Meditation: Gesunder Schlaf – das Schäfchenzählen für Fortgeschrittene

Gesundheits-EinMalEins

18. Mai 2017

Ein kurzes Meditationstraining kann den Schlaf bei älteren Menschen deutlich verbessern. Wer sich auf Körper- und Sinneswahrnehmungen konzentriert statt zu grübeln, ist nachts seltener wach und tagsüber fitter.

Wer nicht schlafen kann, soll Schäfchen zählen – an dieser Weisheit ist sicher etwas dran, denn wer sich auf eine bestimmte Aufgabe konzentriert, lenkt sich damit von seinen Grübeleien ab.

Er vergisst vielleicht irgendwann, dass er nicht schlafen kann – und schläft schließlich ein. Nun wird der Tipp, Schäfchen zu zählen, aber niemanden mit Schlafstörungen beeindrucken.

Anapanasati Sutta (über die Achtsamkeit beim Atmen) oder „Mindfulness Meditation“ klingt da schon viel aufregender – das Prinzip ist aber ähnlich.

Bei dieser buddhistischen Meditationstechnik geht es darum, die Aufmerksamkeit zu verlagern, auf die Atmung, die Körperfunktionen, den augenblicklichen Zustand, ohne diesen zu bewerten.

Die Gedanken, wenn sie abschweifen, gilt es immer wieder auf den Ausgangspunkt zu fokussieren. Dieser…

Ursprünglichen Post anzeigen 571 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s