Margot Käßmann bezeichnet Bundesbürger mit „zwei deutschen Eltern und vier deutschen Großeltern“ als Nazis

„Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern: ‚Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht“, sagte die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) auf dem Kirchentag in Berlin.
Margot Käßmann Foto: Sean Gallup/Getty Images

Die Reformationsbotschafterin Margot Käßmann hat mit einer Aussage auf dem Kirchentag in Berlin für Verwunderung gesorgt: Eine Forderung der AfD nach einer höheren Geburtenrate der einheimischen Bevölkerung entspreche dem kleinen „Arierparagrafen der Nationalsozialisten“, meint Käßmann, berichtet „Neues Deutschland“.

„Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern: ‚Da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht“, sagte die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Käßmann kritisierte auch die Forderung der AfD in Sachsen-Anhalt, eine Erhöhung der Geburtenquote als Staatsziel im Grundgesetz zu verankern. Sie lehnte eine „familienpolitische Kehrtwende” und die Förderung „normaler Familien” ab und verwies darauf, dass selbst sie als mehrfache Großmutter bereits türkischstämmige Mitschüler gehabt habe. Diese seien mittlerweise zu deutschen Eltern geworden und hätten deutsche Kinder.

Zudem bezeichnete die ehemalige Bischöfin von Hannover den christlichen Glauben eine „Ermutigung zum Handeln in der Welt“. Wer danach lebe, könne sich „nicht hineinschläfern lassen in die Verantwortungslosigkeit“. (so)

http://www.epochtimes.de/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu “Margot Käßmann bezeichnet Bundesbürger mit „zwei deutschen Eltern und vier deutschen Großeltern“ als Nazis

  1. Hatte diese Margot nicht mal vor einigen Jahren in zweierlei Hinsicht (Alk und Aussagen) über die Stränge geschlagen und dafür reichlich was drauf bekommen?
    Wenn sie dennoch immer noch recht groß mitmischt im Establishment, ließe sich daraus folgern, dass sie inzwischen – ob nüchtern oder nicht, sei dahingestellt 😉 – verinnerlicht hat, wem sie zu dienen hat und ihre gewisse Kreise kompromittierenden Äußerungen einst freilich ein reines Missverständnis (Alk und So) waren.

    Das kann sogar ein recht populärer Jude so nicht stehen lassen:
    http://www.achgut.com/artikel/margot_kaessmann_holt_die_nuernberger_gesetze_aus_der_versenkung
    [Zitat:]
    „(…)Was will uns Frau Käßmann damit sagen? Vermutlich das: Man wird als Nazi geboren. Alles, was dazu nötig ist, sind zwei deutsche Eltern und vier deutsche Großeltern. Das ist Rassismus pur, die Fortsetzung der Nürnberger Gesetze, diesmal nur andersrum. Brauchte man früher zwei jüdische Eltern und vier jüdische Großeltern, um als „Volljude“ eingestuft zu werden, wird jeder, der zwei deutsche Eltern und vier deutsche Großeltern hat, automatisch zum Vollnazi. (…)“

    Alles nur noch Absurdistan und Theater und nicht wirklich ein Ende in Sicht.
    Da die Hoffnung ja zuletzt sterben soll, bringe ich hier noch eine aktuelle gedankliche Option, mit der wohl die allermeisten Bürger zur Zeit noch nicht in den kühnsten Träumen rechnen:

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Herr mark, verstehe ich Sie richtig, dass Sie eigentlich die Juden nicht mögen, es sei denn, dass Juden – was ja öfter vorkommt – im allgemeinen Hass-Theater auf Ihrer Seite mitspielen?
      Wir alle wissen, dass Käßmanns Aussage erstens aus dem Zusammenhang gerissen und zweitens dennoch fragwürdig ist. Hätten Sie sich zum Kirchentag begegeben, sich für dessen Themen interessiert, dann hätten Sie mitdiskutieren können. Da Sie das offensichtlich nicht wollten, dann müssen Sie es auch jetzt bleiben lassen.
      Tut mir leid: Kommentare, die nicht verstehen wollen, helfen keinem.
      Auch ich ärgere mich manchmal, wenn ich im Internet etwas lese, was mir nicht passt, halte aber die Klappe, wenn ich nichts Fundiertes dzu zu sagen habe. Ähnliches empfehle ich Ihnen.

      Gefällt mir

      • Zitat:
        „Hallo Herr mark, verstehe ich Sie richtig, dass Sie eigentlich die Juden nicht mögen,(…)“

        Antwort:
        Nein, nein. Menschen, die mich verstehen, verstehen das schon ganz richtig.
        Wenn SIE NICHT dazu gehören, wundert mich das nicht, denn es gäbe sicherlich noch mindestens circa 1.220.666 andere Möglichkeiten, als sich „Vollzeitjob“ zu nennen.

        „(…)Ähnliches empfehle ich Ihnen.(…)“

        Empfehlen können sie gerne viel, wenn es ihre sicherlich sehr kostbare (Vollzeitjob und so …) Zeit her gibt. Nur hat sich ja, wie sie eventuell wissen, schon so manche Eiche erfolglos deshalb versucht zu jucken, weil sich eine ……..

        🙂

        Gefällt mir

    • Janich war alles andere als schlecht, das folgende geht noch viel viel mehr in die Tiefe und – Achtung, moderne Formulierung – flashte mich soeben ziemlich..
      Hört, hört. Julian Assange als Werkzeug der „Prädiktoren-Elite“:

      Gefällt mir

  2. Afghanistan-Debatte Käßmanns kleine Geschichtsstunde

    Ihre Kritik am Afghanistan-Einsatz sorgte für Aufregung. Dabei wurde fast übersehen, dass die EKD-Vorsitzende Käßmann unlängst auch eine moralische Neubewertung des Zweiten Weltkriegs vornahm. Und die ist fast noch interessanter als ihre Analyse der Lage am Hindukusch.

    Die Ratsvorsitzende der evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann, zeigt sich irritiert, dass ihre Neujahrspredigt so viel öffentliche Aufmerksamkeit und Widerspruch erfährt, ja, sie ist geradezu „schockiert“, wie ihre Worte zu Afghanistan von manchen verstanden werden. „Sie knallen auf meine Person“, klagte sie dieser Tage in einem Gespräch mit einer Reporterin der „Süddeutschen Zeitung“.

    „Warum wurden die Gleise, die nach Auschwitz führten, nicht bombardiert“, Sonntag, 17.01.2010 spiegel.de

    Wer die Wahrheit zur KriegsSchuld sagt, leugnet oder nachfragt – der wird aus dem Verkehr gezogen.

    Evangelische Kirche – 1,54 Promille – Käßmann muss um Job bangen
    24.02.2010 – Die Trunkenheitsfahrt von Bischöfin Margot Käßmann (51) – jetzt werden immer mehr Details bekannt:

    Seitdem spurt Sie wieder und es wird weiter geLOGEN.

    Auf dem KirchenTag kamen einige Schlampen der NaZi$ zu Wort,
    um die Schafe ruhigzustellen. Einige sind auch noch unchristliche LogenSchwestern.


    https://bilddunggalerie.wordpress.com/2016/03/29/kaessmannisierung-des-christlichen-glaubens-falsche-propheten-oder-verwirrte-hirten/

    EKD Margot Käßmann schweigt zum Organraub in China – Falun Dafa

    Die gesellschaftlich angeschlagene EKD Bischöfin Margot Käßmann, wohlwollende Genießerin von diversen hochwertigen Getränken, traut sich selbst im Weihrauch benebeltem Zustand ihrer geistigen Sinne nichts von den unerträglichen Zuständen in chinesischen Todeslagern und den ständigen Organrauben an zu Unrecht einsitzenden Falun Dafa Anhängern öffentlich anzuprangern und auszusprechen!

    https://bilddung.wordpress.com/2014/10/04/keine-organverpflanzungen-keine-organraubmorde/
    https://bilddunggalerie.wordpress.com/2016/12/16/skandal-organraub-im-grossen-stil-und-merkel-sagt-nichts/

    Bruder Michael • Wer sind hier die Nazis???

    Till Eulenspiegel-Kanal

    Gefällt 1 Person

    • Danke für den ausführlichen Kommentar. Sehe grade erst, dass ich ähnliches grade im eigenen Kommentar geschrieben hatte. Ja, sie wurde wohl wieder in die Spur gebracht, aus der sie davor offenbar hinausgeschleudert wurde. Fragt sich nur, was unsanfter war… 😉

      Gefällt mir

  3. Was für ein Käs – Mann, schlimmer kann ein Gehirn nicht durchlöchert sein. Und so ein Satanstreffen geht nur auf einem Kirchentag im multikulturell verseuchten Berlin, der Hauptstadt des Wahnsinns. Die „Frau“ ?? hat damals, als sie mit Alkohol am Steuer erwischt wurde, scheinbar noch viel zerstörerisches fürs Hirn genommen, noch klarer betrachtet, in der Kirche, die Martin Luthers Spuren folgen sollte, wird heute leider der Geist des Teufels gepredigt. Somit gehört sie ja eigentlich auf die Bank einer Synagoge, oder in eine Moschee – wenn sie türkische (Deutsche) mehr mag. Diese Person ist nicht nur eine ehemalige Bischöfin, also kirchliche Handlangerin der schlimmsten Sorte von Deutschlands Feinden, ehemalig muss auch ihr Besitz von Geist sein, bei diesen Mist, den sie ausschüttet. Also Rositha, ich kann nur eines sagen, ich bin im Herzen stolz auf zwei deutsche Eltern, und darauf, Nachkomme von vier deutschen Großeltern zu sein. Da bin ich nach der Einschätzung dieser Stinker – Käse Margot, ein Nazi ! Da sieht man, verblödetet Teilnehmer dieser irren Gegenwart verwechseln aber auch alle Begriffe. Aber nichts für ungut, dieser Abschaum stellt sich selbst ins Abseits für eine kommende, lebenswerte Zukunft – darauf ein gut gemeintes Amen, was ja auf deutsch bedeutet, so sei es. Mögen unsere Enkel die Werte erkennen und bewahren die uns alle gemeinsam zu Deutschen macht, getragen von den alten, tiefen Wurzeln unserer edlen Nation.

    Ganglerie

    Gefällt 1 Person

      • Vielen Dank Rositha, für diesen starken Beitrag. Ja, wir sollen die neuen Indianer sein, uns erwartet ein „Leben“ im Reservat, wenn es so weiter geht. Es ist das Ziel der sogenannten Eliten, diese wollen alles was deutsch ist ausrotten, sie sind die neuen Siedler, ohne Tradition, ohne Bezug zu den Ahnen unseres Volkes, den Germanen. Wurzellose Beute Macher der neuen Zeit. Schon unsere Ahnen wurden bekämpft, von den „Heilsbringern“ des Christentums, das soll sich fortsetzen, wenn es nach diesen Bastarten geht. Was uns heute leider fehlt, ist ein Häuptling, wie Sitting Bull, einer, der es 12 Jahre lang versucht hat, wird heute mit dem Schmutz der Lüge beworfen – richtig, die „Sieger“ schreiben die Geschichte – vor. Wenn wir aber weiterhin so geduldig sind, wie das Papier, auf dem unsere Verurteilung steht, stellen wir uns selber zum Abschuß bereit. Wenn nicht ein Wunder geschieht, geht das deutsche Volk zugrunde – wenn wir weiter auf Wunder warten, ist der Untergang besiegelt, vom Stempel unserer Feinde. Wir müssen uns finden, zusammenstehen, damit sie uns nicht zu Reservatbewohnern machen. Auch für die Wiederherstellung der Ehre, der alten Indianer, unsere Seelenverbündeten, gilt eines, das Teufelswerk dieser neuen gierigen „Siedler“ zu unterbinden. Für diesen Weg braucht es Mut, viel Mut – aber, wir tragen doch ein Herz in der Brust, welches deutsch schlägt, der uralte Ton des Mutes. Für ein Leben in Freiheit.

        Ganglerie

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s