Die totale Wetterkontrolle – „Wolkenimpfen“, Chemtrails, Geo- und Climate-Engineering (Videos)

26. Februar 2017

Zivile und militärische Wettermanipulationen haben eine lange Tradition. In den USA ließ General Electric z.B. erste Versuche zur Wetterbeeinflussung bereits 1946 durchführen, wobei das sogenannte „Wolkenimpfen“ mittels Silberstaub entdeckt wurde. Auch heute noch bringt man international Wolken u.a. durch Ausbringung von Silberjodid zum Abregnen.

Ab 1967 verursachte die US-Airforce im Vietnam-Krieg mit dieser Umwelt-Kriegsmethode große Überschwemmungen entlang der feindlichen vietnamesischen Nachschubwege. Außerdem setzte sie mit Dioxin verseuchte „Agent Orange“-Aerosole als Baum-Entlaubungsmittel massenhaft ein, deren Auswirkungen neben Krebserkrankungen auch heute noch etliche Fehlbildungen bei Neugeborenen bewirken. Einer Verantwortung oder gar einer Wiedergutmachung und Entschädigung der Opfer dieser Kriegsverbrechen entzogen sich die USA bis heute.

1976/1977 wurde deshalb zur Achtung und Begrenzung von Umweltkriegen die UN-ENMOD-Konvention entwickelt, zahlreiche Wetterwaffen-Anwendungen sind bereits im Anhang 2 benannt (Weltlüge Chemtrails: Wir sind doch nicht blöd!? (Videos)).

Zitat: „Folgende Beispiele illustrieren die Möglichkeiten, welche durch die Benutzung von Umweltmanipulations-Techniken verursacht werden können: Erdbeben, Tsunamis die Unterbrechung der ökologischen Balance einer Region, Änderung der Wettermuster (Wolken, Niederschlagsmenge, Zyklone und Tornados), Änderungen in Klimamustern und in Meeresströmungen, Änderungen des Zustandes der Ozonschicht und der Ionosphäre”.

Einige der oben aufgezählten Wetter- und Umweltmanipulationen werden mit elektromagnetischen / skalaren Techniken bewirkt, worüber ich in einem weiteren Artikel berichten werde. Von Werner Altnickel.

Da fast alle Massenmedien ihrer Aufklärungspflicht bei politisch und militärisch brisanten Themen nicht mehr nachkommen, ist es zunächst erforderlich, daß möglichst viele Menschen von den Manipulationen und den Gesundheitsgefahren durch alternative Medien erfahren. Jeder einzelne Mensch sollte seinen klaren Willen gegenüber Politik, Behörden, Umweltschutzverbänden, Kirchen etc. in Wort und Schrift klar zum Ausdruck bringen, daß er nicht bereit ist, diese unhaltbaren Zustände weiterhin still zu erdulden.

Untätigen Verbänden etc. könnte man z.B. seine Beiträge entziehen. Eine noch bessere nationale als auch internationale Vernetzung und Solidarisierung der Menschen ist unbedingt erforderlich, um noch effektiver unseren Protest publik machen zu können. Jeder sollte sich auch seiner mentalen Kräfte bewußt werden und diese auch positiv einsetzen. Nur die Untätigkeit der vielen Gutwilligen gibt den relativ wenigen Böswilligen die Macht, diese destruktiven Dinge zu tun.

Der ehemalige US-Verteidigungsminister William Cohen hielt 1997 in Georgia bei einer Terrorismus-Konferenz eine Rede, in der er u.a. ausführte: „Einige Staaten haben versucht, eine Art von EBOLA-Virus zu konstruieren (…) ethnisch spezifische Viren (…) zur Ausrottung von spezifischen Ethnien. Andere designen bestimmte Insekten zur Vernichtung von Ernten. Andere sind engagiert für eine Art von Ökoterrorismus, wobei sie: Das Klima verändern, Erdbeben erregen und Vulkane zum Ausbruch bringen durch die Benutzung von elektromagnetischen Wellen.“

Ehemaliger FBI-Chef Ted Gunderson verlangt Verbot von Chemtrails

Der frühere FBI-Chef von Südkalifornien, Ted L. Gunderson, nahm am 12. Januar 2011 Stellung zu Chemtrails, den über uns entladenen Giftwolken (death dumps):

„Die giftigen Todesladungen, auch bekannt unter den Namen Chemtrails, werden über die gesamte USA und England, Schottland, Irland und Nordeuropa versprüht. Ich selbst habe sie nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern auch in Mexiko und Kanada gesehen. Vögel und Fische sterben zu Hunderttausenden rund um die Welt. Das ist ein Frevel, ein Genozid, Mord, ausgeführt durch die UN. Diese Ungeheuerlichkeit muß gestoppt werden. Ich weiß zufällig von zwei Orten, wo die Flugzeuge stationiert sind, die den Mist über uns abladen. Vier der Flugzeuge sind von der Nationalgarde in Lincoln, Nebraska. Die anderen stammen von Fort Still, Oklahoma.

Ich selbst habe die Flugzeuge beobachtet, die immer noch in Lincoln, Nebraska stehen, in der Luftwaffenbasis der Nationalgarde. Sie haben keine Markierung. Es sind riesige Flugzeuge, wie Bomber; und sie haben keine Markierung. Das ist ein Verbrechen an der Menschheit, ein Verbrechen an der Umwelt, an Amerika und vielen anderen Ländern. Sie müssen gestoppt werden. Was ist mit dem Kongreß los? Was ist mit diesen Leuten nicht in Ordnung? Was ist mit den Piloten, die die Flugzeuge fliegen und diesen Müll auf ihre eigenen Familien abladen, dieses Gift. Jemand muß etwas dagegen unternehmen.“

(Erstveröffentlichung dieses Textes: 02.01.2011. Quelle: http://www.politaia.org/)

Video: Video-Aussage von Ted Gunderson, auf Youtube anzusehen (englisch): Former FBI Chief Ted Gunderson says Chemtrail Death Dumps must be stopped. Seine Website: http//tedgunderson.net.

Der Präsidentenberater und Stratege Zbigniew Brzezinski schrieb in seinem Buch aus den 1970er Jahren; „Zwischen zwei Zeitaltern – Amerikas Rolle in der technotronischen Ära” u.a.:

„Die Kontrolle des Weltraums und des Wetters haben als strategische Schlüsselelemente Gibraltar und den Suezkanal ersetzt. Aufgrund neuer Technologien werden den Führern der bedeutenden Nationen Methoden der geheimen Kriegführung zur Verfügung stehen“, zitierte er J.F. McDonald: „Verfahren zur Wetteränderung könnten eingesetzt werden, um längere Dürreperioden oder Stürme hervorzurufen und auf diese Weise eine Nation zu schwächen und sie zu veranlassen, die Forderungen ihres Widersachers zu erfüllen. Er sagte auch eine stärker kontrollierte und gerichtete Gesellschaft voraus, die in Zukunft von einer starken Elite dominiert werde“!

In den USA existiert neben der militärischen auch eine ansehnliche kommerzielle zivile „Wettermacher-Branche“. Ein großer Anbieter ist z.B. die Firma „Evergreen Supertanker Services“, welche u.a. Wetter-Modifikation, Biochemische Dekontamination und „Heikle Sicherheits- und Umweltmissionen“ (was auch immer man darunter zu verstehen hat) auf ihrer Webseite öffentlich anbietet. Da speziell in den USA selbst so „heikle“ Aufträge wie die Kriegführung an „Privatfirmen” wie z.B. „Blackwater” offiziell vergeben wurden, ist die Grenze zwischen zivilen und militärischen „Missionen“ inzwischen als äußerst fließend anzusehen.

Was diese „Privatfirmen“ dann an Schäden und teilweise auch an Kriegsverbrechen anrichten, verantwortet die US-Regierung dann auch praktischerweise nicht selbst. Kriegshandlungen werden privatisiert und „outgesourced“. 2005 wurde mit Sponsoring von ENRON versucht, mittels eines Gesetzentwurfs die US-Wettermanipulationen unter Nichtbeteiligung der Wasser- und der Landwirtschaft etc. zu legalisieren, was jedoch wegen massiver Proteste scheiterte.

Klimakatastrophen- Ozonloch- und Chemtrail- Aerosol-Story

Mitte der 1980er Jahre war die „Klimakatastrophen-CO2-Religion” geschaffen worden. Parallel dazu lief die Ozonloch-Story an. Uns wurde weisgemacht, daß die Spraydosen-Fluorkohlenwasserstoff-Treibgase, die PU-Schaum-Dämmstoffgase, die Kühlschrank-Kältemittelgase und sogar die Halone in Feuerlöschern die alleinige Schuld an der Ozonschichtzerstörung und damit an steigenden Hautkrebsraten hätten. Und schuldig erklärt wurde der Endverbraucher, welcher ja auch, wenn er sich schuldig fühlt, ohne Murren die geplante Zeche zahlen sollte.

Was uns verschwiegen wurde, war, daß die Kühlschrankkompressor-Kühlmittelpatente R11 und R12 der Chemiegigant Dupont ausliefen und der chinesische Riesenmarkt sowie jener der Entwicklungsländer nun keine teuren Lizenzgebühren mehr zu zahlen hatten. Das mußte verhindert werden, indem die bewährten Kühlmittel verteufelt wurden. Denn man hatte ja schon ein (schlechteres), aber vielfach teureres Kühlmittel R 134a in der Mache, mit dem man gedachte, weitere 30 Jahre Lizenzgebühren zu kassieren. So kam es zum konventionellen Fluorkohlenwasserstoff-Verbot im Westen. China durchschaute wohl die Taktik und schloß sich nicht an.

Dissidenten

Der ehemalige Nato-Hauptbefehlshaber für Südeuropa, General Fabio Mini, brach ein großes Tabu, als er öffentlich auf einer Konferenz in Florenz bekannte, daß die Streifen am Himmel keine Kondensstreifen sind. Als ehemaliger KFOR-Kommandant erfuhr er in realen Szenarien im Kosovokrieg die Wetterwaffen-Anwendungen. Künstliche Wolkenerzeugung und Auflösung sind eine Kriegswaffe, und man könne eine Region ohne Probleme mit einem Wetterkrieg in die Knie zwingen, sagte er zu Beginn der Konferenz. Die Technologien stehen zur Verfügung.

Der renommierte Teilchenphysiker Prof. Jasper Kirkby, Mitglied von CERN, hat das Ausbringen von künstlichen Aerosolen über Schiffe und Flugzeuge im Rahmen eines Vortrags bestätigt: „Dieses sind keine Rauchspuren, dies sind Wolken, welche von Flugzeugen ,besamt‘ wurden, welche Aerosole in die obere Atmosphäre abladen“.

Video:

Dr. Rosalie Bertell, alternative Nobelpreisträgerin und Buchautorin des aufrüttelnden Fachbuchs „Kriegswaffe Planet Erde“ sagte über Chemtrails am 03.05.2005: „Ich denke, daß Chemtrails auch ein Träger für alle Arten von biologischer und chemischer Kriegsführung sind“!

Werner Schulz (M.E.P.) sprach als Vertreter der Europäischen Grünen am 09.04.2013 bei der Begrüßungsrede zur Geo-Engineering-Konferenz im Europäischen Parlament vor 48 Wettermanipulations- und Geoengineering-kritischen Abgesandten aus 16 Ländern. Auszug: „Und insofern bin ich sehr froh, daß Sie heute hier sind und sich mit diesen Auswirkungen beschäftigen: den Folgen von Geo-Engineering, mit Geo-Climatering und dem Versprechen, daß man damit die Klimaerwärmung in den Griff bekommt und die CO2-Konzentration absenken könnte und daß man die Versäuerung der Meere aufhalten könnte und gleichzeitig natürlich militärisch interessiert ist an dieser Technologie. Und ich glaube, daß es immer wieder auf eine aktive Zivilgesellschaft ankommt, diese Dinge offenzulegen, Informationen zu sammeln, vor den Gefahren zu warnen, die Regierungen zu zwingen, ehrlich damit umzugehen, und daß dieses Experiment ja bereits gestartet worden ist. Es ist ja nicht nur, daß wir über Forschung reden, hier wird bereits ja angewendet, hier wird ja bereits ein Himmel in gewisser Weise verarbeitet“.

Langsam bröckelt die Schweigespirale in Bezug auf Aerosolsprühaktionen und andere Wettermanipulationen!

Außerdem verschwieg man uns die gewaltigen Fluoridemissionen der Oakridge-Atombombenlaboratorien. Die durch die USA und die UdSSR durchgeführten Atombombenexplosionen in der Stratosphäre sowie die Tausenden Raketenstarts mit ihren zerstörerischen Chemikalien und die elektro-magnetischen Mikrowellenexperimente mit kraftvollen Sendeanlagen wie z.B. HAARP haben die schützende Ozonschicht hauptsächlich nachhaltig geschwächt. Das sind die wahren Ozonschichtzerstörer!

Die gewaltigen kriegsverursachten Umweltzerstörungen werden pressemäßig stets kaum erwähnt! Warum?

Das Geheimnis um HAARP

Nordöstlich von Gakona, gut getarnt in einem Waldgebiet der Wildnis Alaskas, liegt die Anlage HAARP (High Frequency Active Auroral Research Program). Als ihr vorrangiges offizielles Ziel gilt neben der Erforschung von Kommunikation, Navigation und Funkwellenausbreitung vor allem die Untersuchung der Atmosphäre mittels Einsatz von Radiowellen. Doch nach wie vor kursieren die wildesten Spekulationen bezüglich dieses Projekts.

Wie 1998 bereits ein gewisser Nick Begich jr. formulierte, könnte HAARP theoretisch auch für „geophysikalische Kriegführung“ eingesetzt werden. Immer öfter wird die nordöstlich von Anchorage gelegene Station in Zusammenhang mit Naturkatastrophen auf der ganzen Welt gebracht. Schließlich ist nicht mehr wegzudiskutieren, daß sich Erdbeben, Überschwemmung, Dürren, und heftige Stürme immer häufiger zutragen und das Gleichgewicht unseres Wetters schon seit längerem zunehmend gestört wirkt.

Erst vor kurzem gelang es Physikern und Forschen von HAARP eine plasmadichte Wolke herzustellen und diese über eine Stunde aufrechtzuerhalten. Schon allein diese Tatsache belegt, daß die Anlage aktive Eingriffe in die Atmosphäre unternimmt, anstatt sich wie angekündigt mit harmloser passiver Beobachtung und Forschung zu begnügen.

Unvorstellbar was für Auswirkungen solch ein möglicher Einsatz von Wettermanipulation als Waffe mit sich führte. Dazu gibt es Vermutungen, daß mit HAARP bezüglich dessen „Fähigkeit“, elektrische Gehirnströme von Menschen zu überlagern, auch Bewußtseinseinwirkungen oder sogar Beeinflussungen möglich seien. Konkrete Beweise bezüglich solch fataler Eingriffe durch diese Anlage existieren zwar nicht, doch auch die Präsenz der US Air Force und der Navy bei dem Projekt zeigen doch immerhin deutlich, daß es sich hierbei möglicherweise um mehr handelt als eine Anlage zur Kommunikationsforschung und Untersuchung der Atmosphäre (HAARP: Die ultimative Massenvernichtungswaffe – Wettermanipulation zu militärischen Zwecken (Videos)).

Eine ähnliche Nummer lief mit der CO2-Klima-Schwindelstory ab! Das Hauptklimagas ist Wasserdampf. Nur 0,038% CO2 sind in der Luft enthalten, wovon der menschgemachte Anteil weniger als 5% beträgt. Ohne CO2 wachst und lebt fast nichts. Keine Pflanzen, keine Tiere und keine Menschen. Mehr CO2 = besseres Wachstum = mehr Nahrungsmittel! Aber das „Klima-Killer-Gas“ muß weg. (Ergänzung: HAARP im EU-Parlament – In der Sitzung vom 13. Juli 1995 gab der Präsident des Europäischen Parlaments bekannt, daß er den gemäß Artikel 45 der Geschäftsordnung von Frau Rehn Rouva eingereichten Entschließungsantrag zum potentiellen Einsatz militärisch genutzter Ressourcen für Umweltstrategien (B4-0551//95) an den Ausschuß für auswärtige Angelegenheiten, Sicherheit und Verteidigungspolitik als federführenden Ausschuß sowie den Ausschuß für Umweltfragen, Volksgesundheit und Verbraucherschutz als mitberatenden Ausschuß überwiesen hatte).

 

Erfindung der CO2-Klimakatastrophen-Story

Daß die Erde schon vielfach verschiedene Warm- und Kaltzeiten erlebt hat (siehe Grönland = Grünland) und sowohl die Sonne als auch interstellare Einflüsse den wesentlichen Einfluß auf das Erdklima haben, wird vollkommen ausgeblendet, und sogenannte Klima-Leugner werden diffamiert und ausgegrenzt, auch wenn sie renommierte Wissenschaftler sind.

Wen die Erfindung der CO2-Klimakatastrophen-Story interessiert, der höre sich Hartmut Bachmann bei der AZK auf Youtube an: „Die Geburt der Klimalüge“ – er war dabei. lm Kontext der „Klimakatastrophen Presse-Angstkampagne hatte der „Vater der Wasserstoffbombe“ Edward Teller bereits 1992 der US Regierung vorgeschlagen, klimatische Probleme durch Ausbringen von Sonnenstrahlen reflektierenden Metallpartikeln zu lösen.

Video:

„Die Erde braucht einen Sonnenschirm“ war sein Werbespruch, und er versprach die chemische Problemlösung für nur 1% der Kosten, welche industrielle Beschränkungen, Filtereinbauten etc. sonst kosten würden. Er sah darin wohl ein weiteres „Manhattan- Projekt” für ihn und sein Institut. Damit begann die Chemtrail-Aerosol-Story, und 1992 wurden schon Kosten- und Effizienzberechnungen für das Aerosol-Projekt erstellt.

Das Militär und hinter ihm stehende machtbesessene Kreaturen benötigen immer eine scheinbar plausible Coverstory für ihre teuren Kriegsspiele. Das ängstliche Volk soll schuldbewußt die Zeche für die verdeckte Agenda zahlen. Das war bei zu 90% militärisch begründeten Raumflugunternehmen genauso wie beim ESM, der das Bankenkartell saniert und nicht die vorgeschobenen Pleite-Nationen.

Der Teufelskreis der modernen „Zauberlehrlinge” beginnt sich sehr fatal in Richtung einer „strategischen Zerstörung jeglicher Naturgrundlagen“ zu entwickeln, wie es der Polymerchemiker Dr. Michael Castle benannte, der versuchte, 2003 und 2005 je einen Space Preservation Act (Weltraum-Bewahrungs-Gesetzesentwurf) zum Verbot von u.a. Chemtrails in den US-Senat einzubringen. Bereits 2001 hatte der mehrfache US-Präsidentschaftsanwärter Dennis Kucinich den Space Preservation Act 2001 zum Verbot von tektonischen, elektromagnetischen, atomaren, Mind-Control- sowie chemischen Weltraum-Waffensystemen in den Senat eingebracht, in welchem auch ausdrücklich Chemtrails aufgeführt waren. Leider wurde der Gesetzentwurf abgelehnt.

Bitte hier weiterlesen:

http://www.pravda-tv.com/2017/02/die-totale-wetterkontrolle-wolkenimpfen-chemtrails-geo-und-climate-engineering-videos/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Chemtrails veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu “Die totale Wetterkontrolle – „Wolkenimpfen“, Chemtrails, Geo- und Climate-Engineering (Videos)

  1. Hat dies auf behindertvertriebentessarzblog rebloggt und kommentierte:
    Das Schlimmste sind auch die Krater-Landschaften durch die neue Art Kohle und andere Minerlien zu fördern, als Tagebau zu mit Riesen-, Mega-Tonnern und Baggeranlagen zu betreiben! Die gafahren für die bauern ist immer noch im Grundwasser zu sehen, welches ja verschwindet und damit auch angrenzende Wälder und Flure verändert! Aus der Luft geseen, gibt es wenige Bilder! Glück, Auf, meine Heimat!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s