Dr. Andreas Noack: Geheimakte IQ

Gesundheits-EinMalEins

Quer-denken.tv

Veröffentlicht am 08.09.2016

Andreas Noack im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt Der IQ ist mehr als eine abstrakte Größe, die sich aus einem komplizierten Test ergibt. Unser IQ korrespondiert mit einer in uns wohnenden Kraft, die unsere Überlebenswahrscheinlichkeit maximiert – genannt: Intelligenzkraft – eine Art unterbewußte Kompetenz, die unsere Entscheidungen wesentlich dirigiert. Sie basiert auf der Intelligenz unserer 70 Billionen Zellen – d.h. 10.000 mal die Anzahl der menschlichen Einwohner auf diesem Planeten. Diese wiederum basiert auf der Intelligenz ihrer innewohnenden Moleküle. Unser IQ ist damit viel stärker von den „richtigen Nährstoffen“, die wir tagtäglich zu uns nehmen, mit einem extremen Faktor an Zins und Zinseszins, abhängig. Je früher wir mit den „richtigen Nährstoffen“ anfangen, wir also individuell die wesentlichen Mangel-Nährstoffe identifizieren, desto besser. Am besten ist es, wenn unsere Mutter nicht nur unseren Körper sondern auch unseren IQ sowohl im Mutterleib, als auch in der Stillphase mit den…

Ursprünglichen Post anzeigen 187 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 thoughts on “Dr. Andreas Noack: Geheimakte IQ

  1. Muttermilch ist die beste Ernährung für Ihr Kind.« Susanne von Borstell konnte den Satz nicht mehr hören. Er schrie sie von den Packungen an, jedes Mal, wenn sie im Supermarkt nach dem Milchpulver griff. Die künstliche Säuglingsnahrung ohne Gewissensbisse in den Einkaufskorb zu packen, dafür hat die dreifache Mutter lange an sich gearbeitet.

    Als sie vor zwei Jahren ihr drittes Kind zur Welt brachte, hatte sie bereits entschieden: Diesmal stille ich nicht. Die Entscheidung stand so fest, dass keine Hebamme im Krankenhaus mehr wagte, ihr zu widersprechen, und keine Stillberaterin vor ihrem Bett noch einmal das Repertoire der Muttermilchwunder abzuspulen begann.
    ht tp://www.zeit.de/2012/18/Mutter-Baby-Stillen😦
    Langzeitstudie: Stillkinder punkten als Erwachsene im IQ-Test – Die Zeit🙂
    Stillen bietet einem Baby genau das, was es in seinen ersten Lebensmonaten braucht: eine maßgeschneiderte Ernährung, körperliche Nähe und Zuwendung.
    😦
    natürliche gesunde Ernährung (MutterMilch menschliche Fette) baut das Gehirn.
    Das menschliche Gehirn besteht zu 60 Prozent aus Fett.
    Weshalb wird dann gegen das (lange) Stillen propagiert ?
    Dumme Kinder sind dumme Erwachsene und das ist gut so ?

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s