Katy Perry ist kein Einzelfall: Mentale Aussetzer von Stars und die MK-Ultra-Theorie

Ein merkwürdiges Phänomen verbindet Katy Perry, Britney Spears und andere Stars: Sie alle hatten vor laufender Kamera mentale Zusammenbrüche, bei denen sie wirres Zeug redeten. Im Internet halten sich Gerüchte, dass dies keine natürlichen Vorkommnisse waren.

US-Popstar Katy Perry hat ihren Fans einen 96-stündigen Einblick in ihr Zuhause und ihr Seelenleben gewährt und dabei tränenreich von ihrem Kampf gegen Depressionen gesprochen.

Die öffentlichkeitswirksame Selbstenblößung über das vergangene Wochenende war jedoch nicht ganz selbstlos, sondern Teil einer Werbekampagne: Anlass des Nonstop-Livestreams aus ihrem Haus in Los Angeles war die Veröffentlichung des fünften Albums „Witness“ der Sängerin.

Die Zuschauer wurden Zeugen von Perrys Alltag, konnten sie beim Schlafen, Kochen oder Knuddeln mit ihrem Hund Nugget, bei Yoga-Übungen und im Smalltalk mit anderen Prominenten beobachten. Die 32-Jährige plauderte vor den 41 Kameras aber auch über ihre Selbstzweifel. In Tränen brach die Musikerin aus, als sie von ihren Depressionen sprach, gegen die sie in Therapie sei.

Dabei erzählte sie von sich wie über eine fremde Person.

„Ich habe diese Katy Perry aufgebaut, die allen bekannt ist und deshalb schalten sie ein und es ist fantastisch, aber es ist mehr eine Fassade“, sagte sie ihrem Therapeuten.

„Ich bin ein Mensch, aber ich lebe unter diesem verrückten Mikroskop“, fügte Perry hinzu und sprach von Scham. Katy Perry sei „so stark“, sie selbst aber schäme sich, dass sie sich „so schwach und niedergeschlagen“ fühle.

Katy Perry sei „so glamourös, sie ist reich, sie ist luxuriös, erfolgreich“ – als Katheryn Hudson habe sie „kein Geld, keinen Einfluss gehabt, ich hatte nichts“. Katy Perrys bürgerlicher Name ist Katheryn Hudson.

Die Sängerin ist mit rund hundert Millionen Followern bei Twitter die meistgelesene Prominente bei dem Kurzmitteilungsdienst.

Mentale Ausfälle der Stars

Katy Perry ist nicht die einzige Berühmtheit, die einen mentalen Zusammenbruch vor laufender Kamera erlitt. Stars wie Britney Spears, Anna Nicole Smith (bereits verstorben), Serena Williams aber auch US-Präsidenten wie Bill Clinton hatten mentale Aussetzer im Fernsehen. Sie wirkten, als habe jemand bei ihnen plötzlich einen „Schalter“ umgelegt.

Britney Spears bricht während eines ABC-Interviews plötzlich in Tränen aus und benimmt sich abnormal – ab Minute 4:50 

Britney Spears, als sie sich vor zehn Jahren die Haare abrasierte:

Die bereits verstorbene Anna Nicole Smith hatte ebenfalls einen mentalen Zusammenbruch vor laufender Kamera. Mehrere Videos, die sie in extrem verwirrtem Zustand zeigten, gelangten ins Internet.

Auch bekannte Reporter und Profisportler hatten bereits mentale Ausfälle, die live im Fernsehen übertragen wurden.

Tennisprofi Serena Williams musste 2014 das Wimbledon Tournier abbrechen, weil sie es partout nicht mehr schaffte, den Ball über das Netz zu schlagen:

Bill Clinton wirkte in diesem Video wie weggetreten und unter Hypnose. Er bewegte nicht mal die Pupillen:

„Verschwörungstheoretiker“ sprechen von „Mind-Control“

Über diese merkwürdigen mentalen Zustände der Stars wird viel spekuliert. Beobachter – im Mainstream werden sie Verschwörungstheoretiker genannt – sprechen davon, dass viele Stars, Politiker und andere sehr berühmte Menschen von einer kleinen Interessengruppe regelrecht kontrolliert würden und ihnen deshalb diese spektakulären Aussetzer passieren.

Mit dem vom US-Geheimdienst entwickelten Programm „MK Ultra“ sollen sie gefügig gemacht werden, so die These. MK Ultra war ein Forschungsprogramm, das während des Kalten Krieges von der CIA durchgeführt wurde.

Der US-Geheimdienst stellte damals mit fragwürdigen Methoden Experimente zur Gedankenkontrolle und zur psychischen Beeinflussung von Menschen an. Die Versuche wurden offiziell in den 70er Jahren eingestellt. Doch es halten sich die Gerüchte im Internet, dass das MK Ultra-Projekt auch heute noch läuft.

Mit Textteilen von AFP

http://www.epochtimes.de/f

Advertisements

Ein Kommentar zu “Katy Perry ist kein Einzelfall: Mentale Aussetzer von Stars und die MK-Ultra-Theorie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s