Mordserie erschüttert Stockholm: Migranten töten Ehepaar in eigener Wohnung auf bestialische Weise

Die Augenzeugenschaft bei einem Mordfall dürfte einem schwedischen Ehepaar selbst zum Verhängnis geworden sein. Foto: Patrick Slattery / flickr (CC BY 2.0)

Die Augenzeugenschaft bei einem Mordfall dürfte einem schwedischen Ehepaar selbst zum Verhängnis geworden sein.
Foto: Patrick Slattery / flickr (CC BY 2.0)
10. März 2017 – 8:56

Eine Mordserie hält momentan die schwedische Hauptstadt Stockholm, besser gesagt deren Einwandererviertel, in Atem. Trauriger Höhepunkt war nun die brutale Ermordung eines Ehepaars in ihrer eigenen Wohnung durch zwei Migranten. Angeblich waren die Eltern zweier Kinder Zeugen in einem vorangegangen Mordfall.

Mann erstochen, Frau nahezu geköpft

Der Vorfall ereignete sich im Stadteil Hallonbergen, in welchem Schätzungen zufolge ein Migrantenanteil von über 60 Prozent herrscht. Die meisten Einwanderer des Bezirks stammen aus Nordafrika und dem Nahen Osten. Als die Polizei am Ort des Geschehens eintraf, fand sie ein regelrechtes Horrorszenario vor. Ein Täter kniete gerade über dem Ehemann und stach auf diesen ein, bis er von der Polizei durch einen Warnschuss gestoppt wurde.

In der Wohnung fand man die Frau, welcher auf brutaler Art und Weise die Kehle aufgeschlitzt wurde. Unbestätigten Meldungen zufolge dürfte einer der Täter gar versucht haben, sie zu köpfen. Bei der Festnahme sollen beide Täter noch über den Vorfall gelacht haben.

Waren Opfer Zeugen von Mordverbrechen?

Bei zumindest einem der Opfer handelte es sich laut Informationen der schwedischen Zeitung Nyheteridag um den Augenzeugen eines Mordes, der von den Tätern und zwei anderen Personen bereits zuvor begangen wurde. Mittlerweile wurden insgesamt vier Tatverdächtige wegen Mordes und Beihilfe zum Mord festgenommen, allesamt nordafrikanischer und arabischer Abstammung.

Der Vorfall reiht sich in eine Serie von Morden in der schwedischen Hauptstadt ein. Erst Mittwochabend wurden zwei Personen in einem Auto durch gezielte Kopfschüsse getötet, ebenfalls in einer Gegend mit hohem Migrantenanteil.

Polizei: Mehr Morde nicht auszuschließen

Ratlos und teilweise auch uneinsichtig zeigt sich die schwedische Polizei angesichts der enorm zunehmenden Gewalt im Lande. Während der Stockholmer Polizeichef Ulf Johansson den nationalen Polizeichef nach mehr „Ressourcen und Verstärkungen“ bat, verlautbarte Untersuchungsdirektor Patrick Ungsäter, er könne „in naher Zukunft einen Anstieg bei Morden nicht ausschließen“.

https://www.unzensuriert.at

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Schweden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu “Mordserie erschüttert Stockholm: Migranten töten Ehepaar in eigener Wohnung auf bestialische Weise

  1. Wer stoppt diesen Wahnsinn, denn Wahnsinn kennt keine Grenzen, wenn man sie offen lässt, er kommt mit dieser Wucht auch zu uns – wenn er nicht schon da ist. Von den Politikern, die uns „vertreten“ darf keiner erwarten, das sie dagegen eingreifen, diese Bande importiert diese „Fachkräfte“ für kriminelles Handeln, und heizt das Feuer noch kräftig an. Hier können sich die einheimischen Menschen nur selber helfen, in dem sie als geschlossenen Volk dagegen aufsteht. Aus Hirn gewaschenen Schlafwandlern, müssen Bürger im hellwachen Denken und Handeln werden. Davor haben diese Bankdrücker der Macht die größte Angst, ein Volk, welches sich auflehnt, zerstört zu werden, Lebenswillen zeigt. Doch solange man sich von Wahlen blenden lässt, wütet dieser mörderische Wahnsinn weiter, Wie sagt es die Polizei, mehr Morde nicht auszuschließen – muss nur ergänzt werden, wenn diese feigen Politiker bleiben.

    Ganglerie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s