Jüdischer Sanhedrin gibt zu, er machte Trump zum Präsidenten und verlangt seine und Putins Hilfe für den Bau des 3. Tempels

Der Sanhedrin  ist der religiöse Rat der jüdischen Pharisäer in Jerusalem und hier. Der originale Sanhedrin  verurteilte Jesus zum Tode.

Er verlangt nun die Hilfe von Trump – dessen Präsidentschaft auf seine Stütze für Lerusalem” zurückzuführen” sei – und des Juden und JudenkönigsPutin (der aber anscheinend aus seinem Amt ausscheiden wird) für den Bau des 3. Tempels auf dem Tempelberg, wo schon die Al-Aqsa Moschee liegt!!

Breaking Israel News 10 Nov. 2016:  Der aufkommende Sanhedrin ruft den russischen Präsidenten, Vladmir Putin, und den kommenden  US-Präsidenten, Donald Trump, auf, ihre “biblisch-mandatierte” Aufgabe, den jüdischen Tempel in Jerusalem aufzubauen,   gemeinsam zu erfüllen.

trump_netanyahu

“Rabbiner Hillel Weiss, der Sprecher und Sekretär des aufkommenden Sanhedrins, erklärte, dass die US-Wahlen den ewigen jüdischen Traum zu einer sehr realen Möglichkeit gemacht hätten.

“Wir sind bereit, den Tempel wieder aufzubauen”

Das Schreiben des Sanhedrins bemerkt, dass Trumps verärgerter Sieg auf seine Unterstützung von Jerusalem zurückzuführen sei und erinnert Trump an sein Wahlkampfversprechen, die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen und die Stadt als Hauptstadt von Israel effektiv anzurkennen.

Das Jerusalem-Gesandtschaftsgesetz, das 1995 im Kongress verabschiedet wurde, veranlasste den Umzug der Botschaft, wurde aber seitdem von jedem amerikanischen Präsidenten abgelehnt. Der Sanhedrin fordert Trump auf, das Veto nach seinem Amtsantritt ¨rückgängig zu machen. 

Der Sanhedrin erinnerte auch in seinem Brief an Putins Verbindung zum Tempel. Während seiner dritten offiziellen Reise nach Jerusalem im Jahr 2012, stattete  Putin einen Nacht-Besuch im Kotel (Western Wall) ab. Als er an die heilige Stätte kam, stand der russische Führer einige Minuten lang still und sprach  ein persönliches Gebet, nach dem er Psalmen aus einem russisch-hebräischen Gebetbuch las.                                           

trump-putin-temple

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein israelischer Zuschauer rief auf russisch, “Willkommen, Präsident Putin

” Putin näherte sich dem Mann, der die Bedeutung des Tempelbergs und des jüdischen Tempels erklärte. Chadrei Charedim, eine orthodoxe Hebräische Nachrichten-Website, berichtete, dass Putin antwortete: “Genau aus diesem Grund bin ich hierher gekommen, um zu beten, dass der Tempel wieder gebaut wird.”

“Die Führer von Russland und Amerika können die Nationen der Welt zum globalen Frieden führen, indem sie den Tempel bauen, die Quelle des Friedens sein”, erklärte Rabbi Weiss. “Dies wird die schändlichen Entschließungen der UNESCO ausgleichen,die die Ursache für zunehmenden Terror und Gewalt sind.”
Im vergangenen Monat hat die UNESCO zwei Resolutionen verabschiedet, die jegliche Verbindung zwischen der Stadt Jerusalem und dem jüdischen Volk verweigernund dem Islam ein religiöses Monopol auf viele der heiligsten Stätten des Judentums abtreten.

Ich habe über die Bemühungen des Aschhkenazi-Oberrabbiners von Israel David Lau geschrieben, um den 3. Tempel in Jerusalem (The Times of Israel 9.Juni 2016) für den jüdischen Messias, Ben David, zu bauen. Lau und die Chabad Lubavitch scheinen sehr gut mit einander auszukommen. Aber die Chabad scheint dem 3. Tempel noch nicht zuzustimmen.

Chabad.org: 1. Die Verpflichtung zum Wiederaufbau kann nur gelten, wenn die Mehrheit der jüdischen Nation in Israel wohnt, was derzeit  nicht der Fall ist. 2. Darüber hinaus kann sie nur gelten, wenn es einen jüdischen König oder Propheten gibt. 3 Die Dimensionen des 3. Tempels sind in dem Buch von Hesekiel (40: -44) etwas beschrieben, aber die Deutung vieler Verse ist der Debatte unterworfen. Details über die Platzierung des Altars genau dort, wo Gott Adam aus Erde machen besondere Probleme.

Maimonides lehrte, dass der Tempel vom Messias selbst gebaut werden würde, und in der Tat wird seine Konstruktion eines der Zeichen sein, dass er tatsächlich der Messias ist.
Andere sind der Meinung, dass der Tempel im messianischen Zeitalter fertig vom Himmel herabsteigen werde.

Gott sagte zu Hesekiel: Das Lernen über die Beschreibung Meines Hauses ist so groß wie der Bau  davon. Geht hin und sagt dem jüdischen Volk, sich damit zu beschäftigen, über den Tempel zu lernen, und in diesem Verdienst werde ich es betrachten, als ob es  sich es am Bau beteiligt. ”
Kommentar: Diese minutiöse Beschreibung der Architektur und unzähliger Regeln – unter anderem für Brandopfer – ist typisch pharisäisch – sie überlebt sogar in den heutigen  kirchlichen Ritualen statt des Alltagslebens durch die 10 Gebote. Sie stimmt nicht mit Hosea 6: ” 6 Denn ich habe Lust an der Liebe, und nicht am Opfer, und an der Erkenntnis Gottes, und nicht am Brandopfer ” überein. Hosea entspricht der Lehre Jesu.

Wer ist Trumps Gott?
Dieses Video zeigt das Innere von Trump’s Penthouse-Wohnung auf der 66. Etage des Trump Towers : Kult des griechischen Gottes Apollo.

 

König Ludwig XVI. Von Frankreich nannte sich den Sonnenkönig – verglichen mit Apollo, dem Sonnengott! Im Palast von Versailles ist der Apollo-Saal  zu Ehren des Sonnengottes benannt, weil dieses Zimmer die Kammer des Königs Ludwig XIV. war.

The Hyper Texts: Laut Barbara Res, einer der höchsten weiblichen Angestellten des Trump: “Er wurde zu berühmt. Er begann seine eigene Scheiße zu glauben. Er begann zu denken, dass er auf dem Wasser gehen könnte, er  denkt wirklich, dass er Gott sei.”

Trump ist der selbsternannte Messias eines bizarren neuen Kultes geworden. Natürlich ist Trump der absolute Gegensatz zu Jesus Christus.
Immer wieder hat Trump die Lehren der hebräischen Propheten, Jesus und der Apostel direkt widerlegt.
Trump behauptet, ein Christ zu sein, hat er aber jemals ein einziges Wort über Jesus Christus gesagt? Wenn ja, habe ich es nicht gehört.

trump-666Trump wich dem Vietnamkrieg aus. Nun scheint es, dass Trump seit Jahrzehnten keine Bundessteuern bezahlt, wessen er sich rühmte, dass es ihn “smart” mache.

Die erste 666 Referenz der Bibel ist das Gewicht der Talente des Goldes, das König Salomo jedes Jahr gesammelt hat (1 Könige 10:14, 2 Chronik 9:13, Esra 2:13); Trump liebt Gold so sehr, dass er Gold-Platten in seinen Toiletten und Gold in seinen Wasserhähnen hat.
Hyper Texte bringen zahlreiche Beispiele, dass  666 mit Trump einhergeht. Links zeigt er eben das 666-Zeichen

http://new.euro-med.dk/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 thoughts on “Jüdischer Sanhedrin gibt zu, er machte Trump zum Präsidenten und verlangt seine und Putins Hilfe für den Bau des 3. Tempels

  1. Jüdischer Sanhedrin gibt zu……?

    Der im XVIII. Jahrhundert, 1761, stattgefundene Kabbalistische Sanhedrin ist der Vierte
    Sanhedrin. Der Fünfte Kabbalistische Sanhedrin fand 1851 statt. Die Summe beider
    Jahreszahlen ergeben dasselbe, nämlich die Zahl 15, deren Summe ihrerseits 6 beträgt, die
    jüdische Zahl, die der 6 Millionen des „Holocaust“. Der Sechste Kabbalistische Sanhedrin hätte
    1941 stattfinden müssen, weil die Summe dieser Jahreszahl wiederum 6, eine doppelte 6 ergibt, weil es der Sechste Sanhedrin ist. Es sollte der endgültige sein, der den Sieg und die Herrschaft über die Welt kennzeichnet, mit der Wiedereroberung Jerusalems, des jüdischen, irdischen „Chakra“.

    EINE SCHAURIGE GESCHICHTE UND DAS SCHICKSAL EINIGER SCHRIFTSTELLER

    Die Schriftsteller, die es wagten, in das Geheimnis des jüdischen Problems auf die eine oder
    andere Weise einzudringen, sind vernichtet worden, sei es physisch, wie der kürzlich
    geschehene Mord an Francois Duprat in Frankreich; des Dichters Robert Brasillach zu Ende
    des letzten großen Krieges; oder durch Verschweigen oder Vergessen der ganz Großen, wie
    Knut Hamsun, Nobel-Preisträger für Literatur; Luigi Pirandelli, Anhänger des Faschismus, der
    heute an den Bühnen der Welt nicht mehr gefragt ist, und Ezra Pound. Wer erinnert sich noch
    daran, daß es einen wunderbaren Romanschriftsteller mit Namen Knut Hamsun gab, den
    heidnischen Sänger der nordischen Wälder, seinem Norwegen? Wer hat es gewagt, Ezra Pound den Ehrenplatz zuzuweisen, der ihm zustand? Wer hat seine wahre Biographie geschrieben? Ich war es, der das einzige Denkmal eingeweiht hat, das es heute in der Welt zum Gedenken an diesen großen Dichter und Kameraden gibt, in der sehr alten spanischen Ortschaft Medinaceli. Doch weiß ich nicht, ob dieses sich noch dort befindet, weil dieselben, die dazu beigetragen hatten, es zu errichten, nicht einmal wußten, wer Ezra Pound war.

    Und Louis Ferdinand Celine? Und Francis Parker Yockey, verstorben in einem Gefängnis der Vereinigten Staaten? Das Verfahren ist nicht neu. Ein tödliches Schicksal stürzt sich auf die wenigen unvernünftigen Schriftsteller, die es gewagt haben, in dem mysteriösen Abgrund der internationalen Verschwörung des Judentums zu rühren. Seit den klassischen Zeiten ist solches bekannt. Wieviele grundlegende Werke mögen verschwunden, wieviele
    Menschenleben wohl vernichtet worden sein! Wieviele tiefgehende Wahrheiten werden uns
    immer unbekannt bleiben! Dort, in der Bibliothek von Alexandrien verschwand das
    Wesentlichste. Danach die vierzigtausend Bände aus dem Schloß der SS in Wewelsburg …

    Im Alter von dreiundsechzig Jahren, am 8. November 1878, starb der bekannte
    Schriftsteller Sir John Retcliffe. Er hat etwa ein halbes Hundert, zu seiner Zeit viel gelesene
    Romane geschrieben. Einige Titel sind: „Sebastopol“, „Nena Sahib“, „Puebla“, usw. Der wahre
    Name dieses Schriftstellers lautete jedoch Hermann Goedsche. Er war kein Engländer, sondern Deutscher und hatte nur dieses literarische Pseudonym gewählt. 1868 veröffentlichte er seinen letzten Roman „Biarritz“, zehn Jahre vor seinem Tode. Nach diesem Werk hat er nichts mehr geschrieben. Mehr noch, das Schweigen breitete sich um ihn aus. Was war geschehen? In diesem letzten Buch gibt es ein sehr sonderbares Kapitel mit der Überschrift „Auf dem Jüdischen Friedhof in Prag“, das von einem anderen Schriftsteller in einer kleinen Broschüre vor dem letzten Krieg wiedergegeben worden war. Woher hat Retcliffe oder Goedsche die Dokumentation, um dieses Kapitel schreiben zu können? Noch waren die „Protokolle der Weisen von Zion“ nicht in der Welt bekannt und Achad Ha-Am selbst hatte seine Ideen in Rußland noch nicht zu erkennen gegeben. Retcliffe berichtet uns von einem „Kabbalistischen Sanhedrin“ (=Ratsversammlung), der 1761 stattfand. Dort hatte der Vertreter des Stammes Ruben, Isaak Beilhacke, von „der Freimaurerei als das Machtinstrument im Dienste des Judentums, um sein Streben nach der universalen, politischen Herrschaft zu erlangen“, gesprochen. Also hatte Goedsche vorausgesagt, was allein im Jahre 1897 auf dem Kongreß in Basel verkündet worden war und was uns durch die „Protokolle der Weisen von Zion“ bekannt wurde: „Die Freimaurerei ist das Instrument, durch welches wir die universale Vorherrschaft erlangen“.

    Der im XVIII. Jahrhundert, 1761, stattgefundene Kabbalistische Sanhedrin ist der Vierte
    Sanhedrin. Der Fünfte Kabbalistische Sanhedrin fand 1851 statt. Die Summe beider
    Jahreszahlen ergeben dasselbe, nämlich die Zahl 15, deren Summe ihrerseits 6 beträgt, die
    jüdische Zahl, die der 6 Millionen des „Holocaust“. Der Sechste Kabbalistische Sanhedrin hätte
    1941 stattfinden müssen, weil die Summe dieser Jahreszahl wiederum 6, eine doppelte 6 ergibt, weil es der Sechste Sanhedrin ist. Es sollte der endgültige sein, der den Sieg und die Herrschaft über die Welt kennzeichnet, mit der Wiedereroberung Jerusalems, des jüdischen, irdischen „Chakra“. Es war 1941 als Vicente Huidobro mir mitteilte, daß Hitler verloren sei. In dem Jahr verbanden sich alle irdischen und außerirdischen Kräfte des Herrn der Finsternisse und seiner Anhänger gegen den Führer und Deutschland. Die Befehle wurden bis zum letzten Winkel des Universums gegeben. Wo mag der Sechste Sanhedrin stattgefunden haben? In Prag kann es nicht gewesen sein, weil dieses von den Deutschen besetzt war. Wir wissen es nicht. Am wahrscheinlichsten ist, an irgend einem Ort der Vereinigten Staaten. Der Fünfte Sanhedrin wurde, laut Retcliffe, auf dem jüdischen Friedhof von Prag durchgeführt, an dem Grab des Großen Meisters der Kabbala, Simeon Ben Jehuda. Dort ist Bilanz gezogen worden seit der Durchführung des Vierten Sanhedrins im vorangegangenen Jahrhundert; die Vertreter der zwölf Stämme Israels haben sich über das Erreichte gefreut, das für die jüdischen Erwartungen so außergewöhnlich gut war. Und es wurden die Anweisungen für die nächsten hundert Jahre erteilt bis zur Wiedererrichtung des Thrones Israel über die Welt. Dies könnte beinahe mit den „Protokollen der Weisen von Zion“ übereinstimmen, so daß man geneigt ist anzunehmen, daß Achad Ha-Am – Ginzberg – über diese Weisungen unterrichtet gewesen sein mußte.

    Ich habe den jüdischen Friedhof in Prag besucht, ein nationales Denkmal für den
    tschechischen Marxismus. Dort wollte ich das Grab des Rabbi Löw sehen, der Gustav Meyrink
    als Inspiration für seinen außerordentlichen Roman „Der Golem“ gedient hat. Die Legende
    behauptet, daß dieser Rabbiner einen Golem geschaffen hatte in der Zeit als Prag das Zentrum von Alchimisten war, das auch von John Dee und seinem Medium Kelley besucht worden war. Auf dem Grab dieses Rabbi (hier kann man sehen, daß entgegen aller im Umlauf befindlichen Verleumdungen, die Nazis während der Regierung Heydrichs in Prag, den jüdischen Friedhof und seine Gräber unangetastet ließen) liegen immer kleine Steinchen als Teichen der Ehrerbietung, die die Juden dort dauernd vornehmen.

    Retcliffe beschreibt den Fünften Sanhedrin folgendermaßen: „Als der letzte Glockenton verklungen war, der die Mitternacht in Prag ansagte, wurde auf dem jüdischen Friedhof, am Grabe des Großen Meisters der Kabbala, Simeon Ben Jehuda, ein schwaches Licht angezündet, das 13 seltsame, weißgekleidete Gestalten, angetan mit den rituellen Tunikas (die der Leviten) beleuchtete. Eine rauhe Stimme, wie aus dem Grabe kommend, richtete sich an die Versammelten: „Ich grüße euch, die Auserwählten, die Vertreter der zwölf Stämme Israels“…….

    weiter lesen bitte hier:
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2016/09/22/warum-wir-gewaltsam-ausgerottet-werden-sollen-2/#comment-28864

    Dr. Friedrich Wichtl – Weltfreimaurerei, Weltrevolution, Weltrepublik —Teil 1von2—

    Gefällt mir

    • Wo unserer Väter Erbgut blieb. (z. B. germanische Kabbala)

      ….So kam in Köln die germanische Kabbala in die unterirdische Bibliothek der jüdischen Synagoge und tauchte später als „Jüdische Kabbala“ in Spanien und Nordafrika wieder auf. (Vergleiche die Schriften von Guido von List).

      Runenraub und Ausrottung der Runenkundigen.

      Die Germanen besaßen vor dem Eindringen der Manschmenschen eine reiche Literatur. Diese war in Runen geschrieben. Auch die am Rhein eine Zeit lang stationierten gebildeten Römer bedienten sich dieser Runenschrift, wie bewiesen ist.

      Wie Karl, der Germanenmörder, Deutschland bis zur Elbe in seine, auch vom Mord an seinem eigenen Bruder blutigen Hände gebracht hatte, ließ dieser Bluthund der Weltgeschichte auch alles Schrifttum der Germanen sammeln, wie uns die von Kirche und Staat abhängigen Geschichtsschreiber mit wichtiger Miene erzählen wollen, aus „Pietät“ und „Kunstsinn“.

      Aus ganz Germanien wurde also das Schrifttum der Germanen zwangsweise unter Todesandrohung und gegen Begünstigungen zusammengetragen. So kamen in die Hände Karl´s des Germanenmörders, über 4000 Bände germanischer Schriften. Nach dem Tode Karls wurden sämtliche Schriften auf Anraten römischer Priester von „Ludwig dem Frommen“, einem Nachfolger Karls, auf offenem Markte verbrannt und also auf immer vernichtet.–

      Mitteleuropa und England waren vor dem Auftreten des römischen Agenten Bonifazius arianisch=christlich und in England amtierten im 5. Jahrhundert nachweisbar arianisch=christliche Bischhöfe. Außerdem hatte Mittel= und Nordeuropa um etwa 300 Jahr vor unserer Zeitrechnung eine Reformation der Wotans=Religion erlebt und war, wenn man vom religiösen Gesichtspunkte ausgeht, eher christlich als wie Jesus von Nazareth (es gab damals um das Jahr 0 gar keinen Ort mit Namen Nazareth!) als Wanderredner das zu lehren begann, was in Europa Glaubensgebäude und heiliges Mysterium seit jeher war.

      Wie nun die römische Kirche, eine Fortsetzung der jüdischen Kirche und als Missionskirche für die jüdische Gottesauffassung gedacht, in Deutschland zur Macht kam, wurde der Gebrauch der Runen unter Todesstrafe gestellt. Außerdem war jeder Germane und jede Germanin verpflichtet, alle Schriftstücke und Gegenstände, welche Runen trugen, an den römischen Priester abzuliefern. Wer bei diesem Sammelwerk half und Besitzer von solchen Gegenständen verriet, wurde mit dem Besitz des Verratenen belehnt. An Stelle der germanischen Schulen und Universitäten (Ulm, Köln, Uppsala u.a.O.) wurden Klosterschulen eingerichtet, in denen nur die Kinder der Romanhänger unterrichtet wurden. Daß aber die römischen Priester alles andere denn gelehrte Leute waren, sieht man aus der Tatsache, daß schwedische Bauern den römischen Priestern und Mönchen das Schreiben beibrachten. Es sind also alle Anzeichen dafür gegeben, daß die Welle, die die Romkirche damals über Europa entlud,in vielen Zügen eine sehr große Aehnlichkeit mit der bolschewistischen Welle hatte, die nun Rußland beschert ist.

      In der „Sammlung“ älterer germanischer Schriften hat die römische Kirche nie halt gemacht. Unersetzliche Schätze an Runensteinen lagern heute noch in den unterirdischen Gängen und Kellern mancher Kirchen und Klöster und besonders im Vatikan. Die Sammeltätigkeit wurde später von den Juden, die ja auch aus diesem Grunde gerne „Antiquare“ waren, fortgesetzt. Zum Teil mußten sogar germanische Eingeweihte wichtiges Schriftgut (die Kabbala u. a.) in hebräische Schrift und Sprache umschreiben, um dieses wertvolle Gut vor Rom zu retten. Die hebräische Schrift und Sprache war ja nicht verboten!– So kam in Köln die germanische Kabbala in die unterirdische Bibliothek der jüdischen Synagoge und tauchte später als „Jüdische Kabbala“ in Spanien und Nordafrika wieder auf. (Vergleiche die Schriften von Guido von List).

      Wir brauchen uns aus allen vorstehend gegebenen Erklärungen deshalb nicht wundern, wenn wir so wenig schriftliche Dokumente, die von dem Geistesleben unserer Vorfahren zeugen, heute vorfinden. Es ist alles vernichtet oder gestohlen was uns einst gehörte. Es sollte verhindert werden, daß unsere Vorfahren zu uns redeten. Wir sollten davon abgehalten werden, Vergleiche zu ziehen. Zudem hofften die Diebe und Sammler durch diese Urkunden Einblick in die Höhe des Wissens und in die wirkungsvolle Magie unserer Vorfahren zu bekommen , was ihnen auch zum Teil gelang.

      Dann gab dieses uns geraubte Gut später immerhin die Gelegenheit, die Germanen mit angeblichen Weisheiten Südländer zu verbluffen ( wie mit der falsch verstandenen Relativitätstheorie). Was man in den gestohlenen und geraubten germanischen Schriften vorfand, das war dann mit einem Male „jüdisches Geistesgut“ oder „indisches Seherwissen“ oder es stammte direkt von — „Salomo“!

      Auch die römische Kirche „übernahm“ im „edlen Wettstreit“ was sie verwerten konnte. Messehandlung und Liturgie wurden so „eingeführt“. (Die alten Germanen schrieben ihre Noten ebenfalls in Runen.) Selbst der christliche Kalender wurde dem germanischen Kalender nachgebaut.

      Nur die germanischen Götter und Heilige wurden umgetauft – (doch darüber später), wie ja auch die heiligen Berge und Plätze der Germanen von der Kirche mit Beschlag belegt wurden und u. a. der magische Runen=Umgang um die Felder zur Fronleichnam=Prozession wurde.

      Runenschrift, Runenwort, Runengymnastik / Band 1 und 2 / Friedrich Bernhard Marby / 1932
      https://de.scribd.com/doc/223528953/Runenschrift-Runenwort-Runengymnastik-Band-1-und-2-Friedrich-Bernhard-Marby-1932

      Dr. Friedrich Wichtl – Weltfreimaurerei, Weltrevolution, Weltrepublik —Teil 2von2—

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s