Exklusivinterview des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad mit teleSUR

Der syrische Präsident, Bashar al-Assad, gab dem lateinamerikanischen Sender teleSUR ein Interview. Hier die Übersetzung.

Via Antikrieg

teleSUR / Rolando Segura: Danke Herr Präsident, dass Sie uns empfangen.

Präsident Bashar al-Assad: Ich heiße Sie und teleSUR in Syrien willkommen. Wir freuen uns, dass Sie da sind.

teleSUR: Beginnen wir direkt mit den jüngsten Entwicklungen. Russland hat gewarnt, dass weitere angebliche chemische Attacken stattfinden könnten. Welche vorbeugenden Maßnahmen hat Syrien getroffen, um das zuverhindern?

Präsident Bashar al-Assad: Fürs erste haben Terroristen chemische Materialien in den letzten Jahren öfter als einmal und in mehr als einer Region in Syrien benutzt. Wir haben die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) ersucht, spezialisierte Missionen zu schicken, um herauszufinden, was geschehen ist. Und jedesmal verhinderten die Vereinigten Staaten von Amerika diese Untersuchungen oder verhinderten, dass derartige Kommissionen geschickt wurden, um solche Untersuchungen durchzuführen. Das geschah auch in der letzten Woche, als wir Untersuchungen des angeblichen Einsatzes chemischer Waffen in der Stadt Khan Sheikhoun forderten. Die Vereinigten Staaten von Amerika und ihre Alliierten hinderten die OPCW daran, diese Entscheidung zu treffen. Was uns betrifft, so bestehen wir nach wie vor auf einer Untersuchung, und wir und unsere russischen und iranischen Verbündeten versuchen, die OPCW dazu zu bewegen, ein Team zu schicken, um zu untersuchen, was geschehen ist, weil, wenn sie das nicht machen, die Vereinigten Staaten von Amerika das gleiche Theater wiederholen könnten, indem sie den Einsatz falscher chemischer Waffen an einem anderen Ort in Syrien inszenieren, um militärischen Eingreifen zugunsten der Terroristen zu rechtfertigen. Andererseits kämpfen wir weiterhin gegen die Terroristen, weil wir wissen, dass das Ziel all dieser amerikanischen und westlichen Anschuldigungen betreffend chemische Waffen die Unterstützung von Terroristen in Syrien ist. Deswegen werden wir weiterhin diese Terroristen bekämpfen.

teleSUR: Aber das Pentagon sagt, dass Syrien chemische Waffen besitzt. Stimmt es, dass Syrien ein Prozent der Waffen zurückbehalten hat, zu deren Übergabe und Vernichtung es sich vor vier Jahren verpflichtet hat?

Präsident Bashar al-Assad: Sie und ich erinnern uns noch gut daran, was 2003 geschah, als Colin Powell der Welt in der UNO-Vollversammlung das zeigte, von dem er behauptete, dass es der Beweis dafür sei, dass Präsident Saddam Hussein chemische, nukleare und andere Waffen besaß. Als dann jedoch die amerikanischen Streitkräfte den Irak überfielen, da wurde bewiesen, dass alles, was er gesagt hatte, eine Lüge war. Powell selbst gab zu, dass die amerikanischen Geheimdienstbehörden ihn mit diesen falschen Beweisen täuschten. Das war nicht das erste Mal und wird auch nicht das letzte Mal sein. Das bedeutet, dass man ein hervorragender Lügner sein muss, falls man ein Politiker in der Vereinigten Staaten von Amerika sein will. Das ist das, was amerikanische Politiker charakterisiert: sie lügen tagtäglich und sagen das eine und tun das andere. Deshalb sollten wir nicht glauben, was das Pentagon oder eine andere amerikanische Institution sagen, weil sie Dinge sagen, die ihrer Politik dienen, und nicht Dinge, die die Realität und die Tatsachen wiedergeben.

teleSUR: Was steckt hinter Syriens Wunsch, von Russland die neueste Generation von Raketenabwehrraketen zu bekommen?

Präsident Bashar al-Assad: Wir befinden uns bereits in einem Kriegszustand mit Israel, und Israel hat gegen seine benachbarten arabischen Staaten seit seiner Gründung 1948 Aggressionen begangen. Daher ist es natürlich, dass wir solche Systeme haben sollten. Allerdings haben die Terroristen, die nach Anleitungen Israels, Amerikas, der Türkei, Qatars und Saudiarabiens handeln, einige dieser Systeme zerstört. Und es liegt nahe für uns, mit den Russen über die Verstärkung dieser Systeme zu verhandeln, um israelischen Gefahren aus der Luft oder der Bedrohung durch amerikanische Raketen etwas entgegenzusetzen. Diese Möglichkeit wurde zur Wirklichkeit nach der neulichen amerikanischen Aggression gegen den Luftwaffenstützpunkt al-Shairat in Syrien.

teleSUR: Welche Rolle hat Israel im Besonderen in diesem Krieg gegen Syrien gespielt? Wir wissen, dass israelische Angriffe gegen die Positionen der Syrischen Arabischen Armee in den letzten Wochen weitergegangen sind.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s