Wirtschaftsminister der Länder: Flüchtlinge können Arbeitsmarkt entlasten

(Admin: Tja, liebe Leser, ab und zu muß man ja auch ´mal etwas zum Lachen bringen, ne??

Vor kurzem meinte doch gerade der Mercedes-Manager sowieso, daß diese Leute nicht zu gebrauchen seien. Ich habe schon oft berichtet und die meisten wissen es selbst, wieviel gut qualifizierte Deutsche zu Hause sitzen, weil sie zu teuer sind.

Und dann quatschen die „Befragten“ auch noch von humanitärer Flüchtlingshilfe. Es ist kaum noch auszuhalten.)

Die Wirtschaftsminister der Bundesländer sehen die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt als eine Chance, Probleme wie den Fachkräftemangel zu lösen.
Flüchtlingskrise in Deutschland Foto: ARMIN WEIGEL/AFP/Getty Images

Die Wirtschaftsminister der Bundesländer sehen die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt als eine Chance, Probleme wie den Fachkräftemangel zu lösen. Das hat eine Umfrage des „Tagesspiegels“ (Montagsausgabe) unter den 16 Ministern ergeben. Alle Minister betonen demnach die Notwendigkeit von Zuwanderung, sehen aber auch Probleme.

Zwar sprachen sich alle Befragten für mehr ausländische Arbeitskräfte aus. Sie differenzierten aber auch: „Zuwanderungspolitik ist ausdrücklich zu trennen von der jederzeit notwendigen humanitären Flüchtlingshilfe für Menschen, die aus Kriegs- und Katastrophengebieten nach Deutschland – und Thüringen kommen“, meinte etwa der dortige Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD). Sein Parteikollege Garrelt Duin aus Nordrhein-Westfalen teilt die Auffassung. Menschen aus Syrien und dem Irak würden „nicht die Lösung akuter Engpässe“ liefern. (dts)

http://www.epochtimes.de/

Dieser Beitrag wurde unter Invasion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One thought on “Wirtschaftsminister der Länder: Flüchtlinge können Arbeitsmarkt entlasten

  1. Es gibt noch weitere Leute, die klar sagen, daß die meisten unbrauchbar und zur Arbeit gar nicht gewillt sind. Besonders aus den Ländern, wo sie ihre Frauen als Arbeitssklaven mißbrauchen. Bei uns hier kam einer zwei Tage, dann war er weg. Warum soll er arbeiten, er bekommt auch ohne Geld. Teilweise ganz schwer zum Anlernen weil sie nichts kapieren. Wobei man sich auch fragen darf, ob das mit dem „kapieren“ etwas mit „wollen“ zu tun hat! Es gibt auch sehr ehrgeizige unter ihnen. Sind zwar die Ausnahmen, aber denen sollte man wirklich die Tore öffnen.
    Fakt ist: die meisten können weder Lesen noch schreiben und haben keine Ausbildung.
    UND GENAU DAS WUSSTEN DIE DRAHTZIEHER UND HABEN DIE MASSENEINWANDERUNG GEZIELT ANGEKURBELT: jedenfalls meine Meinung, weil ich von den Plänen folgender Rassisten und Psychopathen ausgehe: Goudenove-Kalergi, Hooton, Kaufman, Nizer, Morgenthau. Der Plan des erstgenannten Psychopathen wird heute exakt ausgeführt. Hooton und Nizer werden schon seit einigen Jahren praktiziert (die Verminnderung der Deutschen durch weniger Geburten). Vielleicht einfach mal bei diesen Psychopathen reinlesen, dann wird einem vieles klarer.
    Hinweis: Heute haben wir auch so einen Typen im Penthagon sitzen, der allerdings nicht nur auf die Vernichtung der Deutschen spezialisiert ist, wie die vorgenannten, sondern er will es global: Ein Mischvolk mit einem IQ von mas. 90 „Zu dumm zum Begreifen, aber für die Arbeit noch tauglich.“ Nachzulesen in seinem Pamphlet: „The Pentagons New Map.“ Da steht auch, wer sich seinen Plänen entgegenstellt, wird getötet. So einfach ist das für diese Leute! Gibt es auch in Deutsch unter einem blöden Titel. Rezensionen sind im Internet zu finden.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s