96. Tagesenergie mit Alexander Wagandt und Jo Conrad (bewußt.tv)

Jo Conrad

Veröffentlicht am 17.11.2016

Alexander Wagandt im Gespräch mit Jo Conrad über Ereignisse November 2016 und die dahinter liegenden Energien.

One thought on “96. Tagesenergie mit Alexander Wagandt und Jo Conrad (bewußt.tv)

  1. Im Glauben der Ahnen

    Gott ist

    in deines Stahles blanker Klinge,
    in dieser Bäume Jahresringe,
    im Quell, der aus der Tiefe bricht,
    am Himmel in der Sterne Licht,
    in deiner Hand, die du dem Bruder streckst,
    in jedem Wort, mit dem du Freude weckst,
    in deinem Blick, der aus dem Staub erhebt,
    in jedem Herzschlag, der dein Volk umbebt,
    im Blute, das in deinen Adern kreist,
    im Willen, der dich hoch zum Siege reißt.
    In jeder Tat, die uns aus tiefer Not
    hinauf zur Sonne führt – ist Gott!

    Wir werden nicht nur reden, wir werden nicht nur schreiben, wir werden nicht nur denken, wir werden auch die Kräfte des Himmels in Bewegung setzen und vom Himmel holen, was auf der Erde Ordnung schaffen soll in Namen des Vaters !

    Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 1 und 2 / Friedrich Bernhard Marby / 1932
    https://de.scribd.com/doc/223528953/Runenschrift-Runenwort-Runengymnastik-Band-1-und-2-Friedrich-Bernhard-Marby-1932

    Werden, Wesen und Sein der Rassengeister.

    Solange das All besteht und die Welt, so lange gibt es auch, von einem Gott=Zentrum aus gesehen, sich gegenüberstehende Räume. Aus diesen sich gegenüberstehenden Räumen bilden sich aus Richtung und Gegensatz die Rassengeister. Eine Vermischung der Rassengeister kann es deshalb nicht geben so lange wie die Welt besteht. Eine der Weiterentwicklung der Menschen dienende Vermischung der Rassenmenschen der einen Rasse mit Rassenmenschen der anderen Rasse kann also niemals zu Gottnähe oder zur höchsten Entwicklung (was das selbe ist) führen, sondern nur einen Rückschlag, der die Vertierung nach ewig unabänderlichen Gesetzen zur Folge hat, bringen.
    Es kann also niemals durch Vermischung der Rassen eine höhere Rasse gezüchtet oder eine feinere menschliche Seele gebildet werden. Tüchtigkeit ist eine Tauglichkeit, die angewachsen, herangebildet sein muß aus eigenem Werden von Leben zu Leben. Alles, aber alles muß selbst erworben sein. Selbst erworben ist nur das, was man als eigener körperlicher Vorfahre sich erworben hat! Nur so kann man das in körperlicher Organisation und Ertüchtigung sich Erworbene, auch für die eigene Entwicklung passende sich vererben. Durch Vermischung der Rassen geht die eingekörperte kosmische Richtung verloren, also auch der Rassengeist und damit der Antrieb zur Entwicklung. Das Empfinden, das in kosmischen Räumen wurzeln muß, wird chaotisch. Jeder geistige und seelische Wert ist durch Zucht erreichte Tüchtigkeit und Tauglichkeit, die angewachsenen, herangebildet sein muß aus eigenem Werden. Und gleiche Geistigkeit und gleiche Veranlagung treibt immer wieder die Geister zur Wiedergeburt in der Familie, in der Sippe oder in den Volk, das der gleichen Richtung und Schwingung körperlich gerecht wird.

    Einen anderen Weg der Entwicklung zu Gott, einen anderen Weg der Erlösung gibt es nicht.

    Natürlich muß man glauben, daß ein Sein in Gott, eine endliche Erlösung möglich ist. Das kann sehr den seelischen Antrieb vergrößern.

    „Aber nicht die kommen ins Himmelreich, die „Herr, Herr“ sagen, sondern die den Willen tun des Vaters im Himmel“ (den Willen des Rassengeistes im Raum): Also nicht nur die glaubenden, sondern die strebenden Menschen werden aus dem Zwang, aus der Entwicklungsreihe der Wiedergeburten erlöst dadurch, daß sie sich selbst erlösen im Glauben, in der Hoffnung, in der Gewißheit an diese Erlösung und dadurch, daß sie auch diesem Glauben entsprechend sich bewußt den Aufgaben und den Arbeiten des Rassengeistes, des Vaters im Himmel, unterziehen im Dienst an Gott, an dem Bruder, an der Schwester und an sich selbst.

    Von den Wiedereinkörperungs=Vorgängen.

    Wie schon erwähnt, ist der Hebel, über den der Rassengeist einer Rasse den Körper erbaut, leitet und beeinflußt, die Seele. Von dem Augenblick an, in dem die Seele dem Rassengeist ein vollkommenes Schaltwerk ist, kann man auch von einer reifen Rassenseele sprechen. Ist die Seele dieses vollkommene Schaltwerk, so ist es dem Rassengeist möglich, seine hohen Gedankenwellen auch in den Drüsen des Gehirns und des Körpers zu solcher Materie einzuformen, daß die Idee, daß der Wille des Rassengeistes voll von dem Menschen und ichbewußt erlebt werden kann während seines Erdenlebens.

    Nun sind im Grunde genommen wohl alle Rassengeister gleich viel wert. Aber nicht alle Rassengeister haben zu gleicher Zeit hoch entwickelte Rassenseelen und Rassenkörper auf der Erde zur Verfügung. Kosmische Verhältnisse (Sternkonstellationen) begünstigen einmal die sekretorische Arbeit der Drüsen und die Fortpflanzung und den Körperbau der eine Rasse, einmal der anderen Rasse. Erdkatastrophen können in Veränderungen des Klimas, in Eiszeiten und Ueberflutungen oft Millionen von Rassenkörper vernichten. Dadurch verlieren viele entwickelte Rassenseelen die Möglichkeit ihre natürliche Wiedergeburtenreihe ( innerhalb der Familie, oder des Volkes, oder der Rasse) fortzusetzen. Sie sind gezwungen, sich in einer anderen Familie, einem anderen Volk oder in einer anderen Rasse zu verkörpern und wenn das nicht geht, in einem rasselosen Mischmaschkörper.(Die Nachkommen der nach Amerika einwanderten Germanen bekommen in der 3. und 4. Generation einen indianer=ähnlichen Typus). Sie folgen dem Gesetz der größtmöglichsten Aehnlichkeit, sie suchen sich Eltern aus mit einem (!)Empfinden das ihrem Empfinden gleich oder ähnlich ist (vor und in der Zeugungsminute). Die sich wiedereinkörpernde Seele verbindet sich mit dem Empfindungskomplex der Eltern, vermittelt ihnen in der Zeugungsminute ein erweitertes All=empfinden und alle drei Seelenkomplexe, das der beiden Eltern und das des Kindes werden umgeschaltet in Richtung auf die Bildung eines neuen physichen Körper. Nicht immer, wenn die Menschen sich in Liebe umfangen, ist es einer zur Einkörperung bereiten Seele möglich, sich mit dem Empfindungskomplex der Eltern zu verbinden.

    Wenn es aber zu einer Zeugung kommt, so entspricht die Empfindungsgrundlage des später geborenen Menschen den Empfindungen, die die Eltern in der Zeugungsminute beseelten.

    Soviel weniger geistiges und seelisches Erbgut in den Zeugern vorhanden ist, soviel weniger die Zeuger vermögen, ihr Empfinden allräumlich und richtungsgemäß auszubauen, soviel weniger können Rassengeister bei der Zeugung mitwirken, soviel eher wird ein aus den untersten geistigen und seelischen Regionen stammender Mensch zur Einkörperung kommen.

    Nicht nur einmal, sondern mehrere Male in seinem Leben wird der Mensch, dessen Intellekt hoch genug entwickelt ist, innerlich vor die Frage gestellt, ob er sich geistig in Richtung auf das Ewige, Göttliche entwickeln will oder nicht. Immer, wenn diese Frage anklopft, sind es auch die leibfreien Verwandten, die Vorfahren die zur eigenen Wiedergeburt drängen und hier wissen wollen, ob der Mensch in der Wiedergeburtskette auch das wieder vergelten will, wozu man ihm auch verhalf, die Gelegenheit zur Wiedergeburt, zur weiteren geistigen, seelischen und körperlichen Entwicklung.

    Aber auch (!!) Leibfreie treten an den höher entwickelten Menschen, besonders an den Rassenmenschen heran und suchen ihn so zu beeinflussen, daß er ihnen einen Körper erbaut. Zu diesem Zwecke führen sie dem Rassenmenschen Personen des anderen Geschlechts zu, die oft gar nicht wissen von wem sie angetrieben werden, und versuchen so zur Einkörperung zu kommen.

    Am empfänglichsten gegen solche Beeinflussung ist immer das weibliche Geschlecht und natürlich der Empfindungskomplex, der am feinsten ist und am meisten empfänglich ist, der Empfindungskomplex des hochrassigen germanischen weiblichen Rassenkörper. Selbst dann aber,wenn es, was durch den Gegensatz in den Seelen der rassisch verschiedenen Menschen oft begründet ist (oder, wenn auf Grund jenseitigen Einflusses verhindert wird),es zu keiner Zeugung kommt, übernimmt der andersrassige oder mischrassische Mann soviel Schwingungen aus der Aura, dem Seelenkomplex des hochrassigen Weibes, daß er, wenn er nachher zu einer Umarmung mit einem Weibe seiner Rasse oder Mischrasse schreitet, dem nun gezeugten Kinde wenigstens das Aussehen und die äußeren Merkmale der höheren germanischen Rasse verschafft.

    Denn die Richtung und Stärke der Strömungen in der Aura (dem Seelenkomplex) bestimmen die Drüsenfunktionen (hier also, weil listig übernommen, gestohlen) auch des nun von niederrassigen oder mischrassigen Ehepaar gezeugten Kindes („Wölfe im Schafspelz“). Das geschändete germanische Weib aber ist dadurch, daß es einmal einen mischrassigen Manne hörig wurde, den weiteren Suggestionen mischrassiger Leibfreier so ausgesetzt, daß es in Zukunft ständig in Gefahr ist, selbst dem feinsten Rassenmenschen Kinder zu gebären, deren Seele (Empfindungskomplex) so eingeschaltet ist, daß immer Leibfreie der Mischrasse sich einkörpern können ( „Wechselbalg“).

    Gefährlich für die hochentwickelte Rassen wird nun die Lage, wenn der Intellekt der mischrassigen oder der andersrassigen Völker so weit entwickelt ist, daß sie diese Manipulationen durchdenken können und wenn sie selbst sich mit ihrem Willen bewußt auf die Begünstigung dieser Leibfreien einstellen, die sich mit den schändlichsten Miteln um jeden Preis einen Körper ergattern wollen.

    Auf die Dauer bevölkern dann diese dämonischen Seelen die Erde und haben hier auf der Erde nur das eine Bestreben, mit allen Mitteln den Leibfreien der Rassemenschen die Wiedergeburt verwehren. (Die Erde dann „ein Acker voll Unkraut“).
    ——————————————————————————————————————————-

    (!)Empfinden: Das Empfinden ist in seiner Spiegelungsfähigkeit eine Eigenschaft der Seele. Die Seele ist ein Empfindungskomplex, entstanden aus Strahlungen, (etwa wie Emanationen ) der Erde=, der Himmelskörper und der Sphären. Die Strömungen innerhalb des Empfindungskomplexes (Seele) wirken sich je nach ihrer Richtung und Stärke als Triebe aus.

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/09/22/warum-wir-gewaltsam-ausgerottet-werden-sollen-2/#comment-28864

    https://terraherz.wordpress.com/2016/11/17/96-tagesenergie-mit-alexander/

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s