Heroldsberger Vergewaltiger: Bamf stoppte Abschiebung

(Admin: Man muß sich immer wieder vor Augen halten, daß ohne die verbrecherische Politik und den dahinterstehenden „Eliten“ der gesamten Menschheit viel Leid erspart bliebe. Unser Land wird geflutet, weil es den Plänen derer entspricht, die besonders Deutschland in ein Siedlungsgebiet für Fremde umwandeln wollen, was einer Umvolkung entspricht, in deren Folge die Einheimischen vollends entrechtet werden sollen.

Bis 2020 soll der Anteil der Siedler/Moslems auf 20 Millionen angewachsen sein. Das könnt Ihr hier nachlesen:

Deutschland: 20 Millionen Muslime bis 2020

Ein Trauerspiel ohne Grenzen – ohne Ende, falls wir uns nicht zur Wehr setzen. Demokratisch versteht sich….)

Bundesamt für Migration sprach 25-jährigen Äthiopier aber Schutzstatus zu –18.11.2016 06:00 Uhr

Nach der Tat suchte die Polizei mit einem Großaufgebot die Gegend ab. Dabei kamen auch sogenannte Mantrailer-Hunde zum Einsatz.© NEWS5 / Grundmann

Wie berichtet, war der Mann bereits 2011, als 20-Jähriger, in Nürnberg wegen Vergewaltigung zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Aus vertrauenswürdiger Quelle hat die Nürnberger Zeitung nun erfahren, dass der Straftäter im Jahr 2014 ausgewiesen werden sollte.

Verhindert wurde dies demnach, weil das Bamf dem Mann einen Schutzstatus zuerkannt hat. Dieser wird üblicherweise ausgesprochen, wenn einer Person im Heimatland Gefahren für Leib und Leben drohen.

http://www.nordbayern.de/region/erlangen/heroldsberger-vergewaltiger-bamf-stoppte-abschiebung-1.5627755

Nach der Tat suchte die Polizei mit einem Großaufgebot die Gegend ab. Dabei kamen auch sogenannte Mantrailer-Hunde zum Einsatz.

Nach der Tat suchte die Polizei mit einem Großaufgebot die Gegend ab. Dabei kamen auch sogenannte Mantrailer-Hunde zum Einsatz.© NEWS5 / Grundmann

Über DNA-Spuren, die am Tatort gesichert werden konnten, wurde nach dem gewaltsamen sexuellen Übergriff am Freitag auf eine Seniorin in Heroldsberg ein 25-jähriger Mann als dringend tatverdächtig identifiziert. Der Beschuldigte wurde laut Polizei bereits am Sonntagnachmittag festgenommen. In seiner ersten Vernehmung habe der Mann ein Geständnis abgelegt. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag gegen den 25-Jährigen. Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Erlangen erließ noch am Montag Haftbefehl wegen Vergewaltigung.

Der Mann soll am Freitag gegen 7.15 Uhr an der Wohnungstür der Rentnerin geklingelt haben, die in einem Mehrparteienhaus in der Ortsmitte von Heroldsberg wohnt. Als die Frau die Tür öffnete, drängte sich der Mann in ihre Wohnung. Es kam zu einem, laut Polizei, „gewaltsamen sexuellen Übergriff.“ Die Seniorin wurde dabei massiv körperlich angegangen. Aktuell gehe die Polizei vom „Tatbestand der Vergewaltigung“ aus, sagte Polizeisprecher Michael Konrad am Freitag auf Nachfrage.

Zu den Hintergründen der Tat – etwa ob es sich bei der Seniorin um ein Zufallsopfer handelte – wollte sich die Polizei am Montag auf Nachfrage mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht äußern.

http://www.nordbayern.de/region/erlangen/vergewaltigung-in-heroldsberg-mann-festgenommen-1.5602489

Dieser Beitrag wurde unter Invasion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 thoughts on “Heroldsberger Vergewaltiger: Bamf stoppte Abschiebung

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s