der Bevölkerung. Würdet dies auch umgekehrt gelten?

    Gefällt mir

    • Wurde die Polizei nicht irgendwann mal als „Dein Freund und Helfer“ bezeichnet? 😉

      Im Übrigen sollte man aus Nationalsozialismus, DDR etc gelernt haben, dass es keineswegs so gedacht sein darf, dass Polizei und Bundeswehr jeden Schei**dreck mitzumachen haben und ihr Gewissen keine Rolle spielt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s