Verschiedene Meldungen aus Hamburg zum G20-Treffen:

G20-Krawalle: Warnschuss im Schanzenviertel – 175 verletzte Polizisten – Journalisten Akkreditierung entzogen + Mehrere Livestreams

G20-Gipfel-Proteste in Hamburg: Zwischen Polizei und (linken) Radikalen kommt es zu massiven gewaltsamen Auseinandersetzungen. Auf beiden Seiten gibt es Verletzte. Die Polizei setzt Wasserwerfer ein, gewalttätige Demonstranten zerschlugen Schaufenster, warfen Flaschen auf die Beamten und setzen Autos in Brand.
A protester gestures to police on July 7, 2017 in Hamburg, northern Germany, where leaders of the world's top economies gather for a G20 summit. Protesters clashed with police and torched patrol cars in fresh violence ahead of the G20 summit, police said. German police and protestors had clashed already the day before at an anti-G20 march, with police using water cannon and tear gas to clear a hardcore of masked anti-capitalist demonstrators, AFP reporters said. / AFP PHOTO / STEFFI LOOS (Photo credit should read STEFFI LOOS/AFP/Getty Images)

+++ Newsticker +++

20:21 Uhr: Warnschuss im Schanzenviertel – 175 verletzte Polizisten

175 Einsatzkräfte seien dabei bis zum Abend verletzt worden, teilte die Polizei mit. Offizielle Zahlen zu verletzten Demonstranten und Unbeteiligten gibt es zunächst nicht. Der Hamburger Feuerwehr zufolge stürzten auf einem Betriebsgelände in Hamburg-Bahrenfeld mehrere Demonstranten auf der Flucht vor der Polizei beim Versuch über eine Mauer mit Absperrgitter zu klettern aus rund vier Metern Höhe ab, als das Gitter brach.

14 Menschen seien ins Krankenhaus gebracht worden, elf von ihnen hätten schwere Verletzungen erlitten. 71 Personen wurden laut Polizei im Rahmen der Krawalle festgenommen, zahlreiche Menschen wurden in Gewahrsam genommen.

Immer wieder seien Beamte angegriffen und mit Gegenständen beworfen worden. Im Schanzenviertel sei ein Polizist massiv von Gewalttätern bedrängt worden und habe daraufhin einen Warnschuss abgegeben.

Tausende G20-Gegner versuchten, zur abgesperrten Elbphilharmonie vorzudringen, wo am Abend die Gipfelteilnehmer einem Konzert beiwohnten. An mehreren Stellen seien Barrikaden errichtet worden, so die Beamten weiter. Immer wieder wurden Wasserwerfer eingesetzt.

Polizeipräsident Ralf Martin Meyer rechnet mit einer weiteren unruhigen Nacht. Am Vormittag waren zusätzliche Einsatzkräfte angefordert worden, mehrere Bundesländer sagten personelle Unterstützung zu.

19:07 Uhr: Einigen Journalisten wurde die Akkreditierung entzogen

Mehreren deutschen Journalisten sind während der Berichterstattung vom G20-Treffen in Hamburg die Akkreditierungen entzogen worden. Betroffen waren unter anderem Reporter von „Weser-Kurier“ und „Junge Welt“, wie die Tageszeitungen berichteten.

Bitte hier weiterlesen:

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/g20-krawalle-g20-gegner-zufrieden-zeichen-gegen-den-wahnsinn-inzwischen-etwa-160-verletzte-polizisten-livestream-a2160902.html

Abendprogramm in Hamburg: G20 lauscht Beethovens Neunter Sinfonie + Video

Die Herrschaften von der Regierungsfront lassen es sich derweil gut gehen; Merkel darf die große Chefin und Gastgeberin spielen – und Trump ist auch dabei er darf sich in der zweiten Reihe platzieren:

G20-Abendgestaltung: Vor der Elbphilharmonie traf man sich für das Foto der Präsidenten. Unter Leitung von Stardirigent Kent Nagano wird Beethovens Neunte Sinfonie aufgeführt, anschließend lädt Kanzlerin Merkel zum gemeinsamen Abendessen ein.
HAMBURG, GERMANY - JULY 07: Leaders and their spouses pose for a group photo outside the Elbphilharmonie philharmonic concert hall on the first day of the G20 economic summit on July 7, 2017 in Hamburg, Germany. The G20 group of nations are meeting July 7-8 and major topics will include climate change and migration. (Photo by Sean Gallup/Getty Images)

Pause vom harten Verhandlungsgeschäft: Die Staats- und Regierungchefs der G20 und ihre mitgereisten Partner haben sich am Freitagabend bei einem Konzert in der neuen Elbphilharmonie entspannt.

Unter der Leitung von Stardirigent Kent Nagano wurde Beethovens Neunte Sinfonie aufgeführt. Nach dem Konzert folgt auf Einladung von Gipfelgastgeberin Angela Merkel (CDU) ein gemeinsames Abendessen.

Merkel und ihre Gäste wurden beim Einzug in den spektakulären Konzertsaal mit Beifall empfangen. Die „Ode an die Freude“, die die Sinfonie abschließt, dürfte einigen Zuhörern besonders in den Ohren klingen: „Alle Menschen werden Brüder“ lautet eine Textzeile – dies ist auch die Europa-Hymne. Merkel und ihr Mann Joachim Sauer sind große Musik-Freunde und regelmäßige Konzert- und Opernbesucher. (afp)

Hier geht es weiter:

http://www.epochtimes.de/politik/welt/die-europa-hymne-fuer-die-gipfelgaeste-g20-lauscht-beethovens-neunter-a2161707.html

+++ G20: Mainstream berichtet nur über Gewalt +++

7. Juli 2017

Heute und morgen findet in Hamburg der G20 Gipfel statt. Seit Wochen berichten die Medien nur darüber, wie sich Hamburg zu einer Hochsicherheitsfestung mit tausenden Polizisten gegen die „gewaltbereiten radikalen Krawallmacher“ rüstet. Kritiker und Gegner des G20 Gipfel werden wiederholt als gefährlich und extremistisch präsentiert. Das Bild, das die Medien über Hamburg liefern, vermittelt einen „Kriegsschauplatz“, als ob Hamburg von Gewalttätigen schon in Schutt und Asche gelegt worden sei.

Die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem G20 Gipfel bleibt dabei auf der Strecke. Über die Inhalte, die von den Staats- und Regierungschefs besprochen werden, wird die Öffentlichkeit so gut wie nichts erfahren. Ebenso wenig über die berechtige Kritik der vielen mutigen Menschen, die sich vor Ort einfinden und Leib und Leben aufs Spiel setzen, um ein Zeichen gegen die zunehmende Versklavung und Entrechtung der Menschheit zu setzen.

Was die Protestler kritisieren, wird kaum oder verzerrt dargestellt. Grundsätzlich verheimlichen die Mainstream Medien Protestaktionen weitestgehend, so zum Beispiel auch eine Großdemonstration gegen TTIP in Berlin mit über 250.000 Menschen. Wenn überhaupt gibt es nur Randnotizen – eine inhaltliche Auseinandersetzung mit den Forderungen der Kritiker bleibt im Mainstream aber aus.

http://www.watergate.tv/2017/07/07/g20-mainstream-berichtet-nur-ueber-gewalt/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu “Verschiedene Meldungen aus Hamburg zum G20-Treffen:

  1. Ist das nicht interessant? Linke Demonstranten werden mit Krawall im Großformat in Verbindung gebracht. Nicht die gefährlichen Nazis. Und das im Mainstream TV. Mir scheint das Ganze eine Generalprobe zu sein.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s