Nato-Ausbreitung Richtung Russland schreitet voran – Montenegro wird 29. Mitglied der Allianz

Der kleine Balkanstaat Montenegro wird heute offiziell in die Nato aufgenommen. Ministerpräsident Dusko Markovic hinterlegt dazu die Beitrittsurkunde bei der US-Regierung, die für die Aufbewahrung zuständig ist.
Montenegro's Premierminister Milo Dukanovic (l) und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg. Im Mai 2016 im NATO-Hauptquartier in Brüssel. Foto: JOHN THYS/AFP/Getty Images

Der Kleinstaat Montenegro wird am Montag 29. Mitglied der Nato. Der Ministerpräsident des Balkanlandes, Dusko Markovic, wird in Washington die Beitrittsdokumente hinterlegen. Damit wird die Mitgliedschaft in dem Militärbündnis formal besiegelt.

An der Zeremonie nehmen auch Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg und US-Außenstaatssekretär Tom Shannon teil. Sie findet in Washington statt, da die US-Regierung als „Hüterin des Nordatlantikvertrages“ fungiert.

Die geplante Aufnahme des Balkanstaats hatte in den vergangenen Jahren die wegen der Ukraine-Krise ohnehin vorhandenen Spannungen zwischen der Allianz und Russland weiter verstärkt. Moskau warnte die Nato mehrfach davor, den Kleinstaat aus dem ehemaligen Jugoslawien aufzunehmen.

Die Nato breitet sich trotz aller gegenteiliger Versprechen, immer weiter in Richtung russische Grenze aus. (afp/so)

http://www.epochtimes.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Natur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu “Nato-Ausbreitung Richtung Russland schreitet voran – Montenegro wird 29. Mitglied der Allianz

  1. Derweil sich am anderen Punkt der globalen Verstrickungen ein „Schurkenstaat“ von den anderen distanziert bzw distanziert wird.
    Das scheint ein wirklich heißer Sommer zu werden. Temperatur-technisch wurde man daran die letzten Tage ja schon einmal gewöhnt.

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/06/arabische-lander-kappen-beziehungen-zu.html

    Katar hat sich wohl dem Iran angenähert die letzte Zeit, wenn ich dem stets mit Skepsis zu genießenden Freeman glauben schenke und das sollte reichen, dass für geopolitisch interessierte die Alarmglocken läuten. Neuer Sündenbock um von den anderen Böcken abzulenken und den von einigen seltsamen Kreisen schon länger forcierten Krieg gegen den Iran anzufeuern?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s