Paukenschlag in Österreich: Vizekanzler Mitterlehner tritt von allen Ämtern zurück – „Ich wünsche noch einen schönen Sommer!“

Paukenschlag in der österreichischen Innenpolitik: Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) ist am Mittwochmittag zurückgetreten. In einer kurzfristig angekündigten „persönlichen Erklärung“ sagte er, er trete „zum Selbstschutz“ und zum Schutz seiner Familie zurück. „Ich finde, es ist genug“, so Mitterlehner. „Ich wünsche noch einen schönen Sommer!“
Reinhold Mitterlehner Foto: GEORG HOCHMUTH/AFP/Getty Images

Der österreichische Vizekanzler und ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner hat seinen Rücktritt von allen Ämtern angekündigt.

Die Entscheidung sei auch zum „Selbstschutz“ und zum Schutz seiner Familie gefallen, teilte Mitterlehner am Mittwochmittag in der ÖVP-Parteizentrale in Wien mit. Er habe in den letzten Tagen „einfach keinen Sinn“ mehr gesehen: „Deshalb lege ich alle meine Funktionen in Partei und Regierung zurück. Ich wünsche noch einen schönen Sommer!“

Der Rücktritt als Parteichef soll zeitnah geschehen, eine Parteivorstandssitzung soll es voraussichtlich am Wochenende geben. Von seinem Regierungsamt werde er am 15. Mai zurücktreten, so Mitterlehner.

Der ÖVP-Chef war zuletzt innerhalb seiner Partei vermehrt kritisiert wurden. Dem Vernehmen nach werden mit der Entscheidung Mitterlehners Neuwahlen in Österreich vor dem nächsten regulären Wahltermin im Herbst 2018 wahrscheinlicher. (dts/so)

http://www.epochtimes.de/

Advertisements

Ein Kommentar zu “Paukenschlag in Österreich: Vizekanzler Mitterlehner tritt von allen Ämtern zurück – „Ich wünsche noch einen schönen Sommer!“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s