AfD erhält Drohbrief von „linksextremen Terroristen“ – Linke bedrohen „Andersdenke mit todbringender Substanz Anthrax“

Es wird immer verrückter in dieser bunten demokratischen Welt. Diese Menschen machen sich gemein mit Terroristen und merken es nicht mal, auch nicht, daß sie ihren eigenen Untegang herraufbeschwören.

Wenn sie wirklich Anthrax einsetzen, dann sind sie vollkommen geist- und gewissenlos; von herz… gar nicht zu reden.

Immerhin besteht die Möglichkeit eines unglaublichen Schauspiels, deren Zeugen wir sein dürfen und deren Sinn darin besteht (indem sie nur so tun als ob), Angst zu schüren und dieses Land in den Abgrund zu reißen, indem es mehr und mehr destabilisiert wird.   R.

„Linksextreme Terroristen schüchtern Andersdenkende ein und bedrohen sie mit der todbringenden Substanz Anthrax. Das ist eine neue Dimension in der politischen Auseinandersetzung und bedeutet ein Tiefpunkt der politischen Kultur“, so der Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Bernd Baumann.
Demonstration gegen die AfD. (Symbolbild) Foto: Joerg Koch/Getty Images

Die AfD-Fraktion erhielt mutmaßlich von linksextremistischen G20-Gegnern einen Drohbrief. Es werde Anthrax-Anschläge auf AfD-Mitglieder geben – so die Warnung.

Anthrax-Anschläge wurden nach den Terroranschlägen am 11. September 2001 in den USA verübt. Dabei handelt es sich um gefährliche Milzbrandsporen und die Erreger können lebensgefährliche Krankheiten verursachen.

Dazu der Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft Bernd Baumann:

„Linksextreme Terroristen schüchtern Andersdenkende ein und bedrohen sie mit der todbringenden Substanz Anthrax. Das ist eine neue Dimension in der politischen Auseinandersetzung und bedeutet ein Tiefpunkt der politischen Kultur. Die AfD-Fraktion fordert den rot-grünen Senat auf, beim Thema Linksextremismus endlich einen Kurswechsel einzuleiten: Denn der Senat fördert durch finanzielle Zuwendungen und Zurverfügungstellung von Räumlichkeiten den Linksextremismus (Drucksache 21/8416 und 21/2497). Es ist vollkommen absurd, Feinde der Demokratie, die unseren Staat teilweise mit Gewalt bekämpfen, auch noch zu fördern.“

Der Parlamentarische Geschäftsführer Alexander Wolf ergänzt:

„Linksextremismus ist kein aufgebauschtes Phänomen, sondern eine reale Gefahr für das Zusammenleben der Menschen in unserer Gesellschaft. Die Behörden rechnen mit über 10.000 gewaltbereiten Gewalttätern aus dem In- und Ausland zum G20-Gipfel in Hamburg. Vor diesem Gefahrenpotential darf der rot-grüne Senat die Augen nicht verschließen. Und er muss endlich eine klare Trennlinie zum Linksextremismus ziehen.“ (afd-pm)

http://www.epochtimes.de/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter AfD veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s