Bewusst.TV in der TAZ

Jo Conrad von Bewusst.tv in der TAZ

Am 11.11.2016 erschien ein ganzseitiger Artikel mit der Überschrift: „Der Mann im Teufelsmoor“ über Jo Conrad, den „Talkmaster der Reichsbürger“. Und man kann hier so schön deutlich sehen, wie verzweifelt versucht wird, die politisch korrekten Schubladen mit Substanz zu füllen.
Immerhin konnte Jo sich einige gute Zitate ausbedingen. Der Rest ist der Versuch zu deuten, wie jemand an UFOs, Chemtrails und Verschwörungen bei 9/11 glauben kann und dann noch die Existenz der Staatlichkeit in Frage stellen. Ist es noch Kapitalismuskritik oder schon esoterische Phantasterei, fragt Gabriela Keller. Das eine also noch erlaubt, das andere schon abstoßend, widerlich. Spiel nicht mit den Schmuddelkindern, wird hier suggeriert. Denn natürlich geht es um die Reichsbürger. Daß einer einen Polizisten erschossen hatte, und nun allerorten die Gefahr dieser Leute, denen man eben den Begriff „Reichsbürger“ gegeben hat, hoch gespielt wird. Ist der SEK-Mann denn wirklich tot, fragt Jo Conrad. Nun, nachdem auch Mainstreammedien erst seinen Tod gemeldet hatten, dann, daß er doch nicht tot sei, dann wieder doch… was ist da gewiß? Aber gerade, daß es in seiner Welt keine Gewißtheiten gebe, prangert die Autorin des Artikels an. Ja, welche Gewißheiten gibt es denn in ihrer Welt? Daß Hillary Clinton nach allen Umfragen Präsidentin werden würde?

Tatsächlich erscheint der Artikel zwei Tage nach der Wahl von Donald Trump. Auch da waren die politisch korrekten Meinungen ja einhellig: Er wäre das schlimmste, was passieren könnte.  Zum Glück habe er keine Chance, denn jeder, der einigermaßen was in der Birne hat, wird Hillary wählen, wurde überall verlautet. Daß viel mehr Menschen gerade das politische Establishment, für die die Clintons, die Bushs usw. stehen, als Gefahr für die Demokratie sehen, zeigt sich nach der Wahl. Die Mainstreammedien erwähnen zwar die bei Wikileaks veröffentlichten Clinton-emails, aber nur im Internet wird genauer die Verbindung zu pädophilen Kreisen und die Finanzierung des IS belegt. Die skrupellosen Machtspielchen, bei denen man buchstäblich über Leichen geht.

Offenbar haben die sich auf Hillary eingeschworenen Journalisten kaum noch Einfluß auf die Meinung. Monatelang haben sie einseitig berichtet, nicht, wie es demokratisch sein sollte, über beide Seiten fair. Zu deutlich auch die Dinge, die man Trump in den Mund gelegt hat. Man mußte die Übersetzungen ins Deutsche selber mit dem Original vergleichen, um zu erkennen, wie seine Worte verdreht wurden, damit die Abscheu über ihn klar transportiert wurde. Ob Trump besser ist als Hillary, und für welche Seilschaften er steht, ist ein anderes Thema. Daß die veröffentlichte Meinung der Massenmedien nicht mehr taugt, um die Realität abzubilden (oder zu steuern), zeigt sich hier so deutlich wie nie.

Bitte hier weiterlesen:

http://www.friedliche-loesungen.org/artikel/bewussttv-taz

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s